December 2, 2008 Sascha 30Comment

David Lu - Sascha Pallenberg

Jetzt geht es also wirklich ab in die Wolken! gOS hat auf dem Netbook World Summit in Paris sein neues, browserbasiertes gOS Cloud vorgestellt. Ich konnte mich mit Gruender und CEO David Liu ausfuehrlich darueber unterhalten und habe fuer euch alle wichtigen Infos zusammengestellt:

Wer sich nicht durch meine Fotos von der Praesentation schocken lassen will (ich brauch echt ne neue Spiegelreflex mit allem Pipapo... Preis max 600, wer nen Tipp hat bitte in die Kommentare hauen), fuer den habe ich erstmal Davids Praesentation als Slideshow:

Nun, was ist denn gOS Cloud ueberhaupt. Vergesst die Splashtop Klone wie Expressgate oder Quick Launch, David Liu und sein gOS Team haben es meiner Meinung nach absolut richtig gemacht und bieten hier nicht einen vermeintlichen OS Ersatz, sondern eine browserbasierte Variante, die fuer den mobilen Netbook oder MID User all die Funktionen bietet, die er benoetigt... Wenn, ja wenn er/sie denn den Sprung ins Cloudcomputing Zeitalter machen moechte.

gos cloud

gOS Cloud ist extrem klein, startet mit dem Chrome Browser und bietet im sogenannten "Icon-Dock" Schnellzugriffe auf die diversen Google Online Applikationen. So sieht Cloudcomputing aus. Good Job!
Damit nicht wieder das Geruecht aufkommt, gOS waere das Google OS (das war es nie und wird es auch nie sein) bietet gOS natuerlich auch Yahoo oder Windows Live Varianten an.

Als erstes System mit gOS Cloud durfte ich einen Gigabyte M912X bewundern (ich glaube das ist diese schicke, gueldene Variante oder bin ich blind?) und natuerlich macht gOS Cloud auch Gebrauch von der Touchscreen Funktionalitaet.

Erleben wir denn wirklich den Durchbruch im Cloud Computing? UMTS ist in Europa ja bereits relativ gut ausgebaut und auch die Tarife fallen nahezu woechentlich, also warum denn nicht? Wer damit klar kommt, seine Daten im Netz zu speichern, der kann mit gOS Cloud genau dies erleben. Minimaler Linux Kernel und ein Browser. Mehr braucht es nicht und das ist auch gut so.

Einen ausfuehrlichen Testbericht reiche ich in den naechsten Tagen nach aber zum anfuettern ist das doch schon nicht schlecht oder? ­čśë

├ähnliche Beitr├Ąge

  1. Netbook World Summit in Paris
  2. Video: gOS Cloud – Erste Eindruecke
  3. Live: Netbook World Summit Paris
  4. Ultramobile Podcast 22 – Netbook World Summit and more…
  5. NEC Versa N1100 Netbook vorgestellt
  6. ASUS Eee Pad EP101 und EP102 werden auf der CES 2011 vorgestellt
  7. Eee Box B202 offiziell vorgestellt
  8. Apple Netbook kommt naechsten Monat

30 thoughts on “Netbook World Summit – gOS Cloud vorgestellt

  1. Canon EOS 1000D + EF-S 18-55 mm
    +
    Canon Speedlite 430EX II

    Das reicht f├╝r den Anfang.

    Sp├Ąter vielleicht noch ein Lichtstarkes Weitwinkel Objektiv!

  2. gOS3 ist auf jeden Fall ein/zwei St├╝ndchen, Tage, Wochen, Monate der Besch├Ąftigung wert. Hat alles, kann alles und dieser awn_osX_Dock_Verschnitt ist echt eine Augenweide.
    Mein DSLR Tip: Sony Alpha 300/350. Damit kann sogar ein Dummie wie moi schicke Bildchen machen.
    Gru├č.

  3. sieht cool aus, aber das das mit kanppen 700MB daherkommt h├Ątte ich nicht gedacht, darauf passt ja schon eine komplette ubuntu installation ­čśŤ

    gr├╝├če jakob

  4. gOS sieht ja gar nich mal so ├╝bel aus ­čÖé

    Also ich kann die w├Ąrmstens ne Sony Alpha 300 empfehlen.

  5. @Sascha: DSLR: Canon EOS 400D mit Zoomobjektiv EF-S 18-55. Das ist eine gute und solide Kamera und seitdem der Nachfolger 450D im Fr├╝hjahr rausgekommen ist, ist sie g├╝nstig zu haben. Zur eben hier empfohlenen Einsteiger-DSLR 1000D kann ich nichts sagen. Von Heise gibt es jetzt gerade das allj├Ąhrliche c’t Spezial Digitalfotografie: Kaufen, reinschauen!

    PS: Die St├╝hle da sehen ja billig und wenig r├╝ckenfreundlich aus.

  6. Ich blicke nicht so richtig durch….
    Der Cloud-Aufsatz von gOS basiert auf Chrome?
    Er ist f├╝r Linux und f├╝r Windows verf├╝gbar?
    Chrome gibt es aber bisher nur f├╝r Windows.
    Oder ist das ganze Linux mit Virtualbox und Cloud-Aufsatz gOS mit der Option auf ein virtuells Windows umzuschalten?

    Sehr verwirrend…

  7. Wenn du nicht viel rumfrickeln willst und gute “Out-of-Cam” Bilder willst, dann hol dir ne Nikon D40 als Kit mit dem Nikkor 16-85 VR und sp├Ąter passende weitere Objektive. Durch ihre 6MP erzeugt sie bei hohen Lichtempfindlichkeiten einfach weniger Bildrauschen als die 10MP Modelle. Die 400D ist einfach zu Einstell- und Nachbearbeitungsintensiv und auch die g├╝nstigen Objektive sind bei Canon eher grottig bzw. die brauchbaren zu teuer.

  8. tja cloud computing is an sich ne sch├Âne Sache, solang die ganzen Daten ZUS├äTZLICH auf der HDD gespeichert werden, falls man doch mal kein Internet hat.

    Aber so wirklich wei├č ich noch nicht was ich davon halten soll, eiegntlich was hab ich schon f├╝r Daten ? Und was k├Ânnen die mit diesen Daten anstellen ?
    Dennoch ist mir da irgendwie unwohl, auch wenn ich keine Rationale Erkl├Ąrung daf├╝r finde (solang es nicht ├╝ber Google l├Ąuft :D:D die bekommen au├čer Suchanfragen nix aktiv von mir)

    Die Entwicklung ist auf jedenfall interessant

  9. Auf jeden Fall einen erwachsenen Elektronenblitzger├Ąt, mit Diffuser oder indirekt blitzen ­čśë

  10. Meine (wichtigen) Daten bleiben bei mir. Alles, was im Netz rumwabert muss fr├╝her oder sp├Ąter als ├Âffentlich angesehen werden. Wenn nicht im Bereich des deutschen Datenschutzes, dann in den USA (offiziell) oder sonstwo (in Hackistan).
    Der Clou der Netbooks ist, das ich alles dabei habe (nat├╝rlich gut verschl├╝sselt).
    Ein bisschen Bequemlichkeit muss ich dabei eventuell einb├╝├čen, aber das ist es wert.

  11. Kann dir auch die Canon empfehlen. Relativ g├╝nstig, gute Qualit├Ąt und wohl der gr├Â├čte Markt f├╝r Zubeh├Âr wodurch man auch mal das eine oder andere gute Schn├Ąppchen machen kann.

    Zus├Ątzlich zu dem Kit k├Ânnte sp├Ąter noch das 1.8/50mm sein. F├╝r seine Lichtst├Ąrke ein Schn├Ąppchen ( dforum.de

  12. Wow und vielen Dank fuer die super Tipps! Von der CES bekommt ihr dann auch bessere Bilder, ganz doll versprochen.

    Zum Cloud noch einmal…. gOS 3 ist nicht Cloud! Das koennt ihr erst im 1.Q 2009 bekommen….
    Ich habe aber nun ein Hands on Video gemacht, was noch diese Woche kommt.
    In den naechsten Tagen werde ich es noch ausfuehrlicher beta testen und euch natuerlich immer auf dem Laufenden halten…

    Immerhin ist es das erste wirklich Cloud Computing OS und in meinen Augen mit den sogenannten Instant On OS, nicht zu vergleichen.

    Es ist simpel, klein und schnell. Genau das wollte ich sehen!

  13. Naja aber die Web office anwendungen sind gar nicht zu gebrauchen. Die nerven eher. Lahm und viele Funktionen fehlen einfach.

    gru├č Sim

  14. Leider unterst├╝tzt das gOS bei meinem ASUS 1000H die W-Lan Karte und nicht den Kabel Lan Anschluss.

    So bitte nicht.
    Immer das selbe mit Linux , so wird das niiii was.

  15. Was habe ich gemacht.
    1. Image runtergeladen.
    2. Image auf einen CD Rohling gebrannt.
    3. Externen Brenner an mein ASUS 1000H angeschlossen und die CD eingelegt und mit ESC gestartet.
    4. gOS wird gestartet, ist sehr schnell.
    5. Netzwerkkabel war im ASUS aber keine verbindung mit meinem Netz. Auch W-Lan geht nicht.
    6. Linux runtergefahren und CD entnommen.
    7. CD mit eOS entsorgt.
    8. Warum k├Ânnen die nicht lernen das wenigstens das Lan mit Kabel gehen muss. K├Ânnt euch das runterladen ersparen.
    9. Endlich wieder Windows.
    10 Das musste einmal sein.
    Euer Tester.

  16. Wenn Spiegelreflex, dann empfehle ich Nikon. Neben der sehr guten Usability fassen sich die Ger├Ąte wertiger an als die Plastik-Finish Canons ;o)

  17. ist eos nicht ne Kamera?

    :p

    du hast natuerlich recht aber keine Angst… interessant wird es morgen, denn dann habe ich exklusive erste Videos mit Cloud fuer euch…

    Ich haenge leider gerade auf dem Flughafen fest, da ich natuerlich meinen Flieger verpasst habe und hier ist nicht wirklich die tolle Bandbreite um die Videos rauszuhauen.

  18. Dem Ansatz von gOS geh├Ârt (sinnvollerweise) die Zukunft! Endlich w├╝rden dann die oft ├╝berpotenten Server mal ein wenig mehr ausgelastet und so die Clients (hier also unsere Netbooks) entlastet.
    Wozu braucht man schon eine Hitzequelle auf dem Scho├č? ;o)

    Jetzt m├╝ssen nur noch die Datenflatrates bezahlbar werden, damit man “seine” Applikationen auch immer verf├╝gbar hat…

    P.S.: Die Kamera mit dem z.Zt. besten Preis/Leistungsverh├Ąltnis ist ├╝brigens die EOS 1000D von Canon: In dem von dir gew├╝nschten Preisrahmen (Geh├Ąuse 330 Euro, im Kit 400 Euro) macht sie die besten Bilder auch bei schwierigen Lichtverh├Ąltnissen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *