October 26, 2008 Sascha 10Comment

Eee PC S101Mitten in die Weltwirtschaftskrise knallt ASUS den ersten 600 Euro Eee PC und verdammt nochmal, der Eee PC S101 hat auf jeden Fall Style! Ob das alleine den Preis rechtfertigen kann, muss jeder fuer sich entscheiden aber ueber die Verarbeitung kann ich nur Gutes berichten.
Der T-Online Shop hat nun saemtliche Farbvarianten des Eee PC S101 gelistet... fuer knackige 599 Euro! Wer meint sich ein etwas "anderes" Netbook leisten zu wollen, dem wird dann in 4 Wochen die Lieferung des schwarzen, braunen oder champagne S101 versprochen.  (vielen Dank Dominik):

Eee PC S101

Eee PC S101

Eee PC S101

P.S. Habe ich eigentlich gesagt, dass ihr natuerlich auch den Gutscheincode E15Netbook verwenden koennt, der den S101 im Preis um 15 Euro drueckt und ihn so zu einem wahren Schnaeppchen macht? ^^

Ähnliche Beiträge

  1. Netbook Schwemme in Frankreich – S101 vorbestellbar
  2. ASUS Eee PC S101 Erfahrungsberichte
  3. ASUS Eee PC S101 – Erste Fotoserie
  4. Eee PC 900 bei T-Online vorbestellbar
  5. Eee PC S101 – Erste Benchmarks der SSD
  6. Eee PC S101 und ASUS N10 sind bestellbar…
  7. Eee PC S101 – Mobile Computing mit Style
  8. ASUS Eee PC S101 in pink

10 thoughts on “Eee PC S101 bei T-Online vorbestellbar

  1. Sicherlich sind bei einem Live-Style Produkt Alleinstellungsmerkmale gegenüber anderen Geräten der Konkurenz, im Hinblick auf Design und Funktion, entscheidend.
    Leider bedient Asus mit dem S101 nur einen der o.g. Ansprüche, nämlich ein einzigartiges Design, das ja zugegebenermaßen auch gut gelungen ist.

    Der Erfolg z.B. des I-Phones von Apple beruht aber nicht nur auf einem stylischen Design, sondern bietet seinen Nutzern Funktionen und Features, wie kein anderes Produkt der Konkurenz.

    Was erhalte ich also für 599 Euro von Asus? Ein Netbook das technisch unterhalb des 1000ender rangiert – für das Geld hätte Asus wenigstens 2 Giga RAM verbauen können, aber da hat ja Microsoft was dagegen.
    Fazit: Das S101 bietet Mehrwert einzig und allein über das schicke Äußere – bei Ausstattung und Funktion, Fehlanzeige.
    Einen Rekord wird es meiner Meinung nach aber bestimmt brechen: den höchsten Preisverfall innerhalb 2 Monaten – also abwarten und Geld sparen.

    Ich behalte das N10 weiter im Auge, ist für mich das bessere Angebot.

  2. dem kann ich so nur zustimmen. Sehr weise und fundierte Meinung. Wenn das nc10 und das s10 draußen sind wird der Netbook bereich langsam aber sicher sich endgültig vom oligopolistischen verkäufermarkt hin zum polypolistischen Käufermarkt entwickeln.

  3. Wer so viel nur für eine Pseudo Optik zahlt ist selber Schuld und sollte sein Geld lieber spenden oder sich einen Appel kaufen, denn da funktioniert das Prinzip für bessere Optik aber sehr wenig Leistung einen horrenden Preis zu verlangen schon seid Jahren.

  4. Also ich würde auf einen Preisturz beim S101 (leider) nicht erwarten. Da er ja auch für diese (kleine) Zielgruppe positioniert wurde wird ASUS mit dementsprechenden Verkaufszahlen -=rechnen=-…

    Design ist eben auch ein Mehrwert für ein Produkt. Um WIEVIEL mehr lässt sich natürlich streiten und ist auch höchst subjektiv. (Ansonsten könnte man diverse Produkte, speziell in der Bekleidungsbranche, überhaupt nicht rechtfertigen…)

    Für mich ist das Ding leider auch ein wenig teuer – mal sehen wie´s im Dezember aussieht…

  5. Für den Preis bekommt man ja schon ein Samsung Q45 12″ subnotebook was alles hat was man braucht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *