Home / BTC-ECHO / Österreich: Der Fall Optioment und neue Regulierungsbestrebungen

Österreich: Der Fall Optioment und neue Regulierungsbestrebungen

Die österreichische Finanzmarktaufsicht macht sich für eine stärkere Regulierung von Kryptowährungen und ICOs stark. Helmut Ettl, Vorsitzender der Finanzmarktaufsicht, sprach unter anderem von betrügerischen Absichten im Krypto-Ökosystem, denen man zuvorkommen wolle. Ein Musterbeispiel solcher betrügerischen Absichten war der Fall Optioment. Der Fall „Optioment“ beschäftigte seit Beginn des Jahres vor allem die österreichische Bitcoin-Szene. Mehr als [...]
 
Source: BTC-ECHO

Der Beitrag Österreich: Der Fall Optioment und neue Regulierungsbestrebungen erschien zuerst auf BTC-ECHO.

Den ganzen Artikel findest du hier:Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close