November 23, 2008 Matze 16Comment

Der zweite Neuling, den wir in der kleinen Reihe neuer Netbooks kurz vorstellen möchten, kommt von einer Firma, die eigentlich immer für Verstärker, CD-Player und sowas bekannt war. Die Firma Onkyo hat, wohl in Zusammenarbeit mit Sotec, ein "Hello Kitty"-Modell mit dem wohlklingenden Namen C101K3W und zu dem horrenden Preis von $890 vorgestellt.

338966k8

Wie Crunchgear berichtet, wurde das Netbook, im Gegensatz zu anderen Hello Kitty Modellen, auch hardwareseitig modifiziert. Das beschränkt sich aber wohl auf den Einschaltknopf, dessen Position wiederum sehr an die beim Samsung NC 10 erinnert.

338966k6

In Japan steht das C1 schon in den Läden und wer es unbedingt haben will, kann es sich auch aus Nippon herschiffen lassen. Bis auf die 120GB HDD und das 10.2 inch Display gibt es nichts Besonderes an dem Gerät. Man hat dann allerdings eine amerikanische Tastatur und natürlich die Transport und Zollkosten obendrauf. Ist wohl nur was für echte Fans!

338966k4

338966k3

Ähnliche Beiträge

  1. Neues Netbook Teil 1: Qube M1
  2. WizBook800 – Neues Netbook von Red Fox
  3. Sotec DC101 Netbook
  4. Neues 8.9 inch Netbook von Acer Tochter
  5. Neues Netbook “Ink MC” für unter $300 angekündigt
  6. Neues China-Netbook auch in Rosa
  7. One A450: neues Netbook mit 10,2″ Display
  8. Neues Japan Netbook Kouziro

16 thoughts on “Neues Netbook Teil 2: Onkyo/Sotec Hello Kitty

  1. Wenn ich Hello Kitty höre dann denke ich an Rosa oder Lila aber nicht an weiß. Zusätzlich zu bemängeln ist finde ich noch das es zu wenig Hello Kitty ist für echte Hello Kitty Fans 😉

  2. Darauf hat die Welt gewartet … Verkaufee lehre Zigarettenschachtel mit “Hello Kitty” Motiv für 800 Euro … lol , mädels , 1-2 Aufkleber tun es auch …

  3. mal ne ernstgemeinte Frage: gibt es Hello Kitty Fans??? Also ich mein ich habe diese komischen Mädchensticker auch schon gesehen aber warum sollte irgendwer davon so begeistert sein???

    Ich mein davon gibt es doch keine Fernsehserie oder so oder??

    Ist mir einfach unverständlich!

  4. Ihr müsstet mal Mädels erleben: die schaffen es genausowenig an Hello Kitty Sachen vorbeizugehen wie an einem Schuhladen.

  5. lol… Riddschie wie wahr 🙂

    Wenn ich ehrlich, so schlimm sieht das ja garnicht mal aus, auch wenns sinnlos scheinen mag.

    Macht denn philosophisch gefragt überhaupt irgendwas Sinn? ^^

  6. Hello Kitty ist ne Riesensache in Asien, in Japan sind die 890 Euro fuer die Fans absolut kein Problem.

    Die Regel “es gibt nichts Schwierigeres als an das Geld von anderen Leuten ranzukommen” gilt hier nicht.

    ……….

  7. Also vom Design finde ich es jetzt nicht schlechter als das Amilo mini.
    Im Gegenteil, finde dieses “Teil” sogar noch schöner als das Siemens Ding.
    Ok, ok; auf Hello Kitty könnte ich jetzt auch verzichten und der Preis ist ja wohl mal fernab von Gut und Böse.

  8. Optisch ist das Ding der Hit. Und auch die Hello Kitty Spielereien würde ich mir noch antun. Nur beim Preis wirds “a bisserl happig” 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *