April 8, 2008 Sascha 21Comment

Einer der interessantesten Eee PC Konkurrenten duerfte sicherlich der HP 2133 sein. Wie Hewlett Packard vor wenigen Wochen ankuendigte, sollte dieser UMPC ab den 7. April in den Verkauf gehen und inzwischen kann dieser Termin bestaetigt werden, denn die ersten Testberichte und Video-Reviews tauchen im Netz auf:


Der HP 2133 ist in verschiedensten Ausfuehrung zu Preisen von 499$ bis 750$ erhaeltlich und duerfte somit nicht nur dem neuen Eee PC Konkurrent machen sondern auch Highend Systemen wie der Sony VAIO TZ Serie, die leicht das 5fache kosten kann.

Die interessantesten Testberichte, Bilder und Videos haben wir hier einmal zusammengefasst:

HP-Mini-Note-350

144222-HP_2133_large

cimg0499

cimg0515

cimg0525

hp_2133_eeepc_front

hp_2133_eeepc_keys

hp_2133_front_goog

hp_2133_keyboard

[youtube:http://youtube.com/watch?v=gr18_yHmidE]

Technische Spezifikationen und Preis:

Testberichte:

Cnet Asia

Laptop Magazine

jkOnTheRun

NotebookReview

Notebooks.com

PC Mag

In meinen Augen ist der HP 2133 einer der haertesten Konkurrenten fuer den Eee PC 900 und saemtliche anderen Vertreter dieser ultra kompakten Notebook Klasse. Die Preispolitik ist wohl ueberlegt und bietet sowohl fuer den Einsteiger ein passendes Modell, welches preislich klar gegen den Eee PC 900 antritt, aber auch fuer den Kunden, der schon ein Auge auf Sonys' ultrateure TZ Serie geworfen hat.

Ähnliche Beiträge

  1. Neue HP 2133 Videos
  2. Video: Skype Video mit dem HP 2133 Mini-Note
  3. Neue Bilder vom HP 2133
  4. HP 2133 News und Informationen…
  5. Video: Suse Enterprise Desktop auf dem HP 2133
  6. Weiterer Videoreview des HP 2133 Mini-Note
  7. Video: HP 2133, Eee PC 900 und Kohjinsha SH im Vergleich
  8. Wie öffne ich das HP 2133 Mini-Note?

21 thoughts on “HP 2133 Testberichte und Videos

  1. Wie ich schon bei der ersten Vorstellung bemerkte: Der wohl ernsthafteste Konkurrent zum Eee PC, vor allem mit einer Bildschirmauflösung von 1280×768 Pixeln. Wobei ich es schade finde, das sich HP wieder mal das Glossy-Display nicht verkneifen konnte, trotz nachweislicher Ablehnung der Notebook-User in aller Welt. Aber da spielte wohl die Optik eine größere Rolle.
    Ansonsten hat HP hier wirklich etwas sehr professionelles auf die Beine gestellt. Die Akku-Laufzeiten könnten besser sein und auch die Größe ist im Vergleich zum 3E etwas mehr. Erstaunlich vor allem der PCMCIA-Slot, der Benutzern noch einige Möglichkeiten mehr eröffnet (UMTS, LAN, HDD, etc.).
    Leider darf man bei aller Begeisterung auch den Preis von minimum 499$ nicht vergessen, der bei uns in Europa sicherlich fast in Euro gerechnet werden muß. Da überlegt so mancher, ob sich nicht vielleicht doch der Kauf eines Notebooks rechnet.
    Dennoch ein schönes Teil.

  2. Ernsthafter Konkurrent ja, aber (nachdem ich mir mal die gesamten Tests angesehen habe) doch deutliche Cons:

    1. SEHR spiegelndes Display, was über das Spiegeln eines normalen “Glossy”-Displays hinausgeht. Man sieht (und das kann man auf den Bildern teilweise gut sehen) immer das PC-Bild und das Spiegelbild.

    2. Das Ding wird sehr heiß auf der Oberfläche, zumindest in der getesteten Konfiguration – so dass das Tippen nach einiger Zeit unangenehm wird.

    3. Ohne Atom-Prozessor auch von der Laufzeit her eher bescheiden – bis zu 4 Stunden nur mit dem dicken Akku.

  3. und wo hätte man ihn gestern kaufen können sollen ? in taiwan // korea oder in der Gegend oder ?

    Mal sehen wann er nach Deutschland kommt.

    Aber mit einem 6 Zellen Akku 4h ist schon etwas mager, obwohl doch gerade da der Vorteil von VIA liegen sollte… komisch

  4. also ich finde das Grau mal wieder typisch langweilig…. aber interessantes & teures Gerät!
    Offensichtlich haben die anderen Hersteller noch nicht begriffen das es der Preis ist….

  5. Es ist nicht nur der Preis sondern auch die Größe und das Gewicht…
    Mal abwarten, ob sich dieses Teil durchsetzen kann. Für mich bleibt der Eee auch weiterhin Favorit!

  6. Ich glaube auch, dass es einer der härtesten Konkurrent zu dem EEE-PC ist, obwohl wir das UMPC von LG bzw ECS auch nicht vergessen dürfen.

    Wann ist mit einer deutschen Version des HPs zu rechnen ? DE-Preis ?

  7. Na toll, überall werden so schöne kleine praktische portable Teile präsentiert und vorgestellt – aber zu Kaufen gibt es die natürlich alle noch nicht….

  8. Ich fand ja den Stylefaktor beim eeePC schon sehr hoch, aber die Optik dieses kleinen Kameraden ist noch um einiges geiler! Eindeutiger Vorteil gegenüber dem Asus ist die Bildschirmauflösung. Ich glaube nicht, dass zukünftige Generationen mit Intel-Atom-Technik gebaut werden. Da der neue VIA-Prozessor Pin-Kompatibel zum C7 ist denke ich eher, dass hier weiter auf VIA gesetzt wird…

  9. Hab das Teil seit 1 Woche und bin wirklich begeistert! Mich hat das Gerät 570€ gekostet (in der besten erhältlichen Ausführung!!). Meiner Meinung nach ist das 2133 die beste Alternative zum eeePC, da die Ausstattung wesentlich besser ist als die des Asus. Zudem dürften ja auch der miese Support von Asus hinreichend bekannt sein… Also wer sich überlegt, einen kleinen Laptop zu kaufen, dem kann ich dieses Gerät nur wärmstens ans Herz legen.

    Ausstattungsmerkmale:

    C7-M-Prozessor mit 1,6Ghz
    120GB (7200 rpm) SATA-Festplatte
    Vista Business
    integrierte Webcam

  10. Nur zur Info: habe den HP 2133 bei MIRO, Barcelona (allerdings spanischer Tastatur) für 299 € gekauft.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *