Heißer HP2133

Auch, wenn man sonst angeraten ist, nicht alles zu wörtlich zu nehmen, was im Internet geschrieben wird, so gilt das für diese Überschrift nicht. Hier ist der Name Programm. Um dieses zunächst subjektive Empfinden, auch in Daten und Fakten wiederzugeben, hat Joanna Stern vom Laptop Magazin sich diesem Thema angenommen und die Temperatur gemessen. Natürlich nicht mit ihrer Handfläche oder dem Versuch Nudeln auf dem Netbook zu kochen sondern mit einem Thermometer. Die Resultate dieser Messung seht ihr unten. Die Angaben sind in Fahrenheit.

Temperaturen in °C:

114F=45,6C
102F=38,9C
101F=38,3C
94F=34,4C

(Vielen Dank an mkda)

In dieser Grafik sieht man ganz deutlich, dass das HP2133 Mini-Note (an der Unterseite) deutlich das heißeste Netbook im Vergleich ist. Bei den restlichen Stellen, wie Keyboard oder Touchpad sind die Unterschiede nicht ganz so groß, aber auch da hat der UMPC von HP die Nase vorn. Beim Dell Latitude D630 handelt es sich um ein normales Notebook, dies dient lediglich zum Vergleich. Aus der Grafik kann man folglich schließen, das weniger Oberfläche mit geringerer Ventilation gleichzusetzen ist und damit auch mit größeren Temperaturen.

Besonders bemerkbar macht sich dieser Tempreaturunterschied an der Unterseite natürlich dann, wenn man vor hat, das Netbook von HP auf seinen Schoß zu legen und bei wenig Platz damit zu arbeiten. Das heißt, wer keinen Tisch zur Verfügung hat und deshalb auf seinen Schoß ausweichen muss, dem wird es schnell heiß werden auch ganz ohne körperliche Anstrengung.

[Quelle] [Quelle]

Ähnliche Beiträge

  1. Neue Eee PC Garantiebestimmungen
  2. Eee PC 900 30G
  3. ASUS B23E 12,5 Zoll Ultraportable Laptop als Gegner der 12 Zoll Eee PC Serie?

Tags: , , , , , ,

9 Responses to “Heißer HP2133”

  1. mkda #

    114F=45,6C
    102F=38,9C
    101F=38,3C
    94F=34,4C

    May 16, 2008 at 1:58 pm
  2. Dankeschoen :)

    May 16, 2008 at 2:05 pm
  3. Raffael #

    Danke für die kleine Umrechnung. Ich nehm sie mal in die News auf.

    May 16, 2008 at 2:06 pm
  4. digi #

    Ein Diät-Notebook halt…. Denn da kommst zum schwitzen, auch ohne sportlicher Betätigung ;) !

    May 16, 2008 at 2:17 pm
  5. Raffael #

    Hehe, also ich finde, der Eee PC wird schon warm genug, noch wärmer ist schon sehr krass. Aber ansonstens isses ja ein sehr geiles Netbook.^^

    May 16, 2008 at 2:25 pm
  6. … was ja im Winter auch eher angenehm sein kann. Also – mein Vorschlag für den Winter ein HP und im Sommer ein erfrischend kühles, weißen eee.

    Evtl. könnte ja auch ein versierter Bastler das HP-Teil pimpen. Das kann ich mir schon gut vorstellen – so ein Art Unterleg-Scheibe mit Heatpipe. Was haltet Ihr davon?

    May 16, 2008 at 8:56 pm
  7. ekeko #

    ob das einen grossen einfluss hat?
    HP war mit vista, xp oder linux drauf? und wieviel unterscheiden sich die werte bei der eee wenn xp benutzt gewesen waere?

    May 16, 2008 at 10:08 pm
  8. @ekeko: Du willst damit sagen, das Vista bzw. XP heißer sind als Linux? Das wäre natürlich eine Erklärung warum diese OS 50x soviele User wie Linux haben.

    Gruß
    Roland

    May 17, 2008 at 9:00 am
  9. ekeko #

    Roland, da in vergleichbare Zustand (keine Applikation geoffnet usw..) eventuell manche OS mehr Ressourcen benutzen und dadurch der Prozessor mehr arbeiten sollte, waere das auch ein Grund oder?
    so oder so, wuerde ich gerne wissen, welche OS bei der HP eingesetzt wurde in dem Vergleich. da kann man einfach kipp und klar moegliche Unterschiede sehen.

    May 17, 2008 at 7:44 pm

Leave a Reply

  • RSS
  • Twitter
  • Facebook