April 18, 2008 Sascha 62Comment

Um den Intel Atom Prozessor wurde in den letzten Wochen ein wahrer Medienhype entfacht, bedeute er doch Intels Einstieg in den UMPC,MID und Netbook Markt mit einer eigenstaendigen Produktlinie. Benchmarks und genaue Werte zur Intel Atom CPU, suchte man bisher jedoch vergeblich. Das aendern wir nun, denn wir konnten sowohl aktuelle Benchmarks des 1.6Ghz Atoms erhalten, als auch diese mit einem gleichgetakteten VIA Isaiah, VIA C7 und einem ebenfalls auf 1.6Ghz getakteten Celeron-M vergleichen:

benchmark2

Inzwischen muss ich meine Aussage, dass der Isaiah um den Faktor 2 schneller sein wird, natuerlich zuruecknehmen. Dennoch schneidet die Isaiah CPU, besonders im Alu Benchmark um etwa 25% besser ab, als ein gleichgetakteter Intel Atom. Besonders die Gleitkomma-Einheit des Celeron-M zieht natuerlich ordentlich davon (dafuer verbraucht die CPU auch entsprechend mehr Strom).

Update: Damit es nicht zu weiteren Missverstaendnissen kommt, es handelt sich bei dem Intel Atom um den Diamondville core!

Ähnliche Beiträge

  1. Ultra Mobile Podcast 14 – Intel Atom, VIA Isaiah und der Eee PC 900
  2. Video: Intel Atom nur halb so schnell wie der Celeron
  3. Erste Intel Atom Silverthorne Benchmarks
  4. VIA Isaiah und Nvidia – Der Intel Atom Killer
  5. VIA Isaiah Verbrauchswerte erschienen
  6. Intel Atom 230 nur eine Marketingblase?!
  7. Dualcore Intel Atom 330 mit 8W TDP
  8. Video: Eee PC 901 Benchmarks, Grafiktest und 900er Vergleich

62 thoughts on “Intel Atom Benchmarks – VIA Isaiah Vergleich

  1. Pingback: sibirepe
  2. Ich wäre auch in _Encoding_ Test interessiert (gegenübergestellt zu Decoding), vorallem mit dem Theora Video Codec!
    Ich wäre sehr interessiert in diesem VIA Isaiah Testboard, gibt es davon auch schon Benchmarks?

  3. Also ich weiß nicht, so zum surfen ist ein Atom ja ganz nett, wenn man aber mal nen Film anschaut, dann ist es nicht mehr so angenehm, ich warte mal noch etwas ab vielleicht kommt ja bald ein Dual Core Atom

  4. Pingback: via | mlogger
  5. Was HD auf ‘nem Atom angeht:

    Also “Big Buck Bunny” läuft absolut flüssig in der HD-Version auf dem internen Display eines Eee PC 1000H.

    Ansonsten: Übertakten ist natürlich auch möglich. 2 GHz funktionieren “out of box” und mit einer geänderten INI für eeectl problemlos (genauso wie untertakten). Wo nach oben die Grenze ist, habe ich aber nicht getestet …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *