Neue Version von Mandriva Linux optimiert fuer den Eee PC

Heute wurde eine weitere Linux Distribution, die kompatibel mit dem Eee PC sein soll angekündigt. Sie nennt sich Mandriva Linux und dürfte wohl erfahrenen, wie auch relativ neuen Linux Usern ein Begriff sein. Der voraussichtliche Erscheinungstermin ist für den März 2008 geplant. Es wird hunderte Verbesserungen beinhalten, um es noch "schneller" und "stärker" zu machen und obendrein soll es noch einfacher zu bedienen sein, als all seine Vorgänger. Bei Mandriva handelt es sich also um eine Distribution, die perfekt auf den EEE PC und seine "Konkurrenten" zugeschnitten ist.

Um perfekt auf die Riege der UMPCs und Netbooks zugeschnitten zu sein, müssen diese Linux Distributionen auch besondere Eigenschaften mit sich bringen. Sie sollen sehr einfach zu bedienen sein und natuerlich fuer die geringeren Displayaufloesungen angepasst sein. Zu den wohl wichtigsten Neuerungen gehört ein komplett neues Open Office.org Paket und viele neue Mandriva Konfiguration Utilities.

Diese Linux Distributionen sorgen aber nicht nur dafür, dass die Benutzer sich schnell und leicht zu recht finden, nein sie sorgen auch dafür, dass die Preise der UMPCs so gering wie möglich bleiben. Durch die Verwendung von Open Source Software, können viele Kosten eingespart werden und die große Community des Eee PC kann ggf. auch selbst Veränderungen vornehmen und sozusagen ein Feintuning machen, von Usern für User.

Mit Mandriva Linux will man sich gegen Größen wie Windows im Markt der "kleinen Notebooks" behaupten und auch unerfahrene Linux User oder komplette Neulinge auf dem Gebiet ins Boot holen. Daher bietet die neue, im Herbst 2008 erscheinende Distribution, neben den oben beschriebenen Merkmalen auch einfache Drag and Drop Interfaces, um digitale Inhalte einfach zu handlen, einen PDA Support für Windows Mobile und Blackberry Phones und vieles mehr:

Changelog of the 2008 Mandriva Distribution:

  • A new parental control utility, giving parents greater supervision of their children’s activities on the Internet by automatically identifying any improper content before authorizing access to a website, allowing manual blocking of sites, and time limits on computer use,
  • The Elisa multimedia center, a cutting-edge application which gives you a beautiful graphical interface to manage your photos, music and videos
  • Easy support for synchronizing many mobile devices with the GNOME and KDE environments. Windows Mobile(R) 5, 6 and 6.1-based devices, Blackberry devices and many Nokia phones are supported,
  • The Codeina framework has been introduced, providing automatic installation of codecs to play media files for which support is not already available,
  • The PulseAudio audio framework has been adopted by default, making sound management at the same time easier and more powerful than ever before in Mandriva,
  • Significant improvements to the Mandriva software installation tools, in the design of the interface, the available sorting and layout options, and the way extended package information is handled,
  • A completely new graphical design, including a dynamic KDE background which changes according to the hour of the day,
  • Coherence, a media server which allows you to share video and audio files between either two PCs or with a gaming console or a media center,
  • Customized support for the popular Asus EeePC: Mandriva Linux 2008 Spring works perfectly on the EeePC with no modifications, including wireless networking, native resolution, Mandriva tools tweaked to fit the small screen, suspend and resume support, and full support for the special and multimedia keys
  • KDE 4.0.2 available in repositories.
  • «Mandriva Linux 2008 Spring is the result of six months of hard work by both our developers and our community. All these efforts allow Mandriva to produce a distribution true to Mandriva's values of openness, simplicity and innovation,»said Anne Nicolas-Velu, Mandriva Director of Engineering and Community.

    «Mandriva Linux 2008 Spring is the most advanced distribution we have ever produced»conluded Mandriva CEO François Bancilhon, «and everybody can benefit from the Powerpack version with all the latest applications and services, including exclusive commercial applications, for only 59 euros.»

[Quelle][Quelle][Quelle]

Ähnliche Beiträge

  1. Mandriva Mini – Linux fuer Netbooks
  2. Foresight Linux fuer Netbooks und UMPCs
  3. Neue Linux Lösungen für ASUS Eee PC 700/900
  4. Video: Test der Eee PC 900 Linux Version
  5. Puppy Linux arbeitet an einer Eee PC Version
  6. Linux Eee PC 900 kostet in Australien mehr als die XP Version
  7. Linux Mint fuer den Eee PC
  8. Erste Eindruecke der Linux Version des Eee PC 900

Tags: , , , ,

4 Responses to “Neue Version von Mandriva Linux optimiert fuer den Eee PC”

  1. Mandriva 2008 Spring ist bereits vergangenen Woche erschienen.

    Ich empfehle Version “One” als frei herunterladbare Kombination aus Live-System und Installationsmedium auf einer einzigen CD (mit propritären Treibern und Software).

    April 15, 2008 at 10:36 am
  2. Kann aber bei Weitem nicht dem vorinstallierten Xandros in puncto Bootsgeschwindigkeit und bei der Reaktionszeit diverser Programme und Menüs das Wasser reichen.
    Treiber für WLAN musste ich manuell nachinstallieren.

    April 15, 2008 at 11:39 am
  3. S-p-i-r-i-t #

    Vorteile:

    - Viel mehr und aktuellere Software (Krusader, OpenOffice 2.4, Scribus, Inkscape, Kompozer, Bibletime, Googleearth <-einfach nachzuinstallieren)

    - Komfortabler und einfacher zu konfigurieren

    - Kein nerviges “UnionFS”.

    April 15, 2008 at 4:13 pm
  4. S-p-i-r-i-t #

    Nachteile:

    - Sound funktioniert nicht richtig, Skype ist überhaupt nicht zu gebrauchen…

    - WLAN hat wesentlich schlechteren Empfang, da die enthaltenen freien Treiber durch “Reverse-Engeneering” entstanden sind. Die Atheros-Treiber sind “Closed-Source” welche lediglich Xandros benutzen darf. Die Windows-Treiber können zwar mit NdisWrapper benutzt werden, wodurch jedoch der Prozessor ständig am oberen Limit läuft (–>Lüfter rennt andauernd und der Akku [der 5200er] ist schon nach 2,5 h alle

    - Bootzeit ist fast 3x so lange, wie der “Easy-Mode” von Xandros. –> Dieses Problem hat aber jedes Linux mit “vollem” KDE-Desktop.

    Wegen dem momentan nicht lösbaren Sound-Problem bin ich wieder zurück zum original Xandros.

    April 15, 2008 at 4:13 pm

Leave a Reply

  • RSS
  • Twitter
  • Facebook