August 9, 2008 Sascha 71Comment

Ach was war das nicht ein Theater als der 900er in Deutschland nur mit XP und 12GB SSD (4+8) ausgeliefert wurde. Waehrend nahezu weltweit beide Varianten zeitgleich in den Verkauf gingen, mussten sich die deutschen User mit der Windows Variante begnuegen.
Inzwischen ist aber nicht nur bekannt, dass am 18. August der Eee PC 901 in Deutschland seinen Verkaufsstart erlebt sondern auch, dass der Eee PC 900 mit vorinstalliertem Linux und 20GB SSD ausgeliefert wird:

Unser Leser Avon schrieb den ASUS Support in Deutschland an und fragte nach der Verfuegbarkeit der Linux Variante des Eee PC 900. Hier die Antwort:

Sehr geehrter Herr ,der Eee-PC 900 mit Linux hat seinen Launchtermin am 18.08.08.
Auch die 901er Version wird mit Linux erscheinen - ein genaues Datum wird ASUS noch an die Öffentlichkeit kommunizieren.
Wir hoffen, dass wir Ihnen weiterhelfen konnten.
Mit freundlichen Grüßen / Best regards
ASUS Computer GmbH [C52K]
Harkortstr. 21 - 23
D-40880 Ratingen

Das sind doch einmal erfreuliche Nachrichten, zumal ja auch der Eee PC 901 mit Linux den Weg nach Deutschland schaffen wird 😉

Ähnliche Beiträge

  1. Eee PC 901 kommt Mitte August fuer 379 Euro
  2. Eee Box kommt im August nach UK
  3. Kein Linux Eee PC 901 in Deutschland (erst einmal…)
  4. Dell E kommt bereits im August!
  5. Erste Eindruecke der Linux Version des Eee PC 900
  6. Asus Eee Pad kommt im Juni
  7. Eee Box kommt Ende August nach Deutschland
  8. Dell’s Mini-Notebook kommt im August

71 thoughts on “Eee PC 900 20G (mit Linux) kommt am 18. August

  1. @Met@l – die Vorwürfe gehen nicht dahin, dass M$ Geld verdienen will, sondern dass man das Zeugs kaufen muss, ob man will oder nicht. Was würdest du denn sagen, wenn du bei jedem Einkauf im Supermarkt eine Flasche Cola dazukaufen müsstest, obwohl du lieber Mineralwasser trinkst und ausreichend Getränke zuhause hast.

  2. Das ist schon richtig, aber so wie ich das hier immer verstehe geht das gegen Asus, und nur gegen die. In anderen news lese ich nie sätze wie “kein Linux kein kauf” und das 10 mal hintereinander von den unterschiedlichsten personen. Eine gute möglichkeit wäre sicherlich ein Vorinstalliertes Windows in dem man nur noch seinen Key eingeben muss… aber das macht ja keiner so.

  3. wie gesagt: es ist ja nicht die tatsache, dass die linux-versionen verzögert erscheinen, sondern dass die linux-versionen nur in deutschland verzögert erscheinen. ist doch klar, dass das deutsche netbook-käufer mit präferenz für linux auf die palme bringt. es ist einfach nicht nachvollziehbar, denn offenbar GIBT es diese nachfrage. was steckt also hinter dieser merkwürdigen vermarktungsstrategie seitens asus?
    microsoft natürlich.

  4. Ich weis nicht ob es in anderen Ländern anders war, aber in England zum beispiel kam die linux variante auch einen monat später raus.

  5. Ok, ich finde den eee von der Sache her schon schwer interessant. Aber vielleicht könnte Asus das Teil erstmal fertigbauen??? Alle paar Wochen gibts nen neuen mit zusätzlichen Features und einer ganzen Liste von fehlenden Sachen die aber in der nächsten Version bestimmt kommen….. wenn ich mir das erste Modell gekauft hätte würde ich mich angesichts des 901 schon wieder schwer ärgern. Und wenn Asus dann schon wieder ankommt dass es demnächst wahlweise auch einen mit richtiger HD und evtl sogar integriertem UMTS geben könnte habe ich noch immer keine Lust mir das Teil zu kaufen. Aus Angst mich dann in vier Wochen zu ärgern das solche Features plötzlich auch zum gleichen Preis verfügbar sind.

    Fazit: Ich werde wohl weiter die Konkurrenz beobachten und vielleicht recht bald dort zuschlagen… zumal ich mit Asus-Geräten bisher nur schlechte Erfahrungen gemacht habe was die Lebensdauer angeht.

  6. “was steckt also hinter dieser merkwürdigen vermarktungsstrategie seitens asus?
    microsoft natürlich.”

    Dann fragt man sich aber, warum sich microsoft ausgerechnet und nur Deutschland dafuer ausgesucht hat.

  7. @ Marco
    Wenn du so an die sache rangehst, müssteste überall so denken, weil es kommt immer was besseres raus. Du kannst dich genau so ärgern wenn du jetzt ein Konkurenz Produkt kaufst, und 2 Wochen später bringt asus ein gerät heraus welches deinem gerät gegenüber besser und billiger ist…

  8. Jau Met@l. Hast ja grundsätzlich recht. Aber speziell beim eee find ich die Frequenz mit der Asus neue Versionen auf den Markt schmeisst etwas übertrieben. Sieht für mich momentan so aus als wenn man jeden Prototypen direkt auf dem Markt testet. Der 901 ist noch nicht ganz erschienen da ist schon wieder die Rede von weiteren Modellen mit größerer SD, echter Festplatte, UMTS oder oder oder…. So schnell veralten ja nicht mal mehr Zockergrafikkarten 😉

  9. Hallo,

    ich hätte mir den 901 Linux auch gekauft (wegen dem Mehr an Speicher), allerdings dann Linux runtergeworfen und dennoch Windows installiert. Warum?? Weil ich an der Uni mit dem 701 und seinem verdammten Xandros den VPN Client nicht ums Verrecken zum Laufen gebracht habe. Windows auf dem Kleinen finde ich gar nicht schlecht. Jedem das Seine!

    MfG
    Felix

  10. > wirklich, des is der grösste
    > scheiss den ich je gelesen hab.

    Wieso? Asus ist unfähig die 20GB Version des 901er in Deutschland mit der 12GB Version rauszubringen. Wenn schon am ZIF gespart wird würden wenigstens 20GB besser sein als die lächerlichen 12GB. Da bekommt man nicht mal Browser (incl. den gespeicherten Scrapbooks), Mails und Doku drauf.
    Also kauft man sich jetzt das 12GB Modell (weil man zeitnah sogar ne sehr sinnvolle Anwendung hat weils nicht Winter ist), gibt es vor den zwei Wochen wieder zurück und legt sich später das 20GB Modell zu.
    Lass mal das Betriebssystem aussen vor, vielleicht verstehst Du dann warum bei einigen dieser Frust vorhanden ist.
    Es ist mir letztendlich egal welches Betriebssystem drauf ist weil ich problemlos das ein oder andere installieren kann.

    Mich kotzt nur an, wie Asus uns Deutsche verarscht.
    Wenn im Zwei-Wochen-Takt ständig neue Modelle eingeführt werden, hat man nahezu kostenlos immer das neueste Modell zur Hand. Bestellen, kurz vor den zwei Wochen zurückgeben und ein paar Tage Vorfreude auf das neue Modell.

    Im MSI-Wind Lager wurde gerade festgestellt, daß statt dem Synaptic Touchpad ein billigeres mit eingeschränkten/fast keinen Funktionen verbaut wurde.
    Wenn schon Touchpad (und nicht Trackpoint wie bei den Thinkpads), dann wenigstens ein Synaptic…

    Danke liebe Netbook-Hersteller, ihr seid die größten und macht alles für den Kunden!!!einself!

  11. @ walter

    > Zu der Einschätzung, der 900 sei “total
    > veraltet”: Ich bin noch nicht überzeugt
    > davon, dass der Atom dem älteren
    > Celeron
    > M 353 leistungsmäßig wirklich überlegen > ist.

    Ist er. Die MHz Zahlen darfst Du nicht vergleichen, aber probier einfach mal XP und Vista auf beiden Plattformen.

    Das HYperthreading des Atom bringt bei jedem einigermassen neuem Betriebssystem unschätzbare Vorteile.
    Dazu gehören die erwähnten Win Versionen, aber eben auch Linux, wenn man es zu mehr nutzt als Webbrowser oder Mail Client.

    Für mich ist das Alles kein Thema mehr … Frühjahr, wenn die Hersteller aus den jetzigen Fehlern gelernt haben, der Atom dual Core nicht nur mehr Leistung, sondern auch Stromersparniss bring usw … Dann werde ich kaufen.

    Oder vorher ein X200, dessen Launch auch bis “mindestens Ende August, eher später” verschoben ist. Aber da das kein Netbook ist gehört es hier nicht hin.

  12. @ anonymous
    Erst mal muss ich sagen dass eine solche einstellung wirklich das letzte ist. Der online Handel kann gar nichts dafür dass du kein bock hast dich zu entscheiden.
    Und unabhängig von deiner einstellung kann der online händler dir mit recht eine nutzungsdauer in anspruch stellen, und wenn nur ein kleiner krater am gerät ist, diesen auch “in rechnung stellen”

    Nun zum thema alle 2 wochen, zählen wir doch mal die modelle auf die bisher in Deutschland erschienen sind:
    1. Eee PC 701
    2. Eee PC 900 12G

    sonst noch welche? glaube nicht, das sind also 2 Modelle in 8 Monaten
    wenn jetzt mitte des monats noch 2 modelle kommen (3 wenn man den 900 20G hinzuzählt sind das 4/5 modelle, und das zu 3 verschiedenen zeitpunkten.
    Leute die so handeln wie du es vorschlägst sollte man auf eine art Black liste setzten, damit Online Händler bloß nichts mehr an diese leute verschicken…

  13. > Erst mal muss ich sagen dass
    > eine solche einstellung wirklich
    > das letzte ist.

    Ja, find ich auch. Hab ich deshalb nur 1x in Anspruch genommen, weil mir das Produkt nun wirklich nicht gefallen hat. Konnte das vorher nicht wissen.

    Mich kotzt das einfach an. Es gibt nichts zum entscheiden. Ich möcht die 20GB Version vom 901er und ich benötige das Gerät im September. Ich verschieb doch nicht meinen Urlaub wegen dem EEE. Punkt.

    Asus liefert aus irgendwelchen fadenscheinigen Gründen für Deutschland nur die 12GB aus und irgendwann mal die 20GB. Also wird die 12GB bestellt, in der Zeit genutzt, zurückgegeben und die 20GB bestellt wenn sie erhältlich ist. Oder gar ein ganz ein anderes Netbook wenn die 20GB Version auf sich warten lässt.
    Der Rest – man sollte es rauslesen – war sarkastisch gemeint.

    @Andre
    Was meinst Du? Wegen dem Touchpad vom MSI? Hier:
    http://forum.msi-wind.de/viewtopic.php?f=40&t=961&sid=32753d5e58ef2d13ef8a1b3076c01ba1
    und hier:
    http://forum.msi-wind.de/viewtopic.php?f=40&t=1132&sid=32753d5e58ef2d13ef8a1b3076c01ba1

  14. hi anonymous,

    wenn’s denn wirklich ein 901er 20G sofort jetzt sein muss:

    http://cgi.ebay.de/ASUS-Eee-PC-901-EeePc-8-9-20GB-Linux-ver-PC901-PC-900_W0QQitemZ230277575548QQihZ013QQcategoryZ28837QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

    abgesehen davon ist es natuerlich eine frechheit, dass ich wieder mal duer ein os bezahlen muss, mit dem ich nichts anfangen kann. unfassbar, wiesehr die leute von microsoft indoktriniert wurden, dass es ganz normal sei, 100 euro einfach beim fenster rauszuwerfen, wenn man nur hardware kauffen will und sonst nichts. einfach unfassbar. viel schlimmer als die gez 🙂

    und weil das oben erwaehnt wurde, wie fuechterlich es waere, mehrere konkurierende os’es zu haben: es sind nicht die technischen portierungsschwierigkeiten, die es verhindern, dass z.b. viele games auf linux lauffen. im gegenteil: es gibt schon laengst directX implementationen auf linux und fast alle modernen spiele lauffen damit sogar in der windows version. der rest ist sowieso trivial zu portieren. oder wie ist es erklaerlich, dass es fuer jedes freie softwarepaket windows-versionen gibt – mit minimal verschiedener codebasis (meist nur das GUI-interface, das selbst nur eine applikation ist, die leicht os unabhaengig geschrieben werden kann)? und auch dass es unendlich schwierig ist, gleiche binaerdateiein auf unterschiedlichen os’es laufenzulassen wird schon dadurch ad absurdum gefuehrt, dass so komplexe programmpagete wie z.b. die intel compiler, die nativ fuer linux compiliert wurden auch auf netbsd und solaris laufen.

    der einzige grund, warum es soviele software nicht unter linux gibt ist, dass es sich die hersteller mit ms nicht verscherzen wollen und deshalb nur unter windows compilieren. waeren die quellcodes frei verfuegbar, gaebe es von jeder software binnen kuerzester zeit eine native linux (netbsd, openbsd, solaris, wasweisichwas) version, ausser der code ist wirklich grottenschlecht.

