August 4, 2008 Sascha 112Comment

Ach was hatten wir nicht fuer eine ereignisreiche und emotionale Diskussion, nachdem wir letzte Woche die Infos und Benchmarks zur neuen VIA Nano CPU veroeffentlichten.
Benchmark hin oder her, was letztendlich zaehlt sind doch Alltagsszenarien und genau hierzu gibt es jetzt einen ersten Videovergleich. Ein VIA Openbook mit 1.3Ghz Nano (ich gehe mal vom uebertaktbaren U2400 aus) tritt gegen einen Eee PC 1000 an und beide spielen ein 1080p Videofile ab:

Offiziell nominiere ich Tim Brown hiermit fuer den Oskar aufgrund der dramatischsten Vorstellung in diesem Jahr (you should be on the walk of fame soon, mate). Otellini und seine Zitate sollten dann auch als beste Nebendarsteller ausgezeichnet werden 🙂

Und nun lasst die Fanboy Spiele beginnen....

[via UMPCportal.com]

P.S. (hier gibt es den Robotica Clip zum runterladen)

Update:

JKK hat schnell das gleiche Video auf meinem 901 abgespielt und einen kleinen Clip davon erstellt:

Es ist also davon auszugehen, dass der Atom in dem ersten Vergleichsvideo auf 1,2Ghz rennt, denn ab 1.6Ghz laeuft das Video perfekt. Ich habe es auch gerade noch einmal auf einen Eee PC 1000H getestet.
Das haette durchaus im ersten Video erwaehnt werden koennen, dass beide Plattformen in etwa die gleiche Taktrate haben. Marketing!

Update2: Ich habe das gleiche Video erneut auf meinem 1000H abgespielt und ich fuerchte wir kommen des Pudels Kern nun ein wenig naeher. Unter WMP11 ruckelt das Video naemlich vom Feinsten, waehrend es mit dem Mediaplayer Classic keine Probleme gibt. 720P klappt ebenfalls unter WMP11 ohne Probleme.
Jkk nutzt in seinem Video die WMP10 Version und im VIA Video wird genau dieser WMP11 genutzt und damit geht auf meinem 1000er nicht wirklich viel.
Sollten andere "Atom User" das bestaetigen koennen, wuerde ich mich natuerlich freuen.

Ähnliche Beiträge

  1. Video: VIA Openbook Preview
  2. Video: Noahpad <> Eee PC Vergleich. Windows XP booting
  3. Video: VIA Openbook wird auseinandergenommen
  4. Weiteres VIA OpenBook Video erschienen
  5. Video: NVIDIA umarmt die VIA Nano CPU
  6. VIA stellt die Nano Prozessor Familie vor [Update]
  7. Noahpad Update: Video, Fotos und Praesentation
  8. Video: Eee PC 900 Testbericht

112 thoughts on “Video: VIA Openbook mit 1.3Ghz Nano CPU *Update 2*

  1. “Der Eee PC als auch das Openbook laufen beide im Battery-Mode, sprich die sind nicht an ein Netzteil angeschlossen. Weiterhin wird WMP 11 genutzt, welcher bei mir auch nicht rennt.”

    Wenn der WMP bei diesen HD Videos leicht ruckelt, dann sind sie fast mit Sicherheit ueber den VLC abgespielt ruckelfrei.

    Ueber ffdshow geht es auch mit dem WMP oder Winamp usw.

    siehe

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ffdshow

  2. “Was mich echt wundert warum VLC so komplett hängt der schafft sonst eingeltlich doch alles… komisch”

    mal etwas in den Einstellungen dort schauen oder das neueste ffdshow installieren und die entsprechenden Codec dort in den Einstellungen von ffdshow aktivieren

  3. Ansonsten wie schon geschrieben, ist die Installation von MPlayer Classic, VLC und ffdshow jeweils in den aktuellsten Version meist ein Garant, dass irgendeines zuegig funktioniert. Wenn es denn die Hardware irgendwie zulaesst

  4. Wie gesagt VLC, Zoom Player und MP Classic machen null probleme und der ffdshow codec ist eh standard bei meinen Win Installationen 😉

  5. Ich würde trotzdem ehr auf die Intel-Atom schiene setzten. Denn der Intel Chip ist zwar etwas älter wird dafür von nahezu jeder Linux Software unterstützt. Selbst Mac und andere Exoten Software wurde auf den neuen Intel-Atom Netbooks zum laufen gebracht. Via ist manchmal nicht ganz so einfach. Intel Treiber sind OSS! Via Treiber noch lange nicht! Wer nur das Standard mitgelieferte OS einsetzt dem mag das egal sein.

    Mir ist wichtig das Linux problemlos darauf läuft.

  6. also auf vlc und windows classic und dem Nero player läuft es und auf WMP11 nicht, ist bei mir genau das gleiche. und manchmal brauche ich schon die 1,6 Ghz.
    Wie hoch kann man den Nano U2400 eigentlich übertakten?

  7. @Silent-PC

    das geht mir absolut genauso und noch viel wichtiger ist es fuer den normalen User!
    Ich kann dir versichern, dass ich seitdem CLE 266 Chipsatz keine Probleme hatte. Ok, natuerlich muss man sich hier und da die Treiber zusammensuchen aber ich meine Ubuntu hat inzwischen auch die Openchrome Treiber drin, die den Grafikchipsatz wirklich sehr gut unterstuetzen.

    @Larry

    ich gehe von 1.6Ghz aus. Also um 300 Mhz. Aber wie gesagt das ist ohne Gewaehr 😉

  8. Also bei mir ruckelt das Coralreef-HD Video von Kleinweich auch mit dem wmp11. Habs bsiher noch nicht mit dem Classic versucht.

  9. ich habe nen akoya und das 1080er video mit mplayer classic abgespielt. dabei wird die cpu zu 50% belastet.
    mehr nicht. wohl wegen HT. man müsste da doch ein besseres ergebnis erzielen können ohne HT?

  10. Habs heute mal auf meinem EEE1000 mit der Windows7 Beta laufen lassen. In 1080p habe ich noch geringes Ruckeln, in 720P gar keins.Zum Einsatz kam hier allerdings der WMP12.
    Das Ruckeln ist wirklich schon sehr gering und beim hochtakten auf 1,8GHz gibt es das auch schon nicht mehr. Die CPU-Belastung kommt hier auf einen Mittelwert von etwa 75-80% pro logischem Kern. Max 90% Min 52%

    Wer lust hat kann ja auch mal die W7 Beta testen und sehen ob seine Ergebnisse ähnlich ausfallen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *