Samsung NC 10 Netbook im Test

Samsung NC10 Test

Das grosse Warten hat ein Ende! Die Kollegen von PC PRO konnten sich glucklich schaetzen und als erstes Online Magazin das Samsung NC 10 Netbook unter die Lupe nehmen:

Waehrend der Neueroeffnung des "Sound & Vision" Abteilung des weltbekannten Harrod's in London hatten die Redakteure von PC Pro die Gelegenheit das erste Samsung NC10 in der "freien Wildbahn" zu begutachten und ihre Eindruecke fallen durchaus positiv aus:

Samsung NC10 @ PcPro.co.uk

Das Gehaeusefinish der blauen Variante soll, nach den Aussagen der Kollegen, sehr edel im Vergleich zum Eee PC wirken. Die Verarbeitung sei solide und gebe keinen Grund zur Beanstandung.

Samsung NC10 @ PcPro.co.uk

Die ueblichen Anschluesse und Ports haben wir ja schon in einigen anderen Samsung NC10 News beschrieben und bieten keine Ueberaschungen

Samsung NC10 @ PcPro.co.uk

Samsung NC10 @ PcPro.co.uk

Das Keyboard entspricht nahezu dem des MSI Wind (zumindest von der Groesse), bietet aber eine kleinere Enter Taste. Samsung gibt eine Groesse von 93% eines Standard-Keyboards an, was sicherlich auch laengere Schreibsessions ermoeglichen sollte. Generell sind die Tester vom "Tippgefuehl" angetan und bescheinigen der Tastatur eine ordentliche Qualitaet.

Samsung NC10 @ PcPro.co.uk

Das Trackpad sei zumindest ein wenig gewoehnungsbeduerftig, sollte aber von den Abmessungen fuer den taeglichen Einsatz kein Problem darstellen.

Somit bleiben eigentlich nur noch 2 Fragen offen: Wie schaut es mit der Geschwindigkeit der Fesplatte aus und wieviel Akkulaufzeit koennen wir vom NC10 erwarten?
Ok, die Freaks moechten natuerlich auch gerne wissen ob der verbaute Atom vielleicht 0.1% schneller oder langsamer ist, als in den Modellen der Konkurrenten. Ich bin mir sicher hier werden wir in Kuerze wieder ausfuehrliche Benchmarks sehen.

Stichwort HDD Geschwindigkeit - Zahlen zum Schreib/Lese-Durchsatz veroeffentlicht PC Pro im ausfuehrlichen Testbericht. Ok, Samsung verbaut ne HDD und wenn die nicht voellig von der Rolle sind, werden die nicht irgendeine extrem lahme Kruecke einbauen sondern etwas Vergleichbares wie im Wind und Eee PC.

Hatta Klima, aeh Akku? Hatta! Nur ueber die Laufzeit herrscht noch Ungewissheit. Da es sich um einen 6 Zellen Akku handelt, duerften man mit diesen Komponenten sicherlich min. 6 Stunden Laufzeit erreichen (im "normalen" Betrieb) aber Samsung gibt ja bekanntlich 8 Stunden an. Auch hier sollten wir keine Ueberaschungen erleben, denn Chipsatz und CPU sind ja keine Unbekannten.

PC Pro zeigt sich sehr angetan vom Samsung NC10 und sieht Aufgrund der Kombination Design-Qualitaet-Markenname-Preis einen zukuenftigen Bewerber um den Thron des Eee PC 1000.

Dann hoffen wir doch einfach mal alle ganz kraeftig, dass die Antworten fuer die beiden offenen Fragen (Akkulaufzeit und HDD Durchsatz) denen meiner Prognosen entsprechen, denn dann hat Samsung es in der Tat geschafft hier einen Bestseller aufzulegen. Das Samsung NC10 kann bereits bei Cyberport und Notebook.de vorbestellt werden.

Zum kompletten "First Look" Bericht auf PC Pro

Samsung NC 10 Forum

Samsung NC10 im Ueberblick

Samsung NC10 bei Amazon bestellen

Samsung NC10 bei T-Online bestellen

Samsung NC10 bei Cyberport bestellen


Ähnliche Beiträge

  1. Samsung NC10 doch nur mit 5h Akkulaufzeit?!
  2. Joanna Stern geht “hands on” mit dem Samsung NC10
  3. Samsung NC10 fuer 364 Euro inkl. Versand
  4. Samsung NC10 – Fotos und Daten des Netbooks
  5. Samsung NC10 – ausgepackt und getestet (erste Benchmarks)
  6. Neue Bilder vom Samsung NC10
  7. Ausführlicher Test des Samsung NC 10
  8. Samsung NC11 kommt

Tags: , , , ,

88 Responses to “Samsung NC 10 Netbook im Test”

  1. Nana #

    Da unterschiedliche Einsatzgebiete fuer die Netbbooks gibt, gibt es auch unterschiedliche Vorlieben.

    Leute die viel unterwegs sind intressiert wohl erst einmal die Akkuleistung und ob man ueberall Online gehen kann (3G).
    Fuer Leute die es hauptsachlich zuhause auf dem Sofa oder sogar im Schlafzimmer nutzen, ist wohl eher die Gerauschkulisse des Luefters intressant (wird fast nie in den Test erwaehnt bzw. gemessen).

    Fuer Leute die ihr Netbook viel drausen im Tageslicht nutzen (Biergarten, Garten, Flugzeug, Bahn) intressiert wie hell das Display ist und ob es spiegelt.

    Beim den Ram Preisen ist nur wichtig wie leicht man aufruesten kann.

    Bei Speichermedium gibt es entweder HDD oder SSD. Bei HDD braucht man sich eigentlich keine grossen Gedanken ueber den Speed machen. Die bremsen so ein Netbook nicht aus. Anderst sieht es da bei den z.Zt. verbauten SSD aus. Abschrekendes Beispiel ist da wohl das ASUS 900A und der Acer Aspire1 110. Da die kleinen SSD eine zu geringe Schreibrate haben legt Windows z.B. laengere Denkpausen ein. Fuer viele ein weiteres KO Kriterium.

    Bei den ganzen Test fehlen meist Angaben ueber den Wlan, BT, USB und Cardreader Geschwindigkeit. Wie gut die verbaute Webcam bei geringen Lichtverhalltnissen arbeiten usw.

    Dann fehlen gerade bei den ganzen Test die man so im Web findet, wichtige Angaben wodurch man die Testergebnisse z.B. mit anderen Testst vergleichen kann. Gute Beispiel ist z.B. das bei Temperatur Angaben/Test fast immer die Raumtemperatur fehlt. Ohne solche wichtigen Angaben sind manche Testergebnisse wertlos.

    Das ist mit ein Grund warum ich seit Jahrzehnten ein ct Abbo habe. Denn dort wird Objektiv getestet, das sich jeder selbst entscheiden muss was fuer ihn persoenlich wichtiger ist. Und nicht wegen den Vorlieben des Testers das ein oder andere Geraet im Schulnoten System eine Subjektiv bessere Endnote erhallten.

    October 4, 2008 at 4:45 pm
  2. Nana, das kann ich nur so unterschreiben und bezueglich der CT absolut bestaetigen. Und die Schulnoten Geschichte kann ich auch schon seit einiger Zeit nicht mehr nachvollziehen, muss aber zugeben, dass ich solche Review frueher selber massig geschrieben habe. ;)

    “Wlan, BT, USB und Cardreader Geschwindigkeit” und Webcam!

    Steht auf der Liste und wird von mir in meine kommenden Berichte mit einbezogen werden. Danke fuer den Input.

    October 4, 2008 at 5:14 pm
  3. Abwartender #

    @Ell “Bei einem rundum so gut erscheinenden Netbook ist dann selbst ein mitgeliefertes und mitzuzahlendes Zwangswindows zu verkraften, auch wenn mir das Gerät ohne Betriebssystem oder mit irgendeinem Linux lieber wäre. Im Gegensatz zu Asus hat ja Samsung auch keine Nichtwindowsvariante groß angekündigt, die dann nicht geliefert wird.”

    :lol:

    October 4, 2008 at 5:32 pm
  4. tim #

    wäre schon klasse…

    wenn die kiste ohne lüfter daher kommt wie der dell inspirion 9.

    weil beide haben doch atom cpu.

    wäre schon echt stark :-)

    October 4, 2008 at 6:15 pm
  5. Was ich bei der ganzen Netbooks bisher nicht verstehe. Warum bringen die Hersteller keine Netbooks ohne Betriebssystem?

    Na klar man darf die Standard-User ohne Kenntnisse nicht auschließen, aber man könnte doch eine Variante ohne Betriebssystem zusätzlich auf dem Markt anbieten. Die meisten (erfahrenen) Anwender installieren entweder Windows XP Prof. oder eine ihrer favorisierten Linux-Version (Ubuntu, Suse, etc…). PCs werden ja auch ohne Betriebssystem angeboten, warum also auch nicht Netbooks.

    Meine Vermutung: Microsoft möchte natrülich an dem Boom der Netbooks mitverdienen oder nicht;-)

    October 4, 2008 at 6:21 pm
  6. Met@l #

    Ohne Betriebssystem wäre eine ganz schlechte idee, und zwar aus dem einfachen grund das man den User damit dazu zwingen würde sich ein externes laufwerk zu kaufen. Wenn schon, dann doch lieber Linux. Ich hatte ja schonmal die idee beides vorzuinstalieren, und beim starten dann auswählen zu können einen XP Key einzugeben, oder xp einfach zu löschen, und Linux zu verwenden. So kann der “dumme” Windows User ohne großen aufwand einfach loslegen, und der Linux User ebenfalls. Ob das nun technich möglich ist mit dem Windows und dem key weiß ich nicht, das wäre aber aufgabe der hersteller. Microsoft würde sich nämlich garantiert nicht dafür einsetzen wollen, warum auch? schließlich gehs um deren Umsatz, und somit auch gewinn.
    Aber wie gesagt, ohne Betriebssystem? NoGo, es sei denn ein optiches Laufwerk ist verbaut.

    October 4, 2008 at 7:22 pm
  7. Bierfreund #

    Windows und Linux kann man auch problemlos vom USB-Stick installieren, das ist also kein Argument.

    October 4, 2008 at 7:53 pm
  8. Andy #

    Aber nicht für einen normalen Anwender, der vom Erstellen eines bootfähigen USB Sticks keine Ahnung hat!

    October 4, 2008 at 8:04 pm
  9. bigCamel #

    Ich finde auch die beste Lösung besteht darin eine Variante mit vorinstalliertem Windows und eine mit einem vorinstallierten Linux Derivat anzubieten. So hat auch der unbedarfte Nutzer die Wahl des Betriebssystems und man kann erwarten, daß die verbaute Hardware auch von beiden Betriebssystemen unterstützt wird.

    October 4, 2008 at 8:53 pm
  10. bigCamel #

    Warum ist die EeePC Box ab dem Release Termin sowohl mit Windows als auch mit Xandros erhältlich und warum gelingt Asus das nicht beim EeePC 1000H? *seufz*

    October 4, 2008 at 8:59 pm
  11. bigCamel #

    UPDATE:
    mein letzter Post war in HTML jammermodus-Tags gefasst, die Tags wurden aber leider gefiltert, also denkt sie Euch dazu

    October 4, 2008 at 9:02 pm
  12. Met@l #

    Ja, genau, Usb stick geht auch, da gibts halt nur ein Problem, es gibt Windows nciht auf USB sticks zu kaufen… Und es hat nicht jeder einen usb stick, und nicht unbedingt einen zweitrechner, noch die lust und das nötige wissen dazu. Und ein Hersteller wird den Teufel tun von sich aus zu sagen “Uns sind die Computerneulinge und unerfahrenen benutzer egal, wir setzten auf die erfahrenen benutzer, die genaustens vorher überlegen welches Produkt sie sich kaufen”.
    Gegen ein Kostenloses Linux ist nun wirklich nichts einzusetzen, und die Möglichkeit Windows OHNE externes Hilfsmittel installieren zu können ist meiner Meinung nach die Beste. So hat doch wirklich jeder das was er will. Der einzige der Darunter Leiden würde wäre Microsoft. Linux Fans freuen sich über ein günstigeres Gerät, Windows User geben den Code ein, und können Loslegen, und Der Hersteller freut sich über die höheren Verkaufszahlen.

    October 4, 2008 at 9:07 pm
  13. atreiu #

    Das Problem ist, dass Linux für die Hersteller nicht kostenlos ist. Natürlich muss das Linux nicht gekauft werden, aber es muss eine Distribution gebacken werden, alle Treiber müssen 100%ig funktionieren etc. Der größte Kostenpunkt dürfte aber sein: sie müssen dann auch Support für Linux anbieten.

    Deshalb fände ich gut: Eine Variante mit Windows, und eine Variante OHNE Betriebssystem. Die wenigsten Normalbenutzer werden sich für Linux entscheiden, der Linux-Freak installiert sich das gerne selbst, wenn er dafür weniger Geld (für Support und Distribution) ausgeben muss. Dasselbe gilt für Win-Benutzer, die schon eine Lizenz haben und sich auskennen.

    October 4, 2008 at 11:52 pm
  14. Genau. da geb ich dir recht. Vielen haben auch noch eine unbenutzte Lizenz zu Hause herumliegen. Wenn dann das Netbook 50€ günstiger wäre…….

    Wer sich für Lyrik interessiert:

    http://shortstories.over-blog.de

    October 5, 2008 at 1:27 am
  15. Pirx #

    gleich das erste Bild ist ja nicht wirklich Werbung für das Gerät *lol*

    October 5, 2008 at 9:37 am
  16. potzblitz7 #

    Gibts eigentlich schon Bilder vom internen Aufbau? Anordnung HDD, WLAN und so?

    October 5, 2008 at 10:00 am
  17. Alex #

    Was habt ihr den alle immer mit Windows ? Als ob ein Netbook ohne Betriebssystem so viel billiger wäre.

    Ne XP Home Version kostet den Hersteller ein paar Euro. 50 Euro billiger würd das dadurch mit sicherheit nicht werden.

    Selbst wenn ich Linux draufmachen will würd ich trotzdem eins mit Windows kaufen. man kann nie genug Windows Lizenzen haben, sei es auch nur zum betreiben in ner VM.

    October 5, 2008 at 11:01 am
  18. noname #

    was ein hässliches Teil…
    Da entscheide ich mich doch lieber für ein ASUS Produkt, auch wenn ich dort ja keine Auswahl habe ^^

    October 5, 2008 at 11:25 am
  19. atreiu #

    @Alex: Doch, bei den wenigen Anbietern die mit Linux oder ganz ohne BS ausliefern, ist diese Variante meist 50€ günstiger.

    Und natürlich kann man “genug” Lizenzen haben. Wenn ich mehr brauche, kaufe ich mir dann eine dazu. Zig mal für Windows bezahlen, obwohl ich keines mehr brauche, nur damit die mal “für den Fall” in der Schublade liegen, dafür ist mir mein Geld zu schade.

    October 5, 2008 at 11:46 am
  20. Andy #

    “was ein hässliches Teil…
    Da entscheide ich mich doch lieber für ein ASUS Produkt, auch wenn ich dort ja keine Auswahl habe”

    Muahahaha!!!! Gerade der eee PC 1000 ist doch das hässlichste Teil überhaupt! Ich hatte mal den 701 und dann den 900 und die gingen ja noch, auch wenn der Bereich um die Scharniere des Displays echt billig aussah, aber der Samsung sieht dagegen doch geradezu richtig edel aus.

    Aber Geschmäcker sind halt verschieden…. ;o)

    October 5, 2008 at 12:53 pm
  21. notebookauskenner #

    Zu der Frage, warum Notebooks / Netbooks nicht ohne Betriebssystem verkauft werden? Ganz einfach, es ist gesetzlich nicht erlaubt! Ein Hersteller ist verpflichtet ein Betriebssystem mitzuliefern und sei es nur Free-DOS.

    October 7, 2008 at 4:06 pm
  22. Addy #

    Meinte Notebookjournal nicht, sie würden einen Test vom NC10 “Anfang” dieser Woche reinstellen? Anscheinend gibt es i-welche Komplikationen, denn morgen ist schon Mittwochen und wie es der Name schon besagt, ist dann schon Wochenmitte.

    Hoffentlich kommts dann auch, will nämlich schnellstmöglich ein Netbook bestellen und entsprechend gucken, ob sich das Warten lohnt oder ob ich jetzt doch den 1000H nehme.

    OK, im Grunde genommen gibt es da doch sowieso keine großen Unterschiede. Vllt hält der Akku ein kleines bissen länger und das Design -ist aber auch logisch- ist anders.
    Die Maße sind ja ungefähr gleich und der Display vom 1000H ist ohnehin top.

    October 7, 2008 at 10:37 pm
  23. atreiu #

    @Addy: Jup, Anfang der Woche ist nun vorbei. Jetzt fängt das Notebookjournal schon mit der gleichen Hinhaltetaktik an, wie Netbook-Produzenten?! Ärgerlich.

    October 7, 2008 at 11:08 pm
  24. atreiu #

    Kann jemand russisch(?) ? Es scheint nämlich ein erstes Review zu geben. Die Fotos deuten zumindest darauf hin, dass die das Ding etwas mehr als nur in der Hand hatten.
    http://techiteasy.org.ua/node/104

    October 10, 2008 at 3:17 pm
  25. atreiu #

    P.S.: Die Benchmarks kann man auch so entziffern :-)

    October 10, 2008 at 3:18 pm
  26. atreiu #

    Vielleicht könnte der Sasha auch eine Übersetzung herbeizaubern? *mitdemzaunpfahlwedel*

    October 10, 2008 at 3:29 pm
  27. atreiu #

    Sorry, nochmal ich. Mir ist gerade eingefallen: bis es eine fachgerechte Übersetzung gibt, hilft auch google:
    http://translate.google.de/translate?u=http%3A%2F%2Ftechiteasy.org.ua%2Fnode%2F104&hl=de&ie=UTF-8&sl=ru&tl=de

    October 10, 2008 at 3:30 pm
  28. atreiu #

    Zusammenfassend für mich wichtige Neuigkeiten:
    - Akku im Test: ca. 4h (ca. 2h bei 3 Zellen)
    - Hat einen Lautlos-Modus (ohne aktive Kühlung!)
    - Sehr gute Tastatur
    - Benchmarks etwas langsamer wie MSI
    Wind (mit 1,9Ghz)
    - USIM Card-Slot (weiß jemand wofür der gut ist? 3G-Modem? Hab auch nicht verstanden, ob das nun drin ist, oder nur ein inaktiver Slot)

    Was mir noch fehlt:
    - Infos zum Display

    October 10, 2008 at 3:47 pm
  29. atreiu #

    kleine Korrektur: Wenn ich es richtig verstehe, hat der 3 Zellen Akku nur 2200mAh. Ein 6 Zeller wie beim 1000H hat allerdings 6600mAh. Trifft das auch auf den 6 Zeller beim NC10 zu? Dann wäre die Laufzeit ca. 6h, was mir realistischer scheint.

    (Ihr merkt schon: so viele Posts von mir, ich bin ganz aufgeregt ;-) )

    October 10, 2008 at 3:58 pm
  30. joerg #

    Hallo… Dieser Test – naja, weiß nicht… Die Benchmarks mit einem hochgetakteten Wind zu vergleichen ist ja auch nicht das gelbe vom Ei. Wennman den NC10 mit dem 901 vergleicht, dann passt das wohl eher. Dieser geliehene NC10 hatte einen 3-Zellen Akku. Die deutsche Variante hat einen 6-Zellen Akku. Das steht auch in der Samsung Pressemitteilung. Genauso hat der getestete ne 80er Platte und “unser” Model soll ja ne 160 er Platte haben. Also nicht verrückt machen lassen… :-)

    October 10, 2008 at 5:02 pm
  31. bert #

    Hallo!

    ich möchte mir nun endlich eines dieser Netbooks zulegen und ich weiß einfach nicht, welches ich nehmen soll!
    Zum einen will ich einfach nicht nochmal ein ASUS, zum anderen ist es nicht einfach so der Testsieger bei chip.de geworden.

    Aber in meine engere Auswahl fallen nun das Lenovo Ideapad S10, das Samsung NC10 und das HP MiniNote 2133.

    großen wert lege ich dabei auf die Leistung (welche bei allen Netbooks ziemlich gleich sein sollte, bis auf den HP 2133 –>VIA), auf die Verarbeitung, Tastatur, Laufzeit, und Auflösung! (und natürlich der Preis, d.h. bitte keine Vorschläge bezüglich Lenovo Thinkpad x301 oder dergleichen ;-) !

    Ich bin schon wirlich ratlos..
    Kann mir jemand helfen?

    Danke im Vorraus!

    October 11, 2008 at 1:37 am
  32. Das Samsung NC 10 gehört ohne Frage zu den Top Netbooks, da es in vielen Bereichen die Geräte des Wettbewerbs dominiert. Aber es gibt auch Geräte, die in einzelnen Disziplinen besser abschneiden, sei es in den Bereichen Tastatur, Akkulaufzeit, Geräusch, Display usw. Man sollte also die eigenen Ansprüche sehr genau kennen, bevor direkt zum “Testsieger” greift.

    January 1, 2009 at 1:30 pm
  33. mike #

    die akkulaufzeit beträgt unter kleineren höchstleistungen max. 7 Stunden
    ich habe nämlich ein samsung NC10
    es ist perfekt.

    eintrag 21.01.09

    January 21, 2009 at 5:13 pm

Trackbacks/Pingbacks

  1. Samsung NC10 in freier Wildbahn | EeeBlog.ch - October 4, 2008

    [...] PRO konnte das Samsung NC10 bereits in Natura betrachten, so wie eeepcnews.de berichtet. In Kürze werden also wohl sicher schon die ersten Benchmarktests [...]

  2. Samsung NC10: prime impressioni | Netbook Italia - October 7, 2008

    [...] Fonte: PCPRO.co.uk via EEEpcnews.de [...]

  3. » Netbooks der 2. Generation in den Startlöchern - techweblog | Software & Hardware - October 16, 2008

    [...] soll von Samsung bereits das neue NC10 Netbook rauskommen, was schon etwas ausführlicher bei EeePCNews.de bebildert und getestet wurde. Das Eee S10 geht für mich aber vor allem preislich fast zu sehr in [...]

  4. IT Blog | InfoTech-de.com - August 18, 2009

    Zehn neue Netbooks im Vergleichstest: Samsung NC10 ist Testsieger…

    Wer mit dem Kauf eines Netbooks der neuesten Generation liebäugelt, sollte unbedingt ein Modell mit 6-Zellen-Akku wählen. Darauf weist die PC-WELT (7/2009) hin, die in einem Vergleichstest zehn aktuelle Netbooks auf den Prüfstand gestellt hat. Zwar …

Leave a Reply

  • RSS
  • Twitter
  • Facebook