Video: 1080p Clips auf der Eee Box

Ja, ich weiss ihr wartet noch auf ein paar Testergebnisse von der Eee Box. Asche ueber mein Haupt, dass ich noch nicht die Benchmarks aktualisiert habe aber dafuer gibt es jetzt Aufklaerung fuer alle potentiellen Eee Box User, die HD Filme auf dem System abspielen wollen:

Ähnliche Beiträge

  1. Eee PC 901 spielt 1080p Video ab
  2. Video: 1080p Video auf dem Eee PC 900
  3. VIA VX900 Prozessor bietet Full HD 1080p für Netbooks
  4. Video: Gigabyte M912 Testbericht
  5. Video: Kurztest des Eee PC 900
  6. Video: Microsoft Origami 2.0
  7. Video: Eee PC 900 XP vs Vista 3DMark03
  8. Video: Samsung NC10 mit Ubuntu 8.10

Tags: , , ,

25 Responses to “Video: 1080p Clips auf der Eee Box”

  1. Ente2000 #

    Ich denke mal, dass diese 65% CPU-last einfach das Maximum sind was man erreichen kann.
    Bei dem einen Kern hat man ja gesehn, der läuft auf Anschlag und den anderen wird er einfach nicht besser auslasten können.

    October 16, 2008 at 9:42 am
  2. Nick #

    Nice! Aber ich muss noch mal drängeln: Sound. Warum kein Test mit AC3 Sound wenn ihr schon 1080p wollt? Oder guckt ihr nur Filme ohne Sound mit Untertitel?? ;) Ich habe gestern mit meinem extra bestellten Toslink Klinke Kabel mal versucht meinen eee pc 901 anzuschließen – leider nur Pustekuchen. Bei der eee box liegt ja sogar der Adapter bei, also hier *muss* es doch gehen…

    October 16, 2008 at 9:44 am
  3. Nana #

    @ Nick

    Frag Sacha doch einfach ob er das bei dem kommenden Test hier mittesten kann.
    http://forum.eeepcnews.de/viewtopic.php?p=36761#p36761

    Wurde da super rein passen! ;)

    October 16, 2008 at 10:21 am
  4. Rs7 #

    Klingt ja alles ganz nett, “mit dem richtigen Codec im richtigen Dateiformat”, etc. – aber wer möchte heutzutage noch AVIs benutzen? Oder seine vorhandenen Filme in ein anderes Format konvertieren, damit man sie auf der EeeBox abspielen kann? Ich jedenfalls nicht.

    Ich freue mich, daß meine (zukünftige) EeeBox keine Probleme mit normalen PAL-Auflösungen in H.264 (und die verbrauchen bei komplexeren Codec-Einstellungen auch schon genug Rechenzeit) haben wird und gebe mich nicht der Illusion hin, damit 720p oder 1080p abspielen zu können.

    Gruß, Rs7

    October 16, 2008 at 1:56 pm
  5. test #

    Sascha, teste doch endlich mal H.264 720p/1080p mit CoreAVC. Das wäre etwas interessanter. Der H.264-Dekoder in VLC ist bekanntermaßen sehr langsam.

    October 16, 2008 at 2:07 pm
  6. immi #

    hatte nach deinem ersten artikel auch mal ein bisschen full-hd getestet…. also coral-reef – wenn auch nur auf dem akoya mini.
    Ergebnis: der mplayer hats einigermassen abgespielt… oder besser gesagt, bei weitem nicht sooo langsam wie in deinem video gezeigt, war vielleicht 95% geschwindigkeit, ton hakte entsprechend nach. Aber alles andere als ne slideshow!
    andere videos/codecs hab ich nicht probiert…
    sowohl unter xp-home als auch mit ubuntu 8.04.1.
    vlc war in diesem fall uebrigens durchweg langsamer dabei!

    October 16, 2008 at 2:08 pm
  7. Nana #

    @ Rs7
    Dann ist das doch sicherlich das richtige fuer dich!
    http://forum.eeepcnews.de/viewtopic.php?f=18&t=3946
    Frist so ziemlich jedes Format das keine DRM fesseln hat! Aber DRM braucht eh keiner! ;)

    October 16, 2008 at 2:21 pm
  8. videoaddict #

    Genau! Test hat Recht…

    CoreAVC mit Media Player Classic –> und dann h.264 files testen, ob mov oder wmv container ist relativ egal.

    VideoLan benutzt IMMER die eingebauten Codecs, egal, was man da noch installiert. Deshalb ist dieses Video leider nicht sehr aussagekräftig…

    October 16, 2008 at 2:25 pm
  9. immi #

    @videoaddict
    auch vlc hat ne config-datei, der man beibringen kann, system-codes zu benutzen, in der neuesten version sogar ueber die gui…

    October 16, 2008 at 2:34 pm
  10. Rs7 #

    -> Nana:

    Danke. Sieht wirklich hübsch aus, vielleicht probiere ich das dann mal aus!

    October 16, 2008 at 2:37 pm
  11. gerd #

    Rs7, nicht Container mit Codec vertauschen. AVI, OGM, MKV, MOV/MP4 sind Container. Sie dienen nur zum Zusammenfassen von Video- und Audiodaten und eventuell noch Untertiteln.
    Codecs sind Kompressionsverfahren für Video/Audio. Das sind MPEG4 ASP (aka Xvid/DivX), Ogg Theora, Windows Media Video V2/V3, VC-1, MPEG2, MPEG4 AVC (aka H.264) und andere für Video und für Audio gibt es unter anderem dann MP3, AAC, Ogg Vorbis, etc.

    October 16, 2008 at 3:21 pm
  12. wie sieht es denn mit mkv dateien aus? das sind doch eigentlich mp4 codierte filme oder?

    October 16, 2008 at 4:28 pm
  13. Rs7 #

    -> gerd:

    Das war ein wenig mißverständlich formuliert, ja. Zum Glück gibt es aber wenig H.264 im AVI-Container. Also, ich meinte, ich würde gern H.264 im MP4-Container haben und das kann die EeeBox nunmal nicht in 1080p abspielen.

    -> bernhard:

    Siehe gerds Posting. Auch im MKV-Container können unterschiedliche Codecs drin sein, meist es es wohl H.264 -> sie können auch nicht in 1080p von der EeeBox abgespielt werden.

    October 16, 2008 at 6:02 pm
  14. Nana #

    Kleiner Tipp am rande!
    Die Videotest mit H.264/MPEG-4 AVC 720p/1080p und CoreAVC kann doch eigentlich auch jeder andere mit einem Atom Netbook machen. Dafuer benoetigt mann doch nicht unbedingt die Eee Box.

    Da ich noch keins habe muss ich leider passen, aber hier sind doch bestimmt genuegend Leute die so was mal testen koennen! ;)

    PS: Das Ergebnis wuerde mich naemlich auch interessieren.

    October 16, 2008 at 6:58 pm
  15. videoaddict #

    @immi

    das wusste ich nicht, danke für den tipp.

    aber dass sascha die codecs im vlc extra umgestellt hat glaube ich nicht -> also bleibt meine alte aussage richtig :)

    October 16, 2008 at 7:44 pm
  16. Die H.264 mkv Tests sind doch alle schon gelaufen, die User berichten das bei jedem Newseintrag in den Kommentaren aufs Neue. Ich spare mir mal die genaue Ausführung. Kurz:

    Core AVC im MPC, Deinterlacing aus, Deblocking aus, oder skip when safe…

    720p -> ca. 55-70% CPU ruckelfrei
    1080p -> 100% ruckelt, bzw lagt

    Windows MCE2005 lagt schon im UI
    XBMC läuft zwar das UI, aber 720p lagt…

    Soweit so kurz, alles auf´m 901 getestet im Super Performance Mode…

    October 16, 2008 at 8:16 pm
  17. Nana #

    Noch eine weitere Anmerkung!
    Was hier voellig ausser acht gelassen wurde ist die Datenrate mit der das Video erstellt wurde. Hier mal ein Artikel fuer diejenigen die jetzt uberhaupt nicht verstehen wo von ich spreche.http://www.tomshardware.com/de/mpeg-4-optimierung-von-bildqualitaet-und-datenrate,testberichte-252.html

    Daher musste man erst einmal ermittel welcher Codec zum abspielen am wenigsten CPU Power benoetigt.
    Rs7 hat ja z.B. den CoreAVC Codec fuer H.264 Kodiertes Materieal vorgeschlagen. Dann benoetigt man natuerlich Videomaterial in 1080p, was erst einmal nichts ueber die Daterate selbst aussagt, sondern nur die Aufloeseung beschreibt und das es ganze/volle Bilder sind. Dann kommt die Datenrate ins spiel die dann am besten CBR (Constant Bit Rate) sein sollte damit man sofort sieht ob sie vom Atom ruckelfrei abgespielt werden kann. Umso geringer die Datenrate ist, desto wahrscheinlicher ist es das das Video vom Atom ruckelfrei abgespielt werden kann.

    Interesant ist also wie hoch die Datenrate bei 1080p/H.264 Videomaterial max. mal sein darf, damit es auf einem Netbook/Nettop mit 1,6GHz Atom ruckelfrei abgespielt wird. ;)

    October 16, 2008 at 9:12 pm
  18. test #

    Das stimmt natürlich, der Rechenaufwand ist in etwa proportional zur Bitrate. Daher kann es gut sein, dass Film-Trailer problemlos laufen, während Blurays gar nicht gehen (denn die verwenden sehr hohe Bitraten, dazu kommt noch Verschlüsselung).

    Aber nebenbei: Wirklich CBR ist heute (und das ist gut so) keine Videodatei mehr.

    Dr.No, ist in meinen Tests auch so ähnlich gelaufen. Wäre aber schön, wenn das hier auch mal auf der Seite etwas publiker stehen würde. ;)

    October 16, 2008 at 10:29 pm
  19. test #

    Und Nana, erstens proportional zur Bitrate und zweitens spielt natürlich die Pixelzahl auch eine Rolle. Bei 1080p sind es ca. doppelt so viele Pixel wie bei 720p.

    October 16, 2008 at 10:32 pm
  20. Nana #

    @ Test
    Das mit dem CBR bezog sich nur auf Videos zum Test mit einer Atom Platform. Die mann sich am besten selbst erstellt. Muessen ja auch bei CBR nicht lang sein! Denn sonst muss man zu lange warte bis die Maximale eingestellte Bitrate im Video ueberhaupt vorkommt. Wenn ich es jetzt aber noch einmal lese, faellt mir auch auf das ich es hatte besser direkt erwaehnen sollen, damit keine Missverstandnisse aufkommen. (es gibt ja leider noch keine Edit Funktion fuer News Kommentare).

    VBR ist fuer ein richtiges Video auf jeden Fall die bessere Methode. Alleine schon wegen der Dateigroesse.

    Aber gut das du dass noch einmal erwaehnt hast ;)

    October 16, 2008 at 10:57 pm
  21. Rs7 #

    -> Nana:

    Nein, ich habe CoreAVC nicht vorgeschlagen, ich kenne das gar nicht. :)

    Ich wollte eigentlich nur sagen, daß man sich 1080p in modernen Codecs auf Atom N270 (EeeBox, …) aus dem Kopf schlagen sollte. Selbst wenn es mit irgendeinem Trailer funktioniert, der nächste Film wird dann wieder ruckeln. Also wäre mein Vorschlag, sich zu bescheiden oder andere Hardware zu kaufen. :)

    October 16, 2008 at 11:06 pm
  22. Nana #

    “Und Nana, erstens proportional zur Bitrate und zweitens spielt natürlich die Pixelzahl auch eine Rolle. Bei 1080p sind es ca. doppelt so viele Pixel wie bei 720p.”

    Genau, wobei bei 1080i zwar eine hoeher Auloesung als 720p hat, aber durch die Halbbilder (Interlace) die Dateigroesse und der Rechenaufwand bei gleicher Bitrate bei beiden ziemlich identisch sein muesste. Dafuer sind dann bei 1080i mehr Deatils zu sehen, dafuer verwicht (Geisterbilder/Schweif beim Fussbal) das Bild aber wiederum durch die Halbilder mehr als bei 720p (Vollbilder). Hauptproblem ist aber das mann sich bei einem HD Film z.B. Blue-Ray weder die Aufloesung noch die Bildrate aussuchen kann. Das muss entweder die Hard-/Software on the fly berechnen koenne, oder muss muss das Videomaterial mit einem schnellen System runterrechnen oder ganz transcodieren. ;)

    October 16, 2008 at 11:17 pm
  23. Nana #

    @ Rs7
    Dann habe ich das mit CoreAVC wohl irgendwie falsch verstanden. Sorry!

    Und ob man sich dass beim Atom N270/N230 (oder Eee Box) ganz aus dem Kopf schlagen muss haengt davon ab, ob es nicht doch irgendwelche Zusatzhardware zur Videobeschleunigung fuer USB2 (z.B. Eee Box, Netbooks) oder PCI (MSI Wind PC oder Eigenbau) gibt. Das Entzieht sich aber meinem Kenntnisstand.

    Mit der Standard Atom Hardware ist gekauftes Full HD-Videomaterial nicht zu machen.

    Da muesste Intel schon dem Atom einen besseren Chipsatz mit bessere Videobeschleunigung spendieren. Hoffen wir das sich das mit dem VIA Nano und eventuell einer AMD Platformen naechstes jahr aendert. Dann zieht Intel bestimmt auch beim Atom nach. Denn ein Chipsatz haben die ja eigentlich schon, aber der ist z.Zt. noch Core2 only. ;)

    October 16, 2008 at 11:34 pm
  24. anox #

    Leider ist die EEE Box noch nicht als HTPC zu gebrauchen, da würde ich derzeit eher zu einem aktuellen Athlon X2 Prozessor und 780G Chipsatz greifen.

    October 18, 2008 at 2:51 pm

Trackbacks/Pingbacks

  1. Годовалый Eee PC | видео | Eee-PC.ru - October 16, 2008

    [...] Любителям видео должно быть любопытно будет взглянуть на ролик с 1080p в Eee Box. [...]

Leave a Reply

  • RSS
  • Twitter
  • Facebook