November 21, 2008 Matze 12Comment

Die in Deutschland bisher nur schwer bis gar nicht erhältlichen SSDs von RunCore konnte der Kollege von JKK bereits ausprobieren. Die bei MyDigitalDiscount angebotenen Modelle sind in den vier Varianten 16, 32, 64 und 128GB erhältlich und versprechen eine 6-fach verbesserte Leistung im Gegensatz zu den vorinstallierten Platten. JKK hat das dann auch mal ausprobiert, ein Video und Benchmarks dazu gemacht, und auch die Preise genannt. Die unterstützten Netbooks sind der ASUS Eee PC 900/A, 901,1000H sowie der Dell Inspiron Mini 9.

Wie es auf den Benchmark-Ergebnissen aussieht, schafft die für den Eee PC angepasste SSD etwa 75 MB/s Lese- und knapp 50 MB/s Schreibgeschwindigkeit. Das ist auf jeden Fall schon mal deutlich mehr, als die vor einigen Tagen vorgestellten, angeblich ebenfalls an die Eee-PC Serie angepassten Patriot SSDs. RunCore bietet über MyDigitalDiscount auch eine SSD für den Dell Inspiron Mini 9 an, die aber nicht grösser als 64GB zu bekommen ist. Der Startpreis für die günstige 16GB-Variante liegt bei $69, aber die 32GB kostet schon $119. Die beiden grossen SSDs von RunCore bekommt man für $199 (64GB) bzw $389 (128GB).

mddrcssd64(1)

Alles in allem muss mal gesagt werden, daß diese SSDs -vor allem jene mit grösserer Speicherkapazität- doch noch sehr teuer sind, ABER sie werden schneller...und das macht doch den grossen Vorteil aus. Sicher, es gibt auch Mitmenschen, die die 160GB HDD, die mittlerweile in so vielen Netbooks verbaut wird, voll bekommen, aber das war nicht die Idee/der Sinn von Netbooks. Von daher kann man die Entwicklungen von RunCore und anderen nur begrüssen. JKK spricht beispielsweise von einem völlig neuen Gefühl mit seinem Eee PC, seit die neue SSD drin ist. Und wer unbedingt viel Speicherplatz im Netbook braucht, der muss halt in den sauren Apfel beissen oder abwarten, bis die Preise purzeln.

Um eine dieser SSDs zu bestellen, hat JKK folgende Links hinterlassen:

Für Eee PC 900/900A

Für Eee PC 901/1000

Für Dell Inspiron Mini 9

Ähnliche Beiträge

  1. Video: JKK erklaert SSDs
  2. Neue SSD speziell für Eee PCs
  3. Dell Inspiron Mini 9 mit 32GB SSD und in neuen Farben
  4. Joanna Stern testet den Dell Inspiron Mini 9 – Heute Live Event
  5. neue Treiber für Dell Inspiron Mini 9
  6. Toshiba: 8,16 und 32GB SSDs fuer Netbooks
  7. Joanna testet den Dell Inspiron 12
  8. Dell Vostro A90 – Der “small business” Inspiron Mini 9

12 thoughts on “RunCore SSDs im Test bei JKK

  1. das hört sich ja wirklich interessant an, aber:

    “Preorder” bedeutet doch “Vorbestellung” – ab wann sind die mit miniUSB denn nun verfügbar?

    wie sieht das denn mit Zoll und Steuern beim Import aus den USA aus? wieviel und wie muss man vorgehen?

  2. @Martin Einfach öfter mal auf Mydigitaldiscount nachsehen, sollen in ein paar Wochen erhältlich sein.

    Höchstgrenze für die zollfreie Einfuhr von Kleinsendungen erhöht
    ab 1. Dezember 2008 die Höchstgrenze für die zollfreie (nicht für die einfuhrumsatzsteuerfreie!) Einfuhr von Kleinsendungen im Postverkehr von derzeit 22 Euro auf 150 Euro je Sendung erhöht.
    Für die Einfuhrumsatzsteuer bleibt es bei der bisherigen Wertgrenze von 22 Euro.
    Das bedeutet, dass nur Postsendungen bis zu einem Wert von 22 Euro vollständig von den Einfuhrabgaben (Zoll und Einfuhrumsatzsteuer) befreit sind.
    Ist dieser Wert überschritten, fallen nach der Neuregelung bis zu einem Wert von 150 Euro keine Zölle an. Die Sendung muss jedoch mit dem Einfuhrumsatzsteuersatz von 19 Prozent oder dem reduzierten Satz von 7 Prozent (z.B. bei Büchern) versteuert werden.
    Laut :Bundesfinanzdirektion Nord

  3. Trotz Kompatibilitätsangabe sollten diese SSDs auch auf anderen Netbooks laufen, oder?

    Über welche Schnittstelle laufen die denn? PCI-E oder S-ATA??^^

  4. @KalvinKlein
    danke für die Info

    das heisst, ich lasse mir die SSD einfach schicken, bekomme dann eine Nachricht vom Zoll und hole es dort gegen Bezahlung der Einfuhrumsatzsteuer ab?

    @NC10Chrischi

    ich glaube, das größere Problem ist der beanspruchte Platz – oder hat die SSD im NC10 genau das selbe Format wie die im eee901?

    die Schnittstelle ist logisch ATA-6 und mechanisch/elektrisch miniPCIe

  5. @Martin: Ich würde so eine SSD nur passend für genau den Rechner bestellen, in den das Ding rein soll. Es gibt da genug Unterschiede, dass man nicht einfach annehmen sollte, dass die Dinger auch anderswo passen.

    Und der NC10 hat doch nur eine 2.5″ HD und gar keine SSD, oder?

    Übrigens, die 16GB-Version für 69$ ist zusammen mit dem Asus 900a fast interessant. Der hat eine richtig lahme SSD, aber mit diesem Ding sollte er wirklich fliegen und inzwischen kriegt man ihn fast hinterhergeworfen… Momentan wahrscheinlich die beste Möglichkeit, an eine schnelles 9″ Netbook mit erträglicher Akkulaufzeit zu kommen.

  6. Ist das “1000H” im Text ein Tippfehler oder hat der 1000H wirklich zusätzlich zum SATA-Anschluss auch noch einen Mini-PCIe-Anschluss? Wenn ja, muss dann die SATA weichen oder kann man etwa zusätzlich eine SSD einbauen?

  7. der 1000 H hat keinen echten sata anschluss.
    Im pcie Slot steckt ein Sata Adapter.
    der 1000H frisst also alles ^^

    Die Geschwindigkeiten sind schon schön, aber ich werd dennoch nicht mehr als 50 € für 32 GB zahlen.
    Wenn das soweit ist, dann werd ich mir ne SSD kaufen als Systemplatte

  8. Produktpreis für die 32GB Karte 119$, so weit so schön, dazu kommen dann allerdings fette 36$(!) Versandkosten, macht 155$, dazu MwSt, für Ö sind das 20%, macht 186$ und Zoll XX$. In Summe verdoppel sich der Preis beinahe. Im Endeffekt, zumindest für mich, ein no go, leider.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *