April 24, 2008 Sascha 18Comment

Der Eee PC Konkurrent Akyo E1210 des deutschen OEM Medion sorgte in den letzten Tagen fuer einiges an Aufsehen. Inzwischen duerfte klar sein, dass es sich hierbei um die Plattform des MSI Wind handelt, welche von Medion "gebrandet" wurde, sprich MSI ist der eigentliche Hersteller. Es ist auch ein erstes, kurzes Video von der CeBIT erschienen, welches einen kleinen Eindruck dieses Netbooks gibt:

Technische Details

  • 10-inch display
  • 1.6GHz Intel Atom processor (wohl der Diamondville core)
  • 1 GB RAM
  • 1.8-inch HDD
  • Windows XP or Linux OS
  • 1.3 mp camera (VGA out)
  • integrated memory card reader
  • 2 USB ports
  • available in white or gray

[Quelle]

Ähnliche Beiträge

  1. Video: Medion Akoya Mini E1210 wird ausgepackt
  2. Medion Akoya Mini vorgestellt *update*
  3. BIOS Update fuer den Medion Akoya Mini E1210
  4. Medion Akoya Mini E1210 Fotoserie
  5. Medion Akoya E1222 Pine Trail Netbook
  6. Medion Akoya Mini E1210 – Groessenvergleich
  7. Screenshots vom Medion Akoya Mini E1210
  8. Medion Akoya Mini bei Amazon gelistet

18 thoughts on “Video: Medion Akoya E1210

  1. Sieht sehr geil aus, wenn der nen guten Akku hat ist er für die 399€ schon so gut wie gekauft.
    Gefäält mir deutlich besser als der Eee 900, auch wenn er keine SSD hat, denn die ist mir gar nicht so wichtig.

  2. wird wahrscheinlich genauso billig und somit schlecht sein wie die restlichen aldi-rechner. einmal und nie wieder werde ich mir sowas kaufen!!!

    lieber nen asus

  3. medion hat doch schon seit ewigkeiten boards und notebooks von MSI benutzt, um seinen hässlichen namen raufzukleben.. dennoch wirkt das ding recht interessant, bin aber sehr darauf gespannt, wie der akku wird.. weiß jemand was zur grafikeinheit und auflösung des monis?

  4. Also,

    der Film ist glaube ich veraltet. Dieses Video kursiert schon lange im Netz (seit der Cebit). Schon die Scharniere für das Display sehen jetzt ganz anders aus. Das Ding im Video war nur ein Prototyp. Aktuell basiert das Medion Akoya wohl auf dem MSI Wind.

  5. Gebe ich dir absolut recht und das habe ich ja auch in der News geschrieben:

    Inzwischen duerfte klar sein, dass es sich hierbei um die Plattform des MSI Wind handelt, welche von Medion “gebrandet” wurde, sprich MSI ist der eigentliche Hersteller.

    🙂

  6. Mit dem MSI identisch, aber zumindest hat dieser nicht diese hässlichen Pastellfarben verpasst bekommen. Also ich finde auch, dass das Gerät für 399 € ok ist. 10″, 1Gb Ram, Intel Atom, auch die 1,8″ Platte ist für mich kein Weltuntergang. Damit ist das so gut wie gekauft, es sei denn, die haben wie Asus nen Mikroakku eingebaut.

  7. Irgendwie bekommen die Hersteller nicht wirklich mit was der Kunde will : Mobil sein ! und dazu gehört ohne frage ein vernünftiger Akku !

  8. Befürchte auch, dass Medion am Akku sparen wird. In dem Video von MSI Türkei ist ja auch von einem 3-Zellen-Akku die Rede. Ein UMPC mit einer Laufzeit von knapp über zwei Stunden verfehlt meines Erachtens seinen Zweck. Denn dann ist man nicht wirklich mobil.

  9. jep, kann wolfi und alex nur zustimmen :
    Akku ! Akku ! Akku !!!

    Und Klavierlack ist in der Theorie echt schön, aber leider in der Praxis weniger ….

  10. WTF?
    Da der Preis bereits mit 399€ angegeben wurde, würde das ja heißen, dass bereits der 10 Zoll MSI Wind direkt mit dem EEE-900 konkurrieren kann und der 8,9 Zoll MSI noch billiger wird!!!

    Ha! Und ASUS hat noch extra angekündigt, ihr neuer EEE mit 10 Zoll würde “sehr viel teurer” als der EEE-900 werden. Angeblich weil 10 Zoll Displays so “exotisch” wären (Schon mal im Mediamarkt gesehen wie viele portable 10 Zoll DVD-Spieler da rumstehen?).

    In Realität will man damit noch über den “Intel Packt” hinaus, der besagt, dass günstige Atom Netbooks nicht mit Displays über 12 Zoll verkauft werden dürfen, um den Absatz von “richtigen” Notebooks mit teuren Intel Core Prozessoren nicht zu gefährden.

    Wobei ASUS ja in einvernehmen mit anderen Notebook-Herstellern angekündigt hat, dass man eben bei den Notebooks mit günstiger, sparsamer Ausstattung sogar schon bei 10 Zoll Schluss machen wolle und jeder der darüber hinausgehen wird, werde dies “bereuen” (O-Ton Jerry Chen), nachdem Sony schon das “Ende der Fetten Zeiten” heraufbeschworen hatte, als der EEE vorgestellt wurde.

    Mal sehen ob der EEE-1000 jetzt wirklich “sehr viel teurer” werden wird.
    Bei einem MSI Wind mit 1,6 GHz Atom, 10 Zoll deckelfüllendem Display und einer größeren Platte zum gleichen Preis hat ASUS mit dem EEE-900 eigentlich schon fast verloren.

    Einzige Nachteile für mich:
    – Durch mechanische Platte wohl trotz passiv kühlbarem Atom nicht lautlos
    – Spiegeldisplay
    – Wenn man beim “Einsteigerangebot” am Akku spart, spart man (absichtlich?) am falschen Ende. So teuer sind 6 Zellen Akkus nicht!

    Just my 2 cents…

  11. Gibt es schon Informationen bezüglich Wlan und Akku?

    Aber der MSI WInd gefällt mir auch. Kommt jetzt drauf an wer mehr bietet zu welchen preis.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *