June 15, 2008 Sascha 22Comment

Es gibt wieder einmal Neuigkeiten vom E-Lead Noahpad, dem kleinen 7 inch Netbook, welches vor allen Dingen durch sein aussergewoehnliches Tastaturkonzept fuer Aufsehen sorgte.
Die aktuelle Version bietet nicht nur 2 stark vergroesserte Touchpads, auch eine "Multitouch"-Funktion wurde integriert und an die beiden fuer das Noahpad verfuegbaren Betriebssysteme (Windows XP Home und Ubuntu Linux) angepasst.
In einem ausfuehrlichen Video werden die umfangreichen Multitouch Funktionen erklaert:

Alte Version:

E-Lead Noahpad

Neue Version:

E-Lead Noahpad

Download der Noahpad Demonstration mit allen technischen Details und Preisen


Technische Details:

Display: 7" LCD panel with LED backlight (800x480)
CPU & Chipset: VIA Eden C7 -1.0Ghz / CX700 (all in one)
Operating System: Ubuntu 7.10, Windows XP
Input Device: Noahpad ™ KB and Noahpad ™ MS
USB: USB 2.0 * 2
Ethernet Communication: Ethernet 10M / 100M USB to RJ45 dongle
WLAN: 802.11b/g  wireless LAN USB adapter Standard IEEE 802.11 b/g
Bluetooth: V2.0 3G / 3.5G Antenna support
Memory: 512 MB (DDR2)
Storage: 1.8" IDE HDD 30GB
Card Reader: SD card reader
Camera: 300K pixel
Audio: Build-in Microphone and stereo speaker Microphone / earphone jack
Battery: 4 Cells;3900 mAh
Weight: 0.8 kg
Optional colors: white, black, red , pink, silver

Es soll 3 verschiedene Ausstattungsvarianten geben:

Noahpad Standard Version: 512MB RAM, 30GB HDD, $500
Noahpad Upgrade Version: 1GB RAM, 60 GB HDD, $630
Noahpad GPS Version: 1GB RAM, 60GB HDD, GPS, $750

Fazit: E-Lead hat ueber 14 Patente fuer das Noahpad angemeldet und es gebuehrt ihnen definitiv die Anerkennung dafuer, ein voellig neuartiges Tastaturkonzept entwickelt zu haben. Ob es sich durchsetzen kann, bleibt abzuwarten aber innovativ ist es auf jeden Fall.

[via Eee-PC.de]

Ähnliche Beiträge

  1. Video: Noahpad Preview Teil 3
  2. Video: Noahpad Preview Teil 2
  3. Video: Noahpad <> Eee PC Vergleich. Windows XP booting
  4. Neues Noahpad Video
  5. CES 2008: Exklusives NoahPad Video!
  6. NoahPad von E-Lead. Mehr Infos und Bilder!
  7. Video: Ubuntu 8.04 auf dem Eee PC 900
  8. Lenovo Ideapad S9 – Erste Fotos und Video *Update*

22 thoughts on “Noahpad Update: Video, Fotos und Praesentation

  1. Die alte Version habe ich mir auf der Cebit angeschaut und er ist wirklich grausam ^^
    Ich kann mir kaum vorstellen, dass sich da viel geändert hat. Wie soll man denn so mit 10 Fingern schreiben? Geht garnicht, da werd ich mir lieber im Herbst eines der 3 Topmodelle kaufen…

  2. Inovativ ist es sicher, aner keine Ahnung ob ich mich damit anfreunden könnte.

    Sascha wurde das erste Naohpad in den USA schon verkauft ?
    Weil bei uns gibts das ja mal wieder nicht, also kann man es auch nicht testen.

  3. Ich habe E-Lead auf der Computex besucht und dort hatten Sie schon kistenweise Samples stehen.
    Mir wurde versichert, dass der Verkauf bald starten solle aber zu kaufen gab es das Noahpad bisher nicht.

    Generell zur Tastatur. Man muss sich einfach mal einige Zeit damit auseinandersetzen.. sprich min. 30 minuten. Natuerlich ist es voellig anders, da wir ja seit der ersten Schreibmaschine auf den gleichen Tastaturlayouts tippern!

  4. *uaargghh*
    Das mag ja alles höchst “innovativ” usw sein, aber bei allen Innovationen, auch wenn fraglich ist, ob sie es wirklich bringen, ist meiner Meinung nach das Aussehen des ganzen Konzepts immernoch ein wichtiges Entscheidungsmerkmal.
    Das Teil mag ja noch so leicht zu bedienen sein, aber ich finds extrem unschön.
    aber der Umklappkram könnte schon ganz lustig sein, wenn man damit umgehen/schreiben kann 😉

    gruss Michael

  5. Naja, der z.B. One 150 hat zwar kein Blutooth, dafuer aber besseren Akku, zum C7 den VX 800 anstatt den CX 700 und ein 56k Modem, noch ne XP Lizenz dazu, eine Tastatur ohne Schlitz, und das alles fuer weniger Geld

  6. Ach so, dazu hat der One 150 noch doppelt so viel RAM und eine doppelt so “grosse” 1.8 Zoll Platte

  7. Obiger Vergleich bezieht sich auf die 500 Dollar Version des Noahpad.

    Erstaunlich auch, was man alles patentieren kann 🙂

  8. Hm, hab ja schon auf Neuigkeiten vom Noahpad gewartet.
    1. Wann wird es nun wirklich erscheinen, Die alte Version war ja schließlich auch für März angekündigt.
    2. Finde ich die Preise angesichts der Ausstattung doch etwas happig im Vergleich zu den anderen UMPCs.

    3. Ganz kuriose Frage, die ich mir gerade zu der Videopräsentation stelle: Warum ist eigentlich als Hintergrundmelodie das Weihnachtslied “Nun freut euch, ihr Christen.” gewählt worden. Lässt das auf den geplanten Erscheinungstermin schließen? Oder wussten die lieben Asiaten einfach nicht welche Melodie sie gewählt haben.

    In dem Sinne singen wir dann munter mit: “Nun freut euch, ihr Christen, singet Jubellieder
    und kommet, o kommet nach Bethlehem.
    Christus, der Heiland, stieg zu uns hernieder.
    Kommt, lasset uns anbeten; Kommt, lasset uns anbeten;
    Kommt, lasset uns anbeten den König, den Herrn. ….” 😉

  9. Naja, “Noah”pad hat ja schon was Biblisches. Obwohl ich es “Moses”pad genannt haette, angesichts der geteilten Tastatur.

    Schliesslich hat nicht Noah das Meer geteilt, sondern Moses

  10. Ah, auf den Beitrag habe ich gewartet. Danke Sascha. Natürlich ist es für E-Lead ein Risiko mit diesem Eingabekonzept auf den Markt zu gehen. Viele User setzen Optik noch immer über Ergonomie. Der Ansatz vom Noahpad ist sehr gut. Die Samples auf der Cebit haben meine Erwartungen nicht erfüllt. Die neuen, groöen Pads sind sicher besser. Nur der avisierte Einstiegspreis von 399,- Euro scheint mir etwas zu hoch.

  11. Was mich daran auch noch stört, ist eindeutig die bedienung, sie mag zwar innovativ sein, jedoch überhaupt nicht intuitiv. Wenn man nicht alle Funktionen gelernt hat, wird man damit überhaupt nicht zurecht kommen. Also die bedienung wird eine Absolute katastrophe sein. Wie Funktioniert dann überhaupt die Tastatur? muss man die erst “einschalten” und wie sieht es dann mit dem Tastenanschlag aus? Da bekomt man doch dann überhaupt keine Rückmeldung, oder wie sehe ich das? Ich setze dann doch lieber auf eine standart bedienung, Tastatur mit Touchpad. Da muss ich nicht vorher für studieren, bis ich damit umgehen kann. Bin mal gespannt wie viel hundert stück die in Deutschland verkaufen werden…

  12. Wenn ich schon das Englisch höre wird mir schlecht. Glaube nicht, dass sich das durchsWeiß jemand, wo ich den 901 sicher bestellen kann? Danke und Ciao

  13. Ab wann wird es die ersten Volkshochschulkurse geben? Liegt da ein Gutschein bei, damit man das Gerät dann irgendwann bedienen kann?

    Sorry, aber die Tastatur eines PC derartig zu verändern ist genau so geistreich, als würde man bei einem neuen KFZ-Modell Brems- und Gaspedal vertauschen…

    Innovation – ja schön und gut. Aber manchmal muss man halt das Rad nicht neu erfinden…

    Just my 2 cents.

  14. naja, so sehr ist sie ja nun auch nicht veraendert. Die Buchstaben sind in der gleichen Reihenfolge. So, dass man ab einem IQ ueber dem einer Pusteblume vermutlich keinen Volkshochschulkurs braeuchte

  15. die frage ist doch, ob man gewillt ist sich auf das “neue” einzulassen! wenn man alles kennt kann ich mir schon vorstellen, dass damit schnelles arbeiten möglich ist. ich für meinen teil warte lieber auf touch displays wie das gigabyte m912 o.ä.! das teil halten wie ein buch und scrollen etc… wenn das interface gut ist, liegt da die zukunft… solange tuts mein 701 hier auch… leider mit 4400er…

  16. Gut, war von mir vielleicht etwas überspitzt dargestellt – aber mal ehrlich: Das gibt doch null Feedback über nen Tastenanschlag. Laut Video bewegen sich nur die beiden “Blöcke” nach unten. Eine Innovation beim Touchpad – ok. Aber nicht diese Blöcke.

    Gewisse Standards sind einfach schon sinnvoll, der Nutzer möchte nicht immer alles neu erlernen.

  17. Ich warte noch etwas und hole mir das XO 2 – und sogar für einen guten Zweck. Bis dahin bin ich mit meinen Laptop zufrieden.
    🙂

  18. Was mich interessieren wuerde ist ob man das Display komplett umklappen kann.
    (volle 360 Grad)
    Auf den Bilder und Videos sieht man immer nur dass es in so ne ner Art Keilstellung gehalten wird. (‘Umklappgrad’ geschaetzte 330 Grad). Wenn sich das Display komplett umklappen lassen wuerde waere das doch die perfekte Grundlage fuer ein kleines Tablet oder?

  19. @gatsu: Wenn mich meine Ohren nicht trügen, hat der Taiwaner in dem Video “threehundredsixtie degree” gesagt. Wobei 360 Grad überhaupt nicht geht, wenn man es genau nimmt.
    Für ein Tablet fehlt ihm außerdem der Touchscreen. Ich weiß nicht, ob ein “Mod” Sinn macht.
    An die “Noahpad-Pad-Keyboard-Hasser”:
    Wer von euch hat ein Handy mit Zehner Tastatur und schreibt darauf Texte mit T-9 ? Na also. habt ihr dafür Kurse belegen müssen? Aha, nicht.
    Wer sich auf neue Eingabemethoden einlässt und das auch will, wird es können. Oder seit ihr als Zehnfingerblindschreiber geboren?

  20. Also ich Persönlich habe jetzt kein solches Handy, ich kann zwar damit umgehen, aber nicht flüßig, und gerne. Und wenn man das jetzt mal vergleicht, muss man dazu sagen, das dies ein standart für Mobiltelefone ist, an dem sich aller hersteller weitgehend halten (sonderzeichen ausgenommen) Wenn man sich also ein neues Handy holt, muss man nicht erst gucken, oder in der Bedienungsanleitung nachlesen, was man jetzt drücken muss um ein entsprechendes ergebnis zu erhalten. Ich will jetzt garnicht abstreiten, das jemand der sich damit einige Zeit auseinander setzt damit umgehen kann, aber für mich ist dies art der bedienung eine art schlechter Kompromis. eine X-fach belegte Tastatur, die gleichzeitig als touchpad und als maustasten herhalten muss. ich finde die Geräte die man hat sollten alle intuitiv bedienbar sein, doch das ist leider überall dort nciht der fall, wo sich hersteller nicht an die norm oder den standart halten, oder wo es garkeinen standart gibt. Ein gutes beispiel sind auch Fernbedienungen. Hat schon jemand mal die erfahrung gemacht, woanders als Gast den Fernseher zu bedienen? An sich ganz einfach, aber dadurch das fast jeder Fernseher unterschiedlich Funktioniert, in Kombination mit einem externen Reciever, DVD Player etc. und natürlich auch 5 verschiedenen fernbedienungen ist das nicht auf anhieb möglich. Es Gibt einfach standarts die sind sinnvoll, und Praktich. So ist es auch mit der Tastatur und der Maus. Wenn jeder Hersteller sein eigenes Ding machen würde, das wäre doch Grausam, man müsste sich an jedes Gerät neu anpassen. Dann doch lieber einen standart bevorzugen der sich erfolgreich durchgesetzt hat, den jeder Bedienen kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *