Eee PC für die Digitalfotografie

Es ist doch immer wieder schön zu sehen, für welche Einsatzbereiche Netbooks so alles genutzt werden können. Unser Leser Micha hat uns auf einen Artikel von szene.digitalkamera.de15 aufmerksam gemacht (Danke!), in dem beschrieben wird, wie der Eee PC für Fotografen sinnvoll eingesetzt und dabei noch Geld gespart werden kann.

Beim Lesen des Artikels hatte ich den Eindruck, daß die Netbooks langsam in der "real world" ankommen. Er ist für jemand geschrieben, der das Wort "Netbook" noch nie gehört hat. Der Author bietet aber einen sehr brauchbaren Einstieg in das Thema und kommt im zweiten Teil dann auch auf die Einsatzmöglichkeiten in der Digitalfotografie zu sprechen. Den Fotografen wird ein neueres Modell empfohlen als der 701, welches vor allem mehr Arbeitsspeicher haben sollte. Selbstverständlich soll das Netbook als mobiler Foto-Datenspeicher genutzt werden, darüber hinaus kann man natürlich auch Fotos damit bearbeiten.

Viele Fotografen nutzen offensichtlich spezielle Datenspeicher für ihre Fotos, die aber so ihre Nachteile haben. Entweder kann man die Daten nicht sehen und überprüfen oder es kann zB nicht im RAW Format gespeichert werden, oder, oder... Das Modell Epson P7000 würde zwar alle Anforderungen an einen mobilen Fotospeicher erfüllen, kostet aber auch mal eben 750€.
Epson_P6000
Kein Wunder also, daß der Author zum Kauf eines Netbooks rät, die Vorteile liegen ja auf der Hand. Es soll allerdings auch Fotografen geben, die sich schon länger mit 12 inch und grösseren Notebooks rumschlagen. ;-)

Ähnliche Beiträge

  1. ASUS Eee PC 901 für 333€ im ProMarkt
  2. Intel VP: Netbooks nur gut für eine Stunde
  3. Neue Software für MSI Wind
  4. Zubehör: Handschuh für den Touchscreen
  5. ASUS Werbespot für den Eee PC
  6. ASUS Eee Box für €269 im MediaMarkt
  7. Neue Linux Lösungen für ASUS Eee PC 700/900
  8. ASUS Eee Reader DR900 für 319 Euro

Tags: , , , ,

5 Responses to “Eee PC für die Digitalfotografie”

  1. kronos #

    tja nur speichern die Profikameras nicht auf CF Karten ?
    Obwohl die teurern canon eos wo ich mal schnell geschuat haben, haben einfach 3 kartenslots , cf, sd und mms

    Und sorry ein Heimanwender wird sich ja kaum so ein Epson ähnliches Teil da kaufen.
    Die Vorteile eines 901 oder900a oder so gegenüber den “Hdds mit Display” liegt aber auf der Hand.
    Auch wenn er etwas größer ist

    October 24, 2008 at 3:34 pm
  2. Setsuna203 #

    Solange Netbooks-TFTs kein Wide Color Gamut unterstützen bringt’s doch eh nix… :-/

    October 24, 2008 at 5:25 pm
  3. Benloo #

    Sorry, aber was soll daran neu sein?
    Das mache ich seit Jahr und Tag, dasß ich das Laptop mitschleppe und die Bilder übertrage, und seit diesen Sommer, mit dem AAO,Q10 oder neuerdings mit dem 901go. NE FreeCom-HD erweitert das Portfolio

    October 24, 2008 at 10:28 pm
  4. Abra Cadaver #

    lol

    October 25, 2008 at 1:01 am
  5. emu #

    man benutz den netbook einfach zum entleeren der karten, und kann auch noch seine bilder anschauen. und das nich nur im hotel, sondern auch “on tour”. dafür wurden bis jetzt meist eine art moderne autonome externe festplatten die mit akku und cardslots bstückt sind – und nich ganz billig, und meist ohne display. von daher klar, das nun ein 8h akku gerät geschickt is!

    October 25, 2008 at 1:31 am

Leave a Reply

  • RSS
  • Twitter
  • Facebook