June 17, 2008 Sascha 23Comment

Inzwischen hat auch Joanna von Laptopmag.com einen Eee PC 1000H bekommen und erste Eindruecke zusammengetragen. Da bis auf das nun groessere Display und Keyboard (und natuerlich einer 80GB HDD) die Hardware im Vergleich zum Eee PC 901 unveraendert ist, stellt sich die Frage ob diese Veraenderungen den Aufpreis rechtfertigen - immerhin kostet der 1000H etwa $150 mehr als ein MSI Wind:

Eee PC 1000H

Eee PC 1000H

Zum Testbericht mit weiteren Bildern und Video

Ähnliche Beiträge

  1. Eee PC 1000H vs. MSI Wind U100. Joanna Stern vergleicht!
  2. Joanna Stern testet die Eee Box
  3. Joanna Stern testet den Averatec Buddy N1000
  4. Joanna Stern testet den Dell Inspiron Mini 9 – Heute Live Event
  5. Joanna Stern testet den Eee PC S101
  6. Joanna Stern packt den Eee PC 1002HA an und aus… Update
  7. Eee PC 1000H mit Sata SSD
  8. Joanna testet den Dell Inspiron 12

23 thoughts on “Joanna Stern testet den Eee PC 1000H

  1. Einfach nur geil, sogar mit Übertaktfunktion von 1,6Ghz auf 1,8Ghz.

    *WILL HABEN*
    Noch 2 Tage, dann ist in Hong Kong Verkaufsstart, dann kauf ich mir einen, selbst wenn er 500€ kostet. Das ist es mir Wert.

  2. Das größere Display wird die Arbeit daran sicherlich etwas angenehmer machen.

    Noch größere Displays dürften aber dann dem Sinn eines Netbooks entgegenstehen. Denn die Mobilität leidet mit jedem Zoll Bildschirmdiagonale.

  3. Also ich finde ein 10,2″ Display optimal, in Verbindung mit der größeren Tastatur ist die Eee 1000 für mich gesehen ein perfektes Gerät.
    Zumal der Eee 1000H mit einer Festplatte bestückt ist, die sich später sehr einfach gegen eine sau schnelle Mtron SSD austauschen lässt.

    WLAN-N, Bluetooth und der sehr große 6600mAh Akku runden das Paket Eee 1000H optimal ab.

    Die Mobilität ist für mich immernoch total ausreichend, denn zu futzelig klein wie der 701 und auch der 900/901 ist für mich mich einfach nicht zu gebrauchen.

  4. laesst sich da irgendwo herauslesen, was fuer einen Anschluss diese Festplatte hat intern? ATA oder SATA

  5. zeitgemaess hin oder her, bei ATA koennte man einfach die Festplatte auch gegen eine guenstige CF Card tauschen

  6. Wie schon im forum gepostet, ich werde mir den vermutlich noch heute in Taiwan kaufen für 487€ inkl. Versand nach DE.
    Muss nur noch meine Geldsituation klären, dann wird gekauft.

  7. Ohne jetzt dem Hype um den E1000 runtermachen zu wollen will ich nur anmerken.

    Wer soviel Geld für diese Teil ausgibt sollte sich vorher wirklich langsam klar werden ob das Preis /Leistungsverhältnis noch stimmen kann. Bedenkt man den Preis, den er haben wir wenn er in D gelauncht wird (>> 500€)und die Komponenten die man dafür kriegt wird das langsam echt nicht mehr rentabel.

    Das soll jetzt nicht heisen, dass ich die vorzüge nicht zu schätzen weis, bin selber stolzer besitzen eines eeepc der ersten generation aber da hat der preis noch gestimmt!

    Wenn ich mir überlege, dass sich meine Freundin kürzlich einen dell vostro mit dual core, 2gb ram und passabler grafik für 314 euro KOMPLETT (gut war aktion..) gekauft hat überlegt man sich solche Investitionen doch zweimal!

    Die Grundidee vom fairen, niedrigen WOW Preis ist jedenfalls wohl weg!

  8. aber lass mich raten, das Vostro war exklusive Mehrwertsteuer, so wie alle Preise bei Dell auf der HP.
    Ich wollt mir auch eins davon holen, aber so günstig war das bei mir nicht :-/

    naja eeepc 1000 wär für mich auch perfekt..aber für den Preis kriegt man schon bessere geräte…nur der Mobilitätsaspekt ist beim e³ noch mehr gegeben als bei anderen.

  9. @evidence: da muss ich enttäuschen!

    das vostro kostete
    inklusive versand
    und inklusive mwst

    314 euro!

    aber wiegesagt war eine aktion!

  10. Wie oft denn noch:
    Man kann ein fast 3kg schweres 15″ Notebook nicht mit einem 10″ und 1,4kg leichten Netbook vergleichen.
    Klar ist das P/L der 15″ Notebooks um einiges besser, aber bei Netbooks zählen vor allem 2 Sachen wo kein 15″ Nteobook mithalten kann. Gewicht/Größe und Akkulaufzeit!

    Zeig mir bitte ein 15″ Notebook was 1,4kg wiegt, 6h Akku-Laufzeit hat und unter 500€ kostet. Gibts nicht…
    Guck dir einfach mal an was UMPC’s kosten und wie wenig die können. Dann guck dir den Eee 1000H was der kann und wie vergleichsweise wenig der kostet.
    Klar es wird immer teuer, das hängt sicherlicher auch mit dem Hype um diese Netbooks zusammen, aber der Eee 1000H kann auch ein ganzes Stück mehr als der popelige Eee 701.

    Wenn dir ein schweres großes Dell Vostro mit 1-2h Akkulaufzeit reicht, dann bitte. Aber hört mir auf mit diesen Vergleichen, die sind absolut absurd.

    Fakt ist, um es nochmal klar zu sagen. So etwas wie den Eee PC 1000H gab es noch nie. Und etwas was es vorher noch nie gab kann man schlecht mit irgendwas vergleichen, das hinkt hinten und vorne.
    Wenn dann lässt sich der Eee 1000H genau mit einem anderen Gerät vergleichen und das ist der Wind PC. Und für mich gewinnt der Eee 1000H dabei auf jeden Fall.

  11. Also mit der Akkulaufzeit muss ich dich enttäuschen, die haben dank größerem Akku eher eine längere Laufzeit. Dies ist kein Vorteil eines UMPC.

  12. @the_virus:
    mir ist durchaus bewusst, dass dieser vergleich nicht zieht. das ist schon klar. ich habe ihn ja auch nicht direkt verglichen.

    Ich habe LEDIGLICH darauf hingewiesen, dass man bei den immer steigenden preisen durchaus abwägen sollte was man denn wirklich braucht und dememtsprechend dann kaufen kann.

    da ich selber einen eeepc habe weis ich dass man das nicht vergleichen kann. habe ihn ja ständig in den vorlesungen am laufen und dabei!

    zu den 500€: DRUNTER wirds denn E1000 auf KEINEN FALL geben wie naiv sin ma denn?

    und nur nebenbei: der akku hält ca 3,5 stunden beim dell kann ich selber bestätigen!

  13. Chefkoch wie ich bereits weiter oeben geschrieben habe, ich weiß wo es den Eee 1000H für 454€ zuzüglich 33€ Versand nach DE gibt! Und ja, natürlich nicht hier in DE, sondern Taiwan.
    …Ich bin nicht “naiv”

    Naja jeder hat seine eigene Meinung, ich kaufe mir den Eee 1000H und werde damit sicherlich sehr glücklich.

  14. @ The_Virus du musst aber noch bedenken, dass beim Import 19% Einfuhrsteuer (so ähnlich wie Mehrwertsteuer) fällig werden, wenn der Zoll das Päckchen öffnet. Dann kostet das Teil schon (454 * 1.19) + 33€ = 573€. Dazu kommt noch, das du bei einem Defekt, Pixelfehler, etc. zurück nach Taiwan schicken musst.

  15. so weit ich weiss, kommen die 19% nicht nur auf den Geraetepreis, sondern auf die Summe von Geraetepreis und Versandkosten

  16. Aber wieso kann man sich eigentlich nicht auf die 1 Jahr Asus Garantie direkt beziehen bei einem Defekt? Steht doch auf der Asus Site, oder nicht. Selbst dann wenn es aus Hong Kong gekommen ist?

    Eine Haendlergewaehrleistung muss man ja nicht in Anspruch nehmen, sondern kann doch direkt die Asus Garantie bemuehen.

  17. jetzt mal abgesehen von Pixelfehlern, da gibt es ja eigene Regelungen, ab wieviel es als ein Defekt gilt. Fuer sowas ist natuerlich das mit den 14 Tagen fuer den Kaeufer am besten

  18. Ja, ich wei, es ist wohl tatsächlich so das die 19% Mehrwertsteuer auf den Gesamtpreis inkl. Versandkosten bezogen werden, also bei mir 487€ x 1,19 = 579€

    ABER der Händler versichert, er weiß wie man Ware ohne MwSt. zu zahlen am Zoll vorbei bekommt! Sollte es tatsächlich dazu kommen, dass ich MwSt. zahlen muss, bekomme ich die vom Händler erstattet. 🙂

  19. also ich wuerde hier nicht so oeffentlich einen mutmasslich geplanten Steuerbetrug an mehr als 80 Millionen deutschen Buergern breit treten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *