July 28, 2008 Sascha 17Comment

Das Gigabyte M912 Netbook ist sicherlich einer der aussergewoehnlichsten Vertreter seiner Gattung. Ausgestattet mit einem Touchscreen und der Moeglichkeit, das Display ueber die Tastatur zu klappen um dieses Netbook auch als Tablet PC zu nutzen, unterscheidet es sich doch stark von den Konkurrenten. Bei Notebook.de koennen nun alle 6 Versionen vorbestellt werden, wobei die Preise von 479 bis 569 Euro reichen.

Ähnliche Beiträge

  1. Gigabyte M912 – Convertible Netbook
  2. Video: Unboxing des Gigabyte M912
  3. Gigabyte M912 – Versionen, Preise, Verfuegbarkeit
  4. Video: Gigabyte M912 Convertible Netbook
  5. Joanna, das Gigabyte M912 und die ASUS CD Tasche
  6. Video: Gigabyte M912 Testbericht
  7. GIGABYTE M912 auch ohne Betriebssystem
  8. Live Event: Gigabyte M912 unboxing

17 thoughts on “Gigabyte M912 vorbestellbar ab 479 Euro

  1. Woow, die Auflösung von bis zu 1280×768 kann sich sehen lassen. Shade, dass die Version ohne OS nicht (mehr???) gelistet ist, ich finde nur 5 in Shop

  2. “Verfügbarkeit: in ca. 8-12 Wochen lieferbar -Vorbestellung moeglich”

    Das sind ja nur 2-3 “kurze” Monate!!!
    In der “kurzen” Zeit bleiben die Preise auch sicherlich auf dieser Höhe.

    Aber am besten sind die ganzen “günstigen” Aufrüstungsoptionen in dem Shop! Wo haben die den diese Aphotehkenpreise her?

  3. Jo Hammerpreise 2516.00 EUR (inkl. MwSt.) wenn ich beim obersten das “beste” auswähl…^^

  4. Den shop gibt’s schon ziemlich lange, ist wohl eher unwahrscheinlich, dass er plötzlich verschwindet…

    Upgraden kann man ja auch im Nachhinein selber, die Preise für die Grundausstattung sind eigentlich fair.

    Wegen der Wartezeit, darf ich an die Situation rund um den ersten eee erinnern? Ich hab da auch 3 Monate gewartet…

  5. Wegen der Insolvenz: Wer bestellt den etwas in dieser Preisklasse per Vorkasse?

    Ach ja, ich bin kein Mitarbeiter von notebook.de sondern einfach nur von dem tollen Service dort begeistert.
    Auf Anfragen per Mail wird dort innerhalb von 2 Stunden reagiert.

  6. Das mit dem Service kann ich ebenfalls bestätigen, mich ärgert lediglich, dass man nun eine XP Lizenz für 10 Eur Aufpreis bekommt…

  7. Ooops, mein Fehler. Diese Variante hat ja nur eine 80gb HDD und den Bildschirm mit der kleineren Auflösung. Stimmt es, dass dieser LED-Beleuchtung besitzt, der Bildschirm mit der höheren Auflösung jedoch nicht?

  8. Das geraet ist ein Traum und der Preis ist meiner Meinun nach berechtigt, dass der Akku “nur” 3 std haelt ist natuerlich nicht so dolle und dass der RAM scheinbar nicht erweiterbar ist (nur on-board) ist etwas schade aber dennoch ein TOP Geraet…

    Ich bin hin und her gerissen zwischen EEE 901, MSI Wind und Gigabyte

    Rgds
    shahon

  9. @Unentschlossener: So wie ich das verstehe hat auch die Version mit der kleineren Auflösung keine LED-Hintergrundbeleuchtung, sonst würden sie darauf extra hinweisen (haben sie bei notebook.de bei den “high-end” modellen auch geschrieben bis Gigabyte die Pläne geändert hat).

    @shahon: Der Ram ist erweiterbar (konnte man beim live test bei umpcportal.com sehen).

  10. Die Frage ist läßt sich das XP Gerät auf 2GB selbst aufrüsten.

    Ist es ein Spiegeldisplay?

    Was noch irgendwie fehlt ist GPS und UMTS/EDGE integriert.

    Momentan habe ich den Akoya E1210 von Medion und bin damit schon sehr zufrieden. Den M912 von Gigabyte schaue ich mir auf jeden fall wenn er verfügbar ist an.

  11. Das Gerät lässt sich propblemlos aufrüsten, Chippy von umpcportal.com hat das während dem live test vor laufender Kamera gemacht.

    Das Display ist matt und hell genug für drinnen (und vielleicht für ein schattiges Plätzchen außerhalb des Hauses). Einziger Nachteil ist dass der Kontrast eher dürftig und stark vom Betrachtungswinkel abhängig ist…

  12. was mich irritiert: Kann als Tablet PC genutzt werden, aber es ist kein XP für Tablet PC dabei !?
    Ich habe derzeit einen sünnhaft teuren Tablet PC, der sich aber nicht mit den Fingern sondern nur mit dem Stift bedienen läßt. Ob das bei dem Gigabyte anders ist?

  13. @multifluid: du hast dir deine frage quasi selbst beantwortet. du hast xp tablet pc edition weil dein tablet pc einen hard-touch-screen hat welcher sich nur mit stift bedienen lässt und daher handschrifterkennung kann. der gigabyte m912 hat einen soft-touch-screen kann daher mit dem finger bedient werden, hat daher aber kaum bis keine handschrifterkennung und somit auch keine xp tablet pc edition an board. die hat ja als hauptzusatzfunktion die handschrifterkennung.

  14. Schwätzer!

    Das eine ist ein Digitizer, das andere ein Touchscreen.

    Und es ist kein TabletXP drauf, weil ein TabletPC seitens Microsoft bestimmte Eigenschaften vorweisen muss um als solches Kategorisiert zu werden, welche der Gigabyte nicht hat. Demnach auch kein XP_TPC.

    Mann kann jedoch, wenn man zugang zur XP Tablet Version hat, selbst updaten und das Tablet OS nutzen.

    Hab ich bei meinem Vaio UMPC auch so gemacht.

    Oder man installiert einfach Vista, was bekanntlich Tablet Optionen integriert hat.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *