VIA Isaiah und Nvidia – Der Intel Atom Killer

Der Intel Atom Prozessor ist zur Zeit in aller Munde aber man sollte nicht den Pioneer im Bereich "Mobile Computing" und stromsparenden Plattformen vergessen: VIA!
Nachdem in den letzten Wochen immer mal wieder Geruechte aufkamen zu einer moeglichen Uebernahme durch NVIDIA, liessen beide Firmen heute die mediale (zumindest fuer den IT Bereich) Bombe platzen: VIA und NVIDIA veroeffentlichen eine gemeinsame Plattform fuer UMPCs und MIDS. Wir haben fuer euch alle wichtigen Infos zur Isaiah CPU, der Kooperation mit Nvidia und erste Vergleichsbenchmarks zusammengefasst:

Die VIA CPUs haben in Europa und speziell in Deutschland nicht gerade den besten Ruf, was zum einen an Unwissenheit aber zum anderen auch daran liegt, dass die VIA CPUs zum groessten Teil fuer den embedded und industriellen Markt konzipiert sind und kaum beim Endkunden ankommen.

Inzwischen hat VIA jedoch eine von Grund auf neu konzipierte CPU entwickelt, den VIA Isaiah, welcher im Januar der Oeffentlichkeit vorgestellt wurde. Ueber 4 Jahre arbeitete das 100 koepfige Entwicklungsteam, unter der Leitung von Glenn Henry, bei Centaur Technology im US Bundesstaat Texax, an der Architektur und kombinierte alle aktuellen Errungenschaften der X86 Technologie: Eine 64-Bit super-skalare spekulative Out-of-Order Mikroarchitektur, eine hochleistungs Multimedia-Recheinheit und eine neue Virtualisierungs-Architektur. Dadurch, dass die erste Generation voll Pinkompatibel zum VIA C-7 ist, duerfte inzwischen auch jedem klar sein, warum zum Beispiel Hewlett Packard mit dem HP 2133 auf die VIA Plattform setzt.

[youtube:http://www.youtube.com/watch?v=kAonOmb8l3o]

Projektleiter Glenn Henry zur neuen Isaiah CPU

Der hochintegrierte Chipsatz bietet nicht nur Hardware-Beschleunigung fuer Multimedia Formate wie mpeg2, mpeg4 und WMV9 an sondern mit der Padlock Verschluesselungseinheit den weltweit besten Zufallszahlen-Generator (RNG), eine AES Verschlüsselungseinheit, SHA-1- und SHA-256-Hashing für sichere und integere Nachrichten-Verarbeitung, sowie einen neuen speziellen, sicheren Ausführ-Modus mit Eigenschaften eines abgesicherten on-Chip Speicherbereiches und verschlüsselter Befehls-Verarbeitung.
Gerade fuer "on the fly" AES Verschluesselungen z.B. der Festplatte, ein nicht zu unterschaetzender Vorteil.

Aber wie schaut es eigentlich mit aktuellen Benchmarks aus, wird doch speziell bei VIA hier immer wieder das Vorurteil bemueht, dass die CPUs alles andere als performant sind. Gestern erhielt ich aus unabhaengiger Quelle die ersten Crystalmark Ergebnisse und habe diese gleich mit der aktuellen VIA C7-M CPU und dem Celeron-M meines Eee PCs verglichen:

Der Leistungsanstieg zum VIA C7-M ist in der Tat frappierend.

Update: Sisoft Sandra 2008 SP1 Benchmark (Quelle):

(der C8-M 2G ist ein Isaiah auf 2Ghz getaktet, der sogenannte Sheep 440 entstand durch die recht seltsame Uebersetzung des Google Translators. Wir gehen davon aus, dass es sich um eine chinesische Loongson CPU handelt. Mangels Mandarin Kenntnissen ist diese Info aber unter Vorbehalt zu versenden!)

Zitat aus der offiziellen Pressemitteilung:

Neben Unterstützung für Taktfrequenzen von bis zu 2 GHz in den ersten Produkten sowie einem Frontside-Bus mit geringer Leistungsaufnahme und zwischen 800 MHz und 1.333 MHz skalierbarem Takt besitzt VIAs Isaiah-Architektur auch ein nach Unternehmensangaben hoch-effizientes Cache Sub-System mit 16-facher Assoziativität (gegenüber 8-facher bei Intel), zwei 64 KB großen L1-Caches (Intel: 32 KB) und 1 MB exklusivem (d. h. die Daten des L1-Cache sind im Gegensatz zu Intels inklusivem Design nicht gleichzeitig im L2-Cache, was dessen effektive Größe vergrößert) L2-Cache (bei den ersten Prozessoren). Im Bezug auf die weitere Verbesserung der Rechenleistung im Bereich Multimedia integrierte VIA die nach eigenen Angaben weltweit schnellste x86 Fließkomma-Einheit (FPU) mit der Fähigkeit vier Fließkomma-Additionen und -Multiplikationen pro Takt auszuführen. Außerdem minimiert ein neuer Algorithmus die Latenzzeiten. Unterstützung für den neuen SSE-Befehlssatz und ein 128-Bit breiter Integer-Datenkanal erhöhen die Multimedia-Rechenleistung zusätzlich.

VIA war also in den letzten Jahren nicht untaetig und duerfte den Intel Atom durchaus den Wind aus den Segeln nehmen. Ich gehe zur Zeit von einem Performance Unterschied aus, der um den Faktor 2 gegenueber dem Intel Atom Prozessor liegen duerfte (bei aehnlichem Verbrauch).

Aber all dies bringt nichts ohne die richtigen, strategischen Partnerschaften und genau hier kommt NVIDIA ins Spiel, die bisher gar nicht auf dem UMPC Markt praesent waren.
Wie die Digitimes am Donnerstag berichtete, haben VIA und NVIDIA eine Kooperation beschlossen, welche die VIA C7 und C8 (Isaiah) CPUs mit den NVIDIA Grafikkarten Chipsaetzen kombinieren wird. Diese sogenannte VN Plattform (VIA CN + NVIDIA Geforce) ist damit nicht mehr und nicht weniger als die weltweit performanteste Plattform fuer UMPCs, Netbooks und MIDs und fordert somit Intel, die diesen Markt erst relativ spaet fuer sich mit dem Intel Atom entdeckten, heraus.

(Powerpoint Slide von NVIDIA im Rahmen des Analyst Days)

Es scheint als haette HP mit dem HP 2133 alles richtig gemacht und man kann sich sicher sein, dass wir in den naechsten Monaten eine Menge neuer, interessanter UMPCs und Netbooks kennenlernen werden.

Quellen:

VIA Isaiah Pressemitteilung

Digitimes

Computerbase.de

Epiacenter.com

Ähnliche Beiträge

  1. Intel Atom Benchmarks – VIA Isaiah Vergleich
  2. Ultra Mobile Podcast 14 – Intel Atom, VIA Isaiah und der Eee PC 900
  3. Netbook mit VIA Isaiah und NVIDIA Geforce?!
  4. VIA Isaiah Verbrauchswerte erschienen
  5. Atom Knappheit. Fehlende Testressourcen bei Intel schuld
  6. Intel und NVidia starten Kooperation
  7. Intel Atom 230 nur eine Marketingblase?!
  8. Kein Dualcore Atom 330 fuer Netbooks – sagt Intel! *Update*

Tags: , , ,

21 Responses to “VIA Isaiah und Nvidia – Der Intel Atom Killer”

  1. wabre #

    der via c7-m 1,2ghz werkelt zwar, aber leichtes browsen und ein word dokument…dann liegt nicht mehr drin. skype mit video ist wunsch. die ersten tests mit HP Mini (2133) zeigten zwar verbesserungen, aber im verbund mit vista, laeuft auch der neue via mit 1.6 (!!) ghz nicht besonders. was zahlen anbelangt, mag diese neue platform zwar gut klingen, aber in der praxis muss via zuerst noch zeigen, dass das zusammenspiel hardware und software auch wirklich klappt.

    April 12, 2008 at 10:03 pm
  2. Darf ich dich fragen auf welchem System du diese CPU testest?
    Ich habe hier knappe 10 Bretter mit C3s der ersten Generation bis hin zum letzten Nehemiah, dazu den C7 mit dem CN700 und einen mit CX700 Chipsatz.
    Mein 4 Jahre altes M10000 mit 1Ghz Nehemiah (C3) haengt an 2 Monitoren… auf dem einen laeuft die angehaengte TV Karte, auf dem anderen sind gerade 2 Browserfenster mit 10 Tabs offen, Messenger und Skype mit Video laeuft wunderbar.

    Bitte nenne mir doch mal kurz deine Konfiguration.

    P.S. Der neue VIA den du da nennst ist kein neuer sondern einfach nur der C7-M. Der Isaiah ist nicht im HP verbaut, wird aber sicherlich kommen ;)

    April 12, 2008 at 10:09 pm
  3. aquila #

    Der Isaiah ist eine überzeugende Neuentwicklung, keine Frage.

    Der Atom ist dank langsamer “in-order-Architektur” kein Konkurrent.

    zum Thema:
    Ist das nur Nvidias Phantasie? VIA hat bisher nichts bestätigt. Digitimes beruft sich nur auf Spekulationen anderer Mainboardhersteller.

    Nvidia will ein Mainboard für den Isaiah entwickeln (GF 8200M). VIA entwickelt aber auch Plattformen – und gibt freiwillig Konkurrenzprodukten den Vorschub vor den Eigenentwicklungen? Kein Unternehmen macht soetwas. Ich glaube, dass der Isaiah eher auf VIA-Platinen mit modifizierten PT960/PM960-Chipsätzen samt Chrome9HD (S27-Derivat, schafft auch Blu-Ray HD) werkeln wird, wenn S3 nicht schon einen IGP der Chrome400-Serie entwickelt hat.

    P.S. Die Benchmarks ULV-Isaiah @2Ghz sind interessant – Athlon64 3200+ und Dothan @2Ghz hinken hinterher.

    April 12, 2008 at 11:04 pm
  4. Nun sowohl fuer VIA als auch fuer NVIDIA macht diese Kooperation absolut Sinn.

    Intel strebt mit aller Macht in den Mobile Markt hat aber dort einfach nicht die Erfahrung die VIA hat aber wie schnell Intel aufgrund der riesigen Ressourcen in der Lage ist das Blatt zu wenden, musste nicht zuletzt AMD schmerzhaft feststellen.

    NVIDIA ist gar nicht vertreten zur Zeit und der Technologie Austausch zwischen den beiden Firmen wird deren Marktpositionen ordentlich staerken.

    Hast Du die 2Ghz Benchmarks vorliegen? Gerne per Email ;)

    April 12, 2008 at 11:38 pm
  5. newChaos #

    was ist mit “musste nicht zuletzt AMD schmerzhaft feststellen.” gemeint?

    ich zweifel nicht daran, stand aber seit Jahren nicht mehr vor der Aufgabe einen (Desktop)PC zusammenzustellen, so dass ich da wohl was verpasst hab.

    April 13, 2008 at 1:37 am
  6. wenn man sieht wer vor 3 Jahren noch das nonplus ultra bei den Desktop Systemen war und wo AMD nun performance technisch liegt…

    Intel hat AMD nicht ueberholt sondern treibt diese zur Zeit aus jeden Markt und das mit fliegenden Fahnen.

    Nicht nur, dass Intel weitaus performantere CPUs und Chipsaetze produziert, AMD muss auch die Preise ihrer CPUs immer weiter senken um wettbewerbsfaehig zu sein.
    Die Bilanzen und Quartalsergebnisse von AMD sprechen eine eindeutige Sprache und selbst der ATI Kauf war ein notwendiges Uebel, denn ansonsten waere AMD schon weitaus eher ein Uebernahmekandidat geworden.

    AMD baut zur Zeit sehr viel Murks und das ist sehr schade, denn fuer den Markt ist das sicherlich nicht gerade hilfreich.

    April 13, 2008 at 2:25 am
  7. newChaos #

    In der Tabelle oben wird einem suggeriert dass es eine “Sheep 440″-CPU gäbe.

    Wenn ich allerd. überhauptnichts zu einem Produkt ergooglen kann welches aber (da es in hohen Stückzahlen produziert werden muss und ausgerechnet aus der IT-Branche stammt) auffindbar sein müsste, so exestiert es aus meiner Sicht nicht.

    habe sofort und lange gegoogled, und bin dabei auf folgende Seite gestossen (den Link “quelle” neben der Tabelle, der zu der von google übersetzten Version genau der original chinesischsprachigen Seite führt auf die ich verweise, habe ich erst jetzt bemerkt, [hätt ich mir die Suche sparen können]):

    http://we.pcinlife.com/thread-882062-1-1.html
    ist bewusst chinesisch.

    die Tabelle findet man durch Suche nach “mmint”

    Dort sieht man dann in der Tabelle chinesische statt lateinische Schriftzeichen gefolgt von 440.

    google übersetzt diese beiden Schriftzeichen mit “Sheep”.

    Das bedeutet aber noch lange nicht dass es richtig ist.

    Es könnte ein der celeron 440 gemeint sein.

    Aber das ist reine Spekulation, denn es gibt auch einen PowerPC 440.

    April 13, 2008 at 3:18 am
  8. vielen Dank fuer den Hinweis den genau auf eine aehnliche Suche habe ich mich bereits auch gemacht… natuerlich mit aehnlich bescheidenen Erfolg :)

    Da in China auch mal immer wieder ein paar CPUs produziert werden, die nicht x86 Mainstream sind, dachte ich mir das wird schon so stimmen aber das Schaaf 440 kam mir schon ziemlich seltsam vor :p

    April 13, 2008 at 3:38 am
  9. names #

    Damit ist wohl die größte Schwäche der ITX-Boards von VIA beseitigt. Die Grafikkarte. Jetzt müssen sie nur noch so unverwüstlich werden, wie es die ME-Reihe war. Dann können wir uns auf bezahlbare, stabile stromarme Computer freuen.

    April 13, 2008 at 8:01 pm
  10. n0x #

    wann kann man denn mit den ersten systemen mit Isaiah + GeForce rechnen?

    April 14, 2008 at 4:27 pm
  11. Ich denke Ende des Jahres.
    Isaiah Systeme sollten aber bereits vorher auf den Markt kommen, da die CPU bereits an die Hersteller verschickt wird.

    April 14, 2008 at 5:19 pm
  12. Alex #

    Das Schaf ist doch 99%ig ein Celeron 440.

    Erstens paßt die Leistung (Core2 single core) also sollte die CPU mit die schnellste sein.

    Zweitens die Zahl (440),

    Drittens die Taktfrequenz (auch 2 GHz, wie alle restlichen CPUs) und

    Viertens sind alle andren CPUs, die Ihr bisher genannt habt, keine x86 CPUs (Godson, PowerPC).

    Erklärt mir mal, wie da Windows Vista samt Sandra laufen sollte ;-)

    Nette Werte auf alle Fälle. Vielen Dank fürs Posten der Meldung, hab die Sandra Werte komischerweise sonst noch nirgends gefunden und kam per google hier rein. Da schaue ich ab jetzt doch öfters gerne rein :)

    ciao

    Alex

    April 16, 2008 at 1:13 am
  13. nukeUS #

    In einem französischsprachigen Forum geht einer auch vom Celeron 440 aus.

    I was thinking about C2D, but the 2nd character is not a’2 ‘.

    edit : Sheep 440

    Edit2: p’tet a Celeron 440 (noted C440), which also runs at 2GHz

    Edit3: info for the Celeron is based on the Core architecture and features 512KB of L2

    http://translate.google.com/translate?u=http%3A%2F%2Fforum.canardplus.com%2Fshowthread.php%3Fp%3D796561&langpair=fr%7Cen&hl=de&ie=UTF8

    machen sich die Chinis über den Celeron lustig? (kann ja berechtigt sein)

    cheap 440 währe ja noch eher nachvollziehbar.

    April 17, 2008 at 3:13 am
  14. Another Voice #

    Texax ist geil, ich kenn persönlich nur Texas,aber in amiland ist ja alles möglich.

    February 5, 2010 at 7:32 pm

Trackbacks/Pingbacks

  1. Webnews.de - April 13, 2008

    VIA Isaiah und Nvidia – Der Intel Atom Killer…

    Nachdem in den letzten Wochen immer mal wieder Geruechte aufkamen zu einer moeglichen Uebernahme dur…

  2. newstube.de - April 13, 2008

    VIA Isaiah und Nvidia – Der Intel Atom Killer | Eee PC News…

    Nachdem in den letzten Wochen immer mal wieder Geruechte aufkamen zu einer moeglichen Uebernahme durch NVIDIA, liessen beide Firmen heute die mediale (zumindest fuer den IT Bereich) Bombe platzen: VIA und NVIDIA veroeffentlichen eine gemeinsame Plattfo…

  3. MSI Wind und die Schwächen der “Atom” CPU | Eee PC News - May 21, 2008

    [...] Intel wirklich ein Schritt in die richtige Richtung war, ist zu bezweifeln. Außerdem ist mit dem VIA Isaiah ja bereits bewiesen worden, dass es deutlich besser [...]

  4. ‘Most affordable’ NVidia/VIA Vista Netbook announcement expected This Week. | UMPCPortal - The Ultra Mobile Computing reference site - May 26, 2008

    [...] an agreement between VIA and NVidia to co-operate on a low-cost notebook platform and according to research presented by EeePCNews last month, the VN platform would combine a ‘C8′ Isaiah and an Nvidia chipset to form a [...]

  5. VIA OpenBook - Das Open Source Netbook | Eee PC News - May 27, 2008

    [...] Cover Auch wenn hier noch der C7-M Verwendung findet, bin ich mir sicher, dass schon bald der VIA Isaiah im OpenBook Verwendung [...]

  6. Beteiligt sich nVIDIA an VIA? | nDevil - March 28, 2009

    [...] Ein Ankündigung zu einer Kooperation zwischen nVIDIA und VIA hatte es bereits im April 2008 gegeben, nVIDIA hatte mit eigenem Chipsatz und VIAs Nano CPU eine günstige, energiesparende, HD-fähige Lösung erschaffen wollen. [...]

  7. Beteiligt sich nVIDIA an VIA? | nDevil - March 29, 2009

    [...] da die VIA-Aktionäre zustimmen müssen – die nächste Aktionärsversammlung ist am 19. Juni 2009. Ein Ankündigung zu einer Kooperation zwischen nVIDIA und VIA hatte es bereits im April 2008 gegeben: nVIDIA hatte [...]

Leave a Reply

  • RSS
  • Twitter
  • Facebook