Video: MIE OS auf dem HP Mini 1000

HP Mini 1000Dank Spencer von Electricvagabound.com bin ich auf ein Video aufmerksam geworden, welches das neue MIE Linux Frontend (was liegt dahinter? Ubuntu?) auf dem HP Mini 1000 zeigt. MIE erinnert ein wenig an Betriebssysteme fuer Smartphones, sprich man bedient ein kleines "Quick-Launch" Frontend, von dem man alle wichtigen Funktionen wie Email, Browser, Media Center, etc. direkt starten kann:

[Quelle]

Ähnliche Beiträge

  1. Video: HP Mini 1000 unboxing
  2. Video: HP Mini 1000 unboxing
  3. HP Mini 1000 getestet und verglichen
  4. HP Mini 1000 mit MIE Linux – Erste Eindruecke
  5. HP Mini 1000 bereits mit UMTS Modem?
  6. Video: Eee PC 1000 Preview
  7. HP Mini 1000 im Review von Joanna
  8. Benchmarks+Bilder vom HP Mini 1000

Tags: , , , , ,

13 Responses to “Video: MIE OS auf dem HP Mini 1000”

  1. Felias #

    Ich finde die GUI sehr geil… nur sehr schade, das sie wohl für “nicht-HP Mini-Inhaber” nicht verfügbar sein wird.

    November 10, 2008 at 8:14 am
  2. Jay #

    Hm, sieht ein bissle aus wie KDE 4. Mal schaun, wann es mehr Infos dazu gibt.

    November 10, 2008 at 8:35 am
  3. dpk #

    Im Grunde ist das ein reines Ubuntu mit einem neuen Starter Frontend. Die Anwendungs-Installation ist 1:1 so in Ubuntu. Geht auf jeden Fall schon in die richtige Richtung.

    Also wenn Netbooks keine Chance für Linux ist, dann weiß ich auch nicht. Seht mal zu Leute !!! ;-)

    November 10, 2008 at 9:21 am
  4. adsf #

    wahrscheinlich ist es gnome, da lauter gnome programme wie evolution, pidgin, cheese, f-spot gezeigt wurden

    November 10, 2008 at 9:28 am
  5. the_hp #

    scheint definitiv ubuntu drunter zu stecken (im software installations-menü sieht man das ubuntu logo in der kategorieleiste).

    November 10, 2008 at 10:17 am
  6. Chris #

    Ja, das ist Ubuntu mit einer aufgepropften Oberfläche von HP – und Mann, Mann, Mann; sieht die gut aus! Hätte ich gerne auf meinem Heim-Desktop.

    Ist schon lustig, dass die Netbook-Hersteller den GNOME-Entwicklern vormachen, wie man innovative Benutzeroberflächen strickt.

    November 10, 2008 at 10:33 am
  7. Ganesh #

    Also das ist eindeutig gnome auf ubuntu. Ubuntu wird von dem typ sogar mal erwähnt, während er zeigt wie einfach sich ein neues programm installieren lässt. Er spricht das allerdings so ähnlich wie [jubantuu] aus ;-) )

    November 10, 2008 at 10:35 am
  8. anonymous #

    Der installer ist ganz klar aptitude. Mich würde nur mal interessieren, ob hier normale Ubuntu repositories verwendet werden, oder ob HP da auch ein eigenes gestrickt hat.

    Bin ausserdem mal gespannt, ob HP in der Lage ist die Oberfläche “geheim” zu halten. Den falls eine GPL-Verletztung bestehen sollte müssen sie den Code veröffentlichen.

    November 10, 2008 at 11:51 am
  9. Fredl #

    Beim gezeigten Mediacenter handelt es sich um das Elisa Media Center, installierbar auf Ubuntu Hardy und Intrepid

    November 10, 2008 at 5:47 pm
  10. Ralf #

    Leute, eigentlich alles, was unter Linux entwickelt wird, ist unter allen Distributionen installierbar (Elisa Media Center, etc.). Also hört auf, Linux-Software einer bestimmten Distribution (wie Ubuntu) zuzusprechen. Klar, für Gnome-Programme brauche ich Gnome. Aber das hat mit der Distri herzlich wenig zu tun. Linux ist Linux. Und Software, die man dafür entwickelt sollte gefälligst unter Linux laufen bzw. von bestimmten Libraries wie gtk oder Qt abhängen und nicht “läuft unter Ubuntu”.

    November 11, 2008 at 1:35 pm
  11. kr0nos_eee #

    das sieht echtmal genial aus.

    Ich kenn mich mit Linux nicht aus, aber da es opensorce ist muss HP es dann nicht für alle zugänglich machen ?
    Wie hoch stehend ei Chancen dass man das bekommt auch ohne ein HP 1000 zu kaufen ?

    ich find das frontend echtmal genial, genial einfach

    November 11, 2008 at 2:39 pm

Leave a Reply

  • RSS
  • Twitter
  • Facebook