May 22, 2008 Sascha 20Comment

Inzwischen habe ich es geschafft, die ersten beiden Teile des Eee PC 900 Testberichtes aufzunehmen und nach Youtube hochzuladen. Da ich zur Zeit auf Heimaturlaub bin und mein Stativ in den Staaten rumfliegt, durfte mein kleiner Bruder den Kamermann spielen, weshalb ich die diversen Wackler entschuldigen moechte (er hat seinen Job dennoch klasse gemacht. Thx Dan!). Prinzipiell ging es mir darum, erst einmal die technischen Details aber auch die Unterschiede zum Eee PC 701 vorzustellen. Weitere Videos folgen in den naechsten Tagen:

Eee PC 900 Testbericht Teil 1 (Youtube 320x240)

Eee PC 900 Testbericht Teil 2 (Youtube 320x240)

Eee PC 900 Testbericht (Blip.tv 640x480)

Selbstverstaendlich gibt es wieder die passenden Outtakes nach dem Abspann. Obwohl ich diesmal wirklich versucht habe Anglizismen und jegliche Versprecher zu vermeiden.... aber seht selbst.

P.S. Ich wuerde mich natuerlich freuen, wenn ihr fuer uns einmal den Yigg Button klickt. Keine Angst, dadurch schliesst ihr weder den Kaufvertrag einer Mitropa Kaffeemaschine, noch einer Heizdecke ab 😉

Ähnliche Beiträge

  1. Deutscher Eee PC 900 Testbericht und Video
  2. Video: Eee PC Testbericht von Logic.tv
  3. Video: Eee PC 900 Testbericht
  4. Video: Neue Macbook Air Parodie
  5. Video: Eee PC Testbericht von Xonio.com
  6. Video: 1080p Clips auf der Eee Box
  7. Asus N10E Testbericht
  8. Video: Eee PC 8G Teil 2b – Xandros Easy Mode

20 thoughts on “Video: Eee PC 900 Testbericht

  1. Großes Kompliment Sascha, professionell gemacht, sogar mit Bloopers 🙂

    Wie sieht es eigentlich mit dem Spiegelverhalten des Displays aus?

  2. super gemacht. dankeschön. was mich noch interessieren würde: wird immer noch das lästige unionfs verwendet? und wenn ja: auf beiden ssd’s?

  3. @Sascha
    Toller Bericht, aber warum bist Du Dir so sicher daß der 901er keine länge Akku Laufzeit haben wird und daß ein Atom Prozessor mit Diamondville Core verbaut werden wird?
    Ich dachte es kommt ein Atom Z530 hinein, das wäre dann doch eine single core CPU. Mit den Angaben aus den Posts zur Akkulaufzeit des 900ers komme ich rein rechnerisch auf eine Laufzeit des 901ers unter Belastung (Xvid playback) von 3h (5800er Akku), der 900er lief bloß 2h30. Das ist doch ein ordentlicher Unterschied.

    Naja, letztlich werden wir die Testergebnisse abwarten müssen.

  4. @all

    vielen Dank erst einmal fuer das Feedback und Lob.

    @bigCamel

    fuer die Netbooks ist der Diamnondville core vorgesehen und den konnte ich bereits auf dem Intel Little Falls Mini-ITX Mainboard testen.
    Die Verbrauchswerte entsprachen nahezu dem Celeron-M.
    Der Silverthorne ist fuer UMPCs vorgesehen und der Menlow fuer die MIDs.

    Ich kann mich natuerlich auch voellig irren aber ich bin mir zu 99,9% sicher, dass in den Netbooks der Diamondville Core verbaut wird und dann wird es keine signifikanten Unterschiede in der Akkulaufzeit geben. Wenn es eine halbe Stunde waere so ist dies dann immer noch weit unterhalb der 1.5h, die ASUS in den letzten Wochen prognostizierte.

    Der Atom mit Diamondville Core wird einfach guenstig herzustellen sein und somit steigt die Gewinnspanne.
    Leistungstechnisch und Verbrauchstechnisch ist es in meinen Augen eine marketingtechnische Luftblase.

    Aber in 12 Tagen wissen wir mehr, denn dann werde ich euch von der Computex berichten koennen und all diese neuen Netbooks mit Intel Atom testen koennen.

  5. is der eigentlich immer noch so kippelig wie der 701er ? oder hat sich durch die geänderte anordnung der innereien irgendwas geändert ? steht der evtl. sogar stabiler als vorher wenn man das display relativ weit nach hinten kippt ??

  6. @Loki

    Ich empfinde es so, dass der 900er einfach besser steht als der 701er.
    Die hinteren Standfuesse sind groesser.

  7. Hallo Sascha,
    sag, wie hast Du denn diese professionellen Videos erstellt? Kurze Software-Liste und Mini-How-To wären super – mein Kompliment!!!!

    Steve

  8. Ich muss sagen, dass ich bezueglich des Videos ein wenig eingeschraenkt bin. Meine Videocam und die Stative sind zuhause in den Staaten und somit musste mein Digicam aushelfen.

    Der Kopf hinter der Produktion ist aber David Kirsch, der alle Videos entsprechend bearbeitet und da wirklich einen klasse Job macht! Ohne ihn wuerde das sicherlich anders aussehen, von daher auch noch einmal von dieser Stelle: Danke David!

    Das naechste Video folgt in der kommenden Woche.

  9. Eine Frage zu den Kosten: Da der Start hierzulande ja anscheinend dauert: Wie teuer war denn der Zoll, als Du als Taiwan bestellt hast? (Oder irre ich mich?)
    Hast Du schon eine deutsche Tastatur drin?

    Danke für die Infos!
    Steve

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *