Video: Schnell, schneller, Eee PC

Dass der Eee PC in Sachen Startup und Bootzeit einer der schnellsten Netbooks ist, duerfte den meissten Usern bekannt sein. Wie schnell der Eee wirklich starten kann, zeigen nun die Videos von 2 Usern, die ihre spezifischen Linuxdistribution entsprechend angepasst haben:

[youtube:http://youtube.com/watch?v=b6vSgE8yLmg]

Angeblich zeigt dieses Video einen Eee PC, der innerhalb von 15 Sekunden bootet und sich mit dem Internet verbindet.

[youtube:http://youtube.com/watch?v=SzkQhHaFE0I]

Woraufhin dieser User zeigt, wie schnell sein 2G zumindest bis auf den Desktop bootet.

Setup des Systems:

- Asus EeePC 2G Surf
- Bios 0129, boot booster, quick and quiet boot enabled. All hardware enabled.
- Grub2 + 915resolution patch
- Kernel 2.6.21.4-eeepc (vesafb)
- finit-mod
- KDrive as Xserver (xserver-xfbdev 1.4999... )
- Icewm + dfm as desktop
- distribution is unionfs removed Eee xandros

Ähnliche Beiträge

  1. Video: Intel Atom nur halb so schnell wie der Celeron
  2. Video: Auch auf dem Eee PC kann man schnell schreiben!
  3. Video: OS X Tiger auf dem Eee PC – UPDATE
  4. Video: HP 2133 vs. Eee PC 4G (jeweils mit XP Home SP3)
  5. Video: Bootvergleich Xandos <> Windows XP
  6. Video: Splashtop auf dem Eee PC
  7. Video: Der EeePC an der Siam International School
  8. Video:HP 2133 unboxing und Eee PC Bootvergleich

Tags: , , , ,

7 Responses to “Video: Schnell, schneller, Eee PC”

  1. klakla #

    dumme frage aber: wie krieg ich das zweite system hin? ICH WILL DAS! das ist genial!

    April 26, 2008 at 10:10 am
  2. TheRocK #

    Das ist mal schnell!

    April 26, 2008 at 11:28 am
  3. hunne #

    Joar! So sollte es sein ^^

    Beim zweiten Vid wird garnicht das komische Biosbild von Asus gezeigt… Kann das rechtens sein?

    April 26, 2008 at 1:07 pm
  4. prototyp #

    auf mich macht er eher den eindruck, als würde er beim 2. video nur aus dem standby hochfahren..
    Aber mit dem Internetverbindet sich meiner genauso schnell.. wenn man ne feste IP etc. zuordnet.

    April 26, 2008 at 1:45 pm
  5. transwarp #

    Was zum Teufel bringt mir ein schnell bootendes System, das möglicherweise danach gar nicht zu gebrauchen ist. Was sagt denn das aus?
    Besteht denn eine Internet-Verbindung? Ist die Hardware voll einsetzbar? Wie sieht es mit Plattenplatz und Zusatzsoftware aus, was kann ich mit dem OS anstellen wenn es hochgelaufen ist?
    Unsere Eee PCs booten ja nicht länger weil wir zu doof sind, sondern weil Module, die geladen werden einfach ihre Zeit brauchen.

    Zu Video 1:
    Ich wage zu bezweifeln, on hier eine WLAN-Verbindung aufgebaut wird, denn die Negotiation braucht einfach seine Zeit. Und selbst wenn eine Ethernet-Verbindung besteht, werden die Browserdaten bestimmt im Cache gestanden haben. Der Test ist also mit Vorsicht zu genießen.

    Zu Video 2:
    Dem traue ich gar nicht, zumal es sich um einen schwächeren 2G handeln soll. Er bootet, wie bereits bemerkt, ohne BIOS-Meldungen, was ich für ein Gerücht hatlte. Des weiteren ist alles so abgespeckt, das sich wirklich die Frage nach der brauchbaren Funktionalität stellt. Ein getunetes Puppeee-Linux, von der SSD gebootet, ist auch in wenigen Sekunden da …

    April 27, 2008 at 1:11 pm
  6. klakla #

    ich denke bei vid 2 handelt sich um einen modifizierten bios, welcher auf performance getrimmt ist.

    was die verfügbarkeit von allen funktionen angeht ist mir das eigentlich egal, denn wer brauch cam, ton, mic, und anderen unnützen kram gleich nach systemstart, das kann ja nach und nach nachgeladen werden (ist das möglich???)

    April 27, 2008 at 9:02 pm
  7. klakla #

    nachtrag: interessant wäre es doch wenn man ein system kreieren könnte welches office und internet innerhalb von wenigstens sekunden bereitstellt und alles andere nach und nach weiterlädt.

    April 27, 2008 at 9:05 pm

Leave a Reply

  • RSS
  • Twitter
  • Facebook