November 30, 2008 Matze 22Comment

Wie Tariftipp.de berichtet, bietet BASE zu seinem neuen Tarif ein Netbook im 1€ Prinzip an. Bei Abschluss eines Datenvertrags über monatlich €40 für eine Flatrate erhält man das Medion Akoya Mini E 1210 Netbook von BASE für den besagten Euro. Dies ist allerdings deutlich mehr, als die 25€, die monatlich für den selben Vertrag berechnet werden, wenn man kein Netbook dazu haben möchte. BASE hat Medion wohl nicht davon überzeugen können, ein UMTS-Modem zu integrieren und so gibt es den bekannten USB-Surf Stick dazu. Das zweite Angebot kommt von Kaffeeröster Tchibo und bietet etwas bessere Konditionen.Zwar muss der Kunde bei Tchibo, sofern er ein Netbook und kein Handy benutzen möchte, erstmal €50 für den Surfstick über die Ladentheke reichen, bekommt dafür aber ausser einem ersten Freimonat auch den günstigen €19,90 Flatrate-Tarif. Da es sich um ein Prepaid Angebot handelt ist der Tarif jederzeit kündbar und kann jederzeit wieder gestartet werden. Nach dem Download von 10GB wird allerdings die Geschwindigkeit auf GPRS-Speed gedrosselt, welche zuvor mit UMTS bzw der HSDPA Unterstützung rennt (natuerlich dort, wo das O2 Netz entsprechend ausgebaut ist). Die Tarifdetails erinnern sehr an das Angebot von simyio und blau.de. Scheinbar reicht Tchibo also diese Verträge gegen eine Provision an blau oder simyo weiter. Für den Kunden macht es also keinen Unterschied, bei welchem dieser Provider er kauft. (via onlinekosten.de)

Ähnliche Beiträge

  1. Fonic UMTS Prepaid Tagesflatrate
  2. Samsung NC10 mit int. UMTS Modem bei Vodafone
  3. Eee PC 901 im UMTS Bundle
  4. Fonic Prepaid UMTS Tarif und Surfstick im Test *Update*
  5. Acer Aspire One mit WiMax und UMTS
  6. Acer und T-Mobile – Aspire One mit UMTS Vertrag
  7. Eee PC mit 3G UMTS kommt im September
  8. Pressemitteilung MSI Wind U120 UMTS

22 thoughts on “UMTS Flatrates von Base und Tchibo

  1. Simyo und blau werden nicht wie Tchibo in O2 Netz abgewickelt, somit besteht hier keine Weiterreichung von Verträgen an Simyo und Blau von Tchibo.

  2. Das ist ja alles schön und gut. Aber ich würd immer noch die UMTS Flat von Fonic bevorzugen.
    So kann ich immer dann surfen wann ich will und zahle das auch nur. Andere Hersteller sollen sich das lieber als Vorbild nehmen

  3. Ich nutze bisher auch die UMTS Flat von Fonic. Allerdings bin ich eben bei simyo auf eine nette Erweiterung gestoßen, die bis vor kurzem noch nicht da war.

    Für 9,90 Euro kann man 30 Tage lang surfen, allerdings nur bis 1GB. Jenachdem wie oft und vor allem wieviel traffic man verbraucht, kann somit simyo billiger als die fonic flat sein.

  4. erstmal sollten die hersteller von netbooks umts-module verbauen. ständig ein stick mit sich zu schleppen ist doch dämlich. habe ja auch kein wlan-stick wie vor jahren (als es noch nicht verbreitet war) bei mir

  5. Ja auch ich habe den FONIC weil die 1GB Grenze an einem Tag gilt und nicht für einem Monat ! Ich habe mal nachgesehen ich brauche im Monat 30-35 GB also circa 1 GB am Tag da passt das schon….ohne begrenzt zu werden..
    Für selten Nutzer eh am besten ohne Geldverfall !

  6. Aus meiner Sicht machen nur d1 und d2 überhaupt Sinn, die anderen Netze sind in der ländlichen Gegend einfach zu schlecht. Wenn man nicht zufällig in einem UMTS Bereich von zum Beispiel o2 wohnt und mit dem Netbook auch unterwegs gut und schnell ins web kommen will bleibt da aktuell nur t-mobile oder vodafone. Die haben beide leider nur sehr teuere flats oder zu knapp bemessene Datenpakete (300mb reicht einfach grad so nicht :-)). Man kann sich aktuell nur mit Vertragsabschluß ein Gerät schenken lassen und kommt dann auf erträgliche 25,- EUR pro Monat für die Flatrate – wenn einem die mit dem Vertrag angebotenen Geräte gefallen.
    Ich für meinen Teil kann da nur neidisch nach Österreich schielen, da hat t-mobile nicht nur den besseren Vertrag, sondern auch die bessere Hardware im Angebot.
    Aber vielleicht wird ja noch was – ist ja bald weihnachten!
    cu mic.

  7. In den Nutzungsbedingungen der Flatrates heißt es immer, dass der Traffic bis zu dem ungedrosselt laufen gelassen wird nicht für VoIP und Instant Messaging gilt. Heißt das, dass ich mit so einer UMTS-Flat Skype und ICQ nicht nutzen kann?

  8. Wie oben schon erwähnt haben Tchibo und simyo/blau.de nix miteinander zu tun.

    simyo und blau.de sind billig-Marken von Eplus. nutzen also das Eplus-Netz, welches bis dato sehr schlecht ausgebaut ist. Lediglich UMTS (max 384kb/s) und das natürlich auch nicht flächendeckend.

    Tchibo nutz das o2-Netz, welches besser ausgebaut ist. In einigen Gegenden HSDPA und sonst meist EDGE.

    P.S.: In der aktuellen C’T gibt es einen netten Bericht über die unterschiedlichen Netze und mobile Datentarife.

  9. Habe zwei SIM-Karten aus dem befristetetn Simply-Datentarif-Angebot ergattern können.

    D1-Netz, 5 GB HDSPA-Begrenzug, danach Drosselung auf GPRS.

    Kosten: 4,95 Euro im Monat, ohne Vertragslaufzeit und Grundgebühren, kündbar alle 4 Wochen.

    Nachteil: Dieses Angebit ist begrenzt auf 6 Monate, danach kostet der Tarif knappe 30 Euronen.

    Werde also im 5. Monat kündigen und hoffe, dass es dann etwas preisgünstigere Tarife geben wird.

    Bis dahin fahre ich gut mit Simply-Angebot.

    Grüße,
    dollpi.

  10. Simyo, blau.de und alles was im Eplus Netz noch so angeboten wird, ist nur bedingt zum surfen brauchbar, da es im Eplus Netz nur bis max. 384 Kb/s lansam ist, eher deutlich niedriger.

    Mit Tchibo oder Fonic gibts schon DSL ähnliche Geschwindkeiten, da kann man von echtem surfen sprechen..

  11. Hallo, ich habe den Stick.
    Ist hervorragend habe eine
    3000 kbits/s verbindung auf dem Land.
    Ist der HUAWEI E160 mit der möglichkeint eine Micro-SD Karte einzustecken.

    49,99 € kostet das gute Stück.
    Hie noch einmal die Werte mit Speedtest:
    Download 2.928 kbits/s = 366kbyte/s
    Upload 282 kbits/s = 35kbyte/s

    Also wie DSL 3000 !!

  12. Hallo, habe zwei Fragen zum Tchibo-Stick:

    1. Kann ich die SIM-Karte auch in ein Handy stecken und dann damit sowohl telefonieren (prepaid, auch angerufen werden) als auch Surfen (natürlich nicht gleichzeitig)?

    2. Der Stick hat ja ein SIM-Lock. Kann ich den Stick nur mit einer Tchibo-SIM-Karte verwenden oder auch mit einer normalen 02-SIM-Karte.

    Die Hotline von Tchibo konnte mir keine Auskunft geben.

  13. BASE = nun rechnet man(n) mal die Differenz zu dem normalen BASE-Tarif und das Ganze x 24 = 360,- Euro.

    Wo bitteschön ist denn hier ein Vorteil zusehen, zumal man wirklich nur mir 384 kb/s surfen kann, was wirklich in keinem Preis-/Leistungsverhältnis steht? Da kann ich gleich das aktuelle Angebot von T-Mobile nehmen, surfe schneller und habe hier auch deutschlandweit einen besseren Empfang!

  14. So, Tchibo-Stick eben geholt und ruck-zuck installiert. Funktioniert soweit. Morgen dann der Stress-Test im Keller-Büro, wo die BASE-Internet-Flatrate kläglich versagt.

  15. Bei Etelon gibt es ein Angebot für die t-mobile Flatrate:

    6 Monate Laufzeit komplett KOSTENLOS

    Nur wenn man einen UMTS Stick braucht sind einmalig 49 Euro fällig.

    Denke ist ne gute Alternative, wer weiß wie die Tarife in einem halben Jahr aussehen. Hoffentlich gibt es bis dahin etwas preiswertere arife von t-mobile oder vodafon

  16. @Don Marco: Genau hier habe ich auch zugeschlagen. Bin bisher sehr zufrieden!:>

    Vorteil: Habe später ‘nen Stick, der mir gehört, D1 mit guter Verfügbarkeit und Speed bis zu 7,2 Mbit/s…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *