Google Chrome liebt Speicher… viel Speicher!

So und weiter im Text mit dem Hype der letzten 48 Stunden: Google Chrome. Mein erster, durchaus euphorischer Eindruck heute morgen bezog sich auf einen Test der verschiedenen Features. Nun habe ich mal den Chrome mit seinen Konkurrenten verglichen und muss da wohl ein wenig zurueck rudern :)

Die Testplattform ist ein frisch mit Windows XP Home installiertes MSI Wind U100, also so wie ihr dieses Netbook im Laden kaufen koennt (wenn es denn verfuegbar ist...)

Ich habe jeweils Chrome, IE, FF und Opera mit folgenden Webseiten getestet:

www.eeepcnews.de

www.msi-wind.de

und einem Youtube Video von der IFA:

http://www.youtube.com/watch?v=PqJFpXFKufs

Waehrend das Video lief habe ich dann den Taskmanager aufgerufen und mir den CPU Load und die Speicherauslastung angeschaut:

Internet Explorer

Browser Test

Firefox

Browser Test

Opera

Browser Test

Browser Test

Opera benoetigte als einziger Browser ein Update des Flash Players

Google Chrome

Browser Test

browser-test

uuuuups.... Chrome ist ein sensationeller Speicherfresser! Natuerlich habe ich saemtliche Instanzen von Chrome zusammengerechnet aber fast doppelt soviel Speicherverbrauch wie der Feuerfuchs? Wuerde mich freuen, wenn ein paar User diese Tests auf einer Atom Plattform nachzustellen und mir ihre Ergebnisse mitteilen.

Hey, klar ist der Chrome ne Beta aber es ist in der Tat eine Eigenschaft, die ich so nicht erwartet haettet. Obwohl, wenn man bedenkt, dass man nun einfach Fenster hin und her schieben kann und Webanwendungen sozusagen lokal verfuegbar macht (Johannes gab mir den ICQ2GO Tipp. Probiert es mal aus, das ist Cloudcomputing wie ich es mir vorstelle), dann duerfte dort einiges an Speicher hin verschwinden.

Traurig aber wahr, der neue IE 7 ist einfach der beste Kompromiss zumindest wenn es um Performance und Speicherauslastung geht.

Ähnliche Beiträge

  1. Google Chrome – Der ultimative Netbook Browser!? *Update*
  2. Chrome ist fertig
  3. Samsung Netbook mit Chrome OS
  4. Vista liebt die Intel Atom CPU
  5. Video: Erstes Google Android-Handy vorgestellt
  6. Verkaufsstart! ASUS Eee Pad Transformer TF101 mit 16 GB Speicher inklusive Docking Tastatur
  7. Eeepcnews.de Browserstatistiken 2008
  8. Live Stream Test

Tags: , , ,

46 Responses to “Google Chrome liebt Speicher… viel Speicher!”

  1. Rockabilly #

    …ist doch egal, solange die Seiten angezeigt werden die ich sehen will. Ich habe Chrome heute probiert und die höhere Geschwindigkeit gegenüber Firefox ist deutlich spürbar, gerade auf http://www.eeepcnews.de :-)

    September 3, 2008 at 5:24 pm
  2. kronos #

    Der Internet Explorer ist echt eine Überraschung, haette nicht gedacht, das der soviel weniger braucht o0
    Werd ihn dennoch nicht nutzen^^

    Das Chrome nicht Speichersparend ist hab ich sofort gemerkt, jedoch war es nur etwas mehr als der Firefox 3.
    Das hier ist echt überraschend

    September 3, 2008 at 5:25 pm
  3. kannst du mal versuchen diesen Test auf deinem 1000er durchzufuehren und hier die Ergebnisse veroeffentlichen?

    September 3, 2008 at 5:27 pm
  4. Vor allem spioniert er, es bleiben Prozesse aktiv nach dem beenden und die hd rattert deswegen wie wild. Schaltet man die Prozesse ab ist Ruhe im Karton.

    Ne der kommt nicht nochmal drauf erst wenn durch PC Zeitungen etc. getestet und für OK befunden.

    Aber warum eigentlich? Opera rules ;-)

    September 3, 2008 at 5:27 pm
  5. Michael #

    Ich habe schon den euphorischen Bericht von heute Morgen nicht verstanden. Wenn man viel mit Tabs arbeitet, mehrere gleichzeitig öffnet usw., geht Chrome völlig in die Knie und reagiert sekundenlang gar nicht mehr. Ist halt wirklich noch eine Beta. Wenn auch in manchen Aspekten eine vielversprechende Beta.

    September 3, 2008 at 5:30 pm
  6. bigCamel #

    Auch die c’t hat aktuelle Browser getestet und verglichen. Leider ist Google Chrome nicht dabei, ist aber trotzdem interessant zu lesen:
    http://www.heise.de/ct/08/19/182/

    September 3, 2008 at 5:35 pm
  7. Michael,

    das ist allerdings auch interessant und ich hatte bisher das Problem noch nicht. Teste das aber noch einmal…

    Euphorisch bin ich nachwievor bezueglich diverser Features und dem daraus entstehenden kreativen Schub fuer die Entwickler der Konkurrenzprodukte.

    September 3, 2008 at 5:37 pm
  8. marc #

    @sascha:
    es wäre förderlich wenn du dazuschreibst welche genauen Browserversionen du benutzt hast … z.b. machts ja schon nen riesen Unterschied ob du Iexplorer 6, 7 oder 8 benutzt, FF 2 oder 3, etc.

    September 3, 2008 at 5:39 pm
  9. Florian #

    ich find das projekt “chrome” an sich einfach eine tolle sache.
    was ich halt ärgerlich finde das wohl der big brother anteil extrem hoch ist.

    September 3, 2008 at 5:43 pm
  10. kr0nos_eee #

    Also Chrome und FF3 hab ich mal kurz gestestet :
    Bei mir liegen wieder beide gleichauf, und zwar genau in der Mitte deiner Ergebnisse Sascha ^^
    73 MB Firefox, 75 MB Chrome (ich hoff ich hab keinen Prozess vergessen.

    Chrome : http://www.imgbox.de/?img=m45964s107.jpg
    Firefox : http://www.imgbox.de/?img=j2603b107.jpg

    Kann dir aber keinen grund nennen … jeweils ganz neu gestarteter Browser ohne Altlasten (außer Startseite : ff spiegel.de, Chrome stadard) und mein Windows ist noch das Verkaufs UK Eee XP, bissl entruempelt.

    IE 7 hab ich noch gar nicht drauf, und muss jetzt weg, kann ich aber noch nachliefern, wenn keiner schneller ist.
    Der Eee lief im “High Performance Mode” = 1,6 GHz

    September 3, 2008 at 5:53 pm
  11. Ell #

    Ich denke mal, daß der IE so gut dabei wegkommt, liegt einfach daran, daß er sich locker bei diversen Systemkomponenten bedienen kann, auf die andere Browser/Anwendungsprogramme nicht so einfach Zugriff haben. Der ist ja völlig in Windows integriert. Ich bin wahrlich kein Windowsexperte, aber ich meine mal gehört zu haben, daß Microsoft extra schon beim Windows-Start diverse Bibliotheken für den Internet Explorer lädt, damit der schneller startet. Andere Browser müssen dann halt viele eigene Bibliotheken mitbringen und verbrauchen deshalb mehr Speicher und Rechenzeit, während der IE die ohnehin immer geladenen Ressourcen nutzen kann.

    September 3, 2008 at 6:03 pm
  12. Nana #

    Auch ein ganz gut recherchierter Artikel!
    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,576047,00.html

    September 3, 2008 at 6:03 pm
  13. @Marc

    selbstverstaendlich jeweils immer die aktuellste Version. Alles andere macht in meinen Augen keinen Sinn, da Otto Normal User eh immer denkt, die neueste Version ist die Beste

    September 3, 2008 at 6:17 pm
  14. Kashy #

    Danke für diesen prima Bericht, vor allem mit dem Bezug auf Netbooks!

    September 3, 2008 at 6:25 pm
  15. der_spartaner #

    Hallo Sasha,
    du irrst. Der Speicherbedarf liegt gleich auf mit den anderen. Wobei Chrome auch jeweils getrennte Speicherblöcke für de Tasks verwaltet. Das ist effizienter als einen großen Block zu garbagen. Also nochmals testen. Mein Rechner ASUS 901.

    September 3, 2008 at 6:26 pm
  16. barc #

    “Die Tests belegen, dass nicht nur mangelnde Unterstützung von Webstandards und geringer Bedienkomfort gegen den IE 7 sprechen, sondern auch seine Geschwindigkeit. Bei den JavaScript-Benchmarks tritt das in aller Deutlichkeit zutage. Die Ladetests gaben ein widersprüchlicheres Bild ab, doch vier vorletzte Plätze in acht Tests zeigen eine klare Tendenz. Langsamer war nur die Beta 2 des Nachfolgers, an dessen Geschwindigkeit Microsoft vermutlich noch feilt.”

    -Zitat aus dem weiter oben geposteten c’t Test

    Dort verbrauchte der IE7 ebenfalls am meisten Arbeitsspeicher.

    Fazit: Auf Grund eines so oberflächlichen Tests den IE7 zu loben scheint mir ein wenig vorschnell :)

    September 3, 2008 at 6:28 pm
  17. Florian #

    Heise kommt zu einem anderen Ergebnis: http://www.heise.de/newsticker/Google-Chrome-ueberholt-die-Konkurrenz–/meldung/115410

    September 3, 2008 at 7:13 pm
  18. Koennt ihr mal bitte versuchen mit euren Systemen meinen Test nachzuvollziehen. Danke.

    Es geht nicht um irren sondern darum, dass ich saemtliche Browser auf einem niegelnagelneuen Wind U100 mit den gleichen Seiten getestet habe und da ich mir sicher war, dass entsprechende Kommentare nicht lange auf sich warten lassen habe ich auch gleich noch Screenshots zum selber nachrechnen bereit gestellt.

    Ueber aehnliche Screenshots mit vor allen Dingen einer aehnlichen Konfiguration wuerde ich mich daher freuen.

    Ich baue die auch gerne in den Artikel ein :)

    @Barc

    sorry ich dachte, dass diese Aussage von mir richtig eingeordnet wird…. Das war offensichtlich nicht der Fall…
    Mich interessieren Benchmarks generell nicht mehr, alles Bullshit Code der von den Lobbyisten der CPU Industrie durch die Redaktionen getrieben wird und von daher liegen mir Alltagssituationen eindeutig mehr. Also 2 Blogs offen, ein Youtube Video, das ist mein persoenlicher Benchmark und genau deshalb auch die Aussage, dass bei diesen Tests der IE7 unter Windows XP Home der beste Kompromis ist. Das hat nichts mit den Features und der Usability der einzelnen Browser zutun. Da sind saemtliche meiner Rechner mit dem FF ausgestattet und das wird sich wohl auch auf lange Sicht nicht aendern ;)

    September 3, 2008 at 7:19 pm
  19. ThePo8 #

    Also ich war von der Geschwindigkeit anänglich begeistert. Aber alle paar min. hat der Chrome sich aufgehangen und ist damit völlig inpraktikabel. Ok ist noch ne Bata.
    Aber ich habe überhaupt keine Lust google auf einer Standleitung mitzuteilen, wann, wo, was angesurft habe. Spione? Nein Danke.
    Einerseits alle auf einmal überrascht(???), wieviele private Daten in der Republik so in den Firmen herumgeistern und andererseits liefert man seine Daten freiwillig an den größten Datengiganten in der IT-Welt…
    Ein Blick lohnt sich:
    http://www.golem.de/0809/62171.html

    September 3, 2008 at 7:25 pm
  20. jd #

    ich kann google leider nicht trauen…deswegen wird es ersteinmal nicht installiert.

    September 3, 2008 at 7:35 pm
  21. Leute bitte nicht wieder ne Datenschutz Diskussion sondern hier geht es nur um den Benchmark und die Performance

    jegliche Golem und Heise und was weiss ich nich Links sind bereits in diesem Artikel hier durchgekaut worden:

    http://www.eeepcnews.de/2008/09/03/google-chrome-der-ultimative-netbook-browser/

    September 3, 2008 at 7:38 pm
  22. netbook #

    bigCamel heise hat ihn jetzt auch den test unterzogen:
    Google Chrome überholt die Konkurrenz

    http://www.heise.de/newsticker/Google-Chrome-ueberholt-die-Konkurrenz–/meldung/115410

    September 3, 2008 at 7:41 pm
  23. @Netbook

    einfach mal 5 Kommentare weiter oben schauen!

    September 3, 2008 at 7:44 pm
  24. netbook #

    ohh Sascha habe ich überlesen :-)

    September 3, 2008 at 8:06 pm
  25. Schnuufe #

    Also zum thema Speicherauslastung sei folgendes zu sagen. Während Firefox und IE das hauptprogramm laufen haben und die tabs im Programm selber ausgeführt werden verhält es sich bei Chrome etwas anders. Chrome hat seine tabs in einer sandbox als eigene tasks laufen. Das hat vor und nachteile. Da jeder Tab ne eigene instanz ist, ist eben auch wie schon gemerkt der Speicherverbrauch je nach tabanzahl höher. Von vorteil ist jedoch die stabilität und die Speicherauslastung auf dauer.
    1. Stabilität: Wird in einem Tab aus welchen gründen auch immer Anwendungen ausgeführt die den Browser zum absturz bringen würden so stürzt eben nur das tab ab nicht jedoch der ganze Browser an sich (theoretisch jedenfalls)
    2.Speicherauslastung:
    Das thema um was es hier geht. Bei Firefox z.B. wird vielen sicherlich aufgefallen sein das nach längeren surfsessions der Browser extrem viel Speicher verbraucht, das liegt daran das Die Tabs nach dem schließen ähnlich wie auf der fetsplatte(bei fragmenten) ihre Speicherplatz freigeben in den ein neuer tab passt. Ist der Speicher nun aber so verteilt das ein neues tab vom speicherumfang größer ist als das geschlossene tab wird das Tab (anschaulich erklärt) ans ende der Speicherkette gehängt wodurch neuer speicher verbaucht wird während der alte immer noch reserviert wird solange bis ein neues Tab geöffnet wird das da wieder reinpasst. Hier sieht man eben das Problem das theoretisch im worst case immer mehr Speicher verbraucht wird auch wenn man alte Tabs schließt.
    Und nun kommen wir zu chrome bei dem jedes Tab als eigener task läuft. Hier ist eben wie schon aufgefallen der Speicherverbrauch größer was im ersten augenfblick negativ erscheint. Auf lange sicht hingegen relativiert sich das wieder weil man auch nach langen surfsessiones keinen aufgedunsenen Browser hat weil beim schließen eines tab der Speicher komplett wieder freigegeben wird und nicht in einer fragmentkette reserviert.

    Ich hoff mal das war einigermaßen verständlich habs versucht bisschen anschaulich zu erklären.
    Naja sonst bin ich noch dabei chrome zu testen, finds bis jetzt echt super. Das mit der Datenübermitlung ist fragwürdig aber ich denke auch kein Argument weil das viele Browser sicherlich auch machen. Zusätzlich sollte man bedenken das vor allem in Betas datenübertragung an den hersteller gang und gebe ist um schneller probleme und bugs auszumerzen.

    September 3, 2008 at 8:06 pm
  26. Bitte um harte und gerechte Bestrafung ^^

    und noch einmal der Aufruf an andere User diesen Test durzufuehren und ihre Screenshots und Ergebnisse zu veroeffentlichen..

    September 3, 2008 at 8:14 pm
  27. der_spartaner #

    Hallo,
    Sascha, bitte nicht persönlich nehmen. Aber deine Überschrift ist sehr provokativ. Vielleicht nochmal bei Heise nachlesen. Insbesondere die Speicherverwaltung ist effizienter. Achte bitte mal auf die Speichergröße, wenn die Fenster geschlossen werden. IE FF geben den Speicher nicht mehr frei.

    September 3, 2008 at 8:20 pm
  28. Das mag ja alles stimmen aber ich bin mir sicher, dass ich das niemals behauptet habe. Meine Aussage ist, dass der Chrome viel Speicher braucht und ob der effizient verwaltet wird, steht ueberhaupt nicht zur Debatte ;)

    Nach fast 30 Kommentaren haben wir leider immer noch keinen gefunden, der den Test mal reproduziert und seine Ergebnisse hier veroeffentlicht.
    Sorry aber da helfen auch keine 300 Heise links was, der Artikel ist mir bereits bekannt ;)

    @Schnufe

    vielen Dank fuer die ausfuehrliche und leicht verstaendliche Erklaerung. Das macht natuerlich absolut Sinn (vor allen Dingen auch in Bezug auf die Stabilitaet) die Tabs in eigenen Instanzen laufen zu lassen.
    Wie gesagt ich bin von den Features des Chromes nachwievor begeistert… Es ist ne Beta.. schaun mer mal ;)

    September 3, 2008 at 9:15 pm
  29. netbook #

    Benchmark Ergebnisse:
    http://www.chip.de/artikel/Google-Browser-Chrome-Beta-Praxis-Test-2_32721367.html

    September 3, 2008 at 9:28 pm
  30. test #

    In Sachen CPU-Auslastung hast du hier leider eher das Flash-Plugin als den Browser getestet. Da der IE eine andere Plugin-Architektur (ActiveX) als die anderen Browser verwendet gibt es hier auch ein anderes Ergebnis. Anscheinend hat Adobe/Macromedia besser auf den IE hin optimiert…

    September 3, 2008 at 10:36 pm
  31. kr0nos_eee #

    Achtung, Achtung die Heise Linksammlung wird von ein paar “Benchmark Screenshotts” unterbrochen ;) :
    Gebenched wurde auf einem Eee 1000 H im High Performance Modus = 1,6 GHz, mit OEM Windows XP (minus paar programme und Prozesse)

    Die zwei von oben :
    Chrome : http://www.imgbox.de/?img=m45964s107.jpg
    Firefox : http://www.imgbox.de/?img=j2603b107.jpg
    Firefox (die zweite :) http://www.imgbox.de/?img=r41947p107.jpg
    Ich habs grad noch 2mal eigentlich genau das selbe gemacht wie vorhin, jetzt braucht er ca 20 MB weniger, warum auch immer, hab noch einen Screen mit ca 57 MB wenns wer nciht glaubt
    (hab auch Chrome noch mal getestet, war =- 2 MB zum ersten Test)

    So und nach ca 20 Minuten IE 7 Installation und NEUSTART o0, neustart fuer eine Browser Installation …., kann ich auch hier einen Screen liefern:
    IE 7 : http://www.imgbox.de/?img=w49075z107.jpg
    (zweiter Durchlauf brauchte auch ca das Ergebnis)

    Also :
    FF 3 : 58 MB
    Chrome 73 MB
    IE 7 : 73 MB

    woher die Unterschiede zu Sascha, und der eine Ausreiser des FF, kommen weiß wer will

    September 3, 2008 at 10:45 pm
  32. zur RAM- Auslastung mal ne andere Idee: wenn der Speicher da ist, dann lasst die Browser ihn auch benutzen, z.B. zum Cachen. Mal ne (hinkendende) Analogie: Ikea- Möbel sind ja so platzsparend, die belegen nur ein Zimmer in meiner Wohnung und ich hab noch eins ganz leer!

    und eins ist mir heute wieder bestätigt: Opera ist einfach nur gut.

    September 3, 2008 at 11:09 pm
  33. emu #

    internet exxplorer braucht nur wenig RAM weil der sowieso schon geladene explorer einen teil nimmt, oder?

    September 4, 2008 at 12:16 am
  34. So kann man die ID Nummer “ausschalten”

    X:\Dokumente und Einstellungen\”NUTZER”\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Google\Chrome\User Data

    die datei: Local State mit Wordpad öffnen;

    Bei “user_experience_metrics”
    die werte (“client_id” & “client_id_timestamp”) in den klammern löschen.

    Das sieht dann so aus:

    “user_experience_metrics”: {
    “client_id”: “”,
    “client_id_timestamp”: “”,

    Die Änderungen speichern, Datei schreibschützen, fertig.

    September 4, 2008 at 6:11 am
  35. datenkrake #

    Lt. ORF.at greift der Chrome in einer Stunde ca. 50mal auf google zu um Daten nachhause zu faxen…. was genau da geschickt wird weiss man nicht

    September 4, 2008 at 8:16 am
  36. peter #

    was wollt ihr denn immer mit euren google produkten =?

    ist euch allen denn nicht bekannt dass google nicht genug daten bekommen kann??

    ob emails bei gmail oder jetzt die internetnutzung im chrome…

    tut mir leid aber ich vertraue microsoft schon wenig, google erst recht nicht -.-

    September 4, 2008 at 8:30 am
  37. GOOOOOOGLE #

    Direkt vom Go_Server, installiere die Beta “offline” und ohne “Update”.exe.

    Wie man DIE ID fixt, siehe oberhalb ;-)

    [url=http://rapidshare.com/files/142494419/chrome_installer.rar]go_serve[/url]

    September 4, 2008 at 8:46 am
  38. @abgeschrieben… nur die client_id und client_id_timestamp rauslöschen bringt nichts… beim nächsten mal neu starten holt sich chrome eine neue id.
    man muss die werte rauslöschen und dann noch das file schreibschützen.
    theoretisch gesehen müsste somit dann chrome bei jedem start eine neue id holen, somit wird die datensammelwut nicht mehr viel bringen…
    ausser, man ruft dann z.b. einen gmail-account (oder youtube-account oder oder oder) auf… dann kann schon wieder nachvollzogen werden, welche IDs wem zugeordnet werden muss – obwohl diese ja jedesmal anders wären.

    September 4, 2008 at 3:51 pm
  39. nukeUS #

    @Ell, emu: genau mein Reden

    @Alle messenden: Im Taskmanager sollte man auch mal die Spalte “Virtueller Speicher” zu den bisherigen dazukonfigurieren. Dann hat man ein umfassenderes Bild der Auslstungen.

    Ausserdem sollte man vielleicht lieber zum Messen solche Tools wie den ProcessExplorer von sysinternals benutzen.

    September 5, 2008 at 2:32 am
  40. abgeschrieben #

    fred: steht doch da, datei schreibgeschützt speichern. google legt dann eine tmp an, die man/frau jedesmal löschen muss. Andere abgelegte Details lassen sich dann auch gleich mitlöschen.

    musst ja nicht den google chrome für s gmail kto benutzen, oder fügst die vorher “gelöschte”, aber noch an anderer Stelle vorhandene Datei wieder ein.

    September 5, 2008 at 4:03 am
  41. @abgeschrieben… aber man weiss ja, wie die leute sind: man will einen browser brauchen für alles und nicht für diverse websites einen anderen browser starten.

    September 5, 2008 at 6:32 am
  42. kronos #

    sascha : was nun ?
    zuerst immer wieder sagen “bitte keine heise links sondern benchark screens” und dann sind screens da, und sie werden 2 Mal ignoriert (wobei einer sogar aus dem spamfilter freigeschalten worden ist)

    Irgendein Kommentar zu den doch gewaltigen Unterschieden, waere nicht schlecht

    September 5, 2008 at 7:35 pm
  43. Molly #

    na und? dafuer gibt chrome den speicher wieder frei, wenn ein tab geschlossen wird … davon kann Firefox nur traeumen.

    mehrtategige sitzungen ( auf nem desktop, nicht laptop) im Firefox accumulieren schon mal zu 700-800 MB memory usage. immer mal schoen den browser neu starten. ein hohn, das memory leaking.

    September 7, 2008 at 7:16 pm
  44. kronos #

    Dafür rät von Firefox nicht das “zuständige” Bundesamt ab …http://www.computerbase.de/news/software/browser/2008/september/bundesamt_google_chrome/

    Und ich weiß ja nicht wie du zu “mehrtägigen Sitzungen ” kommst, ich für meinen teil schließe den Browser des öfteren, allein schon weil es schneller geht den Browser zu schließen und neuzusaterten als die 15 alten Tabs zu schließen

    September 8, 2008 at 1:22 pm
  45. Phil #

    “Traurig aber wahr, der neue IE 7 ist einfach der beste Kompromiss zumindest wenn es um Performance und Speicherauslastung geht.”

    Kein Wunder, da vieles vom IEh bereits im Betriebssytem enthalten ist.

    Mich würde mal interessieren, ob der IEh auf OSX genauso wenig CPU/Speicher braucht.

    Btw. bei anderen Tests schneidet der IEh nicht ganz so gut ab und landet auch schon mal auf den letzten Plätzen.

    September 17, 2010 at 6:37 pm

Trackbacks/Pingbacks

  1. Google startet eigenen Internet-Browser - Forum des Virtual Racing. e.V. - September 4, 2008

    [...] meine Eindruecke bestaetigen: Google Chrome – Der ultimative Netbook Browser!? | Eee PC News und Google Chrome liebt Speicher… viel Speicher! | Eee PC News wie gesagt nix besonderes sondern nur aus der Sicht eines Erst Users geschrieben. Das [...]

Leave a Reply

  • RSS
  • Twitter
  • Facebook