April 9, 2008 Sascha 12Comment

Auch wenn Asus alles versuchte, den Eee 900 noch vor den Konkurrenten von Acer und HP auf den Markt zu werfen, darf diese Mission als gescheitert angesehen werden.
Nachdem Hewlett Packard den HP 2133 Mini-Note gestern offiziell vorstellte, kann man den Eee PC Konkurrenten inzwischen im HP Shop bestellen.

Zu einem Preis von 499$ geht das Einstiegsmodell ueber den Ladentisch, bzw. in den virtuellen Einkaufswagen. Mit einer 4GB SSD Karte und 512mb RAM (nicht zu vergessen die 1.0 Ghz VIA C7-M CPU) duerfte dieses Modell jedoch eher fuer Bildungstraeger und sonstige schulische Einrichtungen interessant sein.

Vom Preis/Leistungsverhaeltnis sticht auf jeden Fall das 549$ Modell (HP 2133 KX869AT) heraus, denn hier ist bereits eine 120GB Festplatte mit 5400rpm integriert. Eine etwas schnellere CPU (1.2Ghz VIA C7-M) und 1GB Arbeitsspeicher, machen dieses Modell zu sicherlich einem der haertesten Konkurrenten fuer den neuen Eee PC 900.

Hewlett Packard hat die Zeichen der Zeit erkannt. Auch wenn der HP 2133 nicht zu den extrem guenstigen Mini-Notebooks gehoert, so positioniert er sich doch ganz klar gegenueber den Eee PC 900.
Die hochwertige Verarbeitung aber auch der Name HP duerften sicherlich den ein oder anderen Kunden dazu bewegen auf das Hewlett Packard Modell zu setzen.
Es bleibt festzustellen, dass HP mit der Entscheidung pro VIA Prozessoren aus der Not eine Tugend gemacht hat. Weitere Modelle mit dem Intel Atom duerften sicherlich im Laufe des Sommers auf dem Markt kommen aber jetzt erstmal hat Hewlett Packard mit dem HP 2133 die Nase vorn, wenn es darum geht die naechste Generation der Mini-Notebooks bzw. CLUMPCs zum Kunden zu bringen.

[Quelle] und [Quelle]

Ähnliche Beiträge

  1. HP 2133 Mini-Note Fotoserie
  2. Video: Suse Enterprise Desktop auf dem HP 2133
  3. UMPC 2133 von Hewlett Packard
  4. Neue HP 2133 Videos
  5. HP 2133 Mini-Note nun auch mit Windows XP
  6. HP 2133 News und Informationen…
  7. Wie öffne ich das HP 2133 Mini-Note?
  8. HP 2133 Mini-Note Werbung auf den Philippinen

12 thoughts on “HP 2133 bereits verfuegbar

  1. Tja, wie immer mal wieder nur in den USA fürs erste. Bin schon gespannt wann das Gerät zu uns kommt.
    Extrem interessant ist aber das Auflösung des Displays, da ich dieses als größtes Manko des EEE’s ansehe.
    Schade ist allerdings, dass nur die beiden teuersten Geräte ein Bluetooth mit an Bord haben.

    Gibts eigentlich vernünftige Vergleichsdaten für die CPU? Kann die von der Leistung nicht so richtig einorndnen.

  2. Die 1.2Ghz Version bietet in etwa so viel Performance wie der Celeron-M auf 630Mhz.
    Jedoch zieht die VIA CPU diesem davon, wenn es darum geht Multimedia Files abzuspielen, da mpeg2,mpeg4 und wmv 9 aus dem Chipsatz heraus beschleunigt wird.
    Das spart CPU Last und somit erhoeht es auch die Akku Laufzeit.

  3. Bin auch mal gespannt wann das Teil nach Deutschland kommt. Hatte lange mit dem Gedanken gespielt mir einen eeepc zu holen, aber die Auflösung und das Display haben mich abgeschreckt. Werde sehr wahrscheinlich zu dem HP 2133 greifen.

  4. Von diversen Notebook-Magazinen wurde das HP 2133 bereits getestet: Die Leistungsfähigkeit der VIA CPU ist wohl der größte Kritikpunkt. Schon beim einfachen Surfen im Internet soll der Browser die Seiten spürbar langsamer aufbauen. Zudem wird der Laptop unangenehm warm. Was mich persönlich noch stören würde ist die geringe Akkulaufzeit von ca. 3 Stunden und natürlich Windows Vista. Die Optik und das Display sind geil.
    Aber es erhöht den Druck auf Asus & Co. schnell nachzuziehen.

  5. weiß jemand wie oder wo man sich einen aus den usa bestellen kann? ich war schon auf der hp-seite, dort kann man ihn (glaub ich) nur innerhalb der usa bestellen. ich kenne mich damit aber auch nicht besonders gut aus. über tipps wäre ich wirklich dankbar.

  6. Das größte Manko ist für mich, dass laut eines US-Tests selbst das High-End-Modell nicht in der Lage ist, flüssig Skype mit Videochat auszuführen…!!!

    Damit war’s das für mich mit dem HP Mini…

  7. ich glaube die haben sich auch mit dem Preis vertan. Das $749 Modell ist von der Ausstattung besser als das für $849. verkehrte welt^^

  8. Vernünftiges Design, mit 2 GB großzügig ausgelegter RAM, 120 GB HDD, sehr gutes Display – also rundum ein sehr gutes kleines Notebook.

    Es dürfte interessant werden, wenn bald die erste Generation der neuen VIA CN (Isaiah) CPU samt neuer Chipsätze mit PCIe-Grafiklösungen zum Einsatz kommt.Es wird schon über den Einsatz der 1 Ghz ULV-Version (TDP deutlich unter 3,5W, zügiger als der 1.6Ghz C7-M). VIA schweigt noch, gab aber bekannt, dass mehrere Modelle des CN und Weiterentwicklungen (SSE4, 45nm, Dualcore, größerer Cache) folgen.

    Deshalb sollte man der Mutmaßung im Bericht, dass HP zukünftig Modelle mit Intels Atom anbietet, eher wenig glauben schenken.
    Nebenbei: der Atom ist eine “in-order-Architektur” die wirklich nur wenig Rechenleistung liefert.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *