Multitouch Displays fuer Netbooks – Ein Ausblick…

multitouchYes, endlich! Was wir schon seit Monaten auf den verschiedenen Podcasts und Live-Events besprochen haben, wird nun langsam aber sicher zur Gewissheit: Es werden Multitouch Displays fuer Netbooks entwickelt. Wie JKK berichtet, hat der taiwanesische Hersteller EETI bereits ein 7 inch Sample im Test und plant Multitouch Displays bis zu einer Groesse von 12.1 inch herzustellen.

Preise und Verfuegbarkeit sind bisher nicht bekannt aber es zeigt doch, dass Netbooks durchaus ein interessantes Testfeld fuer derartige Technologien sein koennen. Ok, ich nehme jetzt mal iPhone und Co davon aus oder gibt es bereits Tablets oder Notebooks mit Multitouch?

Die Frage ist aber auch, wie werden denn die zukuenftigen Touchscreen Netbooks aussehen und aendert sich durch dieses Eingabe Feature unser Umgang mit dem System?

Nehmen wir mal einen herkoemmlichen Eee PC mit einem Touchscreen Mod... Es mag da ja durchaus ne Menge Anwendungsszenarien geben, besonders "Sofa-Surfing" macht wirklich Spass mit dieser Aufruestung:

Aber dennoch ist es ein wenig umstaendlich, immer wieder ueber die Tastatur auf den Monitor zu langen. Halt Netvertibles, wie das Gigabyte M912 waeren dann doch geradezu ein Muss! Wird als der Touchscreen Eee PC in Zukunft auch ein Netvertible sein?

Weiterlesen...

Ähnliche Beiträge

  1. Multitouch Displays fuer zukuenftige Netbooks und UMPCs
  2. Lieferengpaesse fuer 8.9 inch Displays
  3. Quanta – Netbooks mit Multitouch Screens und Windows 7?
  4. Touchscreens fuer fast alle Netbooks
  5. Kein Dualcore Atom 330 fuer Netbooks – sagt Intel! *Update*
  6. Jolicloud OS fuer Netbooks
  7. Externe, optische Laufwerke fuer Netbooks
  8. Quickboot BIOS fuer Netbooks und UMPCs von Phoenix

Tags: , , ,

9 Responses to “Multitouch Displays fuer Netbooks – Ein Ausblick…”

  1. Setsuna203 #

    Das neuen OS wird Windows 7 sein, denn schließlich ist dies eines der wenigen Features die Gates bereits promoted hat. Entwickler müssen sich also dementsprechend wenig Gedanken machen… Und ASUS hatte die Unterstützung ja auch schon im Interview angedeutet.

    Interessanter ist da eher die Hardware-Seite. So ein Multi-Touchscreen kann die Akkulaufzeit beachtlich verkürzen. Und in der Tat hätten wahrscheinlich wenig Leute Lust ständig über die Tastatur zu greifen. Insofern halte ich “Netvertible’s” für eine erfolgsversprechende Fortsetzung der Windows XP Tablet PCs.

    October 22, 2008 at 6:43 am
  2. heiseleser #

    Es gibt schon Notebooks mit Multitouch-Display.
    http://www.engadget.com/2008/10/20/multi-touch-giving-dell-latitude-xt-users-fits/

    October 22, 2008 at 7:29 am
  3. Warum keine Notebooks in der man das Display mit einer bestimmten mechanik über die Tastatur zieht? Also dass das untere Ende des Display dann über dem Touchpad wäre also kein Kugelgelenk eher so Art Scharniere…ähnlich den scharnieren mit der sony ihre Displays etwas anheben wollte, damit man nicht so tief rutner gucken muss.

    Ich denke das wär ziemlich gut

    October 22, 2008 at 7:56 am
  4. jtj #

    ich hatte einen touchscreen drin bei meinem 900er aber den wieder entfernt. grund ist dass es für mich wenig praktikabel ist da man das display nicht drehen kann wie beim gigabyte. da bin ich mit dem touchpad und der tastatur schneller. aber ein nettes gimmick ist es allemal ;-)

    October 22, 2008 at 1:25 pm
  5. kronos #

    Als desktop kann ich mir so eine Mischung aus Eee Top und HP Touchsmart vorstellen.

    Nur dass man irgendwie auch noch eingene Programme einbauen kann.

    Wenn die Displays nicht so empfindlich wären, hätte ich eine lustige Hardware KOnzept Idee (//spinnerei)
    Keine Tastatur am eigentlichen Netbook
    Sondern einfach ein Tablet, in dem die hardware verbaut ist und das Display oben fest drauf.
    Dann eine kleine, flache, Schicke Bluetooth Tastatur dazu, aus dem Nettabelet lässt sich dann hinten irgendeine Stütze Ausklappen und aufstellen
    :D :D ja sehr freakig, aber kA

    Aber ganz ohne mechanische tastatur is glaub auch nix, auch wenn das KOnzept irgendwie lustig, und spannent aussieht, wies mit der echten Useability (schönes wort^^) aussieht weiß keiner : http://www.eeepcnews.de/2008/07/09/dual-touchscreen-netbook-von-v12-design/

    Die andere nicht ganz so absurde Lösung wäre vllt sowas in der Art :
    http://www.imgbox.de/?img=x55350z141.jpg
    (powered by paint ;) sind ja richtige profis hier)
    Oh ja und als der profi hab ich grad erkannt, dass es damit nicht möglich ist das Netbook sozusagen zu schließen … (als tft liegt auf der tastatur)
    Aber die Jetzigen Netvertibles, sehen irgendwie alle So klapprig aus …

    Das Coolste wäre, ein echtes extrem dünnes Nettablet, mit festen TFT oben drauf, und eine zusatz Tastatur, das ganze müsste dann halt immer in einer 2-Fächer-Tache sein, da sonst das Display bald nicht mehr nutzbar ist

    October 22, 2008 at 2:16 pm
  6. cybergaukler #

    grundsätzlich ist doch zu hoffen dass alles zusammen wächst:

    e-book-reader ala kindle
    iphone in dinA5
    netvertible

    un am ende hat man dann eben ein gut funktionierendes datatablet mit internet und telefonanbindung ala star-treck nextgeneration

    October 23, 2008 at 12:24 pm

Trackbacks/Pingbacks

  1. Subnotebooks » Artikel » Touchscreen für Netbooks - October 22, 2008

    [...] eeepcnews Tags: entwicklung, netbooks, touchscreen yigg_url = [...]

  2. Ein Ausblick auf Multitouch-Displays für Netbooks | parabook.de - October 22, 2008

    [...] Eeepcnews.de hat einen schönen Bericht, unterstrichen mit schönen Videos, zur Multitouch-Technik und möglichen Einsatzgebieten wie bei Netbooks. Dadurch bekommt ihr einen Ausblick auf die Weiterentwicklung im Netbook-Bereich. Hier geht es zum, wie ich finde, interessanten und gelungenen Bericht. [...]

  3. Video: Multitouch-Gesten in Windows 7 | Netbooknews.de - das Netbook Blog - March 26, 2009

    [...] Schritt sind somit Multitouch-Displays, die auch bereits seit letztem Jahr in der Entwicklung sein sollten (es geht hier wohlgemerkt um kleine und kostenguenstige Netbook Screens). Windows 7 bietet hierfuer [...]

Leave a Reply

  • RSS
  • Twitter
  • Facebook