August 8, 2008 Sascha 13Comment

Cloud Computing, ein Schlagwort welches in den letzten Monaten immer haeufiger faellt und nun moechte auch ASUS ein kleines Stueckchen von dieser vermeintlichen "Zukunftstechnologie" abhaben. Was als absoluter Hype zur Zeit verkauft wird, ist im Grunde genommen auch nichts anderes als ein Application Server Prinzip, welches halt ordentlich skaliert wurde. Die Google Online Anwendungen sind sicherlich ein Paradebeispiel fuer "Cloud Computing" aber auch Amazon, Apple und Microsoft bieten entsprechende Anwendungen und Services.

Cloud Computing ist also nichts anderes als die Auslagerung von Anwendungen und Dateien auf externen Servern und Services. Fuer Netbooks, UMPCs, MIDs aber auch Smartphones macht dies absolut Sinn und wer schon einmal die Vorzuege von Google Docs kennengelernt hat (besonders wenn man mit mehreren Usern an einem Dokument arbeitet) wird mir zustimmen.

Selbstverstaendlich kommt immer auch wieder das Argument der Datensicherheit auf. Google zum Beispiel liest ja bekanntlich den Content aus um passende Werbung aus ihrem Adsense Netzwerk anbieten zu koennen.

Wie die taiwanesische Digitimes nun berichtet, hat ASUS nun den Eee Storage und Eee Download Service gestartet. Dem Eee PC User werden 20 GB Online Speicherplatz zur Verfuegung gestellt, auf den man ueber ein einfach Interface via Drag&Drop Dateien speichern und runterladen kann. In einem schnellen Wifi oder 3G UMTS Netzwerk bietet dieser Service sicherlich eine gute Moeglichkeit, Dateien auzulagern. Ebenfalls strebt Taiwan schon seit Jahren danach ein flaechendeckendes WiMax Netzwerk aufzubauen, was der Cloud Computing Idee ebenfalls entgegen kommt

Eee Download bietet bereits 3000 Dateien und Programme an und soll in Zukunft um Musik und weiteren Content erweitert werden.

Und wo ist der Haken an der Sache? Eee Download ist erst einmal nur fuer den chinesischen Markt gedacht. ­čśë

├ähnliche Beitr├Ąge

  1. Video: gOS Cloud – Erste Eindruecke
  2. Netbook World Summit – gOS Cloud vorgestellt
  3. ASUS News auf der CeBIT 2011 in Hannover
  4. Jolicloud OS fuer Netbooks
  5. Asus Eee Pad EP121 und EP101TC
  6. Prosit Neujahr und Farewell
  7. Eee PC und Windows XP. Vorhersagen und Preise
  8. Solid State Drives werden knapp

13 thoughts on “Eee PC auf dem Weg in die Wolken

  1. “Eee Download ist erst einmal nur fuer den chinesischen Markt gedacht.” – Sch├Ân ASUS und wann kommen wir?

  2. Der Gl├Ąserne Mensch.

    Gl├╝ckwunsch an alle Chinesen die nun per Internet noch besser zu ├╝berwachen sind.

  3. @Frankfurter

    Ein unbescholltener B├╝rger hat doch nichts zu bef├╝rchten! ­čśë

    Ausserdem:
    Die Nutzung dieses Angebotes steht jedem frei, wobei hingegen in deinem Post der “Gl├Ąserne Mensch” angesprochen wird.
    Dieser Begriff fiel mit den biometrischen Daten des Reisepasses, welcher ja bekanntlich Pflicht ist!

    Also bitte nicht jede Datenerfassung über einen Kamm scheren und alles im vornherein verteufeln und noch die Ängste der unerfahrenen User schüren.

  4. @Fadez

    Aber Du magst es ganz bestimmt nicht,
    wenn ich in deinen Sachen herum schn├╝ffele, oder?

  5. Wozu gibt es Gardinen? Damit nicht jeder reingucken kann. So viele unschuldige B├╝rger, die noch nie was gemacht haben und nie machen werden. Aber man m├Âchte doch ein wenig Privatsph├Ąre…

    Aber wo ist bei diesem Angebot der Haken? Soviel Speicherplatz und das kostenlos…gibt ja auch andere Anbieter aber keine Firma ist ne Bahnhofsmission wo Speicherplatz verschenkt wird. Beim Asusserver kann ich mir vorstellen, dass das mit den Einnahmen aus dem Netbookverkauf gemacht wird. ├ähnlich bei den 300 Hotspotstunden…

  6. Ich frag mich wo die in aller Welt soviel Speicher ueberhaupt hernehmen. Nun gut, der kostet nicht mehr viel, aber dennoch. Wo bringen die das alles unter wenn es Millionen nutzen wuerden? Und das muss ja auch noch mehrfach gesichert werden, damit ein einziges Erdbeben oder eine einzige Flutwelle da nicht alles loeschen kann

  7. “Ihr Entschl├╝sselungspassword wird zum Entschl├╝sseln von Dateien aus Ihrem verschl├╝sselten Ordner verwendet. Um das h├Âchste Niveau an Sicherheit zu gew├Ąhrleisten, zeichnen wir Ihr Passwort nicht auf. Sie sind die einzige Person, die Ihre Dateien entschl├╝sseln kann.”

    Na das wird die Verbrecher dieser Welt aber freuen. Koennen nun weltweit Verbrechen planen und die Vorratsdatenspeicherung bekommt nichts mit

  8. @Glaser: Das ist ja genau der Witz bei den sog. Clouds. Durch die Skalierung und Verteilung auf viele Systeme wird es so g├╝nstig und auch sicher.
    @frankfurt: Ich gehe mal davon aus, dass Du keine Kreditkarten benutzt bzw. auch kein Handy oder Telefon benutzt. Das k├Ânnte ├Ąmlich mehr und spannendere Geheimnisse von Dir offenbaren als ein paar Urlaubsbildchen im Netz.

  9. Das lustige ist generell das vermeintliche Totschlagarguent China wenn es doch um Ueberwachung geht.
    Amuesant, dass dies von einem Buerger einer Gesellschaft kommt, die immer noch ihre Stasi Vergangenheit aufarbeitet ­čÖé

    Uebrigens empfehle ich dem Frankfurter sich mal generell mit den lokalen Begebenheiten und Einschraenkungen der Privatsphaere sich auseinanderzusetzen anstatt hier ein “Big Brother is watching you” Fass aufzumachen.

    Riecht in Zeiten, in denen jeder ein China Experte ist und es schick ist auf dieses Volk und den Staat mit dem Finger zu zeigen, doch schwer nach Polemik zumal meisstens dann auch 3 Finger auf einen selber zeigen.

    Just my 2 cents zur Stasi 2.0 Diskussion, ohne mal richtig ins Detail zu gehen ­čśë

  10. @ Frankfurter & Sheriff

    Meine G├╝te noch eins, dann nutzt dieses Angebot doch einfach nicht und lasst die Finger davon! Es zwingt euch doch keiner dazu!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *