Tellerrand: Dell Inspiron Mini 12 im Video von Joanna

Wenn man den Einschätzungen diverser Weblogs folgt, ist davon auszugehen, daß sich der Netbook-, aber auch der Notebookmarkt, zukünftig auf die 12 inch Modelle fokussieren wird. Da wohl zumindest das Dell Inspiron Mini 12 bei den allermeisten als Netbook durchgeht, wollen auch wir darüber von Zeit zu Zeit berichten. Es gibt aber noch ein weiteres 12 inch System, das sich anschickt, im Netbookmarkt seine Nische zu finden. Technisch unterscheiden sich aber beide Modelle erheblich vom bisher marktbeherrschenden Atom N270 Netbook.

dell12

Der Dell Inspiron Mini 12 unterscheidet sich unter anderem durch die CPU und die Grafikkarte von bisherigen Modellen. Anstatt der "üblichen" Intel Atom N270 CPU/GMA 950 GPU ist im Dell eine Atom Z530 CPU verbaut und der Grafikchip nennt sich Intel GMA 500. Im Video von Joanna, die eine Art Schnelltest gemacht hat, da das System erst seit ein paar Stunden bei ihr war, sieht man deutliche Unterschiede zu den bisher gezeigten Netbooks. Abgesehen davon, daß ich den Inspiron Mini 12 grottenhässlich finde, benötigte er auch rund 4 Minuten, bis endlich alle Programme gestartet waren. Es ist ein Windows Vista Basic und das aus der XPS-Serie bekannte Dell-Dock vorinstalliert. Laut Joanna ist aber eigentlich keine überflüssige Software dabei. Entweder ist der Dell also schlicht lahm, oder es hat mit einem angeblichen Bug in Windows Vista zu tun, der bei gleichzeitigem Öffnen mehrerer Programme einen Hänger verursacht. Wie dem auch sei, die genannte technische Ausstattung macht schon einen sehr abgespeckten Eindruck, denn entwickelt wurde sie wohl eher für den Bereich der Mobile Internet Devices (MID).

Vielleicht kann sich ja ein ganz anderer Kandidat auf dem Netbookmarkt behaupten, mit dem jetzt noch niemand rechnet. Zumindest mit seinem Preis von nur rund $630 stösst er in diese Sphären vor, bringt aber deutlich andere Hardware mit. Wie die japanische akihabaranews berichtet, hat eine Firma namens DosPara ihr sogenanntes Prime Note Cressida NC vorgestellt, welches mit einem Core 2 Duo T 5500 (1,66GHz), einem WXGA Display (1280x800 sollte also möglich sein), 2GB RAM, Intel 945 GM Grafik, einer 250GB grossen HDD, einem Multi-DVD, einem 1394-Anschluss und den üblichen WiFi b/g, 3xUSB2.0, Cardreader und einer XP-Home Lizenz ausgestattet ist. Na wenn das nicht üppig ist! Genauer drückt sich die akihabaranews leider nicht aus, es werden lediglich noch die Maße genannt und die sind mit (297 x 213 x 36.5mm) und 1,8kg Gewicht eigentlich nicht mehr Netbook kompatibel. Ein günstiges Angebot ist es dennoch und wer sich nicht scheut, ein 12 inch System in Betracht zu ziehen, könnte hier gut bedient werden.

Prime_Note_Cressida_NC

Ähnliche Beiträge

  1. Joanna testet den Dell Inspiron 12
  2. Joanna Stern testet den Dell Inspiron Mini 9 – Heute Live Event
  3. Dell Vostro A90 – Der “small business” Inspiron Mini 9
  4. Dell Inspiron Mini – US Verkaufsstart diesen Freitag
  5. Video: Dell Inspiron Mini 9 bootet Windows XP
  6. Video: Golem testet den Dell Inspiron Mini 9
  7. Dell Inspiron Mini 9 – Specs, Preise, Zubehoer und Promo Flyer
  8. Dell Inspiron Mini 9 mit 32GB SSD und in neuen Farben

Tags: , , , , , , , , , , ,

24 Responses to “Tellerrand: Dell Inspiron Mini 12 im Video von Joanna”

  1. hö??? #

    Wann gibt es mal wieder ein Gewinnspiel?

    November 8, 2008 at 11:36 am
  2. tom #

    http://www.pr-com.de/de/pressezentrum/presseinformationen/index.php?CustID=76d9f343bc35085a3d3dd57d6dbaad2f&ID=3cfb2aab4a831e55527046dfb947fd59

    Mehr Infos! ;-)

    Ich finds bisschen blöd, dass die den nicht nochmal neu aufsetzen, sondern lieber gleich zerreißen. Unter den Kriterien hätte mein XPS auch keine Chance gehabt, dass hatte ähnlich lange Bootzeiten. Nach einer Neuinstallation des Betriebssystems rennt das Ding wie Sau. Sollte also jemand das schicke Ding testen, tut den User einen Gefallen, installiert das Ding nochmal neu, und jault nicht nur über das vorinstallierte Vista. Weil das ist denke ich bei fast allen Dells so, die an privat verkauft werden.

    Und ich denke 90 % der hier Anwesenden sind in der Lage, nochmal neu aufzusetzen!

    November 8, 2008 at 11:36 am
  3. Was soll ich mit nem 12 Zoller? Dann lieber ein X-Thinkpad, welches 3x mehr Leistung hat, eine 5x bessere Tastatur hat, und 4x besser verarbeitet ist, und gebraucht auch nur noch ca. 400€ kostet. Und kleiner ist.

    November 8, 2008 at 11:43 am
  4. Riddschie #

    Net schlecht. Selbst mein 4 Jahre alter Pentium M mit 1,6 GHz ist da schneller….

    … und der ist noch defekt u. läuft nur noch auf 600 MHz!!!

    November 8, 2008 at 11:43 am
  5. jtj #

    90% können das sicher aber ich kauf mir kein gerät um gleich danach den ganzen rotz neu installieren zu dürfen. es ist doch nicht zu viel verlangt dass die geräte lauffähig ausgeliefert werden oder?

    12 inch ist für mich kein netbook mehr das ist zu gross und potthässlich ist es obendrein, außer evtl. nach 2 bier ;-)

    November 8, 2008 at 12:15 pm
  6. kronos #

    Tja der DosPrada wird dann so ne Akkulaufzeit von 1,5 Stunden haben … oder so.

    Sowas in der Art gibts ja auch hier schon : http://geizhals.at/eu/a367035.html
    650 $ = 512 €

    Also eiegntlich nix neues …

    Hätten solche 12″ Books gescheite Akkus hätte ich schon längst eins ;)

    November 8, 2008 at 12:44 pm
  7. Ich schließe mich da mal an: 12″ ist deutlich zu groß für die Netbook Klasse!
    Hübsch ist der dell nun wiklich nicht, aber das die lahme kiste dann auch noch mit vista ausgeliefert wird geht gar nicht.

    November 8, 2008 at 12:44 pm
  8. rattotai #

    Also ich werde ihn nicht holen, aber trotzdem was neues in Netbook Bereich!

    weiter so…!

    November 8, 2008 at 12:56 pm
  9. tom #

    Klar ist es nicht zuviel verlangt, wenn man ein natives System ab Fabrik liefert, aber in einer heutigen Gesellschaft, die mittlerweile sogar den “Geiz ist geil”-Gedanken leugnet, demselben aber insgeheim weiter nachstrebt, kommt es bei diesen Geräten auf jeden Euro an.

    Und vorinstallierte Virensoftware & Programme der Krake machen die Netbooks halt um einen gewissen Teil billiger, aber dafür auch langsamer ;-)

    Nachtteil des extremen Preiskampfes, allein ausgelöst durch den Vebraucher, ausgenutzt von der Wirtschaft.

    November 8, 2008 at 12:58 pm
  10. der_spartaner #

    Ist doch klar das M$ XP nicht freigibt. Sie würden ja zugeben, dass Vista ein Flop ist. Daher darf XP nur mit Displaygrößen von 10 und kleiner ausgeliefert werden. Ein Schelm wer Böses dabei denkt.

    November 8, 2008 at 2:41 pm
  11. nanhua #

    der Prime Note Cressida NC klingt echt interressant (für mich zumindest). Is zwar kein Netbook aber sonst is alles drin

    ne News wenn er rauskommt wäre toll

    November 8, 2008 at 3:03 pm
  12. naranha #

    Ich will mal etwas über den LG X100 hören. Sieht so aus als wäre das eine wirklich neue Generation von Netbooks, da schneller CPU und schnelle Grafikkarte. Alternate hat ihn für 399-499€ gelistet (verfügbar ab Dezember), was absoluter wahnsinn ist ;) Schaut euch mal die Spec. an *sabber*. In Australien scheint es ihn schon zu geben…
    http://unlimitedlaptop.blogspot.com/2008/04/lg-x100-notebook-with-106-widescreen.html

    November 8, 2008 at 4:28 pm
  13. naranha #

    Sorry habe mich im Preis vertan ;) Wies aussieht wohl doch ziemlich über 1000€ ;) Also nicht wirklich eine alternative

    November 8, 2008 at 4:31 pm
  14. kronos #

    naranha : der LG X100 ist ein ganz normales Subnotebook, also :
    - überzüchteter Dual Core Prozessor (den du nie ausnutzen werden kannst …)
    - scheiß teuer
    - glare TFT
    - 3 zellenakku …. ganz toll, hält der Hardware vllt 2 Stunden
    - sogar neben der onboard Garfik noch einem 8400 Stromfresser der für ca nix gut is. Ok bei HD Wiedergabe senkts die CPU Last, aber das wäre das einzige gewesen wo die CPU einen Sinn gehabt hätte… für spiele eh viel zu langsam

    Naja solche gibts schon wie Sand am Meer z.b. : http://geizhals.at/eu/a276107.html

    Genauso siehts mit dem 12″ Book aus.
    z.b. http://geizhals.at/eu/?cat=nb12&sort=p
    wer keine Akkulaufzeit braucht, wunderbar, nur warum sollte man sich dann ein 12″book kaufen und nicht gleich ein 17″ Desktopreplacement ?

    November 8, 2008 at 5:04 pm
  15. Abwartender #

    @tom “”Nach einer Neuinstallation des Betriebssystems rennt das Ding wie Sau. Sollte also jemand das schicke Ding testen, tut den User einen Gefallen, installiert das Ding nochmal neu, und jault nicht nur über das vorinstallierte Vista. Weil das ist denke ich bei fast allen Dells so, die an privat verkauft werden.
    Und ich denke 90 % der hier Anwesenden sind in der Lage, nochmal neu aufzusetzen!”"

    Das ist doch Frickelei, dann sollen die PCs doch gleich ohne Betriebssystem ausliefern.
    Bisher hatte Linux&Co den Ruf das man ‘rumfrickeln’ muss bei der Installation, aber das scheint zu jedem BS zu gehören, auch zu Windows ;) Beim MacOS auch(hab noch nie einen Mac gehabt)?

    November 8, 2008 at 7:16 pm
  16. theclash #

    Ich finde es gut, dass sich der “Mobile Computer Kreis” sich langsam schließt. Also vom Handy bis zum 17″ Spielelaptop gibt es (bald) für jede Preis- und Anforderungswunsch ein Gerät. Ich finde es gut, dass eeepcnews da auch nicht nur stur auf Netbooks fokusiert ist und nicht so sehr in Schubladen ‘denkt’.

    November 8, 2008 at 7:22 pm
  17. Stefan #

    > Wenn man den Einschätzungen
    > diverser Weblogs folgt, ist davon
    > auszugehen, daß sich der Netbook-,
    > aber auch der Notebookmarkt,
    > zukünftig auf die 12 inch Modelle
    > fokussieren wird.

    Mal im Ernst: ein Notebook mit 12″-Monitor ist doch kein Netbook mehr! Wer das will, hat doch längst zu Ibook & Co. gegriffen.

    Lieben wir die Netbooks nicht v.a. deshalb, weil sie so KLEIN sind? Ich bin einer der frühen Besitzer des Eee (mit 7,9″) und hatte heute einen mit 10″ in der Hand…igitt! Zu groß. ;-) ) Bei > 8,9″ hören bei mir persönlich Netbooks auf. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

    November 8, 2008 at 8:10 pm
  18. tom #

    @Abwartender

    vgl. bitte auch meinen Post dazu um 12.58!

    Und Neuinstallation von Windows und Treiberprobleme unter Linux sind doch bitte zwei verschiedene Schwierigkeitsgrade?!

    November 8, 2008 at 8:32 pm
  19. Ich bin nicht Bob #

    Jo 10″ sollt doch max. sein, passt grade so noch…

    Das Teil ist zu schnell und overpowerd. Netbook soll doch mehr für Schule sein, oder wenn man mal seine Aktien checken will, was kompaktes halt. Kann man ja in zukunft gleich Notebooks mit in die News packen…

    Eure Seite fokusiert doch Netbooks, lasst doch die Einbauküchen weg…

    November 9, 2008 at 1:33 am
  20. Heap #

    mal die blöden “wer braucht schon ein billiges 12″ wenns as gebraucht eh billig gibt” außer acht lassend:
    das Prime Note Cressida NC soll 630€ kosten, nicht $.
    bitte nächstesmal richtig von der quelle lesen, und nicht falsche hoffnungen machen. :-/

    November 9, 2008 at 5:04 pm

Trackbacks/Pingbacks

  1. IT News auf w3Projekt.com - December 14, 2008

    Dell liefert das Netbook Inspiron Mini 12 jetzt mit Ubuntu Linux aus…

    Dell liefert das im November 08 veröffentlichte Netbook Inspiron Mini 12 jetzt wahlweise mit Windows Vista oder Ubuntu Linux aus. Anfang 2009 soll dann zusätzlich eine Version mit Windows-XP folgen. Das Mini-Notebook wiegt leichte 1,23 kg bei einer …

  2. Dell Inspiron Mini 12 im Test - schick und lahm | Netbooknews.de - das Netbook Blog - January 26, 2009

    [...] die Wand fahren moechte. Einen weiteren Beweis hierfuer liefert der Testbericht von Pocketlint zum Dell Inspiron Mini 12. Die  “12.1 inch Netbook”-Klasse (wenn es denn dann ueberhaupt noch ein Netbook ist) [...]

  3. Dell Inspiron Mini 12 Fotoserie - Vergleich mit NC10 | Netbooknews.de - das Netbook Blog - February 11, 2009

    [...] einem weiteren 12.1 inch System (hab ja echt schon Angst den Dell als Netbook zu bezeichnen), dem Dell Inspiron Mini 12. Diese sauflache Kiste macht optisch durchaus was her und ich muss sagen, dass neben dem Design [...]

  4. Fotoserie: Samsung NC20 vs NC10 vs Dell Inspiron Mini 12 | Netbooknews.de - das Netbook Blog - February 13, 2009

    [...] So, nun sind auch die Bilder hochgeladen! Nachdem mit Müh und Not wegen der schlechten Internetanbindung in Taiwan gestern das Video hochgeladen wurde, hat Sascha nun auch eine ganze Latte Fotos nachgereicht. Ausser diversen Bildern des Samsung NC20 gibt es noch ein paar Vergleichsfotos mit dem kleinen Bruder Samsung NC10 und dem ebenfalls mit 12 Zoll Display ausgestatteten Dell Inspiron Mini 12. [...]

Leave a Reply

  • RSS
  • Twitter
  • Facebook