August 21, 2008 EPN 23Comment

Nun hat das HP 2133 endlich deutschen Boden erreicht. Mit Unterstützung von Notebook.de hat HP2133.de nun ein Testexemplar erhalten und bereits das erste Video gedreht. In Deutschland wird vorraussichtlich nur die High-End Version des HP 2133 verkauft. Diese hat einen 1,6GHz VIA C7-M Prozessor, 2GB RAM, 120GB Festplatte, Bluetooth, Windows Vista Business (mit Downgrad-Option auf Windows XP Prof.) und vorallem 6-Zellen Akku. Es werden sicherlich einige Tests im Laufe der nächsten Tage folgen.

Zum Beitrag auf HP2133.de

[youtube:http://de.youtube.com/watch?v=qrLQSYSCiZ4]

Ähnliche Beiträge

  1. Wie öffne ich das HP 2133 Mini-Note?
  2. HP 2133 Mini-Note Fotoserie
  3. Erste Eindrücke und Bilderserie des deutschen HP 2133
  4. Weiterer Videoreview des HP 2133 Mini-Note
  5. HP 2133 Akkulaufzeit
  6. Video: HP 2133 Mini-Note Kurztest
  7. HP 2133 Mini-Note Werbung auf den Philippinen
  8. Video: HP 2133 Mini-Note Tagebuch Teil 1

23 thoughts on “Unboxing eines deutschen HP 2133 Mini-Note

  1. ” hat HP2133.de nun ein Testexemplar erhalten”

    Das hatte CHIP auch, mit dem Acer, und hinterher hatten die Dinger ein anderes Display. Ich glaube nur noch Tests die der Tester nicht “als Testexemplar” explizit erhaelt. Sondern nur wenn der Tester das Geraet im Endkundenhandel ganz “normal” gekauft hat

  2. Für 600 Euro bekommt man einiges mehr.

    Ich hab von dem HP noch nie viel gehalten, das Design hat mir nie gefallen. und wenn ichs jetzt mit dem 1000 (h) er Eee vergleich, bleibt eingentlich wenig für den HP

    10 vs 8.9 ”
    Multitouch vs Normales Pad
    Atom vs C7
    450 € vs 600 €
    gut die HDD größer aber was will man damit ?

  3. Der Verpackungen der Consumer-NBs von HP sehen genauso aus, nur seltsamerweise etwas schmäler.

    Von der Verpackung auf ein Business-NB zu schliessen, halte ich doch für sehr vermessen.

    Eher der höhere Preis im Vergleich zur angebotenen Hardware.

    Diese Riesenakkus, die auch noch überstehen, finde ich pers. auch sehr schlimm. Bei allen NBs…

  4. Da ja klar ist dass das HP ein Business Netbook ist, wurde wohl nochmals darauf hingewiesen. Ich denke doch das der Autor des Videos genau weiß mit was er es zutun hat 🙂

  5. Ach so, ist dort verfuegbar. Dachte die haetten nur ein Testgeraet ueber Beziehungen besorgt. Aber warum schreiben sie dann in den Verkaufsangaben nicht die Abmessungen des Geraetes. Die muessten sie doch dann wissen, wenn sie es verfuegbar haben?

    Mit 6 Zellen nur 3 Stunden Laufzeit…. das haette man auch mit 4 Zellen hinbekommen vermutlich. 1280 Breitepixel auf 8,9 Zoll, boah meine Augen. Na gut, wenn es ein Business Vista hat, ist es wohl fuer Manager gedacht. Die brauchen die dann winzigen Zahlen eh erst erkennen auf dem “Glare” Display, wenn man ihnen ihre Abfindunghoehe in Millionenhoehe bei der Entlassung zumailt

    ExpressCardSlot, das ist doch was schoenes. 1 Jahr Herstellergarantie… naja. Chrome 9 Grafik, naja. Preis, naja. Ich finde es gut. Kapiere aber immer noch nicht, warum Notebook.de nicht die Abmessungen des Geraetes kennt und hinschreibt. Das ist doch mit das Interessanteste bei so einem Book

  6. Ah so, in der dem PopUp der “Detailbeschreibung” steht fast noch mal das gleiche, aber hier mit auch den Abmessungen. Das man fuer das PopUp der Detailbeschreibung das gefaehrliche Javascript aktivieren muss, wer denkt sich sowas aus in einem Shop

  7. hm. wenn ich bedenke das ich für mein medion mit 6 Zellen Akku auch etwa 500 gezahlt hab is das HP eig top die Vista Lizensen kann man ja bei ebay verkloppen kriegt man sicher bissel für *G* da dann ne schöne umts Card in den slot und ab gehts aber Display macht natürlich alles zu nichte

  8. Hi alle zusammen, ja das HP Mini Note hat schon etwas, Wer gute Leistung will und die 600 €mal so hat Ist es ok. Mir persönlich aber komme ich mit mein neu gekauften One Mini A450 with XP, wenn ich Ihn aufrüstet durch aus Preiswerter und besser. Vista musss nicht sein! XP Forever!

    gruß
    Schawrze Scharf

  9. NICE! Das ist mal was neues, die Aluminiumoberfläche macht daraus wirklich ein heißes Gerät! Nice Video, gut das du nochmal die anderen Netbooks dazugeholt hast.

  10. hallo,
    nur so als hinweis, auf geizhals.at haben schon einige shops den hp mini note mit linux, 1.2 ghz, 120 gb, 512 mb, 3 zellen akku ab ca 393€ gelistet (verfügbar ist dort aber noch nichts)

    auffallend ist, dass dies nur österreichische shops sind … aber unterschiede zu “deutschen” notebooks bestehen im allgemeinen ja nicht (stromversorgung, tastatur).

    im vergleich zu den 600€ vista versionen ein schnäppchen …

    http://geizhals.at/eu/a354964.html

  11. Design ist geschmackssache, doch der HP hat eben das edelste gehäuse, kein anderes Netbook hat ein Aluminium gehäuse.

    Das der HP ein Business Netbook ist, ist eine tatsache. Es wird auf der HP Seite unter Business gelistet und auch die Garantie spricht dafür. Den nur business Notebooks gibt es garantien wo der techniker am nächsten tag zu dir nachhause kommt.

    Der HP hat die beste Tastatur, darauf schreibt es sich besser als auf den meisten 15,4 Zoll Notebooks. Und ich hab ein 15,4 Zoll Notebook. Ich würde die Tastatur nie mehr missen müssen für eine eee oder one tastatur, da grinsen Hp user nur.

    Übrigens Spritzwasser geschützt ist diese auch noch.

    Die Display auflösung ist wunderbar, das Bild sieht viel schärfer aus als auf einem Acer One.

    Zu erwähnen finde ich noch die kleine Taste über dem Touchpad, womit sich dieses schnell deaktivieren läßt. den es kommt nicht selten vor das man beim schreiben und arbeiten mit der maus ungewollt, drauf kommt und einen klick auslöst. Nichts weltbewegendes, aber gut gedacht, habe ich auch vorher noch nie gesehen.

    Nachteil ist wenn die CPU. Aber es ist ein Netbook, da geht es nicht um leistung. Mir reicht die Leistung mehr als aus. Wer mehr leistung will greift erstgarnicht zu einem Netbook sonder zum Sub-Notebook.

    Display ist geschmackssache, hatte noch keine problem damit in der uni. Und dafür brauch ich es.

    Zum Multitouchpad, ich will garkeins…
    Würde die Funktionen eh nicht nutzen, für mich ergeben Sie keinen Sinn.

    Nur meine Meinung.

  12. @sdf

    12 shops in österreich bestellen gleichzeitig us-geräte und in deutschland kein einziger?

    glaub ich nicht …

    preisupdate: ab 386 €

  13. ich stimme neTix zu.Bin sehr zufrieden mit dem 2133.Das Gehäuse ist ungeschlagen.
    Mich interessiert die Akkulaufzeit mit 6 cellen…weiss das wer?

  14. Business Netbook?..naja,wer’s glaubt!!
    Für schlappe 200,-EURO kriegt man schon gebrauchte “HP NC4010″ business Notebooks mit 1GB,40GB-HD,12”-Displ(matt!!)…robustes mattes Gehäuse!!!!…und die sind in zehn Jahren noch aktuell , wenn diese Atom-Netbooks schon lange out sind.

  15. War heute bei unserem örtlichen Distributor, da stand das Gerät rum. Macht keinen schlechten Eindruck. Aber temperaturmäßig heiß wie die Hölle und preislich sogar noch jenseits der 600 Euro. Zusammen mit dem Schminkspiegel und VISTA absolut nicht kokurrenzfähig. Das alles wäre vor drei Monaten vielleicht noch gegangen, aber jetzt, da die Konkurrenz mit günstigeren Geräten am Markt ist, wird HP wohl auf den Lagerbeständen sitzen bleiben. Für den Preis bekommt man ja bald 2 andere Netbooks.

  16. @Transwarp

    Der HP2133 war nicht ohne grund in den usa ausverkauft. und wurde bei ebay zu hohen preisen gehandelt.

    Stylisch und Stilvoll sind zwei verschiedene Sachen, glaube kaum das ein Business Mensch mit nem Acer One durch die gegend läuft. Die wollen kein weißes Notebook.

    Vista ist ja keine pflicht, beim deutschen gerät liegt sogar xp bei und kannst ein lizenz downgrade auf xp machen.

    Der HP spricht genug leute an eben nicht die masse. bestimmt nicht junge leute die nur immer das schnellste haben wollen. aber es will auch nicht jeder ein astra mit 200ps, sondern vll das alte alfa romeo spider cabrio.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *