Puppeee Linux veroeffentlicht

Anfang Januar berichteten wir erstmals ueber die Entwicklung einer fuer den Eee PC angepassten Variante, der extrem schlanken Distribution Puppy Linux. Inzwischen wurde Puppeee Linux veroeffentlicht und zeigt mit einer Installationsgroesse von knapp 140mb, dass ein komplettes Betriebssystem inkl. der Programme die man fuer den taeglichen PC Gebrauch benoetigt, nicht gleich 2 Gigabyte verschlingen muss.

Der Grundgedanke von Puppy Linux war immer, eine einfach zu benutzende und extrem performante Distribution zu erstellen. Dies fuehrte z. B. auch dazu, dass Barry Kauler. der Initiator und Hauptentwickler von Puppy Linux, kurz davor stand seine Distribution mit dem OLPC zu bundlen. Leider entschied sich das "One Laptop per Child" Projekt dann doch fuer den zugkraeftigen Namen "Red Hat" obwohl dieser Big Player in der Open Source und Linux Szene bis dato keine Erfahrungen mit Embedded bzw. Customized Linux Versionen hatte. Das Ergebnis laesst sich heute auf dem OLPC XO bewundern: Extrem lange Ladezeiten und ein traeger Desktop. Ganz anders bei Puppy Linux

pupeee linux

Die 139MB werden komplett in den Arbeitsspeicher geladen und das bedeutet vor allen Dingen ein ordentliches Plus an Geschwindigkeit. Aber dies schont natuerlich auch die SSD Platte des Eee PC, was ein nicht zu unterschaetzender Vorteil ist.

pupeee linux

Auch wenn Puppeee mit einer grossen Auswahl an Applikationen geliefert wird, sollte man offen sein fuer Programme, die den meissten Eee PC Usern unbekannt erscheinen duerfen. Seamonkey Internet suite, AbiWord Textverarbeitung und mtPaint sind nur ein paar der extrem schlanken Alternativen zu den ueblichen "Mainstream" Applikationen. Ein umfangreiches Kontrollzentrum erleichtert die Einrichtung von Puppeee und dessen Eigenschaften und so ist zum Beispiel auch mit ein paar Mausklicks eine Firewall eingerichtet oder ein FTP Server aufgesetzt.

pupeee linux

Pupeee unterstuetzt bis auf den Wlan on/off Key zur Zeit saemtliche Eee PC spezifischen Funktionen und selbstverstaendlich ist auch Skype mit dem passenden Webcam-Support integriert.

Die aktuelle, 139MB grosse Iso koennt ihr HIER runterladen.
(MD5sum: 150a1d9f61160babc04a772b7d3b25dc)

Den Puppeee Linux Support Thread findet ihr HIER.

[Quelle]

Ähnliche Beiträge

  1. Puppy Linux arbeitet an einer Eee PC Version
  2. HowTo: Fedora 9 auf dem Eee PC
  3. Linux Mint fuer den Eee PC
  4. Suse Linux auf Lenovo S9/S10
  5. Video: Arch Linux auf dem Eee PC
  6. EEE Bench 0.2 veroeffentlicht!
  7. FluxFlux-Eee. Ein schlankes Linux fuer den Eee PC
  8. Eee BSD veroeffentlicht

Tags: , , ,

9 Responses to “Puppeee Linux veroeffentlicht”

  1. spinx #

    unterstützt das Beryl oder Compiz? das wäre ja die eierlegende wollmilchsau

    April 12, 2008 at 4:12 am
  2. aga80 #

    Habe Puppy vor ein paar Monaten mal für meinen PC versucht, sehr süss , schnell und der Hauptgrund zum Testen, auch startbar mit einer Grösse von ca 100Mb , also auch von einem Uralt 128Mb Stick.
    konnte mich zwar nict recht damit anfreunden , aber das ist alles eine Sache , der zeit und des Willens sich einzuarbeiten, beim EEE hätte ich da einen Grund es noch mal zu versuchen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Puppy_Linux

    April 12, 2008 at 7:01 am
  3. transwarp #

    @spinx
    Es gibt eine Puppy-Version mit vorinstalliertem Compiz. Sie nennt sich “wNOP” und ist als ISO hier herunterzuladen.
    [URL]http://www.puppylinux.ca/puppyfiles/wNOP/wNOP-v0.2.iso[/URL]
    Ich habe es schon auf dem Eee PC laufen gehabt. Klappt toll und sehr flüssig. Allerdings müßte man nochmal mit der normalen Puppee-Version querchecken um den WLAN-Support ans laufen zu bringen.
    Trotzdem super Sache.

    April 12, 2008 at 11:45 am
  4. transwarp #

    Die Puppy-Version mit Compiz lautet
    “wNOP” und basiert auf der aktuellen Puppy-Version 3.01.
    Habe es noch kürzlich auf dem Eee PC ausprobiert. Läuft toll und sehr performant. Leider müßte die WLAN-Unterstützung nachträglich ins Leben gerufen werden.
    Man kann wNOP hier downloaden
    http://www.puppylinux.ca/puppyfiles/wNOP/wNOP-v0.2.iso

    April 12, 2008 at 11:49 am
  5. transwarp #

    Sorry, leider unterdrückt der Comment-Editor sämtliche Script-Zeichen. Daher ist mein vorhergehender Kommentar unbrauchbar.
    Sascha, vielleicht kannst Du diesen und den vorhergehenden Kommentar rausnehmen. Danke. Ich werde meinen Tipp dann im Forum posten.

    April 12, 2008 at 11:57 am
  6. Rastafarian #

    Sagt mal, hat jeman von euch schon Puppeee auf den eee installiert?

    Ich habe XP drauf und dachte mir, bei 140MB wäre es toll Puppeee als Zweitsystem drauf zu haben, habe gestern ein par Stunden rumprobiert, bin aber noch nicht so weit gekommen, es von meiner SSD oder einer SD ins laufen zzu bekommen…

    Werde natürlich weiter proben, wollte nur wissen ob es schon jemand geschafft hat, vlt könnte er speziell zum eee ein HowTo schreiben :)

    Nur ne Idee, wäre halt richtig cool…

    April 14, 2008 at 7:38 am
  7. Rastafarian #

    Lol, ich habe es geschafft!!!

    Ich weiß selbst noch nicht genau, woran es lag aber ich glaube es lag an dem falschen dateisystem…

    Habe jetzt zwei partitionen auf meiner 1GB SD gemacht, eine 200MB große mit fat32, die auch gleichzeitig mit dem boot flag versehen wurde und den rest als reiserfs.

    Jez auf einmal funktioniert es!!!

    April 14, 2008 at 8:08 pm

Trackbacks/Pingbacks

  1. HowTo: Fedora 9 auf dem Eee PC | Eee PC News - May 18, 2008

    [...] ist, zeigen nicht nur die diversen, speziell fuer den Eee PC angepassten Distributionen wie z.B. Puppeee oder EeePCLinuxOS. Eine der beliebtesten Linuxdistributionen in Nord-Amerika ist Fedora von Red Hat [...]

  2. Installationsanleitung für Fedora 9 | EeeBlog.ch - May 18, 2008

    [...] ist, zeigen nicht nur die diversen, speziell fuer den Eee PC angepassten Distributionen wie z.B. Puppeee oder EeePCLinuxOS. Eine der beliebtesten Linuxdistributionen in Nord-Amerika ist Fedora von Red Hat [...]

Leave a Reply

  • RSS
  • Twitter
  • Facebook