  15. @Met@l
    > gerade bei spielen gibt es eine Menge die nur unter Windows laufen. Warum? Weil es für die hersteller ein nicht lohnenden Mehraufwand darstellt.

    Nö, das liegt IMHO schon eher dran, dass jeder Softwarehersteller gerne sein eigenes Süppchen kocht. Es wäre überhaupt kein Problem Spiele mit geringem Mehraufwand auf allen Plattformen zu veröffentlichen die z. B. SDL unterstützen. Viele kommerzielle Softwarehersteller sehen sich aber als Mittelpunkt des Universums und benutzen ihre Produktpolitik als Waffe gegen mögliche Konkurrenten. Das sieht man überall, man muss sich nur die Fülle an Dateiformaten ansehen, die alle den gleichen Zweck erfüllen. Ziel ist es den Kunden abhängig von der eigenen Software zu machen. Ein Kunde der z. B. eine bestimmte Datei mit keinem anderen Programm öffnen kann, muss die Software wieder vom gleichen Anbieter kaufen. Letztlich ist es für den Kunden aber massiver Nachteil, nicht entscheiden zu können was man nutzt.

  16. Als der 701 einzig und allein mit Linux rauskam war ich begeistert. Endlich, so hatte ich gehofft, eine Plattform die es ermöglicht mal zu zeigen, das Linux durchaus echte Vorteile gegenüber dem OS von M$ hat.
    Sicherlich haben sich viele Leute gefreut zu sehen, das die Leute aus Redmond ganz augenscheinlich diese Markttendenz verschlafen haben. Damals hieß es XP und Vista laufen gar nicht auf dieser ‘schmalbrüstigen’ Hardware.
    Was mich heute immer wieder erschreckt ist die Tatsache, wie massiv es M$ geschafft hat alles um sich herum auf dem Netbook-Markt zu verdrängen. Plötzlich ist XP das Standard-OS auf den Netbooks, läuft auf jeder Hardware (oh Wunder), … und Linux ist wieder der (immerwährende) Außenseiter. Als hätten sich mit einem Mal alle Netbook-Anbieter, die zuvor noch von ihren Linux-Netbooks geschwärmt haben, für das OS aus Redmond entschieden. Welch ein erstaunlicher Wandel.

    Ich denke dies demonstriert wieder mal in erschreckender Weise die unglaubliche monopolistische Macht von Microsoft, die schon allein mit ihren finanziellen Mitteln und einer ebenso großen, wie abhängigen ‘Fangemeinde’ alles und jeden beeinflussen. Schade um den freien Software-Gedanken, der im Kern edler wohl nicht sein kann.

    Mag sein, das Windows tatsächlich besser und einfacher läuft als das ein wenig proprietäre Linux. Aber würde ebenso viel Wehemenz und Engagement in die Tux-Software fließen wie de von M$, dann hätten wir eine wirklich lohnenswerte und brauchbare Alternative zum Software-Riesen. Ein Grund mehr die freie Software zu unterstützen, damit wir endlich mal wieder eine echte Wahl haben.

    Mein, unter Windows wirklich gut laufendes, MSI Wind-Netbook habe ich vorgestern zurück gegeben, weil die Linux-Unterstützung einfach nicht ausreichend ist (und übrigens auch das Touchpad sch…** war!). Schäme mich wirklich sowas NUR mit Windows zu fahren, weil ich a) nicht gewillt bin für ein OS zu bezahlen das ich gar nicht haben will und b) mir der Gedanke hinter Linux so wichtig ist, das ich gerne ein Netbook haben möchte, das mit diesem OS läuft. Die Netbooks sind wirklich (jemand schrieb es hier bereits) prädestiniert für den Pinguin.

    Warum man ausgerechnet uns in Deutschland den Kauf des 901ers mit Linux so schwer (bzw. unmöglich) macht, ist mir auch ein Rätsel. Ich wünsche mir, wie viele andere auch, das dies anders wird. Und wenn man die Zeichen interpreiert, dann werden wir nicht mehr allzu viel Geduld haben müssen bis man unseren Wünschen nachkommt. Bis dahin werde ich jetzt einfach mal warten und mein Geld nicht verzweifelt in eine M$-Maschine versenken, die ich in Wirklichkeit nicht haben will.
    Man sollte auch mal den Mut haben ‘Nein’ zu sagen und den Markt mal machen lassen. Nicht DIE Hardware ist gut die ich als erster in die Finger bekomme, sondern die, die mir wirklich das gibt was ich brauche.

  17. @transwarp:
    Genau das! Da kann mir doch keiner was erzaehlen von wegen der OS-Markt sei ein funktionierender Markt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *