Home / BTC-ECHO / Hongkong: Kryptowährungen kaum bei Straftaten genutzt

Hongkong: Kryptowährungen kaum bei Straftaten genutzt

Die Finanzbehörde von Hongkong hat kürzlich einen umfangreichen Bericht zum Thema Terrorismusfinanzierung und Geldwäsche veröffentlicht. Da an kriminellen Machenschaften nur selten Kryptowährungen beteiligt waren, schätzt man deren Gefahr als vergleichsweise gering ein. Zwar habe die Anzahl der verdächtigen Transaktionen stark zugenommen, dafür hat man im gleichen Zeitraum sehr viel weniger Personen verurteilt. Hongkongs Behörde Financial Services…
 
Source: BTC-ECHO

Der Beitrag Hongkong: Kryptowährungen kaum bei Straftaten genutzt erschien zuerst auf BTC-ECHO.

Den ganzen Artikel findest du hier:Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close