December 21, 2008 Sascha 33Comment

Samsung NC20VIA ist es gelungen einen weiteren prominenten Notebook Hersteller fuer ihre Nano Plattfrom zu gewinnen und auch wenn es sich beim Samsung NC20 um ein 12.1 inch Subnotebook handelt, koennte dies ein Fingerzeig sein fuer die 2. Generation der Samsung Netbooks. Marco von Notebookitalia hat erste Infos vom NC20 veroeffentlicht, der mit einem 1.3Ghz VIA Nano U225, 1GB RAM und 160GB HDD ausgestattet sein wird. Preislich duerfte er mit ca. 450 Euro wohl auf den Dell Inspiron Mini 12 zielen:

Update: Weitere Infos und Fotos zum Samsung NC20

Samsung NC20

Quelle: Notebookitalia

Ähnliche Beiträge

  1. VIA VX900 Prozessor bietet Full HD 1080p für Netbooks
  2. VIA Nano CPU: Benchmarks, Features und Modelle
  3. VIA Dualcore Nano CPU kommt 2009
  4. Die VIA Nano Netbooks kommen
  5. VIA Nano kommt zur CES im HP Mini-Note
  6. VIA versendet die ersten Nano CPUs – Dualcore in Entwicklung
  7. VIA stellt die Nano Prozessor Familie vor [Update]
  8. Samsung N315 mit Intel Pine Trail

33 thoughts on “Samsung NC20 mit VIA Nano CPU

  1. DAS ist genau das was ich brauche/suche! 12″ hoffentlich lange akkulaufzeit, größere tastatur hoffentlich gut schneller als der atom und trotzdem saubillig für 450€!

    ich freu mich!

  2. Schaut gut aus. Sind schon die Abmessungen bekannt? Akkulaufzeit?
    Das kommende Netbookjahr 2009 wird spannend

  3. Schaut schon gut aus, aber wo sind denn die ganzen glossy-rufer so wie ich…GLOSSY…
    Finde ich irgenwie ekelig wenn man ständig die Fingerabdrücke sieht.
    Wann kommen die Hersteller da mal wieder zu Vernunft.
    Bahhh, Pfui Teufel!!!

  4. Da ich nun einen HP 2133 habe, starte ich einen neuen Trend:

    Bääh, Plastikgehäuse!
    Warum denn kein Metall?

    😉

  5. der wird bestimmt richtig groß sein!! ist nicht mein ding! hat zwar ein sehr gutes design, jedoch einfach zu groß!! das ist eher ein notebook und nicht ein netbook!

  6. Verdammt sieht das gut aus.
    Also wenn das nächstes Jahr wirklich für den Preis rauskommt, wird das der Nachfolger meines NC10 😉

  7. Endlich mal eine perfekte größe, nicht zu klein und nicht zu groß, ideal für Studenten und co…nur eine bessere Grafikchip (onBord) muss unbedingt rein..für HD-Filme^^ Display touchscreen braucht es nicht haben,also für mich *g*

  8. wiegt 1,5 Kg… naja… das ist noch gerade so drin.
    Täuscht es mich, oder sehe ich da einen HDMI-Port hinter den beiden USBs? Das wär doch auch mal ne feine Sache: VGA hat ausgedient!
    Jetzt muss ich nur mal Suchen, was man mit so ner VIA CPU so alles anstellen kann…

  9. Ich kann dem Gerät nichts abgewinnen. Für mich ist das Gerät zu groß und zu schwer. Da würde ich mir eher ein richtig ausgestattetes Subnotebook kaufen.

  10. Also ich find das Teil schön und kann mir einen Samsung NC10-Nachfolger gut in diesem Design vorstellen. Und der würde mich dann auch mehr interessieren, weil 12 Zoll einfach schon wieder zu groß sind.

  11. na endlich wieder ein netbook in einer für mich richtigen größe 🙂

    nur wenn der via nano genauso lahm ist wie sein vorgänger dann kann man das teil leistungsmäßig in die tonne kloppen. damit ist nix zu reißen.

    und für 450€? da leg ich noch ein 100er drauf und habe ein subnotebook mit dem ich auch was anfangen kann. also vom preis muss samsung deutlich weiter runter gehen damit es für mich interessant wird.

  12. Nur ein falsches Foto?

    Das hier abgebildete Gerät gibt es schon und es kostet mehr als 1500€. Es handelt sich (wie am Bild nur schwer zu erkennen) um das X360. 13.3″ und Core 2 Duo mit Intel GMA X4500HD.

    Ein Foto, in höherer Auflösung, auf dem man den Schriftzug, HDMI, die zwei USB Ports und den VGA Ausgang auf der rechten Seite erkennen kann gibts hier: http://presse.samsung.de/webdownloads/pressedownloads/notebook_x360_f_schwarz.jpg

    Weitere Übereinstimmungsmerkmale sind die in blau gehaltenen F7 und F8 Tasten und der Fingerprint Reader.

    Ich glaube daher kaum, dass ein Gerät um 450€ in einem ähnlichen Gehäuse erscheinen wird, sofern es überhaupt eines gibt. Denn ein Nano U225 existiert laut derzeit von Via veröffentlichtem Namensschema auch nicht: http://de.viatech.com/de/products/processors/nano/

  13. das gibt mir Gelegenheit mein ceterum censio anzubrigen: (zu deusch: Zeter und Mordio)
    Ich will hier was – am besten nen test – über das Inspiron Mini 12 mit Ubuntu lesen!
    Das muss doch möglich sein verdammte Hacke!

  14. 12′ und 450€. Da kauf ich mir doch gleich das Belinea o.book 4. Das hat für etwas mehr Geld wesentlich mehr Ausstattung. Da kann man dann auch ordentlich damit arbeiten.

  15. Aehm, vielleicht haette ich daran schreiben sollen, dass er ungefaehr so aussehen soll, denn vom NC20 gibt es noch kein Foto!

    Und was soll ich da ueberpruefen, ich kenne nur das Samsung Netbook und nicht deren Notebook Linie… Dafuer haben wir ja die Kommentare und ich lern was dazu. Obwohl Notebooks interessieren mich nicht wirklich 😉

    @darkred

    nein, es gibt keine Infos zum U2250, wie er richtig heissen wird. Nicht oeffentlich zumindest. In 2 Wochen gibt es mehr zu sehen.

  16. Komisch, dass Darkreds Kommentar vor meinem erschienen ist, der war noch nicht da, als ich meinen abgeschickt habe. Egal, was soll’s. 🙂

    Der Logik nach muss das NC20 ein 12″ Netbook sein, denn NC10: N = Netbook, 10 = 10″
    Die “normalen” Notebooks haben alle andere Buchstaben, z.B. R510: R = R-Serie, 5 = 15.4″

    Ich würde das Bild jedenfalls entfernen, da es definitiv nicht das NC20 zeigt, und es ist nicht davon auszugehen, dass das NC20-Gehäuse (billig) dem des X360 (teuer) ähnlich sein wird.

    Die Tretmine

  17. @Sascha

    Ein U2250 passt ins aktuelle Namensschema der Via Prozessoren. U225 wäre mir ziemlich komisch vorgekommen, da sonst immer eine vierstellige Zahl verwendet wird.

    Zum Design: Ich kann mir aus betriebswirtschaftlicher Sicht nicht vorstellen, dass man seine “Netbooklinie” in ähnlich aussehende Gehäuse steckt wie die sündteuren Subnotebooks. Ein Core 2 Duo SU9300 mit 1,2 Ghz ist ja auch kein Leistungswunder.

    Warum soll jemand dann das 4fache für ein Subnotebook ausgeben? Es taugt ja nicht mal mehr zum Staatussymbol wenn es von Außen nicht von den Netbooks zu unterscheiden ist. Ob 13,3 oder 12,1 Zoll fällt dabei kaum ins Gewicht und ein optisches Laufwerk fehlt auch beim X360.

  18. Das X360 hat immerhin einen port für die docking station.

    Eigentlich müssten sie dem NC20 nur ein noch schmaleres Gehäuse und BT/UMTS einbauen, dann würde es hierzulande schon als neues Gerät durchgehen.

  19. Pingback: Netbook News
  20. Pingback: | Netbook-Notebook

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *