Home / BTC-ECHO / Verbraucherschutz: ESMA führt Hebelobergrenze für CFDs ein

Verbraucherschutz: ESMA führt Hebelobergrenze für CFDs ein

Die europäische Wertpapieraufsicht ESMA schränkt den Handel von CFDs (Differenzkontraktgeschäften) in der EU ein. Grund dafür sollen die enormen Verlustrisiken sein. Die ESMA führt dahingehend eine Hebel-Obergrenze von 2:1 für Kryptowährungen ein, um die bereits schon sehr hohe Volatilität nicht noch künstlich zu erhöhen. Die Europäische Union gibt vor, Anleger künftig besser schützen zu wollen.…
 
Source: BTC-ECHO

Der Beitrag Verbraucherschutz: ESMA führt Hebelobergrenze für CFDs ein erschien zuerst auf BTC-ECHO.

Den ganzen Artikel findest du hier:Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close