Neuer “low cost” UMPC namens Gecko!

Neben den normalen UMPC´s, gibt es nun auch einige Hersteller, die fast ausschließlich über den Preis punkten wollen, mit sogenannten "low cost" UMPC´s. Diesen Weg beschreitet jetzt auch ein thailändischer Hersteller namens "Norhtec" mit dem Produktnamen "Gecko", für $300.
Ja, dieser Name ist erst einmal nicht sonderlich aussagekräftig, aber lässt wohl als erstes die Vermutung zu, dass es sich um ein kleines Gerät handelt. Diese Vermutung ist richtig, denn auch hier handelt es sich um ein UMPC oder ein CLUMPC.

Zu den Ausstattungen gehören ebenso ein 1Ghz Via C7M ULV Prozessor, wie ein 7" Display. Andere Angaben wurden leider noch nicht gemacht, aber werden sicherlich bald kommen.

Nun zur Software. Auf dem kleinen "Gecko" werkelt eine Linux Distribution mit dem Namen "Linplus Linux Lite". Dieses ist speziell für UMPC´s entworfen worden und ermöglicht den Benutzern ein dual-mode Interface, wie etwa Xandros auf dem EEE. Soll heißen, man hat ebenso die Wahl zwischen einem auf Icon basierenden "Easy Mode" und einem desktopbasierenden "Advanced Mode". Bei "Linpus Linux Lite" ist es möglich, via eines Symbols in der Toolbar hin und her zu schalten.

Das Betriebssystem ist deshalb so geeignet für low cost, bzw. UMPC´s, da es sehr genügsam ist. In Zahlen bedeutet das, dass es bereits mit einem auf 366MHz getakteten Prozessor läuft und sich ebenso mit 128MB Ram begnügt wie mit 512MB Festplattenspeicher. Auch eine Auflösung von 640x480 ist ausreichend.

Basierend auf Xorg, benutzt Linpus Lite einige features der GNOME Desktop Technologie. Dazu gehören dbus, obex-server, vfs und ein gnome-bildschirmschoner. Auch werkelt hier der ultra-leichte xfwm4-simple window manager, mit xfce4 panels und Desktopkomponenten. Linpus Lite unterstützt WiFi, WiMax, HSDPA, HSUPA, Ethernet, BT, IR und UPnP Kommunikationstechnologien. Vergleichbar ist dieses Betriebssystem mit gOS, welches auf dem Cloudbook eingesetzt wird.

Quelle

Ähnliche Beiträge

  1. Neuer UMPC von “Blue Digital Systems”
  2. Aspire One Treiber und Advanced Mode
  3. Video: Linpus Lite auf dem Eee PC
  4. Longitude 400 – Ein weiterer UMPC
  5. Microsoft definiert Ultra Low Cost PCs
  6. Video: Acer Aspire One im Advanced Mode
  7. 2. Netbook und UMPC Meet&Greet in Koeln
  8. Neuer EEE-Konkurrent von Van Der Led

Tags: , ,

4 Responses to “Neuer “low cost” UMPC namens Gecko!”

  1. Molly #

    nicht schon wieder einer? :)

    das geraet ist nahezu identisch zum Pioneer IL1 (der, wie heerscharen von anderen, ebenfalls auf dem VIA ‘referenz’ modell basiert)

    http://www.pioneercomputers.com.au/products/info.asp?c1=3&c2=12&id=2458

    und wie grottenschlecht die geraete sind, weiss man spaetestens seit dem vernichtenden testbericht von notebookreview.com:

    http://www.notebookreview.com/default.asp?newsID=4282

    randnotiz: hier wurde der VIA chip mit 1.2 GHz getaktet, waehrend der eee PC mit lediglich 630 MHz PCMark05 beinahe doppelt so schnell absolviert. und die desastroese performance der festplatte spottet jeder beschreibung.

    wie Xandros ist auch Linpus eine kommerzielle Linux distribution, jedoch riecht deren konzept stark nach abzocke.

    March 9, 2008 at 4:41 pm
  2. Ich muss entschieden widersprechen :)
    Der Pioneer beruht nicht auf dem VIA Referenzdesign, das stammt naemlich von FIC wohingegen der Pioneer als auch der Gecko beruhen auf auf einem Quantas Referenzdesign.
    VIA stellt nur CPU’s und Chipsaetze her.

    March 9, 2008 at 5:13 pm

Trackbacks/Pingbacks

  1. UMPC Wahnsinn - March 18, 2008

    [...] Neuer “low cost” UMPC namens Gecko! | Eee PC News [...]

  2. One A120 Netbook | Eee PC News - May 6, 2008

    [...] aufmerksam machen. Es handelt sich auch hier um das Quanta Referenzdesign, welches bereits beim Norhtec Gecko und dem Airis Kira eingesetzt wird. Sicherlich ein ernstzunehmender Konkurrenz der offenbar auch [...]

Leave a Reply

  • RSS
  • Twitter
  • Facebook