March 30, 2008 Raffael 23Comment

Asus plant, den EEE PC mit vorinstalliertem Windows XP schon im April zu veröffentlichen. Allerdings gilt dies wohl erstmal nur für die USA.

Der voraussichtliche Preis wird von der US Elektronimarkt-Kette Best Buy mit $399 angegeben. Damit kostet der EEE PC mit Windows XP genauso viel, wie die Variante mit der vorinstallierten Linux Distribution Xandros. Der Verkaufsstart für den XP Eee PC soll der 9. April sein.

Das laesst folgende Szenarien zu:

  1. Asus hat es geschafft, ihre Produktionskosten zu senken.
  2. Es wurden so hohe Stückzahlen verkauft, dass ASUS die Preise senken konnte, ohne Gewinneinbußen zu haben
  3. Microsoft hat sich dafür entschieden, den Preis an die Xandros Variante anzupassen.

All diese Umstände machen es nun möglich, dass die Version mit Windows nun doch stärker in Konkurrenz zur Linux Variante tritt, als bisher gedacht. Es gab ja schon vor einiger Zeit eine Aussage von ASUS, dass spätestens mit dem Verkauf des neuen EEE PC 900 mehr XP Versionen verkauft werden, als Einheiten mit Xandros. Wer weiß, vielleicht haben die Leute von ASUS genau dieses Szenario schon kommen sehen oder es bereits gewusst (letzteres duerfte nach der Asus Pressekonferenz und dem allseits gegenwaertigen Windows XP auf dem Asus Stand, wahrscheinlicher sein).

Dem passionierten Windows Nutzer jedenfalls kann dies nur zu Gute kommen, denn so müssen die, die nicht umsteigen wollen und kein zusätzliches Windows erwerben wollen, nicht tiefer in die Tasche greifen, als jene, die auf Xandros Linux setzen.
Die Frage bleibt hierbei, wie hoch der Preis des 4G mit Linux dann sein wird und ob es hier generell zu einer Preissenkung kommen wird und natuerlich auch, ob Redmond mit einem aehnlich angepassten Frontend aufwarten kann, wie unser User Kai, der Entwickler von Easy Mode XP.

[Quelle] [Quelle] [Quelle]

Ähnliche Beiträge

  1. Asus Eee PC 901 und 1000 in England schon ab 01. Juli
  2. Microsoft verlaengert Windows XP Support bis 2014
  3. Eee PC XP oder besser nicht das Kleingedruckte lesen
  4. Video: Bootvergleich Xandos <> Windows XP
  5. Eee PC mit Windows XP Home
  6. Eee PC und Windows XP. Vorhersagen und Preise
  7. Asus Eee Smartphone mit Windows Phone 7
  8. Asus Eee Keyboard kommt im April

23 thoughts on “EEE PC 4G mit Windows XP schon im April!

  1. Es wird so kommen fuerchte ich.
    Wobei ich Position 3 eindeutig bevorzuge. Microsoft will in den Markt, koste es was es wolle und die haben genug Kapital um sich Marktpositionen auch zu erkaufen.

    Ja Microsoft muss noch nicht einmal ein Interesse daran haben, Gewinn mit dem Eee PC XP zu machen.

  2. kann man sich eigendlich xandros irgendwo for free downloaden und auf seinen xp-eee installieren?

  3. Nimm doch einfach das, das schon installiert ist. Sollte es leider schon mit Windows kaputt gemacht sein: Es ist auf der mitgelieferten DVD als Restore-Image drauf.

  4. Es macht mich immer wieder stutzig, das ASUS nach wie vor so wirbt, als sei der 701 das einzige zu erwartende Gerät.
    Untergraben sie sich mit der Ankündigung vom 900er nicht die eigene Käuferschicht?
    Keine klare Aussage wie`s weitergehen soll. Das verunsichert nicht nur die derzeitigen Fans, sondern auch die Neukäufer, die nicht wissen wie sie sich entscheiden sollen.
    Auf der einen Seite Ankündigungen des 900ers, auf der anderen die ‘Nichtverfügbarkeit’ des 701. Aus kaufmännischer Sicht doch eigentlich ein Disaster, oder?
    Die Marketing- und Public Relation-Abteilung von ASUS läßt meines Erachtens die rote Linie vermissen. Das ist marketing-technisch absolut schädlich.
    Nichts ist schlimme als dieses Image:
    “Hey, ich glaube ich kaufe mir einen Eee PC.”
    “Vergiß es. Ist ein schönes Teil, aber ist zur Zeit doch nirgendwo zu kriegen …!”

  5. Da sieht man das ASUS Politk scheiße ist, weil alle die den Linux EEE kaufen , ein großen teil der Windows Liecens bezahlen. Und ich glaube nicht das hier !

    # Asus hat es geschafft, ihre Produktionskosten zu senken.
    # Es wurden so hohe Stückzahlen verkauft, dass ASUS die Preise senken konnte, ohne Gewinneinbußen zu haben

  6. ich denke sobald die ersten Eee PC mit XP wirklich im Handel sind und wir dann auch wissen, ob sich die Preise fuer die Linux Variante auch aendern, koennen wir uns wirklich darueber ein Urteil bilden.

    Solange sind es immer noch Spekulationen

  7. Den eee gibts in den USA mit XP für 499 $ – und wen interessierts?

    1. Den eee gibts in Deutschland noch immer nicht zu kaufen (nach nem halben Jahr Ankundigung…. – no comment)

    2. Wenn den irgendwann dann mal zu kaufen gibt, dann mit nem 4Zellen Akku und das zum gleichen Preis. Ich kaufe mir bestimmt keinen 701 für 300 € und zahle dann nochmal 100 € für nen gescheiten Akku (30% vom Kaufpreis)

    3. Warum soll ich mir (irgendwann mal)nen 701 kaufen, wenn die Konkurrenz alsbald für den vergleichbaren Preis erheblich bessere Modelle auf den Markt bring?

    Wen interessiert da noch die Meldung, dass es in Amerika bald (Asus:?) den 701 mit Windoof XP zu haben gibt? Also mich nicht, ich lebe in Deutschland und nicht in den USA

    Fazit:
    Microsoft? Fuck it
    Asus? Fuck it ever

  8. 1. Den Eee gibt’s in Deutschland seit gut zwei Monaten zu kaufen. Ich hab’ erst am Launch-day bestellt und 2 Tage später hatte ich das Teil. Danach hat’s gut 2 Wochen gedauert, um noch einen für meine Freundin zu besorgen….

    2. ALLE Eee haben einen 4Zellen Akku, der “deutsche” hat den gleichen 5200 mAh, den auch der US-Eee hat.

    3. Vermutlich genauso “alsbald” wie Asus mit dem Eee…. Erheblich bessere Modelle hab’ ich auch noch nicht gesehen, entweder kreuzlahme Via-Prozis oder deutlich teurer…

  9. Nunja zu Punkt 3 kommt noch die Tage was von mir. Es ist leider ziemlich schade, wie stark in Deutschland die Unkenntnis ueber die Performance der VIA Plattformen verbreitet ist. Sorry Snoop du bist da leider keine Ausnahme 😉

  10. @Sascha: Inwiefern? Ich hab’ mich relativ ausgiebig mit den EPIA-Kisten beschäftigt, und das Fazit war immer, dass die Dinger zwar schön stromsparend sind, aber auch nicht sehr leistungsfähig. Und beim c’t Test Eee gegen Nanobook/Packard Bell Easy Note XS (VIA C7 mit 1,2GHz) hat der VIA auch schlecht abgeschnitten, wenn ich mich recht erinnere. Ich schau’ aber heute Abend nochmal nach.

  11. @snoopy

    also ich habe den eee bisher noch nirgendwo zum Verkauf gesehen. Allein die schwarze Version gibts bei Amazon, was nicht jedermanns Sache ist und so wie ich das sehe die weisse Variante deutlich bevorzugt wird – aus diesem Grund wirbt Asus daher auch nur mit den Weissen Geräten. Aber den gibt es auch nur für 369 €
    Was den Akku betrifft verweise ich nur auf die Verlautbarungen von Asus höchstselbst, welche jetzt ja auch hinlänglich bekannt sind.
    Schließlich zu anderweitigen Anbietern und Prozessoren:
    Den Via c7 Prozessor gibts von 400 bis 2000 Mhz. “Deine” 1200er Variante ist da in der Familie noch lange nicht der schnellst mögliche…
    Warten wir erst einmal ab, nach meinen Erfahrungen mit Asus bin ich der unerschüttlichen Überzeugung, ich wiederhole, der unerschüttlichen Überzeugung, dass mit dem 900er Modell mindestend drei weitere Anbieter mindestens zur selben Zeit ihr Produkt verfügbar machen – und nicht in kleiner(-ster) Stückzahl. Und ich wette weiterhin, dass diese Konkurrenten bei gleichem Preis mindestend die gleichen Leistungen, wahrscheinlich aber mit besserer Leistung an den Start gehen werden.

    Microsoft: Fuck it now
    Asus: Fuck it ever

  12. So, ich habe nochmal in der c’t nachgeschaut, das Packard Bell mit VIA C7 1,2 GHz hat gegenüber dem Eee-PC zwischen 10 und 20% verloren.

  13. Dann schau nochmal genau nach, wieviel der Celeron-M verbraucht und wieviel die C7-M ULV CPU. Ich glaube dir natuerlich gerne, dass Du dich ausfuehrlich mit den Epia Systemenn beschaeftigst glaube mir, das mache ich extrem intensiv und nicht erst seit gestern 😉
    Es wird schwierig, wenn wir Aepfel mit Birnen vergleichen. Sonst fange ich nachher noch an diverse Multimedia Files auf beiden Systemen zu vergleichen oder mal ne Realtime AES Encryption durchzufuehren… Dann gibt es naemlich ganz neue Erfahrungen in der Entdeckung der “Langsamkeit” auf nem 915er Chipsatz mit Celeron-M CPU. Benchmarks sind Schall und Rauch, wenn die Plattform genau das macht, wofuer sie ausgelegt ist, was auch unsere Umfragen belegen.
    Hier rangiert der Wunsch nach einer schnelleren CPU fuer den Eee abgeschlagen auf dem letzten Platz.
    Performance per Watt ist das Zauberwort und diese fliesst leider in keinster Weise in die diversen Benchmarks ein…

    Sag ich mal einfach so als Epia “Laie” ^^

  14. Hab’ ich doch geschrieben, dass der VIA vom Stromverbrauch her gut ist (das Packard Bell braucht auch 3W weniger als der Eee, relativiert dadurch, dass der Akku entsprechend schwächer ist). Letztlich war das eh’ nur ein Kommentar auf die Meinung, dass die Konkurrenz besser ausgestattete Geräte für das gleiche Geld bringen würde. Davon hab’ ich noch nichts gesehen. Entweder die Dinger sind deutlich teurer (siehe Packard Bell) oder deutlich schwächer ausgestattet (z.B. der GeCube mit 300MHz-CPU)…

    Ich bräuchte auch keine schnellere CPU im Eee, aber wesentlich langsamer sollte es auch nicht sein. Und viele Konkurrenten sind mit XP ausgestattet, das braucht auf jeden Fall mehr Leistung.

  15. Vielleicht hast Du dann einfach nicht die News in den letzten Wochen hier gelesen. Ich denke mal inzwischen haben wir ein halbes Dutzend besser ausgestatteter Konkurrenzsysteme hier vorgestellt.
    Klick einfach mal auf die Kategorie “Konkurrenten”.
    Sollte die bei dir nicht angezeigt werden, koennte ich deinen Kommentar verstehen.
    So macht er einfach keinen Sinn 😉

  16. Also ich hab’ gerade mal kurz durch die Konkurrenten geschaut. Einen wesentlich besser ausgestatteten (zum Preis des 701 wohlgemerkt) hab’ ich da nicht gefunden. Keine Frage, da sind interessante Geräte dabei, und mit dem 900er wird es Asus sicherlich schwerer haben, aber preislich liegen die (wenn überhaupt ein Preis angegeben ist) schon deutlich höher, und wann und zu welchem Preis die Dinger wirklich hier hier erhältlich sein werden, kann auch keiner sagen. Der 701 ist vielleicht nicht einfach zu kriegen, aber wenn man sich dahinterklemmt, bekommt man ihn schon.

    Es war schlicht ein Kommentar zum Asus-Bashing von “Data”, und so ist er auch zu verstehen (und macht auch Sinn).

  17. ok da gebe ich dir echt, der kommentar war wirklich reines bashing 😉

    Ich denke sowohl der MSI Wind, der HP 2331 und der ECS sehen besser aus, haben mehr Features und liegen in einem aehnlichen Bereich..
    Wenn jetzt noch Acer das Geheimnis lueftet gibt es Konkurrenz ohne Ende und bei der angespannten Liefersituation von Asus koennte das die Prognose von ehemals 5 Millionen Einheiten noch weiter nach unten korrigieren.
    Wie gesagt der Markt bleibt spannend 😉

  18. Sicher, wenn man die (quasi virtuelle) Konkurrenz zwischen Eee900 und MSI, HP, ECS etc. ansieht, dann dürfte da einiges gehen. Aber die liegen schon jetzt in der Ankündigung mindestens 100€ über dem 701 (ausser dem MSI, wenn die tatsächlich einen für 299 bringen, ist mein Eee weg ;)).

    Mal abwarten wie’s aussieht, wenn sich der Rauch verzogen hat und die Geräte tatsächlich kommen. Asus gebührt jedenfalls der Ruhm, den Markt geöffnet zu haben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *