December 21, 2008 Sascha 10Comment

Auf dem italienischen Netbooknews.it Blog gibt es ein lecker "Unboxing" Video des Compaq Mini 700 zu bewundern. Der Compaq Mini 700 ist baugleich zum HP Mini 1000, den ich vorletzte Woche im Livestream vorgestellt habe. In Deutschland gibt es den Compaq Mini zum Preis von 399 Euro bei Conrad:

Ähnliche Beiträge

  1. Compaq Mini 700 bei Conrad lieferbar
  2. Video: Mac OS X auf dem Compaq Mini
  3. Noch ein Neuling: Compaq Mini 700
  4. Video: HP Mini 1000 unboxing
  5. Video: HP Mini 1000 unboxing
  6. Compaq Airlife 100 mit Android OS
  7. Video: MIE OS auf dem HP Mini 1000
  8. HP und Lenovo senken Netbook Preise

10 thoughts on “Video: Compaq Mini 700 unboxing

  1. Ein mattes Display tut Not. Sieht man hier ja ganz deutlich.

    Und ein leistungsfähigerer Akku.

    Das Design ist top. (Wie schon beim HP Mini 2133.)

  2. Wie schon so oft, der HP 1000 hätte so gut werden können.
    Aber sie habens so versaut.
    – Der Akku, das geht einfach ned 25 Wh, dasn schlechter Witz
    – Das Touchpad
    – Glare Display find ich jetzt auch ned so toll.

    Das Design ist echt genial, den 2133 mit seinen rießigen Lautsprechern fand ich noch potten hässlich, aber das ist genial, auch dass das “Glas” des Dispplays bis nach ganz außen geht.

    – Touchpad-aus-Taste wo anders hin
    – LEDs mit 1/5 des Stroms versorgen ^^
    nach vorne um 1 cm verlängern, Touchpad aus dem Eee 1000 mit kleineren Tasten rein (vllt so wie beim NC10 Prototyp) und diesen Platz komplett mit Akku ausfüllen, vllt auch 2 cm mehr, aber auf jedenfall ein 50 Wh Akku

    Das MIE und das Design sieht genial aus, aber so, vergesst es.

  3. Das Mini scheint ja echt zu polarisieren.

    Display:
    Bis vor grob fünf Jahren gabs ja eigentlich nur matte Displays. Dann kamen die Glossies dazu. Haben mir schon immer besser gefallen und ich hatte auch nie ein Problem mit der Aufstellung und Spiegelungen (obwohl es nach einem c’t-Artikel auf einmal ganz populär war, gegen glänzende Displays zu sein).

    Akku:
    Entweder klein und leicht oder größer und schwerer. Unterwegs reichen mir knapp drei Stunden. Ansonsten gibts ja das Netzteil.

    Touchpad:
    Die Anordnung kann ich nicht beurteilen. Ist erstmal anders, macht aber den Mini kürzer.

    Ich habe mir das Mini jedenfalls bestellt.

  4. Hmm…also so spontan würde mich eher die 1,8 Zoll Festplatte stören. Weiß jemand, um wieviel langsamer die ist als die 2,5 Zoll Platten der anderen Netbooks?

  5. Die “potthässlichen” Lautsprecher beim HP 2133 klingen aber auch super und scheppern nicht, wenn es Laut sein soll.

    Ich warte jetzt höchstens auf einen HP 2133 Nachfolger im gleichen Design mit Alu-Gehäuse.
    Da brauch man auch keinen Putzlappen beipacken. 🙂

  6. Oh ein Pappkarton! Und jetzt ein Faltblatt mit Quick Info.
    Das Teil ist schwarz und hat ne Tastatur!
    Zwei Minuten um..
    Seufz

  7. Und an Heiligabend gibt es die Unboxing-Videos 30 Sekunden länger, damit das Geschenkpapier runter gerissen werden kann.

    Ich finde auch, das Auspacken eines solchen Gerätes könnte man beschleunigen.
    Die Krönung sind Videos bei denen noch das Klebeband rundherum aufgeschnitten wird. Da ist der Karton noch nach einer Minute nicht mal offen.

  8. @Tobias:
    Über die Platte habe ich gegrübelt. Sie ist schon langsamer. Das laptopmag hat die Transferraten der meisten Netbooks (in der dortigen Konfiguration) verglichen.

    Insgesamt hat mir das Mini aber schlussendlich (yes!) am besten gefallen:

    – LG X110: Mein bisheriger Favorit. Leider brummt er wie ein alter Fernseher, wenn man ein Handy (mit EDGE-Verbindung) nur in seine Nähe bringt. Das gleiche bei der Variante mit integriertem UMTS-Modem.

    – Wind U100/U120 haben vermutlich auch das Quietsch-Problem (bei EDGE über T-Mobile). Kann da jemand vielleicht etwas darüber schreiben?

    – Asus S101: Mit diesen (wie heißen diese Steinchen, die jetzt überall drauf sind?) im Displayscharnier passt das Gerät schlicht nicht zu mir.

    – Lenovo S10e: Nunja, der abstehende Akku … Ist aber in der kleinen Linux-Variante mit Design-Akku richtig schick!

    – Samsung NC10: Ich brauche Bluetooth (für Maus und Internet per Handy)! Bitte ohne Stick und Kabel.

    – Asus 1000H: Gefällt mir einfach nicht. Zudem steht der Nachfolger bereit.

    Insgesamt also eine Entscheidung auf Grund eher nicht funktionaler Merkmale.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *