April 1, 2008 Sascha 5Comment

Morgen beginnt in Shanghai das Intel Developers Forum (IDF) und bereits im Vorfeld gibt es allerlei Vermutungen, dass Intel eine ganz klare Richtung fuer den UMPC und MID Markt vorgeben wird. Nun inzwischen wissen wir mehr, denn bereits heute wurden einige der kommenden Eee PC Rivalen vorgestellt.
Allesamt basierend auf den neuen Intel Atom Prozessor, zielen diese Systeme auf den Markt und somit den Erfolg des Eee PC ab:

Von der bis dato unbekannten Firma Thinno kommen diese beiden Eee PC Rivalen. Das obere System ist ausgestattet mit einem 7" Display und vorinstallierten Windows XP, wobei das untere ein 8.9" Display und Red Hat Linux aufweist. Beide Systeme basieren auf der 1.6 Ghz Intel Atom CPU und haben 512MB Arbeitsspeicher. Details zum Plattenspeicher sind bislang nicht bekannt aber die Anschluesse (3 USB Ports, Card Reader, VGA Out) entsprechen denen des Eee PC

Und hier die grosse (oder vielmehr kleine) Unbekannte. Offenbar handelt es sich um einen absoluten Prototypen, denn weder ueber den Namen, noch die technischen Spezifikationen ist bisher weiteres bekannt. Die naechsten Tage in Shanghai duerften sicherlich noch weitere Ueberaschungen parat haben. Wir berichten selbstverstaendlich taeglich fuer euch.

[Quelle]

Ähnliche Beiträge

  1. Die Eee PC Rivalen kommen!
  2. Intel Atom 330 Dualcore kommt im September
  3. IDF: Die neuen Intel Atom MIDs
  4. Dualcore Intel Atom 330 mit 8W TDP
  5. Asus EEE Netbook mit Intel Atom N500 noch im Juni?
  6. Eee PC 900 mit Intel Atom kommt Ende Juni
  7. Atom Knappheit. Fehlende Testressourcen bei Intel schuld
  8. Intel Silverthorne heisst nun Atom

5 thoughts on “IDF: Die Eee PC Rivalen mit Intel Atom kommen

  1. ach das letzte is gar ned der msi o0
    sah irgendwie verdammt danach aus

    naja die idf wird noch einiges ans Licht bringen, und sicher auch sehr viel Schatten und Gemunkel

  2. sind doch huebsche Dinger.

    Aber wenn man bedenkt, dass die Bildfdiagonale mindestens 7″ betraegt, und dann noch der dicke “Rahmen” bei dem Goldenen, dann wird das im Endeffekt garnicht mal mehr so klein sein 😛

  3. Nach den unbrauchbaren 7 Zoll Desastern der bisherigen EEE Konkurrenten scheint mit den 9 und 10 Zoll Modellen jetzt langsam etwas brauchbares zu kommen.

    Da ASUS den Preis für den neuen EEE auf inziwschen 400 € erhöht hat (Haha, das 150€ Subnotebook war Gestern.) und die Linux-Version kein bisschen günstiger als die mit Windows Lizenz ist, ist Konkurrenz auch bitter nötig!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *