July 7, 2008 Sascha 23Comment

Wie die Kollegen von Akihabaranews.com berichten, soll das Gigabyte M912V Netbook kurz vor dem Verkaufsstart stehen. Das "Convertible" Netbook, welches somit auch als Tablet PC eingesetzt werden kann, soll fuer 450 Euro u.a. eine 160GB SATA HDD bieten. Die uebrigen technischen Details entsprechen denen der aktuellen Intel Atom Netbooks, wobei das 8.9 inch Touchscreen Display mit einer Aufloesung von 1280x768 sicherlich heraussticht.

Inzwischen hat Gigabyte auch eine offizielle Pressemitteilung veroeffentlicht, welche noch einmal die wichtigsten technischen Spezifikationen und Features zusammenfasst.

[Quelle: Akihabaranews.com]

Ähnliche Beiträge

  1. Gigabyte M912 vorbestellbar ab 479 Euro
  2. Drei neue Netbooks von Gigabyte
  3. Gigabyte M912 – Convertible Netbook
  4. Gigabyte M912 – Versionen, Preise, Verfuegbarkeit
  5. Video: Gigabyte M912M im Test
  6. Joanna, das Gigabyte M912 und die ASUS CD Tasche
  7. Gigabyte M912 Unboxing
  8. Video: Unboxing des Gigabyte M912

23 thoughts on “Verkaufsstart des Gigabyte M912V

  1. gefällt auf den ersten blick ganz gut! kommt natürlich nur drauf an, wie gut der touchscreen ist (bei dem preis darf man aber wahrscheinlich nicht allzu viel erwarten) und wie es mit der akkulaufzeit aussieht!

  2. sorry für den doppelpost, aber hier nochmal ein paar technische infos von der gigabyte-seite:

    Intel Atom 1,6 GHz
    Intel 945GSE Chipsatz
    Windows XP, Vista Home, Linux (wobei nicht klar ist, ob die unterschiedlichen betriebssysteme sich auf den preis auswirken)
    8,9″ Touchscreen (1280×768!)
    1 GB RAM (ziemlich sicher upgradebar auf 2 GB)
    2,5″ HDD mit 160 GB
    3x USB, Expresscard-Slot (UMTS möglich!)
    WLAN b/g, Bluetooth built-in
    1,3 MP Webcam

    Akku: 4500mAh, laut hersteller 3,5 stunden laufzeit.

  3. Wo gibt es den? Ist ja super klein. Endlich eine gute Auflösung. Wenn die Lüftung leise ist, dann kaufe ich mir den!

  4. so’n mist… waar das warten auf die ganzen Netbooks leid und hatte mir am we ein LG E510(15,4″) für 499 gekauft und jetzt kommt sowas geiles… naja das LG geht auch ganz gut und xubuntu rennt wie doof…

    ich könnt mich selber hauen…

  5. Also ich warte da mindestens noch auf Vergleichstests mit dem Kohjinsha SX3.
    Das Teil soll ja angeblich eine deutlich längere Akkulaufzeit bieten und hat ausserdem auch ein DVD Laufwerk.

    OK, und danach warte ich dann wohl noch auf die im Herbst/Winter erscheinenden Modelle mit nvidia Tegra Chip :-))

  6. was mir etwas sorgen macht, ist das keyboard. das wird in etwa so klein sein, wie das des eee. ich würde lieber ein 2cm breiteres gehäuse haben und die tasten bis zum rand ausgefüllt haben. naja, alles kann man wohl nicht verlangen….

  7. also bei all der Auswahl die bald bereit steht, wird es wirklich schwierig sich zu entscheiden mein Favorite ist eigentlich
    das ECS G10IL, aber so lange warten mag ich nicht, vielleicht nehm ich doch
    das Gigabyte M912V, da man bei der Auflösung eine recht gute Darstellung auf einem externen Monitor hat….

    … und mit ner externen Maus und Tastatur hat man doch einen recht schönen Ersatzpc.

    Weiß man schon mit welchen Akkus das Ding bestückt wird?

  8. *sabber*
    Auf den warte ich schon seit über zwei Monaten. Hoffentlich erfüllt der meine Erwartungen…

  9. Wenn die Verarbeitung ok ist und er auch wirklich zeitnah verfügbar ist, dann kauf ich mir den sogar lieber als nen Medion 🙂
    Touchscreen, BT + großer Akku bereits dabei 🙂

  10. also mich interessieren eigentlich auch nur noch die letzten wichtigen infos:

    1.) reale akkulaufzeit (gigabyte gibt zwar 3,5 stunden an, ganz glauben kann ich das aber nicht)
    2.) qualität des touchscreens (druckstufen?)
    3.) lüfter? lautstärke?

    450€ wär ein sehr guter preis dafür. auch das Kojinsha SX3 gefällt mir gut (dvd-brenner, längere akkulaufzeit), kostet aber auch 300-350€ mehr.

    btw., das display hat ne LED-Hintergrundbeleuchtung. selbst wenn das es etwas spiegeln sollte, könnte es hell genug sein, dass es weniger schlimm ist.

    bin gespannt!

  11. am ersten tag der verfügbarkeit hab ich eins gekauft. außer es kommt bisdahin noch was besseres. bislang gibts aber def. nix besseres an preis/leistung und selbst leistungsmäßig ist es oben dabei und teilweise unerreicht. rein vom preis is es auch volld abei wenn man halbwegs was bekommen will. wie etwa nen 900er. der 701 zählt da nämlich btw nicht dazu.

  12. ÄÄÄhhh sei froh wenn der überhaupt Druckstufen hat was ich mir schlecht vorstellen kann. Ist wahrscheinlich ein einfacher resistiver Touchscreen und kein moderner kapazitiver wie beim iphone oder beim dell tablet. Deshalb ist wahrscheinlich auch die brauchbarkeit zum Schreiben und Zeichnen relativ beschränkt.

  13. befürchte ich leider auch. bleibt trotzdem noch interessant finde ich. mal sehen wann das erste review kommt.

  14. aber an sich ne super idee
    wenn ich es mir grad so überlege eigentlcih perfekt! Man braucht nicht immer die tastatur und kann auch mal im stehen und gehen
    was nachschauen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *