December 1, 2008 Matze 21Comment

Schon des Öfteren wurde ja kritisiert, daß manche Unboxing-Videos einiger Regisseure doch arg lang geraten sind. Ähnliches dachte ich auch, als ich sah, daß JKK von jkkmobile.com ein rund 17 minütiges Video online gestellt hat. Wo der normale Unboxer das System auspackt, anschaltet und mal von allen Seiten zeigt, geht JKK aber einen grossen Schritt weiter. Zwar wird der HP Mini 1000 auch aus seiner Lieferverpackung geschält und von allen Seiten gezeigt, aber zum Einschalten kommt es erst gar nicht, denn JKK zerpflückt vorher den HP nahezu komplett. Er zeigt den RAM und Akkuschacht, entnimmt dann die Tastatur und die SSD, setzt in den freien PCI-E Slot ein UMTS Modul ein und gibt nebenbei ein paar Modding Tipps. Prädikat: Abgefahren! Das Video nach dem Break!

Ähnliche Beiträge

  1. Video: HP Mini 1000 unboxing
  2. HP Mini 1000 getestet und verglichen
  3. Video: MIE OS auf dem HP Mini 1000
  4. Video: Compaq Mini 700 unboxing
  5. Benchmarks+Bilder vom HP Mini 1000
  6. Video: Eee PC 900 unboxing
  7. Unboxing Video ASUS Eee PC 1002HA
  8. HP Mini 1000 ab $399 mit Atom CPU

21 thoughts on “Video: HP Mini 1000 unboxing

  1. Richte deinen Kommentar an Matze, der die News geschrieben hat 😉
    Und ich mags auch nicht, find ich schon bei engadget unschön

  2. Lustig… in einer knappen viertel Stunde komplett zerlegt… First Boot? Was’n das??? 🙂 Und diese lächerliche 3G-Hoax hat sich auch endlich erledigt…

  3. einzige frage: bei welchem zuverlässigen händler kann man das heute schon bestellen und auch bekommen?

  4. Geiles video. Danke dafür. Das wird meins?wie zu grosse tastatur? Wie teuer ist denn son 3g modem? Besteht die möglichkeit, dass es mal nen besseren akku gibt?

  5. Der Akku ist Lithium-Polymer mit nur 2600mAh wird es trotzdem seine 3,5 Stunden laufen!
    Übrigens kommt das HP zu uns als Compaq mini 700, dass in meinem Augen das schönere Oberflächen Muster hat.

  6. Oh man …. Wer kommt mit den HP Entwickler der für den Akku verantwortlich ist ausfindig zu machen und ihn mal zu zeigen was wir davon halten ?

    Das darf doch echt ned wahr sein !
    26 WH ??
    Das ist ja ned mal die Hälfte der Kapazität vom NC10 !
    Somit ist das Gerät mehr als indiskutabel

    Warum das Gehäuse nicht 2-3cm tiefer machen, vorn ein gescheites Touchpad rein und hinten den Platz ausschließlich für einen flachen 50 Wh Akku nutzen ?
    Ist das so schwer ??
    Die Litiumpolymerakkus lassen sich doch wenn ichs richtig verstanden hab formen wie mans will. Auf jedenfall gibts flache große LiPo Akkus (Macbook Air). Das kann doch ned so schwer sein ….
    Ich gebs bald echt auf…

    Jkk sagt was von “Displayport” damit meint er aber nicht den DVI Nachfolger sondern nur “Monitorausgang” oder ?
    wenn dass son Hp spezial teil ist, ist sollte man noch nen Manager aufsuchen …

    Naja mal sehen wie ich an ihre Ubuntu variante rankomm, mehr interessiert mich bvon HP Netbooks nicht mehr, schon 2 Generationen die ca genau dass um setzen was ich nicht will

  7. Manchmal hat man wirklich das Gefühl, dass man an der Nase herumgeführt wird. 26Wh reichen maximal für knapp drei Stunden, wenn man die Helligkeit runterdreht und das Ding nie fordert. Wenn man dann noch bedenkt, dass die Kapazität stetig kleiner wird, kann man sich leicht vorstellen, dass man spätestens nach einem Jahr immer das Netzteil dabei und eine Steckdose in der Nähe haben sollte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *