December 12, 2008 Sascha 11Comment

Quanta MultitouchDie Mosaiksteine fuer die uebernaechste Netbookgeneration schieben sich langsam aber sicher zusammen - Quanta praesentierte auf der WinHEC 2008 erste Notebooks mit Multitouch Displays und Windows 7 und ist nebenbei auch noch einer der weltweit groessten ODMs fuer Netbooks. Die Dinger werden ueber kurz oder lang auch ihren Weg in die Netbooks schaffen. Ob sie dann aber auch Multitouch so interpretieren, wie es Quanta zeigt ist fraglich, denn von "Touch" kann eigentlich gar keine Rede sein. Stattdessen positionieren die Taiwanesen 2 Kameras im Deckel, die wie bei ner Wii die Handbewegungen tracken und interpretieren. Wow!

Wie das ungefaehr aussehen koennte, zeigt Robert Scoble in einem Demonstrationsvideo mit einem Desktop PC. Und nochmal Wow!:

Quelle: JKOnTheRun

Ähnliche Beiträge

  1. Quanta Computer will Apple Netbooks bauen
  2. Multitouch Displays fuer zukuenftige Netbooks und UMPCs
  3. Video: Multitouch Funktion in Windows 7
  4. Multitouch Displays fuer Netbooks – Ein Ausblick…
  5. Windows 7 Live Demo – Desktop und Multitouch Gestures
  6. Video: Multitouch Treiber Update
  7. Video: Multitouch Trackpad selber bauen
  8. Kampf der Systeme: Linux vs Windows auf Netbooks

11 thoughts on “Quanta – Netbooks mit Multitouch Screens und Windows 7?

  1. Wahnsinn! Erinnert etwas an Luft-Gitarren-Spielchen…

    Ob ich – jemand der gerne anpackt – mit sowas zu recht kommen würde ist fraglich.

    Aber spannend ist das allemal.

  2. Jetzt noch einen Dualscreen dazu, am 2 Schirm eine virtuelle Tastatur. bzw virtuelle Buttons und das perfekte System für Grafik, Spiele usw ist fertig

  3. Ihr benutzt in eurem Blog immer mehr “Fremdwörter”, mit denen ein normaler PC-Benutzer rein garnichts anfangen kann. Was zur Hölle ist “einer der weltweit groessten ODMs”?

    Gruß,

    Andy

  4. Wow! Das braucht garantiert niemand.
    Aber man hat es eben nicht leicht, wenn man gutes, bewährtes verbessern will….

  5. Hallo Andy,

    ich gebe Dir teilweise Recht, ich benutze dann immer gern wikipedia…

    “Ein Original Design Manufacturer (ODM) ist ein Unternehmen, das Auftragsfertigungen in großem Maß übernimmt. Es stellt von anderen Unternehmen entwickelte Produkte her, die letztlich unter deren Markennamen verkauft werden.

    Diese Methode erlaubt es den Kunden von ODMs eigene Produkte zu verkaufen, ohne eine eigene Fabrik zu besitzen.”

  6. Wow scheinbar kommen wir dem “Minority Report Style” doch schneller nahe als gedacht.

    sieht echt genial aus, wenn das Windows 7 mit sich brngt, wäre das mal ein echtes Kaufargument.

    Aber mal sehen wies is in der fertigen Version wirklich aussieht und dann mal selbst testen, aber der Ansatz sieht verdammt viel versprechend aus, wow 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *