September 23, 2008 Sascha 37Comment

Ok, ich gebe zu ich habe viel gesehen in den letzten Monaten auf verschiedensten Netbooks aber jetzt bin ich zum ersten Mal so richtig platt!
Kevin von jkOnTheRun hat auf seinem MSI Wind U100 ein Mac OS X installiert und zeigt euch in diesem kleinen Video (ja, das Dingen ist wirklich sehr kurz) mal wie schnell das MSI Netbook in den Sleepmode versetzt wird und natuerlich auch, wie lange es dauert bis es wieder "aufwacht". Ich sag nur WOW!:

[Quelle] [via Liliputing.com]

Ähnliche Beiträge

  1. Review eines Netbook Power Users
  2. News zum MSI Wind
  3. Video: MSI Wind mit Touchscreen und Mac OS X
  4. Video: MSI Stand auf der IFA 2008 und Eindruecke vom Wind PC
  5. Video: Windows 3.1 auf dem Eee PC
  6. Latest News zum MSI Wind / Medion Akoya Mini
  7. Ein Stapel MSI Wind News
  8. Mercury: Quicksilver Variante fuer den Eee PC

37 thoughts on “MSI Wind und OS X – Das instant Power on/off OS!!!

  1. pfft – kann ich auch mit ArchLinux. Dafür brauch ich mir keine faulen Äpfel auf mein System ziehen.
    Instant on – dafür ist suspend2ram schließlich da, oder?!

  2. Wieso, braucht Windows dafür nennenswert länger? OK, bei Ubuntu flackert idr. der Monitor einmal zwischendurch, aber sonst? Nö. Und das auch mit wesentlich langsameren Geräten (Asus M2N)

  3. he leute, das ist ein fake video meiner meinung nach… gibt keinen beweiss, dass da wirklich ein anderes betriebssystem drauf läuft, könnte genauso gut linux mit einem mac screenshot sein 😉

  4. Hab ich auch auf meinem Akoya laufen, das is ganz normaler Sleep, nix hypernate oder so, der frisst da weiterhin schön Strom wenn man das macht, allerdings schnell ist es schon das stimmt, nach dem Aufwachen dauert es aber noch ca. 5 Sekunden beim Akoya bevor das Trackpad wieder richtig arbeitet, davor ist es total schnell und reagiert überemfindlich. Wird hier auch net anders sein, er macht ja net wirklich was nach dem Wakeup.

  5. hab leider keine cam (nein, mein handy macht auch keine videos), bzw nur die, die in meinem wind eingebaut is… 🙂

    Wenn jemand im Raum Bonn geil genug drauf ist kann er gern mit seinem Studioequipment vorbeikommen! Meine Mitbewohnerinnen posen gerne halbnackt mit gadgets!

  6. also kann osx doch nicht so schnell suspenden? Ich rede hier von suspend2ram und bin mit Sicherheit nicht der einzige linux user, der dies mit seinem Wind macht…

  7. ok, du nutzt arch linux, welches wahrscheinlich soviel ram belegt wie itunes alleine.
    und ich glaube kaum, dass meine mum die rc.conf findet, wenn sie mal die Systemeinstellungen aendern will 🙂 (oder gibt es da schon schicke Frontends auf den abgespeckten embedded desktops?)

    von daher hinkt der Vergleich doch ein wenig

  8. Als Mac-User kann ich da auch nur drüber lächeln.
    Bei den neuen Books von Apple läuft das “Suspend2Disk” übrigens im Hintergrund von “Suspend2RAM”.
    Sprich: Man kann das Book schlafen legen und kurz darauf den Akku rausnehmen.
    Setzt man ihn dann wieder ein, fährt er wieder hoch und man kann genau an der gleichen Stelle weiterarbeiten.
    Unter OS X funktioniert die “Schlaferei” wesentlich besser und zuverlässiger als unter Win XP. Bei Vista kann ich es nicht beurteilen.
    Und das wurde vom 901er mit interner Festplatte und OS X.5 geschrieben 😉

    Grüße,

    raschel

  9. er verbraucht in der zeit keinen strom ?
    dann waers echt hammer.
    wenns ur standby ist kanns so schnell sein wies will, verbraucht strom = nogo

    und der muss nix nachladen ?
    ich mein das bild hab ich bei xp auch recht bald, aber der braucht ja dann immer noch n bissl

  10. 1. Wieso sollte man da beeindruckt sein? Ist doch ganz normal. Jedenfalls für Mac-User. (Ich bin einer.)

    2. Ich bin kein Freund davon, Mac OS X auf Nicht-Apple-Rechnern laufen zu lassen. Zum Rumexperimentieren und Rumspielen okay, aber nicht für ernsthaftes Arbeiten. Bei Apple gehören nunmal Hard- und Software zusammen, die bilden eine Einheit.

  11. @Ell

    damals vielleicht aber heute ist Apple auch nur noch n PC, zwar hardwaremäßig gut abgestimmt, aber trotzdem Fremdhardware die nicht aus dem Hause Apple stammt…

  12. Fremdhardware war in Macs doch schon immer verbaut.
    Ob von Motorolla, IBM oder Intel, alles Nicht Apple Hardware.

    Nur die anderen beiden Hersteller sind jetzt und wahren damals im Consumer Markt nicht vertreten (bei motorola weis ichs nicht)

    @topic:
    wie schnell er aus dem Standby aufwacht find ich voellig uninteressant, standby verbraucht strom, wenn er aus ist bekommt er von mir keinen strom basta
    Ein Notebook sowieso nicht und auch ein Desktop nicht

  13. Windows Mista ist zumindest auf meinen Dualcore beim aufwachen etwa gleichschnell.

    Beim Suspend2Ram wird bei Vista zusätzlich der Speicherinhalt auf HDD abgelegt um bei Stromverlust keine Daten zu verlieren. Aus diesen Grund ist rödelt das system beim Einschlafen ein paar sekunden auf der HDD.

    Leider hat die Funktion den Nachteil das Firefox bei einigen Tagen Betriebszeit mit täglichen Suspend2Ram munter Speicher frisst. Daher muß man leider das System regelmäßig neustarten.

  14. @Sascha, der vergleich hinkt nicht. Ich nutze kde 4.1, was optisch und bedientechnisch an osx angelehnt ist und keinen ultra schlanken window manager mit selbstkompilierten kernel. Damit würde man OSX um lichtjahre abhängen 😉

    Dann lass deine mum mal OSX aufsetzen oder x-beliebige software sauber unter osx deinstallieren…

    Fazit: Ein DAU schafft nichts dergleichen und brauch unter jedem Betriebssystem support. Sollte er bereit sein, von Anfang an zu lernen ist Arch gar nicht so verkehrt…

  15. hy barc

    Ich glaube Du bist nicht wirklich Mac-User -oder?
    Sonst würdest Du nicht sowas schreiben … Mac-OSX ist IMHO das am leichtest zu bedienende BS das mir je untergekommen ist. (Bin jetzt seit 2Jahren umgestigen).
    z.B. Software installieren: *.dmg Datei Downloaden und dann doppelklicken .. laüft, wenn man will kann man das Teil noch in z.B. den ‘Programme’ Ordner legen und feddich iss die sache .. was soll dara schwer sein .. das bekommt sogar meine Mutter(die Königin unter den DAUs) hin 😉

  16. Zitat: “Ich bin kein Freund davon, Mac OS X auf Nicht-Apple-Rechnern laufen zu lassen. Zum Rumexperimentieren und Rumspielen okay, aber nicht für ernsthaftes Arbeiten. Bei Apple gehören nunmal Hard- und Software zusammen, die bilden eine Einheit.”

    Das ich nicht lache! Vielleicht hat das früher ja mal gegolten aber seit dem Apple auch auf intel-Prozis läuft ist praktisch nur noch das Betriebssystem unterschiedlich. Nix mit Einheit und so…

    Davon abgesehen: Was der nette Kerl da vorführt ist völliger Käse. Das ist für mich so lange kein Instant.On, bevor das Teil auch nicht wirklich OFF gewesen ist.

    Blubb!

  17. OS X = kommerzielles Unix-Derivat
    Linux = freies/offenes funktionelles Unix

    Und hier geht es um ACPI S3 (Suspend to RAM) und nicht ACPI S4 (Suspend to Disk).

    ACPI S3 versorgt, wenn das Bios richtig Programmiert wurde, nur noch den Arbeitsspeicher mit Strom. Bei ACPI S4 wird in der Regel aber auch Strom verbraucht. Denn sowohl bei S3 als auch bei S4 gibt es unterschiedliche Aufwachmechanismen (ACPI G2 (S5) z.B. Wake on LAN, Wake on PCI, Wake on USB, …) bei denen weitere Chips mit Strom versorgt werden. Bei S4 kann man allerdings genauso wie bei ACPI G3 (Mechanical Off) den Strom komplett vom PC trennen. Dafuer muss mann dann aber bei einem Notebook auch den Akku entfernen, denn die meisten Notbooks und PC haben oft keinen richtigen Powerschalter mehr, damit sie ACPI richtig unterstuetzen. Bessere PC Netzteile haben z.B. noch einen richtigen Powerschalter. Wenn es aber nur diese Tipp Schalter gibt, wird auch meistens im ausgeschaltetet Zustand noch etwas Standby Strom verbraucht (Anlog zum Standby bei TVs)

  18. “Sollte er bereit sein, von Anfang an zu lernen ist Arch gar nicht so verkehrt…”

    Naja, dazu ein dargestelltes Loch als Bildschirmschoner…. schon sitzt das Arch Loch ausnahmsweise mal nicht VOR dem Bildschirm 😀

  19. @andyhoff – wie ich schon sagte ging es um das DEinstallieren. Sein system mit lauter driss vollschaufeln ist nun wirklich keine kunst. 😉
    Und ja, ich habe schon mit OSX gearbeitet – meine cheffin kommt immer mit ihrem Air angerannt, da sie als windoze userin nicht wirklich damit klar kommt.

    Ja, OSX macht wirklich vieles richtig, solange man nicht an dessen grenzen stößt. Wie deinstallierst du nochmal (sauber) programme?

  20. @barc – ähh ja stimmt DE install wahr gefragt .. wer lesen kann ist klar im Vorteil 😉
    naja bei der *.dmg geschichte sollte das kein prob sein, einfach löschen und evtl. Einstellungen im Benutzerordner löschen .. feddich. Wie man aber ein richtig installiertes Prog wie z.B. Safari oder iLive wieder los wird kann ich Dir auch nicht sagen 🙂 so gesehen hast Du recht.
    Ganz meine Meinung – ‘OSX macht vieles richtig’
    aber leider nicht alles 🙁 aber das optimale BS wird es wohl nie geben -leider

  21. Hmmm, als XP braucht etwa 4 Sekunden bis es wieder ausm Standby herauskommt. Diese geringe zeit ist doch nun wirklich zu vernachlässigen.Und so unnütz ist der Standby gar nicht wie manche das hier darstellen. Ich nutze den standby desöfteren.

  22. Versteh jetz auch nicht, was an diesem Video so besonders ist, sowohl mein HP Book mit XP, als auch mein Macbook brauchen nicht länger.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *