October 6, 2008 Sascha 8Comment

Amilo MiniAuf zur Schnaeppchenjagd mag sich so mancher denken aber daraus wird wohl nix, zumindest nicht beim jetzigen Preis von 399 Euro. Ich fuerchte Fujitsu (denn Siemens ist ja wohl nicht mehr dabei) wurde da einfach von der Marktentwicklung ueberrollt und ist auch ein wenig naiv an die Geschichte rangegangen! Ueber das Design kann man sich streiten aber die Ausstattung ist nicht wirklich prickelnd und dann noch der Preis. Da hat wohl Fujitsu bei der Auswahl der 3 besten Produktkonzepte einfach das Tor mit dem Zonk dahinter gewaehlt. Macht es billiger, verkauft die Lagerbestaende ab und lasst mal jemanden mit dem Entwicklungsteam reden, der auch vorher bereits mal ein Netbook in den Haenden hatte 😉

Wer es dennoch wagen will, kann sich den Amilo Mini fuer 399 Euro bei Amazon vorbestellen. Versandkosten gehen aufs Haus, sprich Amazon.
Ein Schnaeppchen kann zur Zeit mit dem Eee PC 900A in weiss gemacht werden aber Achtung, die verbaute SSD ist kein Geschwindigkeitswunder! Wer damit leben kann, der erhaelt fuer knapp 279 Euro ein solides Netbook mit Intel Atom CPU.

Ähnliche Beiträge

  1. Video: Amilo Mini – Das Netbook von Fujitsu
  2. Fujitsu-Siemens Amilo Mini Testbericht
  3. Fujitsu-Siemens Amilo Mini schon naechste Woche lieferbar?!
  4. Video: Fujitsu Amilo Mini treibt es bunt
  5. IFA 2008 – Showstopper Event und Amilo Mini Eindruecke
  6. Samsung NC10 bei Amazon vorbestellbar *Update*
  7. Eee PC 900 vorbestellbar bei Amazon fuer 299 Euro! *Update*
  8. HP Mini 1000 “Vivienne Tam” Edition vorbestellbar

8 thoughts on “Fujitsu Amilo Mini bei Amazon vorbestellbar

  1. Hässlich ist noch gelinde ausgedrückt, beitreiben die keine Marktforschung? Einen Designpreis bekommen die sicher nicht dafür 😉

  2. Dieses Schwarz/Weiss/SpitzEckige Design sollten ja alle FuSie Produkte haben, hoffe das Fujitsu das alleine wieder über Board schmeisst und mal etwas pfiffigere Designer ranläßt sonst wird das nix mehr mit den TopTen Computerherstellern, ich glaub da sind se schon in Europa stark gefallen.

  3. passt auf was ihr da kauft!

    Das Ding ist ja 2 geteil, schwarz und weiß, Genauso wie die Firma Fujitu und Siemens…nur die Firma fällt bald auseinandern…hoffentlich nicht auch das Gerät gleich nach dem Kauf.

  4. also ich finde das design gar nicht soo schlecht…

    aber was ist denn jetzt mit der externen grafikkarte für das fujitsu?

    oder irre ich mich da vielleicht?

  5. Wieso das Gerät nun ein Zonk sein soll, kann ich nicht nachvollziehen.

    Es hat zwar nur 2 USB-Anschlüsse und die Festplatte ist etwas kleiner.
    Dafür ist aber ein Express-Card-Einschub dabei und der Bildschirm soll es sogar auf die doppelte Helligkeit bringen als die 9xx-EeePCs und immer noch weit mehr als beim 1000er-EeePC.
    Also voll tauglich für den Ausseneinsatz.

    Das Design finde ich übrigens ganz gut. Zumindest besser als das der EeePCs, die mir daherkommen wie
    Spielzeug, vor allem, seitdem dieser “EeePC”-Schriftzug drauf ist und nicht mehr “Asus”.

  6. Ich finde das Gerät sehr interessant.
    Bis auf die Festplatte ist es mit dem S10 vergleichbar, wobei das FSC ein 9″-Gerät ist.

    Auf das Aussehen lege ich prinzipiell keinen Wert.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *