October 17, 2008 Sascha 17Comment

NEC Versa N1100So, jetzt koennen wir ja mal langsam durchzaehlen, welche Hersteller noch kein Netbook angekuendigt haben. Ausser Apple und allen Herstellern, die auf AMD Plattformen setzen, faellt mir da kaum noch einer ein. Jetzt also auch NEC, die mit dem Versa N1100 ein erstes Netbook mit 8.9 inch Display in ihr Programm aufnehmen. Das recht dicke System scheint wohl eher fuer den "rustikaleren" Einsatz zu sein, denn nach Angaben von NEC, soll das Gehaeuse einer Belastung bis zu 150kg aushalten:

NEC Versa N1100

NEC Versa N1100

NEC Versa N1100

NEC Versa N1100

Mehr Bilder konnte ich zur Zeit nicht recherchieren und lasst euch nicht verwirren durch die obere Produktbezeichnung Lavie light... Ich denke das System wird einfach in Japan unter einem anderen Namen vertrieben. Zu den Specs.. Atom Netbook wie immer, also N270@1.6Ghz, 1GB RAM, 160er HDD und ein 8.9inch Display mit 1024x600er Aufloesung. Mitte November soll das System fuer umgerechnet unter 400 Euro erhaeltlich sein.

Quellen: Liliputing.com und Akihabaranews.com

Ähnliche Beiträge

  1. NEC Versa N1100 – Erste “Hands on” Bilder
  2. Netbook World Summit – gOS Cloud vorgestellt
  3. ASUS Eee Pad EP101 und EP102 werden auf der CES 2011 vorgestellt
  4. Medion Akoya Mini vorgestellt *update*
  5. Der Herbst kommt – die Netbook Preise fallen
  6. Details zum Sylvania Meso und Magni Netbook
  7. Eee PC S101 – Das Netbook der sozialen Elite
  8. AMD Netbook CPU mit 15W TDP – No Way!

17 thoughts on “NEC Versa N1100 Netbook vorgestellt

  1. Wie hässlich xD
    Der Trauerrand ist ja größer als beim 701er.
    da passt ja n 11″ TFT rein xD

    Mir fallen nur 2 positive Sachen ein :
    – schienbar recht flach
    – Pfeiltasten nach unten versetzt

    Aber sonnst, hässlich, das komische mini – non multi – Touchpad,grau in grau, …

    und wahrscheinlich wieder ein krapp akku

  2. Hässlich, auf jedem Fall! Aber wenn es wirklich auf Robustheit setzt, wäre das ein sehr interessantes Nischenprodukt! Es gibt bestimmt viele, die ein günstiges und robustes Notebook für Außeneinsätze (Outdoor, auf dem Bau, etc…) gebrauchen können. In dieser Nische ist das Aussehen auch völlig wurscht. Also ich bin gespannt, was das wird!

    Für den Normalo “Starbucks-Gast” scheint mir das Gerät nicht gedacht.

  3. hmm ok, hätte gedacht es wäre das selbe wie im HP und dem Acer.

    ändert immernoch nix an dem Rießen Bilderrahmen

  4. Endlich mal ein 8.9 mit Festplatte und ordentlichem Tastaturlayout.
    Leider ist es wohl echt groß, gemessen am Rand ums Display und das weisse Keyboard zum schwarzen Gehäuse sieht irgendwie nicht gut aus.
    Wäre noch interessant zu wissen, was für ein Akku da drin werkelt, aber das Design an sich ist ok, wenn der Rand nicht wäre.

  5. Also flach sieht der beim besten Willen nicht aus. Aber ganz im Ernst: schön oder hässlich… Es ist ein Notebook(Laptop)… Wie schön kann so ein Gerät schon sein.
    Dieses find’ ich genauso schön oder hässlich wie alle anderen.
    Das mit den 150 kg is sicher nicht schlecht, aber dann die 160 GB Platte? Da währe echt SSD besser.

  6. Besser eine weiße Tastatur im schwarzen Gehäuse als eine schwarze tastatur im silbernen Gehäuse.
    Mir gefällt das kantige Gehäuse ganz gut.
    Nur schade dass der Bildschirmrahmen zu groß ist, zumal ich bei gleicher Pixelauflösung wohl doch lieber ein 10 Zoll Display nehme, so dass die Pixel etwas größer sind.
    Ob das Netbook ein spiegelndes oder nicht spiegelndes Display hat weiß man noch nicht?
    Nach wie vor bleiben Samsung und Lenovo die Favoritten.

  7. endlich mal in display mit einem robusten rand aussenrum. ich hab gehört der rand alleine hält schon 100kg aus ^^

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *