June 16, 2008 Sascha 6Comment

In einem Interview mit der chinesischen Apply Daily hat Asustek Praesidet Jerry Shen bekanntgegeben, dass die "Eee-Family" ab 2009 40% der Gesamtumsatzes ausmachen wird. Hierbei sollen die Eee PCs etwa 20-30% des Umsatzes, sowie Produkte wie der Eee-Stick oder die E-Box etwa 5-10%. [Quelle] [via Eee-PC.de]

Ähnliche Beiträge

  1. Eee Family aber kein Eee PC mit Touchscreen!
  2. Weltweite Netbook Nachfrage soll unvermindert anhalten
  3. Der 24 Stunden Eee PC soll kommen
  4. Eee PC 1002HA soll den 1000H ersetzen
  5. Eee PC 901 Go soll “nur” mit Linux kommen
  6. ASUS Eee Pads kommen noch im Dezember
  7. ASUS Eee Pad mit Android kommt im März 2011
  8. 2011 rechnet ASUS weiterhin mit Wachstum im Netbookmarkt!

6 thoughts on “Eee-Family soll 40% des ASUS Umsatzes ausmachen

  1. also ich denke dazu sollte sich Asus mal durchringen seine Produkte auch mal in Europa schnell aufm Markt zu bringen…

    dann könnten es 40 % werden .. könnten

  2. diese zahlen sind durchaus sehr realistich. schießlich ist das ja eine riesen masse, die asus vverkauft. allein die artikel bei ebay unter dem begriff eee pc sind für ein notebook (auch wenn mit zubehör) sehrviel. Sowas erreicht kein anderes notebook. Es stimmt allerdings auch dass asus warscheinlich im gegensatz zu den anderen produkten im verhältnis weniger gewinn macht, allerdings dürfte es trotzdem genug für asus sein. schließlich müssen die entwicklungskosten für ein gerät nur einmal bezahlt werden, egal wie viele davon produziert werden.

  3. Außerdem kauft jemand, der zufrieden ist mit seinem Asus Eee-PC vielleicht bein nächsten Mal auch ein Asus Mainboard oder einen Asus Brenner oder das nächste große Notebook wird ein Asus.

    Auch wenn man mit dem Eee nicht viel Gewinn macht… viele (Eee-)Kunden haben bringt Asus auf etwas längere Sicht wirklich viel.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *