November 7, 2010 erich 0Comment


Die Statistiken der IT-Welt sind ernüchternd: Laut einer Untersuchung von IAG Consulting scheitern 68 Prozent aller IT-Projekte. Zudem werden 96 Prozent aller IT-Projekte nicht im Zeitplan und 91 Prozent nicht innerhalb des Kostenrahmens abgeschlossen (Capgemini Studie, 2008) Wenn das IT-Projekt nicht optimal gelaufen ist und der Auftraggeber dadurch Verluste erleidet, ist mit Schadenersatzansprüchen gegenüber dem IT-Dienstleister zu rechnen. Damit Fehler und die damit verbundenen Forderungen des Auftraggebers nicht existenzbedrohend werden, ist ein umfassend passender Versicherungsschutz für IT-Profis von großer Bedeutung. Immer mehr Auftraggeber machen deshalb das Bestehen einer IT-Haftpflichtversicherung zur Voraussetzung für die Projektvergabe und somit zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor für den IT-Dienstleister.

IT-Experten haben wegen der Komplexität Ihrer Tätigkeiten ein hohes Haftungsrisiko und haften für von ihnen verschuldete Schäden generell unbegrenzt. Eine spezielle IT-Haftpflichtversicherung deckt alle IT-typischen Risiken ab und bietet einen umfangreichen Versicherungsschutz für alle IT- Freelancer und IT-Experten. Der Versicherungsschutz selbst ist jedoch nicht der einzige Vorteil einer IT-Haftpflichtversicherung:

Die IT-Haftpflichtversicherung für das Eigenmarketing nutzen Mit einer IT-Haftpflichtversicherung werden Transparenz, Professionalität und Sicherheit demonstriert. Dies kann für das Eigenmarketing, beispielsweise bei der Vergabe eines neuen IT-Projektes, genutzt werden. IT-Experten, die IT-Haftpflicht versichert sind, heben Sie sich damit gegenüber Ihrer Konkurrenz hervor und werben für sich und ihre professionelle Arbeitsweise. Eine offene Informationspolitik hilft gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise, Auftraggeber zu überzeugen und neue Aufträge zu generieren.

Frühzeitig Vertrauen schaffen

Insbesondere bei der Anbahnung einer neuen Geschäftsbeziehung sind vertrauensbildende Aspekte besonders wichtig. Durch eine IT-Haftpflichtversicherung wird glaubwürdig demonstriert, dass der Auftraggeber dem IT-Experten vertrauen kann und er auch finanziell selbst dann noch auf der sicheren Seite ist, wenn im Projekt ein Schaden entsteht. Der ausreichende Versicherungsschutz kann zudem durch eine Online-Validierung über die Versicherungsnummer diskret und stets aktuell überprüft werden. So wird eine vertrauensvolle Basis zwischen IT-Experten und dessen Auftraggeber geschaffen, und das schon vor Projekt-Beginn. Das kann die Verhandlungen zum Vorteil des IT-Experten erheblich vereinfachen.

Die Bestätigung für den Auftraggeber

Für den Auftraggeber stellt eine IT-Haftpflichtversicherung eine verbindliche Bestätigung dar, dass der IT-Dienstleister haftpflichtversichert ist und somit kein finanzielles Risiko eingegangen wird, wenn der IT-ler einen Schaden verursachen sollte. Dadurch kann der Auftraggeber im Fall eines eintretenden Schadens sicher sein, dass keine unangenehmen finanziellen Folgen auf ihn zukommen, sondern dass diese vom zahlungskräftigen Versicherer übernommen werden.

Weitere Informationen finden Sie bei unserem Partner KuV24 auf www.KuV24.de/IT-Haftpflicht

Ähnliche Beiträge

  1. Intel Atom 230 nur eine Marketingblase?!
  2. Intel VP: Netbooks nur gut für eine Stunde
  3. Jetzt doch: eine News zum 12 inch ASUS
  4. 1 Monat Eeepcnews.de! Eine kleine Bilanz
  5. Gib Linux eine Chance!
  6. Intel verlaesst das OLPC Projekt!
  7. eeepcnews Neu
  8. Asus als meistgehasste Firma im PC Business….

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *