September 23, 2008 Sascha 21Comment

Toshiba NB100 NetbookAch ist das nicht herrlich, wie die Hersteller (oder sind es doch die Medien) alle paar Wochen die Namen ihrer Produkte aendern? Das vor wenigen Tagen vorgestellte Toshiba Netbook schimpft sich nun nicht mehr NB105 sondern NB100 und da diese sensationelle Erkenntnis nicht wirklich fuer eine News ausreicht, gibt es noch einige neue Fotos, die mich doch an meiner ersten Meinung bezueglich des Designs zweifeln lassen. Der sieht doch eigentlich recht schick aus...

Vielleicht ist es nicht ganz so unwichtig zu erwaehnen, dass der Toshiba NB100 bereits ab Oktober erhaeltlich sein soll. Preislich geht es dann bei 399 Euro los wobei das NB100 sich dann mit der entsprechenden Ausstattung (mehr Arbeitsspeicher, groessere HDD) verteuert. Die gesamte Pressemitteilung gibt es wie immer nach dem Link

Notebook-Technologie auf kleinstem Raum: Willkommen im Netbook-Markt, Toshiba NB100!
Neuss, 22. September 2008
Die Toshiba Europe GmbH Computersysteme Deutschland/Österreich steigt mit dem Toshiba NB100 in den Netbook-Markt ein. Ein Blick auf das durchdachte Konzept des neuen Netbooks zeigt, dass Toshiba von der jahrelangen Erfahrung im Bereich der Miniaturisierung profitiert. So zeichnet sich das besonders kompakte Netbook im 8.9-Zoll-Format durch die möglichst effiziente Nutzung aller benötigten Technologien auf kleinem Raum aus. Damit wird ein für Netbooks äußerst hohes Ausmaß an Mobilität und Multimedia-Nutzung ermöglicht. Der elegant gestylte Toshiba NB100 ist in den zwei Lifestyle-gerechten Farbgebungen Cosmic Black und Brighter Silver erhältlich. Zur Zielgruppe gehören Einsteiger und mobile Anwender, die ein günstiges Erstgerät mit leichter Handhabung benötigen, aber auch Benutzer größerer Notebooks oder stationärer PCs, die sich ein besonders mobiles Zweitgerät wünschen. Ob Kinder, Eltern, Lehrer oder der Außendienst eines Unternehmens – die Anwendungsvielfalt des Netbooks ist äußerst umfangreich. Dank der kompakten Maße und des, mit 999 Gramm geringen Gewichts ist der Toshiba NB100 schnell zur Hand, egal ob daheim oder unterwegs. Ebenso schnell hochgefahren ist das Betriebssystem, wobei die Wahl zwischen Windows® XP Home oder Linux Ubuntu Remix besteht. Das brillante LED-Backlight Display mit einer hervorragenden Ausleuchtung von bis zu 180cd/m² macht das Toshiba Netbook auch für den Außeneinsatz bei Tageslicht interessant. Der mobilen Nutzung wird der leistungsfähige Akku für Arbeitszeiten von über drei Stunden abseits der Steckdose gerecht.

Toshiba NB100

Toshiba NB100

Dokumente bearbeiten, Bilder ansehen und verwalten oder Musik hören, mit diesen typischen Basisanwendungen kommt der Toshiba NB100 bestens zurecht. Zwischendurch E-Mails checken oder Musik aus dem Internet herunterladen – für den Anwender des Netbooks NB100 ein Kinderspiel. Doch die neue NB100-Serie hat noch weit mehr zu bieten. Schnelles Internet-Surfen im Haus, im Garten oder am öffentlichen WLAN Hotspot ist die Paradedisziplin der handlichen Produktneuheit von Toshiba. Mit einer integrierten VGA Web-Kamera inklusive Mikrofon für Video/Voice over IP lässt sich spontan eine Videokonferenz starten, um wichtige Informationen mit Freunden oder Geschäftspartnern auszutauschen.

Ideal für Multimedia und Web
Multimedia-Enthusiasten werden zu schätzen wissen, dass für das Aufladen von MP3 Playern oder anderen Kleinstgeräten drei USB Sleep & Charge Schnittstellen am Netbook zur Verfügung stehen, die auch im ausgeschalteten Zustand des NB100 genutzt werden können. Stereolautsprecher sorgen für einen angenehmen Sound und geben in Kombination mit dem hochwertigen Display Videos einwandfrei wieder. Bei dem Topmodell der neuen Reihe wird der Datenaustausch zwischen Mobiltelefon und Netbook darüber hinaus durch Bluetooth® V2.1 ermöglicht.

Effizient und umweltfreundlich
Der im Toshiba NB100 eingesetzte, besonders effiziente Intel® AtomTM Prozessor ist perfekt
abgestimmt auf typische Internetanwendungen wie Surfen, Instant Messaging, E-Mail, Fotos
anschauen, Musik hören und herunter laden etc. Das integrierte Grafiksystem Intel® GMA950
unterstützt gängige Anwendungen bis hin zu einfachen Online-Spielen. Zur Archivierung von
Textdokumenten, Tabellen und Multimedia-Dateien stehen je nach Modell 80-GB
beziehungsweise 120-GB Speicherkapazität auf einer 2.5-Zoll-Festplatte bereit. Die gesamte
Hardwarekonfiguration des Toshiba NB100 ist auf Energieeffizienz ausgerichtet, was die
ENERGY STAR® 4.0-Zertifizierung belegt.

Toshiba NB100

Problemlos ins Netz
Die leichte Handhabung des Toshiba NB100 wird auch in Bezug auf die Konnektivität konsequent umgesetzt. Die integrierte, benutzerfreundliche Wireless LAN-Funktion erfasst sofort jeden Hotspot und stellt eine Verbindung zum Internet her. Für einen schnellen drahtgebundenen Netzwerkzugang sorgt die Fast Ethernet LAN-Unterstützung (10/100 Mbps). Umfassende Hilfe bei Netzwerkfragen bietet Toshiba ConfigFreeTM. Das praktische Support- Tool zeigt automatisch alle verfügbaren Netzwerkverbindungen an. Aktive Wi-Fi®- Zugangspunkte und Bluetooth® Geräte werden anhand einer Radargrafik dargestellt. Zudem hilft ConfigFreeTM bei der Identifizierung, Analyse und Behebung von Netzwerkproblemen. Die patentierten Toshiba Diversity Antennen umfassen zwei Wireless LAN-Antennen am oberen Rand des LCD-Displays, die dank optimaler Justierung einen zuverlässigen drahtlosen Empfang gewährleisten.

Verfügbarkeit und Preis
Die Modelle der neuen NB100-Serie sind zu folgenden empfohlenen Verkaufspreisen inkl. MwSt. ab Ende Oktober erhältlich:

NB100-10X: 399,- Euro
Intel® AtomTM Prozessor N270, Linux Ubuntu Netbook Remix vorinstalliert, 512 MB DDR2-RAM, 80-GB-SATA-Festplatte, 8.9-Zoll-WSVGA-Hochhelligkeits-LED Backlight-Display, VGA Kamera, integrierter WLAN Standard 802.11b/g, Gehäuse in Brighter Silver

NB100-11R: 399,- Euro
Intel® AtomTM Prozessor N270, Linux Ubuntu Netbook Remix vorinstalliert, 512 MB DDR2-RAM, 80-GB-SATA-Festplatte, 8.9-Zoll-WSVGA-Hochhelligkeits-LED Backlight-Display, VGA Kamera, integrierter WLAN Standard 802.11b/g, Gehäuse in Cosmic Black

NB100-10Y: 449,- Euro
Intel® AtomTM Prozessor N270, Windows® XP Home vorinstalliert, 1.024 MB DDR2-RAM, 120-GB-SATA-Festplatte, 8.9-Zoll-WSVGA-Hochhelligkeits-LED Backlight-Display, VGA Kamera, integrierter WLAN Standard 802.11b/g, Bluetooth®V2.1+ EDR, Gehäuse in Brighter Silver

NB100-11J: 449,- Euro
Intel® AtomTM Prozessor N270, Windows® XP Home vorinstalliert, 1.024 MB DDR2-RAM, 120-GB-SATA-Festplatte, 8.9-Zoll-WSVGA-Hochhelligkeits-LED Backlight-Display, VGA Kamera, integrierter WLAN Standard 802.11b/g, Gehäuse in Cosmic Black

Toshiba gewährt auf die Modelle der Netbook-Serie eine internationale Herstellergarantie von einem Jahr. Das NB100-11J-Modell verfügt zusätzlich über ein weiteres Jahr kostenlose, internationale Garantieerweiterung, die bei Registrierung frei geschaltet wird. Auch im Servicefall erweist sich Toshiba als zuverlässiger Partner. So gibt es allein in Deutschland und Österreich über 100 autorisierte Servicestellen, an die sich der Kunde wenden kann. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, eine Garantieverlängerung auf z.B. drei Jahre inkl. Vor-Ort-Service zu vereinbaren.


Toshiba NB100

Facts & Figures

  • Intel® Atom™ Prozessor N270 (1.6 GHz, 533MHz FSB)
  • Windows® XP Home bzw. Linux Ubuntu Netbook Remix (modellabhängig)
  • 80-GB- bzw. 120-GB SATA-Festplatte (modellabhängig)
  • Arbeitsspeicher: 512 MB bzw. 1.024 MB RAM DDR2 RAM, 667 MHz (modellabhängig)
  • 8.9-Zoll-WSVGA-LED-Backlight- Farbdisplay (1.024 x 600 Bildpunkte)
  • Integrierte Grafik Intel® GMA950
  • WiFi® 802.11 b/g
  • Bluetooth® 2.1 + EDR (modellabhängig)
  • 10/100 Mbit Ethernet LAN-Unterstützung
  • Maße: 225 x 190.5 x 29.5 / 33 mm, (mit Akku), 225 x 178 x 29.5/33 mm (ohne Akku)
  • Gewicht: 999 Gramm
  • Empfohlene Verkaufspreise (inkl. MwSt.):
    399,- Euro (NB100-10X)
    399,- Euro (NB100-11R)
    449,- Euro (NB100-10Y)
    449,- Euro (NB100-11J)

Na das sind doch mal ein paar amtliche Zahlen, auch wenn ich mir wuenschen wuerde, dass Toshiba da noch einmal um min. 50 Euro nach unten nachbessert, denn das duerfte bei 3h Laufzeit wohl nur ein 3 Zellen Akku sein.


Ähnliche Beiträge

  1. Video: Toshiba NB100 ausprobiert
  2. Toshiba NB100 fuer 249 Euro bei Amazon
  3. Video: Toshiba NB100 Hands on und erste Eindruecke
  4. Toshiba NB 100 Testberichte
  5. Toshiba Netbook – Erstes Foto und Details
  6. Toshiba plant Netbook?
  7. Livestream – Heute ab 20 Uhr – NB100 vs. Inspiron Mini 9
  8. Lenovo Ideapad S10 ab Oktober fuer 329 Euro

21 thoughts on “Toshiba NB100 kommt im Oktober – ab 399 Euro

  1. Linux-Version wieder mal abgespeckt: Kein Blauzahn und nur halb so viel RAM wie die Windows-Version.
    Dabei ist die Linux-Version nur 50EUR billiger.

    Warum gönnt niemand den Linuxusern gleichwertige Hardware?

  2. Mal ein kleiner Vergleich:

    Toshiba NB100-10X/11R
    512 RAM Arbeitsspeicher
    80 gb Festplatte
    Preis 399,-

    Acer Aspire One A150L
    1024 RAM Arbeitsspeicher
    120GB Festplatte
    Preis 348,99 (bei Amazon)

    Ich frage mich, mit wem Toshiba (ernsthaft) mit diesen Specs und dem Preis in Konkurrenz treten möchte…?

  3. die preise sind lächerlich. warum sollte man zu diesem ding greifen? was hat es für einen mehrwert, welcher diese preise rechtfertigen würde?

  4. Seltsam schon, dass der 3 Stunden Akku hinten so rausstehen muss… und irgendwie kommt mir der Rand links und rechts um das Display breiter vor, als dass da auch nur 225mm Bookbreite bei raus kommen wie beim 901 ?

    Zudem ist es relativ ziemlich teuer leider, wobei eigentlich nicht erkennbar waere, wieso eigentlich

  5. Pingback: parabook
  6. für 399,- sollte man wenigstens a) 10.2″ oder von mir aus auch b) 6 zellen akku erwarten können wenn man ein netbook anbietet was sich sonst in keinem punkt von der konkurrenz absetzen kann.
    das samsung hat beides und es kostet das selbe.

  7. Waaaaaaaaaaaaaas? Für den Preis werden sie vielleicht ein oder zwei dinger an TOSHIBA fans los, aber konkurrenzfähig ist das ding auf keinen fall! die wollen für die 1GB Version mit XP und 120GB HDD 449€??? Auch nur 8,9″??? Spinnen die? Auch wenn es genau die gleiche ausstattung wie das samsung hätte! wer würde da nicht alleine schon wegen dem namen zum samsung greifen!? für mich unverständlich, wie die sich das vorstellen. Das auch noch bei dem besch…enem design. den designer sollte man feuern, das bekommt man ja mit lego besser hin.

  8. Das Design sagt mir auch nicht so zu. Mir gefallen auch die Display-Scharniere nicht, sieht aus als würden die Kabel darin ordentlich gequetscht. Da ist der erste Kabelbruch nicht weit.

    Ich finde es lobenswert, daß Toshiba auch Linux Versionen vorsieht. Ich bin aber auch der Meinung, daß die Linux Versionen nicht mit abgespeckter Hardware daher kommen sollten. Im Vergleich zu den Konkurrenten sind die Toshiba Modelle wirklich zu teuer.

  9. Häßlich und teuer!

    Ob die Qualität im Vergleich zu Asus, Samsung oder Levnovo besser ist, möchte ich auch bezweifeln!

    Für mich: Neben dem Ding von FSC einer der ersten Kandidaten, den keine haben will!

  10. Ach du sch****, was haben die denn geraucht ?! Also bis auf Bluetooth ist die XP Variante genau wie das Aspire One A150X ausgestattet. Ob Bluetooth alleine einen Aufpreis von 50€ rechtfertigen kann brauchen wir hier wohl nicht zu diskutieren. Und wiseo bekommen die es nicht mal hin einen 3 Zellen Akku mit dem Gehäuse abzuschließen??? Ohje Ohje ich glaub die denken immer noch dass die mit Ihrem Namen alles verkaufen können, aber das ist wohl doch schon einige Zeit vorbei!!!

  11. Das Teil bringts ja sowas von gar nicht^^
    wens interessiert in Düsseldorf im heute neu eröffneten Mediamarkt in den Neuen Akarden gibts alle Aktuellen eeepc und Aspire one modelle auf vorrat nur leider keine Msi winds grml aber den 1000h z.B. und den 901 zum gewohnten preis bis zum abwinken *G*

  12. Blauzahnstick der kleinste (12€) 2 GB !! Ram 28€ mittllerer VK Also selber nachrüsten 40€ ist nicht das Problem.
    Für ein 8,9″er definitiv zu teuer mit 3 ZellenAkku. Die Bilder könnten aber auch den 6 Zellen Accu zeigen. Je nach dem wo die Accus anfangen, kann man nicht so genau erkennen. Breit ist er ja wie ein 901er…aber hinten so einen Sterz so sehen eigentlich nur 6 Zellen Geräte aus.
    Zum Design es ist ein typischer Toshiba warum sollte man hier ein Quantensprung erwarten……Design Ist halt Geschmackssache, ich find nur voll Schwarz ohne Silber Zeugs gut das blättert eh nach ner Zeit ab da nur Farbe drauf und nicht durchgefärbt je nach Hautschweiss.
    Bleibt Design Technisch Samsung (Schwarz erst 2009 ??) oder Lenovo (Schwarz mit weissen Accu ? könnt Ihr behalten)

  13. einmal ein update, das kleinere mit linux gibts bei geizhals schon ab ca. 330€ und der akku dürfte ein 4-zeller sein

    gutes angebot finde ich

  14. + gutes Design
    + Ubuntu (kein Windows)
    + USB-Strom wenn Netbook aus
    – Akkuleistung
    – Akku steht raus
    – Preis
    – keine SSD
    – Linux Version Hardware schlechter

    Das ist meine Einschätzung.
    Ubuntu ist geil, aber der Rest wieder das selbe. Alle nicht so 100 %ig wie ich es mir wünschen würde.
    Acer ist zwar billig und das Netbook ist auch super. Aber ich würde mich trotzdem keines kaufen. Ich mag Acer einfach nicht.
    Dann schon eher ein Asus, aber da ist die Tastatur zu klein…
    Das ist alles so schwierig.
    Ich warte noch 🙂

  15. Ich hatte mir vor einigen Tagen das Toshiba Netbook 100-10X N 270 gekauft, da mir die Verbindung zwischen dem Markenhersteller Toshiba und Ubuntu zusagte. Derartige Kooperationen sollte man meines Erachtens fördern, um Ubuntu auch über die kommerzielle Schiene weiter zu verbreiten. Das Netbook läuft im Zustand der Auslieferung ab Werk einwandfrei, aber bereits nach dem gestrigen Online-Update mit ca. 120 Updates funktionierte der Sound nicht mehr. Ich habe dann Ubuntu 8.04.1 EEE heruntergeladen und auf einem 8 GB-USB-Stick als Bootmedium eingerichtet. Das Netbook bootete auch brav vom USB-Stick, aber dann kam die große, böse Überraschung: Das Partionierungsprogramm Gparted fand die Festplatte nicht. Lediglich der USB-Stick selbst wurde erkannt. Ich vermute, dass Toshiba über das Bios den Zugriff auf die Festplatte verschlüsselt hat, um die Installationsmöglichkeiten auf die von Toshiba gelieferte Ubuntu-Version zu beschränken. Das wäre natürlich ein klarer Verstoß gegen die Ubuntu-Philosophie. Ich selbst als Anwender will darüber entscheiden, welches Betriebssystem ich installieren möchte.

    Die beigelegte Recovery-CD und Dokumentation enthalten keinerlei Hinweise darauf, wie die Neuinstallation per USB-Stick vorgenommen werden kann. Man geht anscheinend davon aus, dass der Käufer über ein externes DVD-Laufwerk mit USB-Anschluss verfügt. Was bei mir aber leider nicht der Fall ist. Dumm gelaufen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *