November 5, 2008 Matze 18Comment

Auf der seit heute laufenden Windows Hardware Entwickler Konferenz -der WinHEC 2008- hat Microsoft bekannt gegeben, daß man für das kommende Betriebssystem Windows 7 eine deutlich verbesserte Unterstützung von SSD Festplatten anstrebt. Begründet wird dies damit, daß man zukünftig deutlich höhere Absatzzahlen für SSDs voraussagt. Allein aus Gewichts- und Stromspargründen sicherlich ein zukunftsträchtiges Vorhaben. Auch bezüglich Netbooks hat man einiges an Themen zsammengestellt. Bei einer Session zu dem Thema "Windows Erwweiterungen für SSD Festplatten" konnte man erfahren, daß  Erweiterungen vorgenommen werden sollen, die die neuesten Updates einiger "command sets" unterstützen, wie beispielsweise ATA. Wenig überraschend verspricht Microsoft für Windows 7 eine deutliche Performanceverbesserung der Schreib-/Lesevorgänge bei SSDs. Weitere Themen waren S-ATA2 bzw die unterschiedlichen SSD-Arten. Die Konferenz läuft wohl noch und man plant, auch über Verbesserungen der Dateisysteme von SSDs und ihren Einsatz in kommenden Windows Betriebssystemen zu sprechen.

CNET berichtet noch von einer weiteren Session zu einem für uns auch sehr interessanten Thema. Der Titel lautet in etwa: "wie man ein Netbook für Windows 7 designt". Offensichtlich hat Microsoft auch ein paar Hersteller eingeladen, denn Seagate und SanDisk veranstalten ebenfalls jeweils ein Event zu SSD-Themen. Weiterentwicklungen sollen beispielsweise eine höhere Lebensdauer aufweisen und ziemlich sicher mit einer Art Mehr-Zellen-Technologie kommen.

Was bedeutet das für uns als User? Ich wage mal den Blick in die Zukunft und sehe ehrlich gesagt rosa! Deutliche Verbesserungen für SSD-Festplatten, deutlich verbesserte Systemein-/anbindung dieser Festplatten, ein schlankes -für Netbooks optimiertes- Betriebssystem sowie der Ausblick auf die nächste Prozessorgeneration ohne Front Side Bus lassen auf ganz viel Performancezuwachs in den nächsten Modellgenerationen hoffen. In meinen kühnsten Träumen wage ich zu hoffen, daß so ein Computer mal so schnell schaltet, wie meine Glotze, aber jetzt bitte nicht schelten. 😉

via CNET  

zur WinHEC2008

Ähnliche Beiträge

  1. Kampf der Systeme: Linux vs Windows auf Netbooks
  2. Microsoft kommt von XP nicht los!
  3. Boot Rennen: Vista vs Windows 7
  4. Windows 2000 gewinnt Patrioten-Rallye
  5. Eee PC 900 mit zwei SSD Festplatten
  6. Microsoft verlaengert Windows XP Support bis 2014
  7. Microsoft definiert Ultra Low Cost PCs
  8. Neue SSD speziell für Eee PCs

18 thoughts on “Microsoft pusht SSD Festplatten

  1. ha das ist mal eine news gut so.

    wie oft wurde ich schon belächelt und für nicht ganz … angesehen als ich gesagt habe dass ssd die zukunft ist und die hd bald ausgedient haben wird und das ms auf den zug auspringen wird.

    so nun lieber hersteller von net- und notebooks haut rein baut anständig schnelle ssd rein und nicht wie momentan wieder mehr hd.

    und liebe produzenten von ssd für euch gilt das gleiche!

    last but not leats gilt das gleiche für ms das angekündigte auch tatsächlich zu verwirklichen.

    wenn das alles zusammenspielt dann warten auf uns großartige geräte und möglichkeiten.

    ssd is future hd is gone 😉

  2. Wie hoch ist eigentlich die Datenintegrität bzw. Datensicherheit von SSDs? Je nach Hersteller soll die Oxidschicht ja nach ca. 100 k – 1 m Schreibzyklen den Geist aufgeben. Für normale Nutzung ist das sicher kaum zu erreichen. Nur gibt es noch swap-Partitionen (Unix) und Auslagerungsdateien (Windows) die deutlich höher beansprucht werden als im “normalen Gebrauch”.

    Kann man unter Berücksichtigung dieser Tatsache von einem schnellen Verschleiss der SSD ausgehen oder ist dies unbedenklich?

  3. was eine echte revolotion wäre, wäre wenn man in ein 10 zoll netbook endlich mal ein hersteller ein laufwerk unter bringt

  4. @Daniel Baur: Brauchst du unterwegs wirklich ein CD- oder DVD-Laufwerk? Ich würde mich eher über eine einfache Lösung freuen, die Funktion einer Spiele-DVD auf einen USB-Stick oder eine SD-Karte zu übertragen.

    Mir ist Speicherkapazität relativ wichtig, auch auf meinem Netbook. Wenn 64 GB günstig erhältlich sind, werde ich mir das mit den SSD gerne noch mal überlegen. Alles darunter finde ich unzureichend.

  5. Warum denn ein Laufwerk? Wer nutzt denn sowas noch heute und wozu? Klar ab und an mal um ein OS neu aufzusetzen und ein Spielchen zu installieren/spielen. Alles andere geht doch mittlerweile easy übers Netz oder nen USB Stick. Was soll ich denn dann noch extra Gewicht mitschleppen.
    Ansonsten gibt es ja noch das 11.1 Vaio.
    Achso und SSD rockt

  6. was ist schneller verschleiß? relativ oder?

    die ersten ssd aus 900er habe ich jetzt gelesen dass sie defekt wahren aber das kann auch nur zufall sein.

    der ausschuss bei der produktion ist hoch aber ich denke bis mitte 2009 wird es ssd geben die schnell und auch langlebig sind. vor allem setze ich auf die slc variante.

    es kann aber auch sein dass deine oder meine ssd bis in alle ewigkeit hält.

    das ist ungefähr die gleiche frage wie “wie lange halten festplatten”. ich hatte welche die hielten 5 jahre im dauerbetrieb und welche die nach 1 monat defekt wahren.

    und nun? was immer gut ist, ist ein backup 😉

  7. nachtrag: ein cd oder dvd laufwerk in einem netbook ist nix, wer nutzt die dinger den tatsächlich noch in seinem notebook?

    geht alles via lan oder halt usb stick oder sd karten. selbst für ein os brauchts kein laufwerk im gerät.

  8. Zitat:” selbst für ein os brauchts kein laufwerk im gerät.” Zitatende

    Das mag für Linux und co stimmen. Aber für mich als Normalsterblicher ist es unmöglich ein Betriebssystem ohne CD / DVD Rom zu installieren. Dafür hab ich ja dann mein externes Laufwerk.

    Und bestimmte Software, wie etwa eines meiner Musikprogramme gibts nur auf CD zu erwerben… jedenfalls auf legalem Wege 😉

    Das heisst nun aber nicht das ich für deartige laufwerke in einem Netbook bin… Nein, bitte nicht.

    Back to Topic

  9. Aha, “…command sets unterstützen, beispielsweise ATA” – dass es ATA seit 1989 gibt, in verschiedensten Versionen, und weitgehend durch SATA abgelöst wurde, ist aber bekannt?

    Klar kann man Treiber optimieren, geschieht ja auch laufend. So rasend anders greift man auf SSD allerdings auch nicht zu, verglichen mit HDs. Ein Block Device mit massiv kleineren Zugriffszeiten, ja. Aber das war es im großen und ganzen auch schon.

    Überhaupt: wie oft wurde schon das Blaue vom Himmel versprochen? Ich würde beim rosa sehen vorsichtig sein und abwarten, was letztlich wirklich geliefert wird. MS macht seit kurzem mächtig Marketing für Windows 7, und wie sie alle brav mitmachen – erschreckend. Messen wir sie doch an ihren Taten, nicht an ihren Worten…

    Woy

  10. @woy
    ja, ist bekannt, das SATA ATA abgelöst hat…ich hatte sozusagen beide ATAs gemeint, als es um die command sets ging, denn so unterschiedlich ist das doch nicht(vermute ich jetzt mal, denn bei command sets bzw Treiber schreiben, hört bei mir dann auch das Wissen auf)
    Aber wiew man am Posting von jtj sieht scheint es ja auch noch andere Optimierungsmöglichkeiten zu geben…aber ganz Unrecht hast dU natürlich nicht, allzu rosig solte man das nicht sehen…man wird doch nochmal n bißchen schwelgen dürfen…

  11. Naja was Microsoft da so machen kann …. subventionieren vllt ? 😀 😀
    Aber ein neues Dateisystem – wie in der SanDisk News – kann ich mir jedoch schon als Vorteil vorstellen.
    Aber sonst ? was sollen sie denn schon groß ändern ?

    Und SSDs müssen erstmal um vieles günstiger werden, 100 € für 64 GB und wir sprechen uns nochmal, aber bei den jetztigen Preisen, ohne mich.
    Und dann wird die erste sicher nicht in mein Netbook wandern, wo sie vom sata 1 chipsatz und dem Atom ausgebremst wird, sondern wird meinem Core 2 Duo zur Seite stehen.

    @ CPUs ohne FSB = Nehalem (amd hats ja schon seit dem a64 nicht mehr)
    Der ist in Anwendungen die die normalen Menschen nutzen, absolut nicht schneller als der C2Quad.
    In so Sachen, wie Videobearbeitung// Konvertierung, Packprogramme (aber wer nutzt das schon öfters mit großen Dateien) also alles so Sachen die eher in den Profi Bereich gehen, da kann er gut zu legen, und in theoretischen Benchmarks …..
    In Spielen dafür ist er sogar etwas langsamer xD
    (ja ich weiß vorallem GPU limitiert, dennoch hat der Core 2 Duo da auch einen kleinen Schub gebracht)
    Und der Stromverbrauch geht mal schnell um 30 W nach oben … (des gesamtsystems)
    Jetzt wissen wir also warum Intel die TDP der 45nm C2D // Q nicht gesenkt hat, da die neuen mal schnell 130 W fressen
    http://www.computerbase.de/artikel/hardware/prozessoren/2008/test_intel_core_i7_920_940_965_extreme_edition/25/#abschnitt_performancerating

    Für den normalen Anwender gibt es keinen Grund für einen Nehalem.

    Für SSDs dagegen auf jedenfall, nur bei diesem Preis noch nicht.

  12. Mittelfristig ist abzusehen, dass SSDs die herkömmlichen Festplatten ablösen werden. Zum einen aufgrund der schnellen Zugriffszeiten und wegen der geringeren Systembelastung hinsichtlich Energieverbrauch. Ich denke, dass die Solid-State Speicher in den kommenden Monaten deutlich im Preis fallen werden, so dass Reseller diese auch günstiger anbieten können. Marktüblich wird dies wohl zunächst im Bereich der Business-Computer passieren, mittelfristig dann aber auch für Consumer-PCs und auch Netbooks und Nettops. Apple bietet teilweise auch schon SSD Festplatten an, allerdings momentan mit Preisen um die 700 Euro Aufpreis. Abwarten heißt es da einfach 🙂

  13. HDD ist jetzt am günstigen und wird dann mal eingebaut. Aber so behält man den status-quo: Wenn niemand anfängt endlich mal heftig SSD einzubauen, wird es nie durch Massenproduction billiger! Man könnte natürlich um mal an zu fangen das Asus 20 GB SSD linux netbook kaufen, wenn Asus es verkaufen würde …

    20 GB wäre jetzt perfekt, 4 GB ist fast zu wenig merke ich schon, aber meine große Dateien kann ich prima extern speichern. Wer benutzte schon vorher nicht eine externe Festplatte

  14. “SSD is the future, HDD is gone” hat hier einer geschrieben.
    Das ist aber “waaaaay in the future” will ich mal sagen. Bis die SSDs die HDDs ablösen können, werden sicher noch einige Jahre ins land gehen.
    Erst wenn eine SSD alle relevanten Eigenschaften einer HDD mit den Vorteilen einer SSD vereint, ist Zeit für einen Wechsel gekommen, vorher aber nicht.

    Wann würde ICH oben zitierten Satz unterschreiben??
    Wenn es eine bezahlbare SSD mit Kapazitäten von 500GiB gibt, die viele millionen Schreibzyklen überlebt, in JEDER Hinsicht SEHR VIEL schneller als eine HDD ist und dabei wenig Strom verbraucht.

    So lange all das nicht gegeben ist… “waaaaay in the future” 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *