March 21, 2008 Sascha 37Comment

Ja, der Eee PC von Asus traf den globalen PC Markt recht unvorbereitet und seit mehreren Monaten ist er in aller Munde. Dass es nur eine Frage der Zeit war, wann sich die ersten "Internet Gluecksritter" diese Popularitaet zu Nutze machen wuerden, duerfte den meissten bereits vor Monaten bewusst gewesen sein. Welch interessante Blueten diese Entwicklung in den letzten Wochen und Monaten hervorbrachte, konnte sicherlich niemand so genau abschaetzen:

Sommer 2007: Der Eee PC wird von Asus auf der Computex vorgestellt und das weltweite Medienecho war gewaltig. Umgehend entstanden die ersten Blogs im Netz und selbstverstaendlich, versuchten die Webmaster zumindest ein kleines Taschengeld nebenher zu verdienen. Wer weiss, wie zeitintensiv Recherche und das Aufbereiten von News ist, der kann ein wenig nachvollziehen, dass es sich hierbei wirklich nur um ein Taschengeld handelt.

Waehrend in Deutschland sich das kommerzielle Interesse, aufgrund der Nichtverfuegbarkeit des Eee PC, noch in Grenzen haelt, dachte ich mir damals bereits, welcher der ueblichen Verdaechtigen nun als erster ein Eee PC Handbuch auf den Markt bringt: Data Becker oder der Markt & Technik Verlag. Beide sind seit fast 30 Jahren beruehmt, beruechtigt geworden, wirklich jeden Hype auszunutzen und bereits umfangreiche Werke anzukuendigen, bevor der entsprechende Autor auch nur in die Naehe des Ojektes der Begierde gekommen ist. Guerilla Marketing at its best!

And the Winner is.... der Markt und Technik Verlag! Aber wer sollte denn nun das ultimative Eee PC Handbuch verfassen? Es musste jemand mit Erfahrung sein oder sagen wir einfach mal, die Quantitaet der Veroeffentlichungen galt als primaerer Entscheidungsgrund. Und da nimmt man natuerlich einfach den ungekroenten deutschen Koenig der PC Literatur: Guenter Born. Die menschliche Autorenmaschine hat inzwischen, laut Wikipedia Eintrag (und ich verwette min 10 000 Schreibzyklen der SSD Platte meines Eee PC darauf, dass er sich diesen Wikipedia Eintrag selbst erstellt hat, denn welches Interesse soll den bitteschoen die Wikipedia Community daran haben, mehr ueber diesen Literaten zu erfahren?) mehr als 200 Titel zu Computerthemen veroeffentlicht! Na hossa, denkt man sich da, da hat aber jemand seine Bestimmung gefunden, aber Klasse ist immer noch nicht Masse. Offensichtlich wird dies, wenn man sich das fast 500 Seiten starke Eee PC Handbuch anschaut.

Da wird ellenlang auf die Benutzeroberflaeche des Easy Modes eingegangen, dabei sollte diese doch selbsterklaerend sein oder nicht? Alleine diese Ausfuehrlichkeit konterkariert das Eee PC Konzept der simplen Bedienung und erweckt den ersten Anschein darauf, dass es erstmal hauptsaechlich um Content ging, koste es was es wolle. Erhaertet wird dieser Verdacht in den weiteren Kapiteln... Oha, nun lernen wir, wie man eine Datei runterlaedt und im Thunderbird Emails versendet. Ich bin gebannt und tauche immer tiefer in die Welt des Eee PC ein oder doch nicht?
Weit ueber 100 Seiten widmet Born schliesslich dem Open Office Paket, ja dies ist sicherlich eine der Hauptanwendungen des Eee PC und typisch fuer einen UMPC Almanach. Letztendlich fuehle ich mich bestaetigt. Content-Grabbing ueber fast 500 Seiten. Informationen, die man mit 2 Klicks im Netz finden kann, bzw. 95% an Inhalten, die in keinster Weise auch nur annaehernd einen Vorteil fuer den durchschnittlichen Eee PC User bringen. Zuweilen erinnert es mich an ein aus Fragmenten zusammengesetztes Werk, schnell recherchiert, denn das Buch musste ja zuegig auf den Markt und ohne Infos die auch nur annaehernd neu waeren... Kalter Kaffee Herr Born!

Aber nicht nur die selbsternannten Eee PC Experten, wie Guenter Born, springen auf den Hype des Eee PC an. Nein, inzwischen vergeht fast kein Tag, an dem nicht ein neues Eee PC Blog oder Gewinnspiel in Deutschland auftaucht.

Ein erschreckendes Beispiel bietet hier Eee-News.de! Mitte Januar gegruendet, stellte der Autor nach wenigen Wochen bereits fest, dass er wirklich taeglich daran arbeiten muss, um Leser auf die Seite zu bringen. Inzwischen steht die Domain bei Sedo zum Verkauf:

http://www.sedo.de/search/details.php4?domain=eee-news.de

und offenbart die eigentlichen Absichten des Autors:

"eee-news.de ist ein Blog mit aktuellen News rund um den Eee PC von Asus. Der Blog spricht sowohl Besitzer als auch Interessenten an. Die Einnahmen sind derzeit stabil (Afilliate: 3,5 %, AdSense: 1,9 %). Zur Weiterführung des Blogs wird Webspace mit PHP/MySQL benötigt. Das Project wird dann von mir installiert und die Domain per KK-Antrag transferiert."

Nicht mehr als ein weiterer Trittbrettfahrer, der das schnelle Geld vor Augen sah.

Richtig pervers wird es aber erst, wenn die Datensammler auf den Hype aufspringen, z.B. Eeewin.de!
Schnell eine Domain registriert, ein Video von Youtube gegrabbed (fuer eigene multimediale Inhalte war offenbar die Zeit als auch das Budget zu knapp) und auf geht es, das lustige Angeln nach Benutzerdaten und persoenlichen Profilen:

Die SuperComm Data Marketing GmbH speichert und verarbeitet alle von Ihnen genannten Daten ausschließlich für eigene Werbezwecke und um Ihnen im Rahmen der werblichen Ansprache, auch von anderen Firmen, Informationen und Angebote zukommen zu lassen. Folgende Firmen sind die Gewinnspiel-Sponsoren und dürfen Ihnen ebenfalls Werbe-Newsletter zusenden:

neckermann.de GmbH, BAUR Versand GmbH & Co KG, McCrazy GmbH (Wieda), ebusiness Consulting Service Ltd. & Company Info Ltd (Bad Sachsa), Deutsche Lufthansa AG, Handelsgesellschaft Heinrich Heine GmbH, Preisvergleich.de GmbH, Procter & Gamble, Sparhandy GmbH & Co. KG, Tchibo direct GmbH, Unister GmbH

Die Seite Eeepc-win.de, bildet da keine Ausnahme. Auch hier geht es einzig und alleine darum, Daten zu Werbezwecken zu sammeln. Erschreckend ist leider auch, dass sich immer mehr deutsche Blogs prostituieren und derartige Firmen aktiv unterstuetzen. Bei Dataminern und Popup Werbebannern, hoert irgendwo einmal der Spass auf. Lasst euch doch bitte nicht durch diese paar Euro fuenfzig blenden sondern konzentriert euch lieber wieder auf richtigen Content. Die Community, jeder einzelne Eee PC User wird es euch danken, anstatt angenervt und irritiert ein Pauschalurteil ueber die deutsche Eee PC Blogosphaere zu faellen.

Eee PC Deutschland im Jahre 2008, definiert sich leider auch ueber derartige Randerscheinungen. Schade eigentlich, denn die Eee Szene ist eine der energetischsten und kreativsten, die in den letzten Jahren entstanden ist. Hoffentlich bleibt das auch so!

P.S. Dieser Artikel spiegelt selbstverstaendlich meine persoenliche, subjektive Meinung wieder. Ich distanziere mich entschieden von den o.a. Angeboten und Personen. Eee PC News versteht sich als Plattform, die aus der Community heraus entstanden ist und fuer die Eee PC Community berichtet. Saemtliche Einnahmen werden in Servergebuehren, Gewinnspiele und natuerlich auch Messebesuche investiert und das wird sich auch in Zukunft nicht aendern. Die User haben diese vitale Community geschaffen und mir persoenlich derartig viele Erlebnisse und Erfahrungen gebracht, dass ich mich persoenlich fuer euer Vertrauen bedanken moechte. Dieser Seite ist sicherlich nicht immer objektiv, aber eines ist Eee PC News ganz gewiss, naemlich unabhaengig und kritisch und das ist auch gut so!

Ähnliche Beiträge

  1. Update: Eee-Win.de oder der Gewinnspielsumpf!
  2. Kommentar: Lenovos Definition von Privatkunden

37 thoughts on “Hype, Datamining und Trittbrettfahrer

  1. Günter Born: Hat ein imo wirklich gutes Buch zum Eee PC verfasst, welches ich guten Gewissen jedem Anwender ans Herz legen kann. Dass er’s nicht bei den 480 Seiten belassen hat, sondern auch darüber hinaus Anleitungen zum Eee PC publiziert, spricht ebenfalls für ihn (auch wenn’s natürlich auch der Buch-Promotion wegen geschieht).
    Zum Wikipedia-Eintrag: Bei Irrelevanz hätte die Community ihn schon längst gelöscht, so schlimm kann’s also um Günter nicht bestellt sein.

    eeewin: Finde ich völlig in Ordnung. Das Geschäftsmodell ist absolut transparant – ich stelle Unternehmen meine Daten zur Verfügung und habe im Gegenzug eine reele Gewinnchance auf einen von drei Eee PC. Die Datenverwendung wird in klaren Worten über dem Teilnahme-Button kommuniziert…so what?

    eee-news.de, eeetalk (Layer), Werbung insgesamt: Auch hier sehe ich dein Problem nicht. Letztlich entscheidet schließlich der Nutzer mittels Tastatur oder Bookmarks, welches Angebot einen Besuch wert ist.
    Die Absicht, mit dem eigenen Angebot Geld zu verdienen, halte ich darüber hinaus für völlig legitim. Das gilt auch für mich – mein Studium finanziert sich nicht von alleine.
    Und: eeepcnews.de glänzt auch nicht gerade mit Werbefreiheit. Bei deinen Besucherzahlen müsstest du schon eine ganze Menge Gewinnspiele veranstalten oder astronomische Serverkosten haben, um auf diesem Weg das ganze Werbegeld rauszuhauen.

    Von einem angenervt & irritiert gefällten Pauschalurteil über die deutsche Eee PC Blogosphäre habe ich darüber hinaus nix mitbekommen. Im Gegenteil, neben der US-Szene (die auch nicht gerade mit Werbung geizt, vergl. zB deine Linkpartner Nr. 1 & 4) haben wir hier das vielfältigste Informationsangebot.

    Übrigens hast du deinen Eee PC Blog deutlich nach Florian (eeenews) und mir gelauncht, bist also gewissermaßen ebenfalls ein Trittbrettfahrer 😉
    Versteh’ mich bitte nicht falsch, ich nehme dir deine Entrüstung & hehren Motive 100%ig ab – spätestens seit der CebiT (Stichworte Asus-Einladung, PK). Aber du versuchst hier päpstlicher zu sein als der Papst und alles schlecht zu schreiben, was irgendwie nach Kommerz riecht – und vergisst dabei, dass auf dem Weg viel entsteht, was auch der Eee PC Community als Ganzer zugute kommt.

    Ciao
    Johannes

  2. Toller Text! Die geldgeilen und communityverarschenden Blogs ala ***** sind mir auch schon aufgefallen und wurden bereits von meinen Bookmarks gelöscht.
    Es kann nicht angehen das EEE-Seiten die Community VERARSCHEN indem sie für unseriöse Firmen Werbung machen und es den Usern auch noch empfehlen!? Solche Blogs sollte man sofort verbannen! Da lobe ich mir BLogs die die User warnen und davon abhalten.

    Just my 50 Cents *hihi*

  3. Das ist ja das schoene an unterschiedlichen Meinungen, man kann so herrlich drueber diskutieren.
    Die Datamining Angebote sind so ziemlich das peinlichste was es gibt und werden auch in Zukunft von mir eindeutig abgelehnt. Hier wird mit Benutzerdaten ein riesiger Haufen Kohle gemacht. Vielleicht sind dir derartige Geschaeftsmodelle bis dato unbekannt aber ich lehne diese Art und Weise entschieden ab. Der Wunsch nach einem Eee PC wird zum Hauptargument fuer jeden Muell zu unterschreiben und seine persoenlichen Daten in den Tiefen der Datenbanken dieser Infokraken zu lagern. Onkel Schaeuble ist ein Laemmchen gegenueber diesen Firmen!

    eeewin: Finde ich völlig in Ordnung. Das Geschäftsmodell ist absolut transparant – ich stelle Unternehmen meine Daten zur Verfügung und habe im Gegenzug eine reele Gewinnchance auf einen von drei Eee PC. Die Datenverwendung wird in klaren Worten über dem Teilnahme-Button kommuniziert…so what?

    Damit bestaetigst du doch genau das, was ich ankreide. Ist der User zu doof, das kleingedruckte zu lesen hat er halt Pech gehabt. Das kann es doch nicht sein Johannes. Bitte nicht das Kleingedruckte lesen. Ist nur schlecht fuer die Augen.

    Das Bornsche Werk ist meiner Meinung nach mehr als ueberfluessig und ein typisches Produkt der Data Becker und Markt und Technik Maschinerie. Hauptsache einen Hype erkennen und aufspringen. Ist leider eine Masche geworden und das Resultat spricht Baende.

    Der Born Eintrag bei Wikipedia ist derartig irrelevant, dass er sicherlich noch gar nicht aufgefallen ist 🙂

    Selbstverstaendlich haben wir hier auf Eee PC News Werbung aber dafuer hauen wir hier auch jeden Monat fuer mehrere hundert Euro Produkte raus. Und nein, unsere Redakteure werden nicht bezahlt.

    Eine generelle Verurteilung der deutschen Blogosphaere verbietet sich. Ich kann aber wohl ueber die Arroganz der selbigen berichten und ihre Sucht nach Gewinnmaximierung. Und hier scheint zum Teil jedes Mittel Recht.
    Auf Eee PC News wird es keine Popup Banner geben von Firmen gegen die diverse Verfuegungen und Abmahnungen laufen, weil Sie den Kids die Kohle aus der Tasche ziehen.
    Auf Eee PC News gibt es nicht einmal in der Woche eine News mit einem Referal Link, dass der Eee PC wieder hier oder da erhaeltlich ist.

    Und das ist bei vielen Seiten ebenfalls so.

    Wie ich bereits sagte ist dies meine persoenliche Meinung und damit stehe ich hoffentlich nicht ganz alleine da

    🙂

    @Destroyer

    Ich habe den Namen des Blogs geloescht weil ich generell nicht davon ausgehe, dass es nur einzig und alleine darum geht. Es gibt dort sehr sehr viele gute Artikel und da steckt eine ganze Menge Arbeit drin. Lasst uns bitte sachlich diskutieren.

  4. Schön dass (theoretisch) jeder Mensch entscheiden kann ob er der Meinung ist dass diese Seite Werbung “verdient” oder nicht.
    Adblock und gut is.
    Und sobald es Popups gibt ist Schluss, egal welche Seite.
    (ihr seit es wert^^)

    “reelle Chance auf einen eee” …. ja sicher drum hat mir mein Kumpel den Link aus seinem Spamordner weitergeleitet, als wir vor kurzen mal wieder über den eee geredet haben …
    ok es ist wahrsheinlicher als ein 6er im Lotto ( 1:13 Mio)

    Das EEE Handbuch ist mir persönlich einfach egal, es interessiert mich nicht, da kann es so gut oder schlecht sein wie es will, mir ist es Wurscht

    Domainverkauf, naja wenns einer kauft xD
    Ist ja jetzt nicht so die Hammerdomain, als dass man nicht einfach eine eigene registrieren könnte, die dann genauso einprägsam wäre ….

    Bis auf das mein Kommentar zu “MS kommt nicht von XP los”, in dem ich meine Unverständnis über die Meinung des Authors geäußert habe, spurlos verschwunden ist, ist mir nichts negatives aufgefallen und fühle mich hier wohl. 😉

  5. KrOnos das mit dem Kommentar ist mir persoenlich nicht bekannt und nicht in Ordnung!
    Zensur darf es nicht geben und ich werde das sicherlich umgehend intern ansprechen. Ich veroeffentliche wirklich jeden Kommentar denn unterschiedliche Meinungen sind oft das Salz in der Suppe und das Fundament fuer eine Diskussionskultur von der alle profitieren.

    Von daher sorry, ich gehe der Sache nach!

  6. Johannes noch einmal persoenlich was, lese dir bitte meinen Kommentar durch und dann erklaere mir einfach mal warum du das so persoenlich nimmst.
    Hier wird auf 3 Beispiele von mir hingewiesen, die mir am Herzen liegen.
    Das Handbuch, die Gewinnspiele und Blogs die nur darauf aus sind Geld zu machen.
    Ich wusste noch nicht einmal, dass der Guenter Born bei dir bloggt noch, dass Du Werbung fuer diese “Gewinnspiele
    ” machst”. Die Seiten habe ich in den letzten Tagen gefunden und auf meine Liste gepackt.

    Aendert nix an der Tatsache, dass das Buch einfach keinen Mehrwert fuer mich hat und in meinen Augen nur die Eee Welle abreitet. Die wirklich interessanten Informationen koennen auf 10 Seiten zusammengefasst werden und das merkt man leider auch bei der Lektuere
    Und weiterhin werde ich auf solche “Gewinnspiele” aufmerksam machen…

    That’s life i guess 😉

  7. WoW… da fällt mir spontan Krieg der Welten ein…

    oder Highlander – es kann nur Einen geben… 😀

    Deutschland = Neidland… traurig!!!

    Einzig zum Born Buch kann ich zustimmen, ich war enttäuscht wie sehr wenig doch auf das Gerät bzw Linux an sich eingegangen wurde. Openoffice nutze ich schon seit Jahren, danke noma für die Erklärung!

    Eines dürft ihr alle nich vergessen, sicherlich spielt der Eee PC noch längere Zeit eine Rolle, vor allem die als Vorreiters des UMPC Marktes.

    Aber auch hier wird früher oder später eine Ende des Hypes um das Gerät sowie Foren,Blogs und sonstigen damit verbunden Portalen, in Sichtweite sein.

    Ich möchte das auf keinen Fall tot reden, ich bin selbst begeisterter EEE User. Nur alle anderen Hersteller ziehen nach, und werden weiss Gott extrem bessere Laptops zusammen basteln.

    Also regt Ihr euch im Grunde über etwas auf, das bald eh nicht mehr existiert… sinnlose Zeitverschwendung. So wie mein Statement 😀

    In diesem Sinne, frohes weiter bekriegen, ihr habt´s bald geschafft *Thumbs Up*

    LG

  8. Ich glaube da verstehst Du nicht die Intension meines Kommentars und gluecklicherweise lebe ich schon seit fast 3 Jahren nicht mehr in Deutschland von daher perlt die Neidfaktor Nummer relativ gelassen an mir ab.

    Ich muss dich ebenfalls enttaeuschen, dass der Eee PC nicht der Vorreiter des UMPC Marktes ist, den gibt es nun ebenfalls seit 3 Jahren und bezueglich der Konkurrenz gebe ich dir vollkommen Recht, weshalb wir auch regelmaessig darueber berichten.

    Was Du vielleicht unter bekriegen kategorisierst, hake ich unter Diskussion ab und zwar sehr relaxed.

    Und wenn ich darueber berichte, dass Datamining Firmen den Eee PC Hype ausnutzen und dazu meine persoenliche Meinung verkuende, dann ist da doch nichts falsches dran oder?

    Wie gesagt, das ist meine persoenliche Meinung und anhand des Feedbacks via Email, scheine ich da nicht wirklich alle zu stehen 🙂

    In diesem Sinne auf weitere interessante Diskussionen zu obskuren Eee PC Gewinnspielen, “just in time” Eee PC “Novellen” und Blogs die da kommen und gehen

  9. Dat ging ja flott, ein Nachtmensch 😀

    Bringt eh nix sich darüber aufzuregen, ich bin einfach nur froh das es dieses Portal gibt… ihr oder du seit die schnellsten, das empfinde ich jedenfalls so. Trotzdem soll doch jeder machen was er für richtig hält, bin mir sicher das du dir mit dem Artikel nicht nur Freunde gemacht hast. Hoffe für dich schon das es überwiegend positiv ankam. Ich mag diese Seite hier jedenfalls sehr, aber ich finde Ihr/du solltet einfach bei eurem Konzept bleiben, und lass doch die anderen. Bin mir sicher viele haben es geschnackelt, das es hier die wahren eee News gibt . weiss noch net ma warum ich mich da überhaupt eingemischt hab 😀

    Ihr solltet jedenfalls diese Diskussion im privaten rahmen halten… obwohl wo bleibt dann die amüsanz (gibts das wort überhaupt^^)

    Ich sollte besser schlafen… kommt nix gescheites mehr…

  10. Es liegt mir in keinster Weise daran hier eines der deutschen Blogs oder Seiten zu diskreditieren. Das bitte nicht falsch verstehen. Wir verlinken hier jedes andauernd auf andere deutsche Blogs und berichten sogar extra in News, wenn neue entstehen. So funktioniert das Internet halt, durch Links 🙂

    Du siehst auch, dass ich wirklich nur explizit Seiten nenne, die einzig und alleine zu einem Zweck erstellt wurden, naemlich mit dem Eee PC Hype soviel Umsatz wie moeglich zu erzielen.. Da habe ich prinzipiell ueberhaupt kein Problem mit, denn ich spreche mich natuerlich fuer freie Maerkte und Wettbewerb aus… So dreht sich nun einmal der Globus.

    Aber nachdem es z.B. mehrere ueberschwengliche Rezessionen zum Eee PC Handbuch gibt (vergleiche hier Amazon) habe ich mir das gute Stueck auch mal bestellt und muss ganz ehrlich sagen, dass dieses Werk bezueglich des Eee PC auf 10 Seiten zusammengefasst werden kann und in meinen Augen eine Blattsammlung ist, welche den Eee PC Hype ausnutzt. Ich fuehlte mich auf deutsch gesagt ver…., weshalb ich das Buch auch umgehend aus unserem Amazon Shop rausgenommen habe. Meine persoenliche Meinung und jeder der sich auch nur annaehernd mit dem Eee PC beschaeftigt wird dies bestaetigen koennen.

    Also, es gibt Seiten die berichten himmelhoch jauchzend ueber dieses Handbuch und es gibt meinen kritischen Kommentar. Einfacher waere es sicherlich gewesen, wenn ich euch allen erzaehlen wuerde wie toll dieses Buch da ist, gepaart mit einem Link auf den Amazon Shop. Damit haetten wir hier sicherlich ein nettes Taschengeld verdient.
    Ich war und bin aber ein fuehrendes Mitglied im Verein fuer deutliche Aussprache (vorsicht Ironie, das muss man ja inzwischen schon anmerken) und werde sicherlich nicht etwas empfehlen, wenn ich auch nur den geringsten Zweifel habe… In diesem Falle sind die Zweifel alles andere als gering.

    Bezueglich der Gewinnspiele sieht das aehnlich aus.
    Was meinst Du wohl warum die Telefonnummer ein Pflichtfeld ist… Ich wuensche dann schon einmal viel Spass bei deiner woechentlichen Kommunikation mit irgendeinem Werber.
    🙂

    Persoenliche, subjektive Aussagen von mir, die man teilen kann oder nicht.

    Den Schuh, dass ich die deutsche Blogosphaere verurteilen wuerde lasse ich mir nicht anzeihen. Sie ist bezueglich der uebergreifenden Kommunikation und Zusammenarbeit der US-Amerikanischen zwar noch um ein halbes Jahrzehnt hinterher, das kann aber auch durchaus an der deutschen Mentalitaet liegen.

    Miteinander, statt gegeneinander aber dennoch muss Platz fuer persoenliche Standpunkte sein 🙂

  11. eben genau, der letzte Satz gefällt mir jetzt besonders gut, weil er nämlich auch auf mein projekt zusteuert… ok zugegeben noch so gut wie in den Kinderschuhen,aber hoffnung sollte man ja nie verlieren, immerhin siehts auch mit 7″ zoll recht gut aus ^^

    Ich versteh Dich jedenfalls… auch wenn ich vorhin sehr sakastisch schrieb, ich meinte einfach “beide” Seiten. Ich finde gut das du eben nicht alles nur machst, weil du an den grossen reihbach (!!!) glaubst. Und auch das du deine meinung vertrittst ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen… das is geil. Aber ich hoffe auch das dies keine Klage oder weiss der Geier was für folgen nach sich zieht, wenn du vorallem als Leiter dieser Seite deine Meinung so drastisch äusserst (hoff hab jetzt niemanden erst auf die Idee gebracht :o/)… Aber nunja, wie sagt man so schön: No Risk no Fun 😀

    Aber du hälst dich ja eh nich in Germay auf! oO (Wo denn dann? ^^)

    So jetzt aber echt noma 2 Stunden ins Bett… Good night good Fight

    LG

  12. 8h in der Zeitzone zurueck nach Westen und ja auch hier gibt es freie Meinungsaeusserung. Selbstverstaendlich wird da nichts nachkommen und ich mache mir da auch keine Sorgen.

    Bezueglich deines Projektes wuerde ich mich natuerlich freuen, wenn wir auch darueber berichten koennen. Letztendlich muss ich an einer vitalen Community interessiert sein, denn dies garantiert doch auch den Fortbestad dieses Blogs! 🙂

  13. Hallo,

    ich kann Deinen Beitrag überhaupt nicht nachvollziehen. Du stellst einerseits willkürlich eine website (eee-news.de) als kommerzielle Trittbrettfahrer hin (wenn es Dir um keinen finanziellen Gewinn mit Deinem Blog geht entferne bitte die Google-Ads und Deinen Shop!) und dann tust Du so, als sei dieses Gewinnspiel das absolute Novum an Dreistigkeit. Kommt der Ipod raus – gibt es ein Ipod-Gewinnspiel, kommt das MacBook raus gibt es ein MacBook-Gewinnspiel usw…. Gewinnspiele leben nunmal von attraktiven Preisen, denn sonst macht doch keiner mit! Und dass die Daten bei Einwilligung zu Werbezwecken vermarktet werden ist nun auch keine Neuigkeit. Irgendwo muss ja auch der Nutzen des Veranstalters liegen, denn geschenkt gibt es heute nichts mehr…

    In diesem Sinne,
    viele Grüße,
    Alex

  14. Die Webseite ist in keinster Weise willkuerlich gewaehlt sondern ich beobachtete diese bereits seit Wochen… Nun kannst Du sie auf SEDO kaufen inkl. der prozentualen Angabe der Clickthroughrate bzw. Werbekonversion. Fuer dich offenbar ein alltaeglicher Vorgang, fuer mich ein Trittbrettfahrer!

    Musstest Du hier jemals Daten fuer ein Gewinnspiel abgeben bzw. einwilligen, dass Du demnaechst Werbung von diversen Firmen bekommst und deine Daten fuer diese Zwecke weitergereicht werden? Nein, musstest Du nicht und bei etwa 98% der Gewinnspiele ist dieses aehnlich. Spezielle Datensammler Firmen penetrieren das Netz seit mehreren Jahren und die Betreiber von Eee-Win gehoeren nun einmal dazu. Iphone, PS3, Xbox und Eee PC, das sind die Koeder fuer diese Datensammler! Nur mal als kleiner Tipp um dir ein wenig mehr Informationen zu dieser Firma zugeben:

    http://nlhost.de/bus1x1/partner/index.htm

    Viel Spass und willkommen im Internetsumpf!

    Zitat:

    “Erreichen Sie schnell und kostengünstig bis zu 1,7 Millionen Endverbraucher im deutschen
    Sprachraum. Selektionen sind regional und nach diversen Interessen möglich.”

    Hier u.a. ein Auftritt dieser achso serioesen Firma

    http://emailversand.de/

    oder aber mal schnell ein paar Kids mit ner Klassenfahrt koedern:


    http://www.abiforum.de/n_forum/gewinnspiel.htm

    oder vielleicht bist Du doch an nem neuen Handy und passenden Werbe und Abo Paketen von 2 Dutzend Firmen interessiert?

    http://ruftoncharts.de/

    Tja, das ist alles ein und die selbe Firma, naemlich genau jene die nun auch auf den Eee PC Hype aufspringt!

    Soll ich in deinen Augen diesen Spammern nun einen virtuellen Oskar verleihen? Sorry aber manchmal ist es besser, wenn man zuvor ein wenig recherchiert bevor man sich an die Tastatur begibt Alex. Ich habe das in diesem Falle umfassend getan.

    Kurze Frage, hast du den gesamten Text gelesen? Offenbar nicht, denn dort habe ich genau beschrieben was mit den Werbeeinnahmen hier passiert. Diese Einnahmen werden von der Community hier generiert und an die Community in Form von Verlosungen wieder zurueckgegeben.
    Auf Eee PC News verdient sich niemand eine Goldene Nase. Die Firma die das o.a. Gewinnspiel betreibt macht dies taeglich. Denn immer wieder tappen Ahnungslose User in diese Marketingfallen hinein.

    Frohe Ostern 🙂

  15. Das ist schon richtig so, dass jemand vor diesen unseriösen Firmen und Blogs warnt! Wenigstens besitzt dieser Blog hier die Courage das zu sagen, andere Blogs machen mit solchen Leuten auch noch Geschäfte. Der Leser wird schon den richtigen wählen!

  16. *** Bezueglich deines Projektes wuerde ich mich natuerlich freuen, wenn wir auch darueber berichten koennen. Letztendlich muss ich an einer vitalen Community interessiert sein, denn dies garantiert doch auch den Fortbestad dieses Blogs! :)***

    Hallo Sascha, wenn ich gewusst hätte das du noch DAS vorschlägst, wäre ich doch noch wach geblieben ^^

    Würd ich mich natürlich drüber freuen, das wärs doch 🙂

  17. Ufff, Sascha. Schwere Kost, die Du hier verabreichst.

    Polarisierend und Stellungnahme provozierend geschrieben, eben richtige Kolumne. Das zeigt schon die Zahl von 12 Komentaren in nicht mal 24 Stunden (Deine Antworten darauf hab ich nicht mitgerechnet).

    Auf die Aussagen zu den Seiten, die gewinnversprechend und dabei datensammelnd auftreten will ich hier nicht groß eingehen, da ich hier völlig mit Dir einer Meinung bin. Ich denke auch, dass hier in erster Linie ein Geschäft mit Kundendaten im Vordergrund steht.

    In Hinblick zu Deinen Ausführungen zu Günter Born und seinem EeePC Handbuch MUSS ich dir aber widersprechen. Der Eine oder Andere wird vielleicht bemerkt haben, dass auch ich in dem Buch erwähnt wurde. Und zwar deswegen, weil ich auch zu einem klitzekleinen Teil zum Gelingen dieses Buches beigetragen habe. Günter Born habe ich in einem Forum kennengelernt, als es um Schwierigkeiten im Zusammenhang mit dem EeePC-Betriebssystem innerhalb einer Virtuellen Maschine ging. Ich konnte ihm da weiterhelfen. In der Folge erfolgte ein Erfahrungsaustausch, von dem, so denke ich, beide Seiten gewinnen konnten.

    Die Entstehung des Buches konnte ich so mitverfolgen. Ich kenne deshalb auch die primäre Zielgruppe.

    DU gehörst ganz sicher nicht dazu. Zur Zielgruppe gehören (PC)Neu-Einsteiger und (Windows)Umsteiger. Ich denke diesen wird mit diesem Buch eine gute Hilfestellung an die Hand gegeben. Vor allem Neueinsteiger sind zunächst auch kaum in der Lage sich diese Informationen aus den bekannten Foren (Ich bin ja auch Moderator eines hervorragenden Forums und wir sind ein ganz tolles Team 😉 ) zu holen.

    Vielen ist ein Info-Sammelwerk zum Nachschlagen in der Hand auch lieber als Informationen aus vielen Quellen zusammensuchen zu müssen (Du solltest mal mein Bücherregal sehen). Dort steht u.a. auch das EeePC Handbuch und ich hab darin schon einige Sachen gefunden, welche mir vorher noch nicht bekannt waren.

    Der Leser bekommt, was ihm versprochen wurde. Das Inhaltsverzeichnis ist im Internet an vielen Stellen abrufbar. U.a. im Blog von Günter Born. Dort gibt es auch einige weitere Tipps zum Gerät.

    Nur um das klarzustellen: Ich habe keinerlei Geschäftsbeziehungen zu Günter Born. Ich verkaufe auch keine Bücher.

    So, das musste jetzt mal raus.

    Allen noch ein frohes Restosterfest.

  18. finde dein statement wirklich toll. vor allem was die gewinnspiele betrifft. habe einmal den fehler gemacht mich für ein gewinnspiel anzumelden und habe mich einige monate durch telefonanrufe belästigen lassen müssen, die immer aufs gleiche abzielten. glücksspielgesellschaften, die einem immer den garantierten gewinn versprechen, man muss dafür nur einmalig 50 euro zahlen und ist dabei:-) seitdem hebe ich bei unterdrückten rufnummern gar nicht erst mal ab (ich glaube das hat wirkung gezeigt, hat sich schon länger keiner mehr von denen gemeldet) die beste aussage einer telefonistin, die für eine solche institution arbeitet, nachdem ich sie gleich darauf hingewiesen habe, dass diese anrufe dauernd vorkommen und sie mich bitte nicht mehr belästigen sollen, war: dann spielen sie einfach einmal mit, dann haben sie ihre ruhe.

    sowas ist echt mehr als dreißt. das sowas überhaupt gewinnspiel heißen darf. man verliert im endefekt viel mehr als man gewinnt.

    beim buch hab ich ähnlich gedacht wie du, aber ich denke, dass es vielleicht für leute, die noch nie etwas von einem pc gehört haben, doch ein kleines helferchen sein kann.

  19. Hallo Sascha,

    Deine Recherchen mögen ja alle gut sein, keine Frage.

    Wenn Du aber mal auf Seiten wie gewinnspiele.com schaust und Dich dort mal durch die Massen an gewinnspiele wühlst, dann wette ich mit Dir, wirst Du so gut wie keins finden, welches nicht mit der Absicht veranstaltet wird einen neuen Newsletter-Abonennten zu gewinnen oder die Daten weiter zu vermarkten. Das ist leider eine Tatsache. Und übrigens: Es steht im Normalfall (und anders wäre es nicht rechtens) dem Teilnehmer frei, seine Einwilligung zur Werbefreigabe zu geben. Dumm, wer es tut… Nicht umsonst ist im Gewinnspielformular ein Kasten abgebildet, an dem man ein Häkchen machen kann….Muss man aber nicht….

    Schöne Grüße,
    Alex

  20. Die Masse der Gewinnspiele beinhaltet die Klausel, dass deine Daten nicht an 3. weitergegeben wird. Bei diesen undurchsichtigen Firmen ist genau das Gegenteil der Fall.
    Sollten nur 500 Leute an diesem Eee PC Gewinnspiel teilnehmen, wird diese Firma aufgrund der gewonnenen Daten sich eine goldene Nase verdienen. Wirklich umfangreiche Adressdaten inkl. Telefonnummer kosten so einiges und da spreche ich von einem Bereich von min. 1 Euro eher sogar 5.
    Diese Daten bekommen die teilnehmenden Firmen bzw. werden an Kunden ueber die anderen Portale dieser Firma wieder angeboten. So laeuft der Hase.

    Machst Du an einem Gewinnspiel, z.b. beim ZDF mit, werden entweder nicht all diese Daten abgefragt bzw. dir wird ausdruecklich erklaert, dass diese Daten nicht an 3. weitergegeben werden.

    Auf Eee-Win.de musst du gar folgende Bedingung bestaetigen:

    “Die SuperComm Data Marketing GmbH speichert und verarbeitet alle von Ihnen genannten Daten ausschließlich für eigene Werbezwecke und um Ihnen im Rahmen der werblichen Ansprache, auch von anderen Firmen, Informationen und Angebote zukommen zu lassen. Folgende Firmen sind die Gewinnspiel-Sponsoren und dürfen Ihnen ebenfalls Werbe-Newsletter zusenden: ”

    ansonsten wird der Button zum mitspielen gar nicht aktiviert.

    🙂

  21. Ich glaube, viele sind inzwischen viel zu unkritisch, was die Weitergabe ihrer persönlichen Daten und die kommerzielle Weiterbearbeitung derselben betrifft. Auch sonstige kommerzielle Begehrlichkeiten, die den Verbraucher als kritiklosen Deppen hinstellen werden akzeptiert. Die Auffassung wer Geld hat oder Geld macht ist im Recht ist erschreckend weit verbreitet.
    Ich finde es gut, dass Sascha diesen kritischen Beitrag geschrieben hat, das trägt zu meinem Wohlbefinden hier und im Forum noch weiter bei.

  22. Prinzipieller Tipp:
    Bei gar keinem Gewinnspiel machen. Es sei denn es gelingt aus der Fülle an Gewinnspielen diejenigen rauszufiltern, die die Daten sofort wieder vernichten.

    Nichts für Ungut, aber die Kritik zu dem Gewinnspiel ist ein allgemeingültiges Phänomen/Problem. Das hier aufzugreifen und nur auf dieses eine Gewinnspiel zu projezieren und zu sagen “DAS ist böse” ist ein Tropfen auf den heißen Stein.

    Und Nein, ich habe nichts mit dieser Data GmbH am Hut. Mich nervt nur dieses mittlerweile verkommene Denken, dass alle wollen dass man etwas völlig UMSONST bekommt. Dieses Denken legalisiert bei vielen ja auch den Gedanken “wieso soll ich für mp3s zahlen?”. Gut, das ist ein anderes Thema, aber Gewinnspiele waren nun seit eh und je mit einem Ziel verknüpft. Euer Gewinnspiel hat ja auch ein Ziel. Auch wenn es nicht das des Datensammelns ist. Dafür ist es ein anderer – letztlich kommerzieller Aspekt (mehr Besucher -> mehr Einnahmen….).

    Denke wir können das Thema schließen, denn es ist im Grunde eine Endlosdiskussion.
    Grüße

  23. Sorry aber ich glaube Du siehst das ein wenig falsch.
    Wir sind hier ein Eee PC Portal und grundsaetzlich ging es darum auf Trittbrettfahrer des Eee PC Hypes aufmerksam zu machen. Nicht mehr und nicht weniger. Dass es sicherlich noch 10 000 andere gibt, die man als schwarze Schafe titulieren kann ok. Aber hier wird gezielt mit dem Hype Daten gefangen. Ein Beduerfnis ausgenutzt um Kunden zu fangen. Und das unterscheidet uns hier. Kommerzielle Interessen koennen gar nicht im Vordergrund stehen, denn die Einnahmen entsprechen den Ausgaben. So simpel ist das. Und ja, hier bekommt man den Eee auch nicht umsonst, man muss etwas dafuer tun.

    Dein Vergleich ist leider mehr als fraglich insbesondere dann die Bruecke zu mp3s zu schlagen. Und nein, Gewinnspiele sind nicht seit eh und je mit einem Ziel verbunden oder ich habe einfach die letzten Jahrzenhnte auf dem Planeten Sorglos verbracht.

    Tropfen auf dem heissen Stein hin oder her, was auf eee-win.de praktiziert wird ist eine Verarsche hoch drei.

  24. Jo, Sascha, nimm dir den Sch*** nich’ so zu Herzen … du weisst doch … “Nichts ist so erschreckend wie die Wahrheit” ! Und Menschen die diese postulierten wurden schon immer angegriffen und auf den Scheiterhaufen gebunden, wenn sie nicht dementierten. Und die, die solche Games mitmachen in der irrigen Illusion, sie könnten dort tatsächlich gewinnen, sind identisch mit denen, die auch vor Kaufhäusern alles bereitwillig unterschreiben oder diese Gewinspieltelephonrufnummern wählen, weil sie wissen, daß das Fernsehbild in Farbe ist … und wer kontrolliert denn diese Anbieter ob dann definitiv eine Gewinnausschüttung stattfindet an L. Müller aus Unterschlunzendorf ? Jo, die Erde is’ ne Scheibe, uffm Land kannste den Rand seh’n, hab’ aber keine zeit zum Gucken, des Telephon bimmelt andauernd …
    Mach einfach weiter so und lass den Altruismus nicht aussterben ;))
    Pèdà

  25. Da ich der Mensch bin, über den Du – unbekannter Weise – persönlich herfällst und über dessen Buch Du da so schön vom Leder ziehst, lasse ich auch mal meine 2 cents ab. Ich hätte es ja überhaupt nicht mitbekommen, wenn ich nicht per Mail “böse Kolumne eeepcnews.de” darauf aufmerksam gemacht worden wäre. Bräuchte eigentlich auch nicht zu antworten, da einige Leute dies offenbar bereits getan haben. Trotzdem möchte ich dir ein paar Gedanken zukommen lassen.

    Ich bewundere, wieviel Zeit Du für die Recherche in Wikipedia investiertest – wobei ich mir die Frage stelle, ob Du nicht besser gleich in meinem Blog nachgelesen hättest, warum ich das Buch genau in der von dir kritisierten Form geschrieben habe.

    Man mag da geteilter Meinung über den Titel sein oder zu anderen Schlussfolgerungen gelangen – aber Du hättest dir da viele Mutmaßungen und Tastenanschläge sparen können. Inhaltlich sind deine Anwürfe für mich auch wenig nachvollziehbar – aber Du betitelst das als Meinung – und das werde ich stehen lassen – auch wenn ich’s von der Form her, gelinde gesagt, für “naja” halte – aber das musst Du mit dir selbst ausmachen. Mit unabhängig/kritisch hat die Form, in der Du deine Meinung äußerst, (imho) an sich wenig zu tun – auch wenn’s hier scheinbar mit Atruismus verwechselt wird.

    Scheinst deiner Kolumne nach auch gelegentlich von “etwas” missionarischen Eifer (zumindest hier gefühlt) beseelt zu sein. Halte ich persönlich für einen schlechten Ratgeber, verstellt zu schnell den Blick fürs “Wesentliche”.

    Ob es in Wikipedia einen Eintrag zu Günter Born gibt, der 10, 50, 100 oder 200 verfasste Titel aufführt – oder ob ein Sack Reis in China gerade umgefallen ist – ich weiß ja nicht, ob das Dritte oder die Welt so wirklich interessiert/bewegt. Aber wenn Du’s brauchst, dich damit länger zu beschäftigen, bitte.

    Du formulierst “die selbsternannten Eee PC Experten, wie Guenter Born”. Ich weiß ja nicht, wo Du das her beziehst. Scheinst krampfhaft nach Untermauerung deiner “Meinung” zu suchen. Ich kann mich jedenfalls an keine Aussage meinerseits erinnern, wo
    ich irgendwo mit den von dir untergeschobenen Worten aus meinem Mund aufgetreten wäre. Soll ich hier in Sack und Asche wandeln, und den Verlagen untersagen, da irgend etwas über Günter Born auf der U4 zu schreiben? Aber geschenkt …

    … genau wie die “qualifizierten” Aussagen zu Markt+Technik, Data-Becker, die es immerhin – deine eigene Aussage und meine Beobachtung nach – 30 Jahre geschafft haben, erfolgreich am Markt zu bleiben.

    Bezüglich “Ein Buch, was die Welt nicht braucht” – da mache ich dir ganz gelassen den Vorschlag, lassen wir den Markt bzw. die Leser entscheiden. Ich bin da immer offen, meine Position zu überdenken, wenn da ein Werk offenbar am Markt vorbei geschrieben wurde – was ich so noch nicht sehe. Und bitte, meinen “wir doch nicht” den Leser bevormunden zu müssen, was er bitte zu tun und zu lassen habe. Meine Beobachtung: noch können die schon selbstständig denken – und brauchen da nicht den großen “Mahner”. Ich habe mit dem Buch ein Angebot für eine ganz bestimmte Zielgruppe gemacht – nicht mehr und nicht weniger – kann jeder annehmen oder sein lassen – und in meinem Blog nachlesen, was drin steht. Gibt noch Leute, die Suchmaschinen bedienen können. Um der Meinungsvielfalt willen, hab ich auf der Buchseite einen Link auf deine Kolumne gesetzt – mag also niemand nachher behaupten, er habe es nicht gewusst – wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

    Wo es bei mir aber hakt ist, wenn erwachsene Leute einen Titeltext lesen, was assoziieren – nicht mitbekommen, wo (im Zweifelsfall auf der Buchrückseite) Randinfos zu Inhalt und Zielgruppe zu finden sind dem Pawlowchen-Reflex folgen (“haben will”) und dann rumprollen, wie Sch… das ganze doch sei! Bezieht sich jetzt nicht direkt auf deine Kolumne, sondern eher auf andere Kommentare.

    Noch ein paar kleine Tipps: Du werkelst stark mit Worthülsen wie Content-Grabbing, Guerilla Marketing etc. Hätte ja erwartet, dass Du dich informierst, was dahinter steckt und eigentlich auch danach handelst. Ich habe beim Überfliegen des einen oder anderen Beitrags nicht den Eindruck gehabt, dass das so zutrifft. Aber was soll’s.

    Du hast (wenn ich’s richtig gelesen habe) das von mir verfasste Buch aus eurem Shop genommen, weil Du es der Community nicht zumuten magst. Bitteschön. Mein Vorschlag: Dann hast Du sicherlich auch kein Problem, die Affiliate-Vergütung von Amazon, die durch “versehentliche” Bestellklicks bei euch im Shop angefallen ist, rauszuziehen und einer karitativen Einrichtung bei euch in Kalifornien (?) zu spenden. Ich denke, da gibt’s bestimmt ein paar Leute, die es bitter nötig hätten – und ein “Buch, was die Welt nicht braucht” hätte noch einen sinnvollen Zweck erfüllt ;-).

    Ach, fast hätte ich es vergessen: Wenn deine Kolumene samt deinen Kommentaren nicht gänzlich zur Lachnummer verkommen soll – überarbeite euren Webshop. Ich hab jetzt mal ganz neugierig da rein geschaut – was springt mich da an? Das pöse, pöse Eee PC-Buch, dieser Dreck! Na gut – ich klicke auf eure handverlesenen Buchempfehlungen. Ob Du aber auch weißt, dass der pöse, pöse und in deiner Kolumne zu den “üblichen Verdächtigen” gezählte Verlag da hinter dem Titel steckt – und die gleichen Lektoren diese Werke machen? Ich gebe zu, ist etwas schwierig im fernen Amiland
    die Feinheiten hinter bestimmten Imprints zu sortieren. Aber auch so was lässt sich recherchieren – ein Blick in die Verlagsseite genügt – nur so viel dazu.

    Es hat mich übrigens gefreut, dass ihr Frank Ronneburg empfehlt – er hat auf
    http://www.debianhandbuch.de einen nützlichen Job für die Debian-Nutzer gemacht. Ohne seinen Vertrag mit Addison Wesley zu kennen, am Titel hat er geschätzt etwas über 2 Euro – wäre also gut, wenn ein paar Leute da nicht nur auf der Website lesen sondern auch beim Buch zuschlagen – hilft ihm sicherlich, seine Website weiter zu finanzieren – ich gönne ihm da jedenfalls ein paar Buchverkäufe. Gibt Dir vielleicht auch die Möglichkeit, per Dreisatz nachzurechnen, was mir mit jedem “nicht verkauften” Eee PC-Handbuch entgeht – ich meine ja nur
    wg. der Glückritter, Trittbrettfahrer und dem anderen Gesocks – was Du überall zu sehen glaubst (Miguel de Cervantes Saavedra lässt grüßen). Denn meinem Eindruck nach, hast Du da wenig bis
    keine Ahnung, was im Buchmarkt abgeht und was wirtschaftliche Zusammenhänge bzw. Sachzwänge
    betrifft. Könnte sogar ironischer Weise zutreffen, dass Frank’s Titel von diesem pösen, pösen Buch, diesem Dreck, den Titel mag ich schon gar nicht mehr hier schreiben, quersubventioniert wird.

    Abschließend noch eine ganz persönliche Bemerkung: Inhaltlich mögen wir ja bezüglich deiner
    Kolumene nicht zusammen kommen – aber ich lasse andere Meinungen so stehen – und ich schaue mir Texte im Hinblick auf die Schreibe an. Du hast einen längeren Text ohne größere orthographische Schnitzer da rein gebracht, kannst offenbar formulieren und es ist auch an vielen Stellen
    erkennbar, wo Du hin willst. Etwas was man heute eher seltener findet – auch wenn ich die Form, wie Du bestimmte Sachen rüber bringst, alles andere als in Ordnung finde. Die eeepcnews.de-Geschichte ist ganz nett – ist zwar nicht meine Zielgruppe, wird aber ein paar Leute glücklich machen. Daher nur so ein Gedanke: Mir fällt auf, dass es in der Linux-Community und auch rund um den Eee PC zwar einige brilliante Köpfe gibt – aber viel “klein-klein Denke”. Mit anderen Worten “viele Indianer, die mit Schäufelchen tiefe Löcher graben – aber wenig Häuptlinge, die den Blick fürs Ganze bewahren und eine Entwicklung nach vorne bringen können.” Indianer sind wichtig – keine Frage – aber ohne Häuptlinge wird das alles nix. Wäre schön, wenn wir in ein paar Jahren feststellen können, dass auch *Du* massgeblichen Anteil hattest, ein paar Sachen im Linux-Umfeld für “normale Anwender!” nach vorne gebracht zu haben – mit dem Eee PC und seinen Communities, dem Hype und wo wir in drei Monaten stehen, da gehe ich mit Matzes Kommentar vom 22.3.08, 3:17 d’accord.

    Außerdem hat ASUS zusammen mit meinen ‘Freunden aus Redmond’ auf der CeBit eine klare Ansage gemacht, wo die Reise hingehen soll – und welches Betriebssystem die Konsumenten wollen – ich glaube, da stimmem momentan eine ganze Menge Leute mit den Füßen ab – ob’s dir, mir oder Dritten gefällt, steht auf einem anderen Blatt.

    Aber wie eingangs erwähnt – just my 2 cents.

    Gruß

    Günter Born

  26. Mensch Guenter,

    da habe ich doch durchaus auf ein schnelleres Feedback gehofft.
    Bezueglich deines Buches, steht meine Meinung…
    Man sieht auf jeder Seite ganz einfach, dass Du:

    a) weder die Hardware zur Verfuegung hattest, was fuer mich schon einmal ein aehnliches Problem darstellt, wie wenn ein Priester ein Skript fuer einen Erotikfilm dreht

    und

    b) es darum geht moeglichst viele Seiten mit belanglosen Worthuelsen zu fuellen. Ich denke im 21. Jahrhundert kann man von gewissen Grundkenntnissen ausgehen. Btw. wir waren bereits auf dem Mond aber vielleicht haben selbst das noch nicht alle Menschen da draussen mitbekommen…. Vielleicht ein kleiner

    Fingerzeig fuer eine kommende Novelle, who knows 🙂

    Vielleicht gehe ich von anderen Voraussetzungen als der durchschnittliche PC Anfaenger aus (gibt es den und wenn ja, ist er er aelter als 5 Jahre?) aber vielleicht habe ich generell gewisse Probleme, wenn vermeintliche Fachleute Lektueren verfassen, denen ich anmerke, dass da nichts hintersteckt… Der beruehmt beruechtige “empty suit” sozusagen. Ich muss dir leider unterstellen, dass du dich weder mit mobile computing, umpcs, mid’s und vor allen Dingen in diesem Falle mit dem Eee PC auch nur auf den letzten Druecker auseinandergesetzt hast. Ich fuer meinen Teil haette mir zumindest gewuenscht, dass Du entsprechend ausfuehrlicher auf Linux eingegangen waerst… Knappe 2 Seiten mit Linuxbefehlen sind nicht wirklich das, was man ein Handbuch nennen kann.

    Ein altruistisches Gemuet ist mir ebenso fern, wie hier meine Sichtweise als einzig richtige zur Rettung der Eee PC Community zu predigen. Es ist eine Feststellung und ebenso halte ich es mit den durchschnittliche Data Becker und Markt & Technik Werken… Selbst zu Zeiten des Brotkasten teilte ich die einhellige Meinung der Szene, oberflaechlich, Textbaustein Wuerfeln und fuer den durchschnittlichen Super Dau geschrieben. Du gibst mir sicherlich Recht, dass der Erfolg der BILD Zeitung noch lange nichts ueber die Qualitaet des Contents dieser Postille aussagt. Und so sehe ich das mit diesen beiden Verlagen ohne hier hier als Inquisitor der deutschen IT Literatur auftreten zu wollen.
    Ein Eee PC Handbuch widerspricht dem Eee PC Konzept, dabei bleibe ich… Waest Du zumindest bereit, neuen Content zu erarbeiten so wuerde ich dich mit Kudos bis zur Rente ueberhaeufen aber es ist und bleibt alter Kaffee. Haettest Du die ganze Nummer “Eee PC fuer Einsteiger, Senioren und Kinder” genannt, waerst Du ganz oben auf meiner Liste der Empfehlungen.. Die Aussendarstellung eines unverzichtbaren Eee PC Almanachs macht dies jedoch schon im Keime zunichte. Du siehst ich mache mir schon Gedanken und vielleicht ist es auch bezueglich des Marketings ein wenig ungluecklich ruebergekommen aber das sind nun einmal die Fakten von denen ich im Moment ausgehe. Sorry, dass ich einfach prinzipiell kritisch an Dinge rangehe und natuerlich in einer Kolummne auch mal richtig Gas gebe. Meine Subjektivitaet moege man mir verzeihen aber ich sitze einfach schon zulange vor diesen Kisten und arbeite ebenfalls zulange in diesem Business, so dass ich luegen muesste wenn ich nicht bestaetigen wuerde, dass auf dem IT Markt min. 95% Schwaetzer unterwegs sind. Jeder der heute einen Rechner starten kann und weiss, dass man nicht in eine Maus beissen darf ist ein Experte. So ist der Lauf der Dinge aber sei es drum …
    Ich glaube kaum, dass ich dir erklaeren muss was Content Grabbing ist und auch zum Guerilla Marketing sollten wir besser den Mantel des Schweigens fallen lassen. Wir beide wissen worum es geht und wir beide wissen wie 500 Seiten Buecher entstehen, die dann in Nischen Maerkte gedrueckt werden.

    Dein Buch ist eine nette Einsteigerlektuere fuer ein I-Maennchen in Sachen PCs und hat dort auch seine absolute Berechtigung, das habe ich in einem weiteren Kommentar noch einmal bestaetigt. Ich sehe natuerlich alles aus meinem, subjektiven Blickwinkel und akzeptiere absolut andere Meinungen…
    Wie gesagt ich habe in einem weiteren Kommentar meine Meinung relativiert und auch versucht ein wenig die Schwaerfe rauszunehmen. Meine absolute Anerkennung hast Du auf jeden Fall, denn es ist ein Zeichen von Groesse, auch kritische Beitraege zu verlinken. Dafuer danke ich dir natuerlich.

    Selbstverstaendlich steht dein Buch im Zusammenhang mit den Gluecksrittern und Trittbrettfahrern aber ob Du dir den Schuh anziehen musst, der dich mit einer Datamining Firma auf eine Stufe stellt, das entscheidest Du ganz alleine… Das wuerde ich dir niemals unterstellen wollen.

    Indianer gibt es viele und Haeuptlinge ebenso… Nur bleiben diese im Gegensatz zu huepfenden Firmenbossen aus Washington lieber gerne im Hintergrund und arbeiten an Dingen die der User wirklich braucht, ohne viel Tam Tam und ohne, dass der User es vielleicht mitbekommt… Heute schon den TomTom genutzt? Es gaebe hunderte Beispiele aufzuzeigen, wie und wo Linux marktbeherrschende Stellungen und dies auch im Bereich der Usability eingenommen hat.
    Der Eee PC war/ist noch ein Gluecksfall fuer Linux, wenn auch leider sehr lieblos umgesetzt (der Druck des Releasetermins).
    XP auf dem Eee ist nicht das was die User wollen, sondern das was Sie bekommen werden und wenn Sie die Wahl haben, werden Sie sich nicht fuer einen ueberteuerten Desktop Fork sondern fuer ein zumindest ansatzweise geratenes UMPC OS entscheiden.
    Da bin ich mir sicher

    Und ich schmeisse auch noch 2 Cents in den Beutel 🙂

    Gruesse

    Sascha

  27. G. Born lass mich da bitte aus dem Spiel. Das ich sagte “Der Hype um den Eeepc wird ganz sicher ein Ende finden…” liegt ja wohl auf der Hand. Da muss man nur 1 und 1 zusammen zählen. Allerdings muss das nicht heissen, das eeepcnews deshalb aussterben muss und wird (Auch wenn ich das in gewissem, aber humorvollem Sakasmus schrieb^^).

    Immerhin wird hier auch sehr informativ über andere Hard- und Software gepostet.

    Und ich würde sogar soweit gehen, das ich behaupte, Hier mehr Nützliches erfahren zuhaben als aus dem “EeePc Handbuch”. Leider hab ich es nunmal versäumt mich vorher über dessen Inhalt im Web schlau zumachen, so das ich halt eines Tages im Elekro-Discounter das besagte Buch stehen sah, und dachte ich nehm´s halt mit; In der Erwartung mehr Infos´s bezüglich des Linux Betriebsystems und dessen Handhabung zu erfahren.

    Sicherlich findet man im Internet abertausende Linux Links, Tutorials usw. Aber der EeePc stellt nunmal etwas besondere Ansprüche, alleine schon wegen des kleinen Display´s. Xandros kann aber mehr, als manch einer bzw. die meisten Leute wissen ( auch ich bin Linux unwissender) Aber nun gut, ich weiss jetzt was im Buch drin steht, in Zukunft werd ich mich mehr Rechere um den Inhalt eines Buches betreiben, damit ich es nicht wieder enttäuscht in die Ecke werfen muss ^^

    EeePcNews.de rulez 😀

    LG Matze

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *