Optiplex 160 – Nettop von Dell

Dell Optiplex 160Und auch Dell schiebt nun ein guenstiges Nettop auf den Markt. Mit dem Dell Optiplex 160 will man also den Kampf gegen Eee Box, Wind Box, Irgendwas Box und Co. aufnehmen und setzt hierfuer wohl den Atom 230 Diamondville ein. Die Pressemitteilung schweigt sich darueber leider aus aber ich vermute einfach mal den 945GC Chipsatz (im naechsten Jahr will man auch den 330er Dualcore anbieten) obwohl mich der maximale Arbeitsspeicher von 4GB ein wenig verwirrt. Bei den Festplatten stehen HDDs mit bis zu 160GB und SSDs mit bis zu 64GB zur Auswahl. Die komplette Pressemitteilung gibt es nach dem Break (und natuerlich auch ein paar schicke Fotos^^)

Dell Optiplex 160

Dell OptiPlex 160: Neuer Business-PC im Kleinformat mit Intel-Atom-Prozessor

Frankfurt am Main, 12. Dezember 2008 - Mit dem OptiPlex 160 bringt Dell den kleinsten Desktop-Business-PC seiner Unternehmensgeschichte auf den Markt. Der mit einem energiesparenden Intel-Atom-Prozessor ausgestattete Rechner ist ab sofort zu einem Preis ab 399 Euro (zuzüglich Mehrwertsteuer und Versand) erhältlich.

Der neue Desktop-PC mit Abmessungen von lediglich 22,9 (H) x 4,7 (B) x 22,5 (T) cm und einem Gewicht von nur 1,8 kg ist die ideale Lösung für Büroumgebungen, in denen eine begrenzte Arbeitsfläche optimal genutzt werden soll. Mit einem energieeffizienten Netzteil, das einen Wirkungsgrad von bis zu 87 Prozent hat, und dem Niederspannungsprozessor Intel Atom können die neuen PCs einen signifikanten Beitrag zur Senkung der Energiekosten im Unternehmen leisten.

Zur Ausstattung gehören ein stromsparender Intel-Atom-Prozessor (Single-Core), bis zu 4 GB DDR2-SDRAM und eine 2,5-Zoll-HDD mit bis zu 160 GB oder eine SSD mit bis zu 64 GB. Neben integriertem Gigabit-Ethernet ist optional auch ein Wireless-Modul (802.11b/g) verfügbar. Anfang 2009 wird der PC auch mit einem Intel-Atom-Dual-Core-Prozessor erhältlich sein.

Wie bei allen Business-PCs von Dell wird das Thema IT-Security auch hier großgeschrieben. Zu den Standard-Sicherheitsfunktionen zum Schutz wichtiger Daten gehören zum Beispiel System- und BIOS-Kennwörter und ein mit Kabelschloss abschließbares Gehäuse. Optional können zusätzlich SmartCard-Lesegeräte zur Verhinderung eines unberechtigten Datenzugriffs integriert werden.

Zum Lieferumfang des PC-Systems gehören darüber hinaus bedienerfreundliche Management-Tools, unter anderem der "Dell Client Manager Standard", eine kostenlose Systemverwaltungskonsole, die die Bereitstellung, Verwaltung und Fehlerbehebung von Dell-Client-Systemen im gesamten Unternehmen erleichtert.

Dell Optiplex 160

Dell Optiplex 160

Weitere Infos zum Dell Optiplex 160 bei Dell

Ähnliche Beiträge

  1. Eee PC Konkurrent von Dell mit 8.9 inch Display
  2. Dell Netbook ab $299! 8.9 und 12.1 inch Variante des Dell E
  3. Dell Mini 10 Pine Trail mit Broadcom Crystal HD
  4. Bald neue Infos zum Dell Netbook?
  5. Joanna Stern testet den Dell Inspiron Mini 9 – Heute Live Event
  6. Dell E wird offiziell gelisted [Update]
  7. Dell E kommt bereits im August!
  8. MSI zieht mit all-in-one Nettop nach

Tags: , , , , ,

23 Responses to “Optiplex 160 – Nettop von Dell”

  1. test #

    Stromfresse 945GC, zu teuer.
    Langweilig.

    December 14, 2008 at 9:54 am
  2. David #

    Ist der Rechner komplett passiv gekühlt?
    Oder warum haben Sie das Gehäuse dermassen perforiert?

    Der einzige Vorteil sind die Sicherheitsoptionen, aber der Rest ist Ware von der Stange (bis auf das Gehäuse — das haben Sie aus dem Mülleimer der Gehäusedesigner).

    December 14, 2008 at 10:20 am
  3. Koolshen #

    Ist auch ein Business-Gerät und kein Konkurrent zu Eee Box und Co., deshalb das konservative Design.
    Wird wohl eher eine nette Alternative zu Thin Clients sein.

    December 14, 2008 at 10:20 am
  4. linux on your desk #

    ganz schön teuer. plus mwst und versand. das einzige was nett ist die ansage das es ab anfang 2009 endlich dual core atom geben wird.

    December 14, 2008 at 10:47 am
  5. linux on your desk #

    habe mir gerade die bilder bei dell angeschaut… eas ist den eine optionale wlan n antenne wenn er nur b/g standard bietet? wenigstens hat er insgesamt 6xusb und sogar vga und dvi. und sogar noch ps2 anschlüsse.

    December 14, 2008 at 10:52 am
  6. Nolte #

    Ich finde das Teil total schön … Schade das kein Slot-in Laufwerk drinn ist.

    December 14, 2008 at 10:55 am
  7. linux on your desk #

    habe gerade gesehen das sie aber tastatur und maus mit usb anschluß mitliefern.
    ist echt leicht teuer das ganze. standard nur 1 gb ram und 80 gb hd. einzige positive ist das vga und dvi vorhanden sind sowie die ankündigung des dual core.

    December 14, 2008 at 10:59 am
  8. fritz #

    wieso 4gb ram? ich dachte der Atom unterstützt keine 64-bit befehle.

    December 14, 2008 at 11:01 am
  9. Andy #

    Was heißt “nach dem Break”? ^^

    December 14, 2008 at 11:24 am
  10. s.a.i.b.o.t #

    also für sieht es sehr stark danach aus, dass dieses gerät KEINEN lüfter eingebaut hat. das ist doch DER kaufgrund, wirklich sinnvoll mit einer ssd!

    ich habe keine zahlen bereit, aber bei dem chipsatz sind das vllt 3watt mehrverbrauch? wenn juckts, solange die kiste passiv läuft…

    December 14, 2008 at 11:58 am
  11. Mark #

    Wofür braucht mandenn mehr als 1 GB Ram?
    Ich habe bei mir Linux laufen. Auf meinem Desktop habe ich 1GB Ram, das noch nie voll war, auf dem Netbook nur 512MB, was aber ebenfalls nur in den seltensten fällen voll ist.
    Ist das denn bei Windos so viel anders?
    Das es spezielle Anwendungen gibt die viel Ram benötigen ist klar, aber als Ottonormalverbraucher?

    December 14, 2008 at 12:21 pm
  12. Knusperkeks #

    Tolles Design! :D

    December 14, 2008 at 12:33 pm
  13. Doc03 #

    Sorry, aber mir sagt das Design garnicht zu. Und wo steht geschrieben, dass ein Nettop kein optisches Laufwerk haben darf?

    December 14, 2008 at 12:41 pm
  14. signorRossi #

    Design gefällt mir, ist aber einfach nur ein ‘normaler’ passiv gekühlter Thin Client wie die HP Kisten, deswegen ist der Preis auch entsprechend hoch angesetzt. Festplatte dazu und als Nettop verscherbelt. ;)
    http://www1.euro.dell.com/content/topics/global.aspx/sitelets/solutions/virtualization/fcs_optiplex_fx160?c=de&cs=RC1077931&l=de&s=pad

    December 14, 2008 at 1:09 pm
  15. tom #

    Teuer? Ist da nicht noch 3 Jahre Vor-Ort-Service dabei?

    Ich find das Design echt edel :]

    December 14, 2008 at 1:25 pm
  16. Djay #

    Überteuert!!! 399€ plsu versand und steuer. die EEE-Box kostet grad mal 270€ und bietet ein besseres design sowie die selben leistungsdaten!!

    absolutes NO-GO!!!

    December 14, 2008 at 1:27 pm
  17. toni #

    Also aufgrund der Komponenten müsste das von der Herstellung eigentlich billiger sein als das eigene Dell Netbook – noch dazu ist auch kein Display dabei.

    Verkauft wird es aber weit teurer.

    December 14, 2008 at 1:43 pm
  18. *ROFL* I love this commentary waste…

    @Djay beschätige dich nochmal genauer mit dem EeeTop ;)

    Ich finde der Dell Rechner hat zwar keinen Schönheitspreis verdient – aber braucht er das? Nein, es ist ein äusserst praktisches Gerät. Sowas kaufe ich mir nicht weils schön oder hässlich aussieht, sondern weils Platz und Strom spart.

    Aussserdem sollten wir wohl erstmal auf genauere Daten abwarten, der Preis ist dann vielleicht sogar gerechtfertigt.

    December 14, 2008 at 3:23 pm
  19. djay #

    @matthias

    du verwechselst da was. ich rede hier von der EEE-BOX also dem kunkurenten des Optiplex 160!
    der eee-top besitzt wenigstens noch nen touchscreen. hätte das der optiplex auch zu beten wäre der preis ja okay.

    December 14, 2008 at 3:48 pm
  20. ist schon ein ganz nettes design, würde sich bestimmt auch neben dem fernseher gut machen. ist halt im gegensatz zur eeebox nicht so verspielt

    December 14, 2008 at 4:25 pm
  21. linux on your desk #

    @Mark
    ja windows und os x (je neuer die version umso mehr ram wird benötigt) brauchen sehr viel ram und gehen auch sehr verschwenderisch damit um.

    @Doc03
    das schreiben intel so vor. genau wie bei den netbooks. würde es endlich via, amd und arm prozzesoren geben wäre es etwas anderes.

    @tom
    nein du mußt den 3 jahres service extra bezahlen. sonst gibt es nur ein jahr. mehrwertsteuer und versand kommen auch noch dazu.

    @Matthias
    die daten sind bei dell einzusehen. mehr bekommst du bei denen nicht.

    December 14, 2008 at 7:53 pm
  22. tom #

    Oh, dann solltest du Dell anschreiben, sie haben einen Fehler gemacht :S

    3Yr Basic Warranty – Next Business Day – Minimum Warranty [Im Preis enthalten]

    Ich find den Vostro 90 interessant, hat da wer Fotos?

    December 15, 2008 at 12:05 pm

Trackbacks/Pingbacks

  1. IT News auf w3Projekt.com - December 14, 2008

    Dell veröffentlicht mit OptiPlex 160 ein NetTop für das Business…

    Dell hat mit dem NetTop “OptiPlex 160″ seinen bislang kleinsten Desktop-PC für den Einsatz im Business veröffentlicht. Der hochwertige Mini-Computer ist mit einem energiesparenden Intel-Atom-Prozessor ausgestattete und ist ab sofort zu einem Preis …

Leave a Reply

  • RSS
  • Twitter
  • Facebook