Kommentar: Lenovos Definition von Privatkunden

Waren all die Lieferterminverschiebungen Im Grunde genommen der erste Sturm im Wasserglas, so folgte zumindest fuer die deutschen User die Ernuechterung am Tage der Auslieferung, denn die "e" Version des Ideapad S10 gibt es leider nur mit einem Glossy Display. Wie Lenovo Deutschland dies begruendet, gleicht fast schon einer Episode der beliebten Technikshow "IT-News aus Absurdistan", denn offenbar scheint zumindest der deutsche Support nicht den Hauch einer Ahnung von Business- bzw. Privatkundenmaerkten zu haben:

> Sehr geehrter Herr ...
> leider werden wir Ihnen in Deutschland in absehbarer Zeit kein IdeaPad S10
> mit mattem Display anbieten können. Diese Produkte bieten wir
> ausschließlich in Ländern an, in denen wir auf dem Privatkundenmarkt tätig
> sind.
>
>
> Mit freundlichen Grüßen / Regards
>
> Lenovo Support
> Lenovo (Deutschland) GmbH
> Gropiusplatz 10
> 70563 Stuttgart

Verstehe ich das richtig? Der Privatkundenmarkt bevorzugt nun matte Displays und nicht mehr der Businesskunde? Holy moly! Man stolpert ja durchaus ueber die ein oder andere Anekdote auf der taeglichen Jagd nach Netbook News aber die Geschichte schiesst den Vogel ab!

Vielleicht ist es Lenovo - als weltweit einzigen Hersteller - gelungen, sich einen Display Lieferanten zu angeln ,der matte Displays guenstiger anbietet als glaenzende.
Das wuerde nicht nur den mir bekannten Markt-Mechanismen widersprechen, sondern auch die bisher bekannten Produktionsprozesse fuer matte Displays auf den Kopf stellen.

Aufwachen Lenovo Deutschland und bitte nicht mehr so einen BS an eure potentiellen Kunden versenden. Nicht ein Businesskunde, der mobil sein muss wird sich ein Glossy Display Netbook kaufen!
Wie kann es sein, dass mir die Ideapad S10 in Frankreich an jeder Ecke unter die Nase gehalten werden, waehrend Deutschland mit der "Education" Variante, die zwar ne riesige Verpackung aber dafuer auch viel Luft aufweist, abgespeist wird?
Besteht ganz Deutschland aus Profi und Powerusern, die sich dazu auch noch ein Glossy Display holen, weil darin die Sonne so schoen spiegelt oder Frankreich gar nur aus Kids und Muttis, die gerne fuer zu Hause so ein schnuckeliges Netbook wollen aber bitte matt, damit die Farben einfach schlechter rueberkommen?

Ihr habt mit dem Ideapad S10 ein aussergewoehnlich gut verarbeitetes, featurereiches und gut aussehendes Netbook auf den Markt gebracht und vergrault euch durch diese Politik abertausende Kunden.

Einer hat da im Management mal so richtig schoen gepennt oder meint vielleicht, es gaebe keine Alternativen.

Epic Fail!

Ähnliche Beiträge

  1. Fotoserie: Lenovo Ideapad S10e in rot
  2. Lenovo Ideapad S10 – Bootup und Preview Video
  3. Video: Lenovo Ideapad S10e – Erste Eindruecke
  4. Lenovo Ideapad S9 und S10 Launch in Taiwan
  5. Lenovo IdeaPad S10 in freier Wildbahn
  6. Lenovo Ideapad S10 mit 6 Zellen Akku wird ausgepackt
  7. Lenovo Pressemitteilung macht Verwirrung perfekt
  8. Lenovo Ideapad S9 – Erste Fotos und Video *Update*

Tags: , , ,

46 Responses to “Kommentar: Lenovos Definition von Privatkunden”

  1. Katzhkau #

    Word Up!

    December 11, 2008 at 9:39 pm
  2. mani #

    omg wie kann man nur so doof sein und da arbeiten Leute die Jahrelange “Management” Ausbildungen haben … die sollten sich lieber mal auf den Hausverstand verlassen

    December 11, 2008 at 9:40 pm
  3. Böse Vermutung: Vielleicht haben die freigewordene Bankmanager übernomemn?

    December 11, 2008 at 9:45 pm
  4. kronos #

    Jap die Bankmanager gehen sicher in den Email Kundenservice von Lenevo Deutschland ;)

    Also falls dass der offizielle Grund sein soll ist es einfach völlig bekloppt, aber das ist so bekloppt dass ichs ned glauben kann und deshalb eher denk dass der “Kundenservicemensch” keine Ahung hatte was er antworten soll, und deshalb diesen scheiß da verzapft hat.

    Das kann doch nicht der offizielle Grund sein o0

    December 11, 2008 at 9:51 pm
  5. nichtversteher #

    Mich ärgert, dass ich gewartet habe.
    Mich ärgert das “e” und der Spiegel.
    Mich ärgert, dass die trotzdem mit dem BS durchkommen und ne Menge Geld damit in D verdienen werden…

    December 11, 2008 at 10:08 pm
  6. Obinator #

    Hausverstand was ist das?!

    Der stirb leider aus und wird bald nurmehr in unseren Gedanken weiterleben!!

    Früher gabs das mal da hat man noch überlegt bevor man was gebaut hat aber heute nur auf pump!!

    Traurig aber wahr!! :-(

    MFG Obinator

    December 11, 2008 at 10:09 pm
  7. peter #

    wadd kosten die dinger denn in anderen ländern? kaufen wirs halt in frankreich und bauen ne andere tasta dran :)

    December 11, 2008 at 10:14 pm
  8. tsx #

    Verstehe ich das richtig?
    Lenovo kündigte noch vor einem Jahr an, den Privatkundenmarkt in Deutschland aufrollen. Dann hat man sichs aber offenbar anders überlegt und die Offensive verschoben (um den guten Business-Reputation nicht zu ruinieren?!).
    2008 erobern die Netbooks den Privatkundenmarkt. Lenovo hat ein super Gerät anzubieten. Man bleibt aber dabei, Deutschlands Konsumenten nicht damit zu beglücken und verhindert einen erfolgreichen Markteintritt, indem man eine education Version mit Glossy Display rausbringt. Um noch eins draufzusetzen ruiniert man sich dank Katastrophen-PR den Ruf der Privaten vollends.
    Vermutlich dient der schwächelnde Absatz des IdeaPads dann als endgültiger Beweis, dass auf dem Markt hierzulande nichts zu holen ist.
    RIP Lenovo

    December 11, 2008 at 10:18 pm
  9. Ell #

    Lenovo (Deutschland) ist für mich DIE größte IT-Enttäuschung 2008. Hoffentlich geht diese Filiale schnell Pleite und die Chinesen übernehmen direkt das Kommando.

    December 11, 2008 at 10:19 pm
  10. @tsx:
    Dein Resümee haut in dieselbe Kerbe wie meine Vermutung hier:
    http://www.eeepcnews.de/2008/12/11/bunte-eee-pcs-zumindest-im-us-amazon-shop/

    :D

    December 11, 2008 at 10:29 pm
  11. tsx #

    Ja, da beißt sich die Katze in den Schwanz – und denkt sich: “Hm, lecker, wusst ich’s doch.” ;)

    December 11, 2008 at 10:46 pm
  12. UKausB #

    irgendwie ist der deutsche markt ein conundrum – der größte, der generell am schlechtesten beliefert wird.
    meine vermutung: verblödung aller beteiligten durch zuviel media markt, saturn und co…

    December 11, 2008 at 10:48 pm
  13. tommi #

    Wer außer PRIVATKUNDEN kauft denn bitte schön NETBOOKS?!??!!!? Schnarchnasen! Ich tippe darauf, dass 99% aller Netbooks von Privatkunden gekauft werden, und das gilt auch für die IdeaPads in Deutschland!

    December 11, 2008 at 10:49 pm
  14. fritz #

    sieht nach dem typischen: “da weiß die linke hand net was die rechte tut” syndrom, gepaart mit “ich hatte heut noch keinen kaffe also bekommt ihr keine ordentliche antwort” bzw.: “ich hab gleich feierabend, ihr könnt mich alle mal” syndrom aus.

    December 11, 2008 at 10:49 pm
  15. Seitenblick #

    Lenovos wird ab morgen eine freie Praktikantenstelle ausschreiben

    December 11, 2008 at 10:51 pm
  16. doppelklick #

    Die Schwelle von Inkompetenz hin zur irreführenden Werbung dürfte auf

    http://www.pc.ibm.com/de/awards/ideapad.html

    zumindest punktgenau erreicht, wenn nicht schon überschritten sein.

    Denn dort wird ein “IdeaPad S10″ beworben. Mag ja sein, dass das Notebookjournal, dessen Testergebnis dort gezeigt wird, einfach nur verwirrt war, aber Leno… äh, die Leute, die pc.ibm.com betreiben, sollten so etwas nicht einfach 1:1 übernehmen.

    Aber was will man erwarten von einer Firma, die seit Jahren Lenovo heißt, aber ihre Internetseite noch immer auf http://www.pc.ibm.com/de/ hat…

    December 11, 2008 at 11:33 pm
  17. Warscheinlich bekommen sie 1:9 Displays deutlich günstiger als 16:10 aber halt nur in Glossy. Aber die e-Mail ist schon komisch, als IBM bei Levono den Servicke noch managde waren sie da auch mal besser, der Levono Servicke ist in der c´t umfrage zwar noch weit vor z.B. Asus aber er wurde seit es Levno selbst macht schlechter.

    December 11, 2008 at 11:34 pm
  18. Kim #

    *facepalm*

    December 11, 2008 at 11:39 pm
  19. Marzocchi #

    Ich glaube Lenovo hat schon überlegt – allerdings mit Halbwissen und schlechtem Gefühl. Schaut euch z.B. das S10 in USA an. Das hat nur 80GB Festplatte und nicht 160GB wie hier. Warum ? Wahrscheinlich, weil nur die Deutschen so bekloppt sind und meinen sie brauchen große Platten um weiterhin endlos viel Datenmüll darauf zu speichern. Die Deutschen löschen nicht gern und pflegen ihre Filmesammlung…
    Festplatten sind teuer, also wird gespart. RAM gibt heute nicht mehr viel her. Also beim Display. Die Deutschen finden Geiz ja auch geil. Das Notebook muss billig sein. Die kaufen eh alles beim Discounter, stehen also auch auf Bling Bling und das billige Glanzdisplay wird schon ankommen.
    Pustekuchen, ja, die Deutschen kaufen beim Discounter – aber nur die, denen Quantität über Qualität geht. Denen muss man das aber unter die Nase halten und nicht nur in irgendwelchen Onlineshops anbieten. Lenovo steht für Qualität und kann auch Qualität.
    Mit ein bisschen Überlgen hätte man das an sich überragende Gerät viel besser platzieren können… Grüße!

    December 11, 2008 at 11:41 pm
  20. Juelz #

    Naja ich find man kann sich auch anstellen.
    Fakt ist: Lenovo hat mit dem S10e ein TOP Gerät auf den Markt gebracht. Die Verarbeitung ist super, AkkuLeistung Top, Tastatur einwandfrei.
    Zum Glossy Display: Ich finds geil! Wenn ich mal draußen arbeiten muss dann setz ich mich halt so dass ich die Sonne nicht im Rücken habe, dann spiegelt da auch nichts. Wo ist das Problem? Ich glaub viele die hier nur am motzen sind springen einfach nur den Anti-Glossy Zug mit auf um irgendwas runtermachen zu können. Und wirklich intensiv draußen nutzen werden die Netbooks hier wohl die wenigsten. Und wer kein Glossy haben will der soll sich nen NC10 kaufen. Ist damit Super bedient und hat ein mattes Display.
    Nungut bei der Markteinführung ist einiges schief gelaufen, aber deshalb Lenovo jegliche Kompetenz abzusprechen ist kindisch und realitätsfern. Dass die Mitarbeiter, welche die E-Mails bearbeiten auch nicht immer die hellsten sind ist doch gar keine Frage. Ihr/Wir sind es doch selber Schuld. Wir wollen immer alles billiger werden, also muss auch dort gespart werden und dann werden halt geringer qualifizierte Personen eingestellt.

    Überlegt euch mal was Ihr hier überhaupt erwartet. Das perfekte Netbook für jedermann wird es niemals geben. Irgendeiner hat immer was auszusetzen. Aber Ihr wisst jetzt woran Ihr seid, wisst das es Glossy hat, wer es will kann es kaufen und wer nicht, der eben nicht.

    Ich kauf doch auch keinen Kia wenn ich kein Plastik im Innenraum haben will…

    December 11, 2008 at 11:43 pm
  21. Vor allen Dingen verkaufe ich nicht in Deutschland nur die billige Version mit Glossy Display.

    Das Ei hat sich Lenovo ins Netz gelegt und da bleibt es wohl noch ordentlich lange drin liegen!

    Ich bin seit wirklich 3 Jahren Glossy Nutzer und nein, ich wuerde den nicht in der Sonne nutzen, auch nicht mit Sonne im Ruecken.

    Von daher ist fuer mich das Lenovo nicht als mobiler Computer nutzbar, was schade ist

    December 12, 2008 at 12:03 am
  22. doppelklick #

    Glossy wär für mich noch nicht mal das große Problem, sondern die Auflösung, bei der ich das (begründete?) Gefühl habe, dass meine Software darauf nicht laufen wird.

    December 12, 2008 at 12:57 am
  23. KalvinKlein #

    Ich habe mal in die Tiefen der Lenovo-Seiten geschaut, die Seiten habe ich mir nicht gemarkt, leider. Ich musste schon tief schlucken als ich gesehen habe den S10 (Mattes Display/10,2″ 1024×600) nur US/Kanada und France, der Rest der Welt nur S10e/bzw S9e (Glossy/ 10,1″ 1024/576)..
    Dann so eine herbe Mischung S10/S10e aus geänderter Hardware(Glossy mit 1024×576) dafür bis jetzt als einzige mit 6 Zell Akku und BT, die Software ist um einiges geschrumpft (Adobe Suite mit u.a.Photoshop & das wichtigste OneKeyRecovery fehlen z.B.)
    ….. traurig …..
    Die Sprüche und E-Mails können sich die Supervisoreuropeanproductmanager(Abt.SüdSüdwest) eh irgendwo hintun wo die Sonne nicht scheint…..
    Bleibt also nur in franz.Nachbarland fahren einen S10 oder mit dem Glanzteil hier mehr oder weniger glücklich zu werden…oder einen anderen Directors Cut (Für die deutschen Extra kein BT & die schwarze Version machen wir mit Klavierlack, wir haben ja den Markt beobachtet…) Produzenten….. zu erwählen….
    Das es kein!! Produzent/Hersteller schafft Geräte anzukündigen und dann auch bitte so auszuliefern wie Monate vorher versprochen und dann die deutsche Version irgendwie anders zu machen, gibts ja nun viele und das von Anfang an…. Siehe Asus 901 mit 20GB Linux wo?, Samsung NC10 ohne BT?,schwarzes Modell mit Aussenklavierlack ebenfalls kein BT?, Acer ja auch mit Glossy-Screen statt wie matt in den Pre-Versionen, oder extra lahme SSDs in Asus 901A….HP macht das erste Gerät so teuer aber gut,leider falsche CPU, den zweiten ebenfalls mit glossy? und Mauspadstrahler….s.o.on…

    Ich habe früher schon japanische Spiele Konsolen importieren müssen die es hier nie gab …. Warum soll sich das mit den Netbooks ändern… Dafür haben wir ja die Globalisierung…..muss ja auch mal für was gut sein…..
    Zisch… das musste mal raus….
    sonst dito. Sascha

    December 12, 2008 at 3:00 am
  24. extremecoder #

    Hab nun mein S10 in Frankreich gekauft – bei der weissen Variante fehlen demnach nur der 6-Cell Akku (wer’s braucht) und die Tastatur (Basis gibt’s für 369 €). Wer die Schwarze will muß tiefer in die Tasche greifen – kostet zwar dort nur 350 € (fehlen aber Tastatur, Bluetooth, 6-Cell, 1 GB Ram und und 80 GB HDD).

    Ich habe mich trotzdem für die schwarze Wunschversion entschieden, da man anders anscheinend nicht an sein Wunschnetbook kommt. Übrigens, das matte Display ist Superklasse ;-) und ein 2 GB Ram Riegel von Corsair steckt nun auch drin.

    Ein zusätzlicher 3-Celler wird bei Bedarf (kommt eh nicht soo oft vor – wird dann eben gewechselt) wird noch angeschafft. Somit bleibt auch der Formfaktor bestehen und es sind insgesamt auch 6-Zellen.

    Ich schätze Lenovo hätte selbst für ca. 30 € mehr das vernünftige Display im selben Paket anbieten können – für mich kostet mein Wunschnetbook so leider ~ 450 € –> ist mir persönlich zwar noch Wert, das Originaldisplay geht aber leider garnicht…

    December 12, 2008 at 8:39 am
  25. Niemals-Hierr #

    Als Journalist kann ich nocht hinzufügen: Die Pressearbeit bei Lenovo, insbesondere was den S10 betrifft ist einfach nur grottenschlecht. Über einen solchen Hersteller zu berichten macht keinen Spaß mehr. Gute Technik hin oder her.

    Im normalfall bin ich es als freier Journalist gewohnt, mit Infos überschüttet zu werden. Damit man bloss positiv berichtet.
    Nicht so bei Lenovo. Ständig neue Infos die sich wiedersprechen und auch noch lang hinterhertelefoniert werden müssen.

    Da sich sowas für mich wirtschaftlich nicht mehr rechnet wird es von mir keine Lenovo-Netbook-Artikel mehr geben!
    Ein Lob auf Sascha der trotzdem noch dran bleibt!

    December 12, 2008 at 11:08 am
  26. doppelklick #

    Lenovo schreibt per Mail:

    “in der Tat ist es so, dass Lenovo unter den Ländern zwischen Consumermarkt und Nicht-Consumermarkt unterscheidet. Wir hier in Deutschland, haben bisher keine Consumerprodukte. Daher heisst unser Netbook S10 und nicht wie in typischen Consumerprodukt-Ländern, S10e.

    Tut mir leid Ihnen hiermit sagen zu müssen, dass wir in Deutschland das S10 nicht anbeiten können.

    Bei Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung. ”

    Tja, anscheinend verwechseln sie *noch immer* das S10 und das S10e.

    Desweiteren verschickt Lenovo Deutschland ein Word-Dokument, bei dem sie freundlicherweise die Rechtschreibfehler gleich blau hervorgehoben haben, ich zitiere:

    “Liebe LeserInnen,
    nach der wetlweiten (sic!) Ankündigung der IdeaPad Netbooks S10 und S9 vor 3 Monaten hat sich Einiges geändert. (…) Wir bedanken uns für Ihre (sic!) Verständnis und Geduld. (…) In Deutschland und Österreich sind IdeaPad S10e und IdeaPad S9e verfügbar. IdeaPad S10 und S9 sind dahingegen in den Ländern erhältlich, in denen Lenovo auf dem Privatkunden-Markt mit der Marke IdeaPad bereits offiziell aktiv ist wie zum Beispiel in Frankreich, Polen und Südafrika. (…) Die S10e- und S9e-Modelle verfügen über ein Spiegeldisplay.”

    Zumindest irgendwer bei Lenovo musss also wohl gemerkt haben, dass Lenovo zumindest INOFFIZIELL auf dem Privatkunden-Markt tätig ist, und dass die e-Modelle ein “SPIEGELDISPLAY” (schöne Bezeichnung) haben.

    December 12, 2008 at 1:26 pm
  27. Ich konnte ja vor ca 4 Wochen nicht mehr warten und hab mir dann erstmal den 1000h gekauft. Dachte, wenn der Lenovo dann wirklich so gut und schön ist wie vermutet, verkauf ich den 1000h wieder und hol mir den S10. Daraus ist jetzt natürlich nix geworden, weil der 1000h fast perfekt ist.
    Erst als ich den 1000h schon hatte, habe ich gemerkt, dass 1024×600 noch nicht mal 16:10 ist (das wär 1024×640). Ich steh sowieso schon nicht auf Breitbild, da hat Lenovo mit seinen 576px das Fass einfach zum überlaufen gebracht.
    Außerdem schätze ich das matte Display wirklich sehr (ich dachte auch vorher, was regen die sich alle auf – so schlimm ist das mit dem Glossy ja auch nicht…). Ich habe z.B. eine Lampe hinter mir am Sofa und sie stört wirklich überhaupt nicht! Wenn ich jetzt ein Glossy hätte müßte ich die Lampe woanders andübeln. Das zeigt, dass matte Displays sogar nicht nur draußen in der französischen Sonne Vorteile haben, sondern auch drinnen – also immer besser sind.
    Übrigens konnte man das auch in Saschas Livestream sehen, wie sich da permanent eine Lampe spiegelte.

    December 12, 2008 at 2:23 pm
  28. Gast #

    Ich habe mir den Samsung NC10 gekauft, weil ich ein mattes Display haben wollte und trotzdem hätte mir wohl das Gehäuse des Lenovo S10 besser gefallen.
    Warum muss man immer Kompromisse eingehen und bekommt nichts perfektes? Autos werden immer größer und größer, obwohl es viele Menschen gibt denen auch die Größe eines schönen alten Golf 1 GTI reichen würde und der auch in dieser Größe “sicher” gebaut werden könnte.
    Handys werden immer größer und größer und niemand denkt daran, dass Männer ohne Handtasche durch die Gegend laufen. Sind in der Marktforschung nur Damen, denen die Größe eines Handy egal ist? Wo bleibt das strahlungsarme kleine Tasten-Barrel-Handy mit GPS Empfänger?
    Also aus meiner Sicht bleibt einem nichts anderes übrig seine Wünsche penetrant den Herstellern gegenüber zu äußern. Leider wird man meist durch irgendwelche inkompetenten Support-Abteilungen abgefertigt. Aber es besteht immerhin immer ein kleines bisschen Hoffnung dass die Wünsche doch noch erhört werden :-)

    December 12, 2008 at 2:51 pm
  29. Dominik #

    Sorry wenn ich das so sagen muss, aber meine bisherige Business-Erfahrung mit den Chinesen hat gezeigt, dass man dort noch vieles aufholen muss und die Chinesen leider sehr unzuverlässig und auch sehr ungenau sind – auch was die Denkweise über die Märkte betrifft.

    Leider ist ja Lenovo eine chinesische Marke und das merkt man auch… mit IBM hätts sowas nicht gegeben.

    December 12, 2008 at 3:30 pm
  30. Dominik #

    Für mich jedenfalls ist das S10e so lange passé, bis es eine Version mit matten Display gibt. Sollte da nicht schleunigst was passieren muss ich leider auf das NC10 zurückgreifen.

    December 12, 2008 at 3:31 pm
  31. stimpy #

    Mitte Dezember kommen die S10 mit mattem Display nach Deutschland!!!….Das ist sicher , ich arbeite in dem Unternehmen , das die komplette Distributions-logistik fuer Lenovo abwickelt …Das Kontainerschiff befindet sich schon auf dem Weg nach Europa !!!!

    Also, Geduld!!!

    December 12, 2008 at 5:15 pm
  32. “Wo ist das Problem? Ich glaub viele die hier nur am motzen sind springen einfach nur den Anti-Glossy Zug mit auf um irgendwas runtermachen zu können. Und wirklich intensiv draußen nutzen werden die Netbooks hier wohl die wenigsten.”

    Die Spiegelung nerft mich bei meinem Notebooke mit Glosy display am wenigsten da das Display hell ist aber das geht auf die laufzeit, Schade. Mehr stört mich der ganze Staub der sich darauf ansamelt und den man auf dunklen Flächen sieht und das es krazempfindlicher ist als matte Displays (zmindest fallen kleinste krazer mehr auf).
    Trotzem ist der Levono Mein derzeitiger Netbooke favourit.

    December 12, 2008 at 5:31 pm
  33. Von Buisensmarkt heist es nichts in der nachricht von Levono der Boldungsmart braucht billige geräte und 16:9 Glossy Displays sind nuneinmal günstiger als Matte 16:10 Displays für die ein Privatkunde durchaus etwas mehr zahlen würde , Schüler die weniger geld haben sparen schon mal liber mehr wie auch Schulen da es sich bei größeren Mengen sumiert, so verstehe ich diese Nachricht von Levono auch wenn sie anderst ein besseres Gerät hätten.

    December 12, 2008 at 5:37 pm
  34. Rotze #

    [quote]
    stimpy – 12 Dec 08 at 17:15:57

    Mitte Dezember kommen die S10 mit mattem Display nach Deutschland!!!….Das ist sicher , ich arbeite in dem Unternehmen , das die komplette Distributions-logistik fuer Lenovo abwickelt …Das Kontainerschiff befindet sich schon auf dem Weg nach Europa !!!!

    Also, Geduld!!!
    [/quote]

    Jaja :D jetzt haben wir 2008… welches Jahr kommt noch mal das Schiff *lol*

    Den Schminkspiegel mit der verkrüppelten Auflösung dürfen sie behalten – storniert und basta.

    December 12, 2008 at 7:55 pm
  35. toni #

    Hier ein Bild vom S10 mit Gold-Cover:
    http://www.blogeee.net/2008/12/12/lenovo-sort-un-ideapad-s10-gold/

    Nachdem es ein S10 (ohne “e”) ist dürfte es sich dabei nach Lenovo-Definition um ein Modell für die Business-Kunden handeln (mit Gold-Bling-Bling) – oder war das umgekehrt? ;)

    December 12, 2008 at 8:06 pm
  36. This Is Noise #

    @Stimpy
    Da scheint aber einer bei Lenovo im Vorstand GAAAANZ weit oben zu sitzen ^^

    December 12, 2008 at 10:24 pm
  37. mars96 #

    Man kann sich ja ein S10 in Frankreich bzw. der Schweiz kaufen und ein S10e in Deutschland. Dann kann man anfangen die Teile die einem nicht gefallen (Platte, Akku, Tastatur, Speicher…habe ich noch was vergessen?) auszutauschen.
    Das “reduzierte” S10e kann man dann ja wieder verkaufen (ohne Garantie).

    December 13, 2008 at 2:29 pm
  38. Oliver #

    ob Lenovo den S10 künftig mit Glossy Display oder mattem anbieten wird regelt der Markt bzw. die Verkauftzahlen sehr schnell, die Zeiten sind vorbei in denen der Hersteller dem Verbrauchter diktieren konnte was er zu kaufen hat.
    Heute bestimmt der Markt (Kunde) was produziert wird, und wer nicht mit dem Markt geht hat früher oder später verloren, das trifft auch für Lenovo (die Chinesen) zu, in der jetztigen wirtschaftlichen Situation schon 2 mal.

    fazit: ich kauf ihn mir nur mit mattem Display!

    December 14, 2008 at 9:23 am
  39. s7effen #

    Sorry Sascha,
    auch wenn die Antwort von Lenovo natürlich absurd ist halte ich diesen Beitrag von Dir für absolut unterste Schublade; denn Deine Meinung bzgl Glossy ist ja bekannt (“ist mir egal”) und dann Dinge zu schreiben wie “Nicht ein Businesskunde, der mobil sein muss wird sich ein Glossy Display Netbook kaufen!” ist gleichwohl falsch und absurd und in meinen Augen nur darauf ausgerichtet die 14jährigen “Glossy”-Flamer in Chats und Foren zu befriedigen, die nach immer neuen Gründen suchen, trendgemäß netbookfanatisch zu sein ohne ihr Taschengeld für ein NB hinlegen zu müssen.

    December 14, 2008 at 10:47 am
  40. Ell #

    @stimpy: Du glaubst wohl auch noch an den Weihnachtsmann?! :-) (Hmm, morgen ist Mitte Dezember…)

    @s7effen: Akzeptier doch bitte, dass es eben Leute gibt, die ein Netbook auch zum Arbeiten und das auch draußen benötigen, und dass es Leute gibt, die mit dem Spiegelungen nicht zurechtkommen. Ich akzeptiere ja auch diese für mich merkwürdigen Argumente, dass glossy bessere Farben hätte. Mir sind die Farben und die Schwarzheit des Schwarz egal; andererseits sehe ich nunmal nichts anderes als Spiegelungen auf einem glossy Display. Deshalb wünsche ich mir, daß man bei allen Bildschirmen dem Kunden die Auswahl zwischen glossy und matt läßt (so war das bis vor kurzem noch bei Apples MacBook Pro, jetzt leider nicht mehr). Leider gibt es kaum noch Geräte mit mattem Display, die meisten haben glossy, und deshalb wird es ziemlich schwierig, ein vernünftiges Gerät mit mattem Display zu finden. Wenn es dann noch um andere Dinge geht, wie zum Beispiel ein Netbook ohne Zwangswindows, bleibt manchmal gar keine Auswahl mehr übrig.

    @Sascha: Du hast doch Erfahrung in der Sache. Schreib doch bei Gelegenheit bitte mal einen Artikel, was man alles beim Importieren eines Netbooks beachten muß. Ich spiele nämlich langsam ernsthaft mit dem Gedanken, ein amerikanisches S10 zu kaufen. (Denn das ist einfach perfekt. Das Design ist schöner als das Samsung NC10 und das Samsung hat ja ein Zwangswindows.)

    Die US-Tastatur ist für mich kein Problem, eher sogar erwünscht. Man müsste dann wohl nur einen 6-Zellen-Akku nachkaufen (und hat zusätzlich einen 3-Zeller). Andererseits wäre ein S10 aus Frankreich wohl tatsächlich günstiger (wegen Fracht, Zoll), auch wenn man da dann noch zusätzlich eine Tastatur kaufen müsste (AZERTY will ich nicht).

    December 14, 2008 at 5:45 pm
  41. sorry s7effen,
    ” “Nicht ein Businesskunde, der mobil sein muss wird sich ein Glossy Display Netbook kaufen!” ist gleichwohl falsch und absurd”

    diese aussage ist weder falsch noch absurd und du wiederlegst sie einzig mit deiner persoenlichen meinung. war das alles? die schublade ist jedenfalls auch nicht besonders hoch.

    spiegeldisplays moegen zum filmgucken im dunklen kaemmerchen geeignet sein. bei ernsthafter tipserei stoeren sie. nicht nur in der sonne. auch im zimmer mit beleuchtung.

    December 14, 2008 at 6:15 pm
  42. toni #

    @s7effen: Glossy mag für viele übliche “private” Einsatzzwecke ok sein (wenn die Lampe spiegelt dann setzt man sich eben anders hin, bzw. zum Video ansehen verdunkelt man sowieso) – aber wenn du wirklich berufsmäßig mit einem Notebook/Netbook mobil unterwegs bist dann hast du mit verschiedensten Beleuchtungssituationen zu tun – und dann kannst du im Büro nicht schnell mal die Leuchtstoffröhren an der Zimmerdecke abschalten, oder beim Kunden den Sessel in der Gegend herumschieben bis es nicht mehr spiegelt.

    Also für dich privat mag es egal sein ob glossy oder entspiegelt, aber es hat einen Grund warum bei Notebooks für den Businesseinsatz entspiegelte Displays üblich sind – also komm hier bitte nicht mit “falsch und absurd”.

    @Ell: Bestell doch in UK. Damit hast du genauso wie beim US-Modell eine englische Tastatur, aber eben ohne Zoll und mit geringeren Transportkosten.

    Worauf du allgemein bei Import aufpassen musst sind neben den Zollgebühren (innerhalb der EU ja kein Thema) Fragen wie: Garantieabwicklung/Reparaturen, Netzteil (universelle Netzteile sind eigentlich heute überall anzutreffen, nur könntest du noch einen Adapter für die Steckdose brauchen).

    December 14, 2008 at 8:56 pm
  43. hurahorre #

    Existiert ein S10e mit 3 zellen Akku???

    Wenn nicht, kann ich doch noch hoffen, dass ind er Schweiz ein S10 mit mattem Display erscheint.

    December 16, 2008 at 9:44 am
  44. macminiuser #


    stimpy – 12 Dec 08 at 17:15:57
    Mitte Dezember kommen die S10 mit mattem Display nach Deutschland!!!….Das ist sicher , ich arbeite in dem Unternehmen , das die komplette Distributions-logistik fuer Lenovo abwickelt …Das Kontainerschiff befindet sich schon auf dem Weg nach Europa !!!!

    Also, Geduld!!!

    @stimpy
    Ist das Schiff schon angekommen?
    - Oder wickelt deine F. nicht mehr die Distributions-Logistik für Lenovo ab?

    December 28, 2008 at 7:59 pm
  45. Ell #

    @toni: Hast Du mal einen empfehlenswerten Bestell-Link für einen UK-Onlineshop?

    Bisher habe ich nämlich keinen gefunden, der ein S10 hatte. S10e habe ich gefunden.

    Und auf der Lenovo-UK Seite steht auch nur was von S9e und S10e, siehe hier http://www.pc.ibm.com/uk/notebook/netbook.html?uk zum Beispiel. Werden die Briten genau so wie wir von Lenovo mit Spiegeldisplays und 576 Pixeln vertikal verscheissert?

    December 29, 2008 at 10:40 am
  46. Ich denke das ist eh nur ne Modeerscheinung.
    Nikolaus Köln

    November 7, 2009 at 9:12 pm

Leave a Reply

  • RSS
  • Twitter
  • Facebook